+ Antworten
Seite 5 von 154 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 1534

  1. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.215

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von Brunchgehtimmer Beitrag anzeigen
    Nein, ich bin nicht seiner Meinung, aber ich weiß eben auch das vieles was bei ihm ungefiltert rauskommt, nicht so krass gemeint ist.
    Wie gesagt die eine Tochter ist Ü30, wir sind damals sehr jung Eltern geworden und hatten als blutjunge Eltern ein Kind was nur Extreme kannte, permanent aneckte, von der Schule flog, strafrechtlich auffällig wurde, Drogen nahm. Einfach durch nichts und niemand unter Kontrolle zu bringen.
    Sie hat die Kurve zwar dann gut bekommen, aber sowas latent aggressives ist geblieben. Einen Zug den ihr Vater auch hat und den er, wahrscheinlich deshalb, nicht leiden kann.
    Und wie kannst du damit leben ? Mit seiner Art? Ich glaube nicht gut, denn sonst wärst du nicht hier .

    Das er das nicht so krass meint was er sagt.....
    Oh doch. Das glaube ich wohl. Und er wird sich von nichts und niemandem von etwas anderem überzeugen lassen.
    Wie steht es mit deinem Selbstwertgefühl? Kannst du ihm kontern wenn er über deine Töchter ablästert?
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.282

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von Brunchgehtimmer Beitrag anzeigen
    Sie hat die Kurve zwar dann gut bekommen, aber sowas latent aggressives ist geblieben. Einen Zug den ihr Vater auch hat und den er, wahrscheinlich deshalb, nicht leiden kann.
    Ahja, sie hat die Kurve gut bekommen ist aber immer noch eine Enttäuschung.

    Merkst Du was?

    Nicht mal "hinfallen, sich aufrappeln" reicht Deinem Mann, nein es muss gleich von Anfang an alles perfekt laufen.

    Und Du lässt das zu und schützt Deine Kinder nicht.


  3. Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    357

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Wären die Töchter nicht volljährig, wäre das ein Fall fürs Jugendamt.
    Sorry aber das ist Quatsch. Aber falls es dich beruhigt, das hiesige Jugendamt kennt uns eh, Tochter 1 sei dank..

  4. Avatar von Kitty_Snicket
    Registriert seit
    10.11.2018
    Beiträge
    1.757

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von Brunchgehtimmer Beitrag anzeigen
    Das war wohl echt blöd von mir die Bezeichnungen zu erwähnen.
    Warum?
    Und glaubst du, der Vater muss das _so_ verbalisieren, damit es bei den Toechtern (und zwar allen dreien) so rueberkommt?


  5. Registriert seit
    27.12.2015
    Beiträge
    824

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Hallo Brunch, ich habe keine Ahnung, was "Kinder" angestellt haben müssen, um so betitelt und noch schlimmer, so empfunden zu werden.

    Du scheinst etwas anders zu ticken als Dein Mann (lebt ihr noch zusammen?). Dennoch scheinst du das System mitzutragen, indem Du Dich nicht klar und deutlich von der Haltung Deines Mannes/ von Deinem Mann distanzierst.
    Du hast also mögliche Missempfindungen/ Kränkungen aller Deiner Töchter mit verursacht.

    Daher kannst Du, glaube ich, nicht dergestalt auf Deine Tochter einwirken, dass sie "fröhlicher" oder weniger ernst wird. Das Freischwimmen wird sie selber übernehmen (müssen), wenn sie ihr eigenes System sucht und findet.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass das nicht ohne Schmerzen und "Enttäuschungen" abgeht, ist relativ hoch.

    Vielleicht kannst Du ihr vorsichtig aus dem Nest raushelfen, vielleicht ein Auslandssemester/Auslandjahr?

  6. gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Wären die Töchter nicht volljährig, wäre das ein Fall fürs Jugendamt.

    Und zwar wegen allen Dreien, nicht nur wegen der ersten beiden.
    jugendamt? weil schimpfwörter benutzt werden? also ehrlich.
    die haben andere sorgen....

  7. Inaktiver User

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Ergänzung; wenn Du das Gefühl hast, es geht ihr nicht gut, dann sprich mit ihr. Es darf nicht sein, dass sie nicht offen ist, nur um euch nicht zu enttäuschen. Da musst Du auf sie zugehen
    Das würde ich auch raten.

    Nebenher könnte ich mir vorstellen, dass Tochter 3 sich auch ein wenig zwischen den Stühlen fühlt, also zwischen ihren Schwestern und dem Vater.

    Es wäre vermutlich für alle von Vorteil, wenn der Vater auch die anderen beiden Töchter so akzeptieren würde, wie sie nun einmal sind.

  8. Avatar von Apprenti
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    1.002

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von Brunchgehtimmer Beitrag anzeigen
    Die "Kinder" sind erwachsen!!
    Auch erwachsenen Kindern tut es weh so betitelt zu werden.

    Ich hatte auch so einen Vater. Ich war eine absolute Enttäuschung. Meine Stiefschwester eine Ehe-Zerstörerin (er meinte damit seine Ehe mit meiner Stiefmutter). Mein Mann ein "sogenannter Ehemann".

    Als er seine netten Bezeichnungen auf unseren damals 16 jährigen Sohn angewandt hat, habe ich endgültig den Kontakt abgebrochen. Und da war ich 50. Und hatte immer noch gehofft.
    Apprenti

  9. Avatar von Dyami
    Registriert seit
    30.12.2018
    Beiträge
    210

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Liebe Brunchgehtimmer,

    dass Du Dir Sorgen machst, erklärt sich durch die Eröffnung dieses Stranges und es sagt mir, dass Du verunsichert bist und natürlich auf den grossen Knall wartest.
    Kinder suchen immer die Liebe der Eltern und jedes Kind ist anders. Die beiden Älteren suchen eventuell die Aufmerksamkeit durch Auffälligkeiten und geben ihr Missfallen kund, dass sie lieber einen Vater hätten, der sie akzeptiert und respektiert, so wie sie sind. Kinder müssen sich nicht die Liebe erarbeiten, sondern die Liebe gehört ihnen von Geburt an im Idealfall. Zumindest ist das bei mir so....Verhalten und Liebe muss man trennen. Meine Kinder liebe ich, egal was bisher geschehen ist und vielleicht noch kommen mag.
    Immer wieder das Gespräch suchen und die eigenen Sorgen kundtun, finde ich wichtig. Eines weiss ich, wenn Kinder wissen, dass man sie liebt, egal was passiert, dann fühlen sie sich sicher. Wünschenswert wäre, wenn der Vater an sich arbeitet und eigene Fehler eingesteht, statt sie mit der Schuldzuweisung an die Töchter weiterzugeben.
    Ob es bei Euch noch was zu kitten gibt? Bei Dir glaube ich, kann es einen guten Weg geben, wenn der Kontakt bleibt und das Gespräch nicht versiegt.
    Unterstütze Deine Jüngste bei ihren Plänen und gib ihr das Gefühl, dass sie bei Dir immer ein Zuhause hat. Bei deinem Mann, ich weiss es nicht, ich wünsche es ihr. Bei den beiden Älteren wage ich keine Prognose zu stellen, zumindest würde es viel Arbeit bedeuten, Altlasten aufzuarbeiten. Eigene Fehler einzugestehen bedeutet Stärke und ist ein guter Anfang.

    Ich drücke Dir die Daumen.
    Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben.

    indianische Weisheit


  10. Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    357

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Warum?
    Weil ja nun dem Großteil hier klar ist, dass der Vater an allem schuld ist...das greift aber viel zu kurz. Zumal Tochter 3 die Auseinandersetzungen hier nicht groß mitbekommen hat. Sie war ein Jahr als die Älteste rausflog. Natürlich bekam sie danach schon Streit mit, aber keine großen Diskussionen. Mein Mann und Tochter 1 sehen sich so gut wie nie, sprechen eigentlich auch schon lang nicht mehr miteinander, wenn Zusammentreffen unvermeidlich sind wird sich kurz angegiftet und dann wieder ignoriert.

+ Antworten
Seite 5 von 154 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •