+ Antworten
Seite 143 von 154 ErsteErste ... 4393133141142143144145153 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.421 bis 1.430 von 1533

  1. Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    356

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Autsch..... ist wahrscheinlich gar nicht so verkehrt ihr Gefühl. Ich schreibe Dir ja auch schon seit Wochen, das deine Tochter nicht gut bei der Geschichte wegkommt, von deinen Erzählungen/Schilderungen
    Hier war ich auch ehrlichgesagt überrascht, ich weiß, du und einige andere haben schon immer in die Richtung gezeigt, trotzdem hätte ich nicht gedacht dass sie es so empfindet oder dass es sie großartig interessiert. Ganz verkehrt ist ihr Gefühl nicht, aber das Wort "nerven" ist falsch. Ich finde sie sehr anstrengend und bin in ihrer Gegenwart auch grundsätzlich angespannt, das ja. Aber mit "nerven" impliziere ich "nicht mögen, lästig, überflüssig". Und das stimmt mal gar nicht.

    Als dann die Auffälligkeit des Kindes angesprochen wurde, hat man den "einfacheren" Weg gewählt.... Die hat ja sowieso was gegen uns deswegen nehmen wir das nicht ernst.

    Der Beginn eines wunderbaren Musters......
    Ich schätze deine Beiträge wirklich sehr aber das ist falsch interpretiert. Das "wir" umschließt sämtliche für das Kind verantwortliche Personen, also Schwiegers, Mann und mich. Und jene besagte Kindergärtnerin hat nicht unser Alter kritisch gesehen, sondern für sie war von Anfang an klar dass das Kind einen Schaden haben muss, weil junge Eltern = asozial. Bei der Einschreibung hat sie als Erstes gefragt ob das FAS-Sydrom (Mutter hat während Schwangerschaft getrunken) schon bestätigt ist...was auf gut deutsch eine Unverschämtheit ist. Dann hat sie im Dorf rumgetrascht unser Kind wäre geistig behindert! Alles Dinge die eínfach überhaupt nicht gehen und auf die ich bei den späteren Töchtern ganz anders reagiert hätte. Aber damals war ich viel zu unsicher und hatte eh immer das Gefühl ich müsste mich für die frühe Schwangerschaft entschuldigen. Wir waren kurz vor Einschulung sogar in der Haunerschen Kinderklinik in München um eben doch abzuklären ob irgendwas nicht in Ordnung ist. Da hieß es, ein sehr lebhaftes, aber völlig normal entwickeltes Kind. Was auch unserem Eindruck entsprochen hat.


  2. Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    356

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen

    Es gibt dazu ein Buch über gefühlsstarke Kinder. Wenn gefühlsstarke Kinder auch noch besonders lebhaft sind kann es kritisch werden. Es ist ein gar nicht so geringer Prozentsatz aller Kinder davon betroffen. Müsste ich nachgucken, kann man googeln.

    Vor 30 Jahren war das noch nicht bekannt. Auch nicht bei Erzieherinnen und Lehrern, bin mir sicher. Da galten diese Kinder als verhaltensauffällig und schwierig.
    So viel Freude, so viel Wut? falls du das meinst, das habe ich sogar.

    Vor 30Jahren kam vor allem ADHS gerade zum ersten Mal in Mode (den Ausdruck "Mode" bitte nicht falsch verstehen, ich bezweifel nicht die Krankheit an sich, aber damals war plötzlich gefühlt jedes zweite Kind hyperaktiv), aber auch das wurde von ärztlicher Seite ausgeschlossen. So gesehen waren wir, mit gesundem Kind, sogar recht häufig im SPZ. Auch die Grundschulzeit war geprägt von irgendwelchen Lehrer-Diagnosen- Etwas was ich mir heute verbitten würde, aber damals bin ich immer gleich ganz aufgeregt zum Kinderarzt und habe es abklären lassen.

    Wenn das Kind überall aneckt und abgewiesen wird z.B. durch seine Diskutierfreude ist es auch nicht schön.
    Ich glaube, das ist ein ganz wahrer Satz. Wenn das Kind so oft gespiegelt bekommt "du bist so nicht ok" dann macht das irgendwas. Und ich denke sie hat die Ablehnung, die uns als jungen Eltern im Dorf galt, mehr mitbekommen, als man denkt.

  3. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.935

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von Brunchgehtimmer Beitrag anzeigen
    So viel Freude, so viel Wut? falls du das meinst, das habe ich sogar.

    Vor 30Jahren kam vor allem ADHS gerade zum ersten Mal in Mode (den Ausdruck "Mode" bitte nicht falsch verstehen, ich bezweifel nicht die Krankheit an sich, aber damals war plötzlich gefühlt jedes zweite Kind hyperaktiv), aber auch das wurde von ärztlicher Seite ausgeschlossen. So gesehen waren wir, mit gesundem Kind, sogar recht häufig im SPZ. Auch die Grundschulzeit war geprägt von irgendwelchen Lehrer-Diagnosen- Etwas was ich mir heute verbitten würde, aber damals bin ich immer gleich ganz aufgeregt zum Kinderarzt und habe es abklären lassen.


    Ich glaube, das ist ein ganz wahrer Satz. Wenn das Kind so oft gespiegelt bekommt "du bist so nicht ok" dann macht das irgendwas. Und ich denke sie hat die Ablehnung, die uns als jungen Eltern im Dorf galt, mehr mitbekommen, als man denkt.
    Ganz genau, der Buchtitel fiel mir gestern nicht ein .

    Ich hab das Buch auch.

    Nicht nur die Ablehnung euch gegenüber wird sie mitbekommen haben (Dorf ), sondern auch sie persönlich durch ihre ungewöhnlich lebhafte Art.

    Dorf
    LG Ivi


  4. Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    356

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Jetzt muss ich doch nochmal hier Dampf ablassen, ich bin so was von sauer. Und bevor ich was Dummes sage, heule ich lieber hier rum.
    Bei uns läuft es nach wie vor eher bescheiden. Allerdings auch wieder mit schönen und lustigen Momenten, zumindest werden sie in der Summe wieder mehr. Tochter 3 hat inzwischen auch professionelle Hilfe annehmen können. Und wir drei Damen, T2, t3 umd ich, haben beschlossen unseren geplanten Urlaub nun eben zu dritt zu machen. Das ist das Positive.
    Und genau wegen diesem Urlaub habe ich meinen Ex vor ein paar Tagen per WA kontaktiert, da ich für den Zeitraum das Womo brauche, logischerweise...
    Er hat da schon rumgedruckst, vonwegen ob wir nicht paar Tage später fahren können, weil er da mit dem Womo weg ist und ach ja unseren PKW ( den ich momentan habe) und den Hänger bräuchte er in der Zeit auch weil Motorrad und Boot mitkommen.
    Ok, habe ich mir gedacht, er fährt anscheinend nicht alleine... habe aber wie immer nichts gesagt. Hab nur gefragt, wie er sich vorstellt dass ich eine Woche ohne Fahrzeug auskommen soll? Antwort war " dann nimmst du in der Zeit halt IHR Auto..." und zack offline. Die letzte Info wollte er mir wohl eigentlich nicht geben.
    Auf jeden Fall grübel ich seit drei Tagen darüber nach und rutsch immer tiefer in ein Loch, weil ich die Art und Weise so widerlich finde bzw was mein Kopfkino mir erzählt.

    Heute morgen schreibt mir meine liebe Tochter Nr 1: ich stell dir mein Auto dann morgen vor die Garage!!!!

    Und seitdem schwanke ich zwischen sehr sehr wütend, enttäuscht, entsetzt hin und her.

    Unabhängig davon was ich von ihrem gemeinsamen Urlaub halte, könnte ich so ko.... Der Rest der Familie räumt immer noch an seinen jeweiligen Scherbenhäufen herum, aber die Herrschaften, die Verursacher, machen mal schön zusammen Urlaub.

    Ist ja schließlich nichts passiert.

  5. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.489

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Bevor man sich überhaupt ein Bild machen kann, hattest Du Tochter1 eingeladen, beim "Frauen-Urlaub" der Familie dabei zu sein oder war sie von vornherein ausgeschlossen?
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.559

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Wow, das sind ja news...

    ich hab das Gefühl das ich einige Kapitel nicht mitbekommen habe.....

    Das heißt das T1 mit ihrem verhassten Vater in Urlaub fährt?

    Seit 20 Jahren nur Ärger und nun das????
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  7. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.559

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Zitat Zitat von Brunchgehtimmer Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall grübel ich seit drei Tagen darüber nach und rutsch immer tiefer in ein Loch, weil ich die Art und Weise so widerlich finde bzw was mein Kopfkino mir erzählt.
    Ich habe jetzt nochmal gelesen.....

    Was hast du denn für ein Kopfkino? Und was findest du widerlich?

    Ich wäre ehrlich gesagt froh, das T1 und Vater in Urlaub fahren. Die scheinen ja miteinander gesprochen zu haben.

    Schreib doch bitte etwas ausführlicher. Danke
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  8. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.381

    AW: Unsere perfekte Tochter

    ...und interessant wie man vor drei vier Wochen nicht wusste, ob man nun zusammen ist oder nicht und jetzt ist er schon "Ex".

    Wie geht so etwas? Ohne Verarbeiten, ohne Wunden lecken,

  9. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.866

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Versteh ich jetzt nich,
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache


  10. Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    356

    AW: Unsere perfekte Tochter

    Ja, ich hatte T1 auch gefragt ob sie mitkommen möchte. Allerdings wollten wir von Anfang an Bade-/Erholungsurlaub machen, das war ihr zu langweilig (O-Ton).

    @luftistraus: so ähnlich geht es mir auch, ich habe das Gefühl irgendwas verpasst zu haben. Den letzten Stand den ich kannte, war dass T1 einen Vaterschaftstest veranlasst hat um zu beweisen dass sie nicht verwandt sind und sich deshalb eben nicht leiden können. Lautstark kundgetan auf einer Familienfeier. Ich habe ihr am gleichen Abend versucht zu erklären was sie MIR ganz konkret damit vorwirft...war ihr völlig egal, sie wollte den Beweis.
    "Widerlich": ich dachte ernsthaft es gäbe schon eine Nachfolgerin für mich, deren Auto ich großzügigerweise benutzen dürfte... er hat mit keinem Wort erwähnt dass SIE seine Tochter ist.

    Ich habe mit der Situation zwei Probleme:
    1. dachte ich gerade meine Nachfolgerin stünde schon parat und die ganzen Beteuerungen und Entschuldigungen der letzten Wochen wären nur heiße Luft gewesen.
    2.Problem: dass sie miteinander gesprochen haben ist ja grundsätzlich gut und richtig. Aber muss man dann gleich eine ganze Woche in einem Wohnmobil in die Pampa fahren? Nach Jahren voller Streit und Hass? Wem wollen sie da was beweisen? Sich selbst?


    Ok, eigentlich habe ich noch ein drittes Problem: mir und beiden jüngeren Töchtern geht es seitdem nicht sonderlich gut, wir kämpfen jede auf ihre Art mit der Entwicklung der Situation. Und die Herrschaften machen eben mal Urlaub. Anstatt dazu beizutragen, dass gänzlich Unschuldige(T2,3) irgendwie wieder klar kommen. Der Vorwurf gilt hauptsächlich meinem Ex, Mann, Vater meiner Kinder, ehemaligen Liebe meines Lebens ( wie soll ich ihn denn nennen, Cara?)
    Jetzt das Ganze so hinzustellen, als wäre alles nicht so schlimm gewesen, ich halt total überspannt und in den Wechseljahren und die beiden anderen Töchter einfach labil und hysterisch.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •