+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

  1. Registriert seit
    24.03.2003
    Beiträge
    58

    Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    Hallo an alle,

    Das folgende Thema wird zwei Mal im Jahr aktuell, zu Ostern und zu Weihnachten! :-) Wir (mein Mann, unser 7-jähriger Sohn, und ich) verbringen diese Feiertage meistens mit meinem Bruder, seiner Freundin und seinen drei Toechtern aus erster Ehe (10, 13 und 16. die Große wohnt bei meinem Bruder und Freundin, die zwei Juengeren bei der Mutter/ Ex meines Bruders).

    Mir persönlich ist es wichtig, dass „die Kinder“, die sich selten alle zusammen sehen, Zeit miteinander verbringen und ihre Mithilfe beim Kochen, sauber machen etc pp ist mir relativ egal. Ich freu mich zwar, wenn einer von ihnen in der Kueche erscheint und fragt, ob es was zu helfen gibt, und ab und zu bitte ich um Freiwillige fuers Kartoffel schälen, aber das war’s auch schon.

    Fuer die Freundin meines Bruders ist das eher eine Prinzipienfrage und sie besteht darauf, dass „die Kinder“ mitdenken und mithelfen und dabei auch auf ihre relativ peniblen Vorgaben achten - wo kommt welche Schale hin, mit welchem Schwamm kann der Tisch abgewischt werden und mit welchem nicht, wenn was kaputt geht dann hat sie ziemlich schlechte Laune etc. Unser Sohn wird von ihr auch dementsprechend zurechtgewiesen.

    Ich finde mich damit ab, dass es so ist, wenn wir bei Ihnen sind - ihr Haushalt, ihre Regeln. Jetzt ist es aber auch so, dass sie, wenn wir alle bei uns sind, hier ebenso ihre Vorstellungen durchsetzen moechte. Am Morgen ihrer Abreise nach Weihnachten „verdonnerte“ sie die Kinder dazu hier bei uns noch schnell sauberzumachen. Ich habe sie mehrfach darum gebeten, das doch bitte mir zu überlassen - ich moechte einfach nicht, dass Gaeste und dazu noch meine 10-jährige Nichte, hier anfangen das Klo zu putzen! Sie hingegen sah es als perfekte erzieherische Gelegenheit, damit die Kinder lernen, dass Besuch eben auch Arbeit bedeutet und dass alle mithelfen muessen. Ich hab mich ehrlich gesagt gefragt, ob sie eventuell das gleiche von uns am Ende eines Besuches erwartet...?

    Meine Frage ist nun - wie damit umgehen. Ansprechen? Ruhen lassen und einfach mitmachen? Mir geht es Größtenteils ganz ehrlich um Harmonie an den Feiertagen - ich moechte nicht, dasssie schlechte Laune hat, aber ich moechte eben auch nicht, dass sie den Kindern WhatsApp Nachrichten mit Bildern eines schmutzigen Bestecks schickt, das noch nicht in den Geschirrspüler eingeräumt worden ist.

    Ich wuerde mich sehr ueber ein paar Tipps und Meinungen freuen!

  2. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.149

    AW: Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    Ich kann es absolut nicht leiden, wenn jemand, der bei mir zu Gast ist, anfängt irgendwas in die Küche zu schleppen, abzuwaschen etc. pp. Ich würde einfach sagen, Hör mal, ICH MÖCHTE DAS NICHT!!! Ich möchte nicht, dass hier irgendjemand putzt, in der Küche was anfasst ... Das hat mit den Kindern gar nichts zu tun... Du willst nicht, dass irgendwer in deiner Wirtschaft rumpfuscht, basta!

    Ich "helfe" auch nicht unaufgefordert woanders. Gäste sind Gäste... Ist was anderes, wenn man gemeinsam eine Feier ausrichtet, jeder bringt was mit, einer deckt den Tisch, der nächste holt das Essen.... aber wenn ich eingeladen bin, bleibe ich auf meinem Platz und wusele nicht dem Gastgeber im Wege rum, dasselbe erwarte ich von meinen Gästen.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?



  3. Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    1.358

    AW: Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    wenn ich eingeladen bin helfe ich gerne. geschirr räumen, gläser holen...
    wenn mir dann jemand erzählen würde, dass putzen mit angedacht ist - nee, vorbei.
    die einstellung, dass besuch auch arbeit macht ist richtig, von den gästen sich dann das klo putzen zu lassen ist der knaller.
    kenne ich so nicht, gibt es bei mir nicht.
    wenn ich einlade weiß ich auch, was mich erwartet und kann das durchaus alleine bewältigen.
    ob die kinder sich auf die nächsten einladungen immer freuen?
    es gibt so menschen, wenn du da mit kopfschütteln anfängst, endet das in einem schleudertrauma.


  4. Registriert seit
    16.03.2011
    Beiträge
    502

    AW: Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    Dein Haushalt- Deine "Regeln"!!

    Ich finde ihr Verhalten als Gast übergriffig ( ...auch Deinem Sohn gegenüber!). Zudem bin ich der Meinung, dass es eine weitaus konstruktivere Vorgehensweise als ihr sicher kontraproduktives Verhalten- nicht nur, was die allgemeine Stimmung betrifft- in Hinblick auf die Kinder gibt. Dein Bruder? Schweigen im Walde?


  5. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.472

    AW: Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    Krass - da kommt Besuch und der putzt nachher in deiner Toilette??

    Es wurde schon gesagt- sowas ist übergriffig und bei mir würde das mal sicher keiner zuende bringen können

    Diese Frau ist halt "anders" und was sie mit ihren Kinder macht, soll auch ihres bleiben- aber weder würden bei mir die Kinder was tun müssen noch gar mein eigenes Kind so ein Verhalten unterstützen!

    Warum sie auch immer so denkt- es wird Gründe haben- ob du diese erfahren möchtest, ist eine andere Sache.
    Ich würde sowas ansprechen und mich genauso deutlich positionieren, wie sie das kann.
    Möglich dass es dann Probleme gibt- man muss halt wissen, wo man sich hinstellt.

    Meinem Kind würde ich sehr schnell erklären, dass es halt viele Menschen mit vielen Ansichten zum Leben gibt- und man längst nicht jeder folgen muss
    Man kann über einiges hinwegsehen- keinesfalls würde mein Kind aber die Toilette bei anderen putzen müssen!

    Ansprechen und dich klar positionieren- mit wenig Verständnis ist zu rechnen.
    Keine Ahnung, ob mir der Kontakt zu allen Kindern untereinander so wichtig wäre, wenn es solche Regularien zu erfüllen gäbe.....?


  6. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.472

    AW: Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von StellaArtois Beitrag anzeigen
    ich moechte nicht, dasssie schlechte Laune hat, aber ich moechte eben auch nicht, dass sie den Kindern WhatsApp Nachrichten mit Bildern eines schmutzigen Bestecks schickt, das noch nicht in den Geschirrspüler eingeräumt worden ist.
    Naa- dann ist dir offenbar wichtiger, dass die Dame Ruhe gibt.
    Dann mach mit und bleibe still- die Antwort hast du dir doch schon selbst gegeben


  7. Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    7.226

    AW: Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    Dein Haushalt, Deine Regeln. Die Frau darf bei Dir nicht den Chef spielen.

    Aber davon ab, finde ich es grundsätzlich richtig, dass Kinder -wie jedes Familienmitglied- ihren angemessenen Teil zur Hausarbeit beitragen. Beitragen heißt auch nicht 'helfen', sondern gleichberechtigt und gleichverpflichtet seinen Job richtig machen.

    Meine Kindergartenkinder haben Aufgaben, die sie selbständig erledigen und zu recht stolz darauf sind. Es zeigt ihnen, dass sie kompetent sind und vollwertige Familienmitglieder sind. Und wenn alle anpacken bleibt uns Eltern mehr Zeit zum kuscheln, basteln, vorlesen.
    Deutschland, Deutschland über alles,
    über alles wächst mal Gras.
    Ist das Gras so'n Stück gewachsen,
    frißt's ein Schaf und sagt: Das war's!
    J. Dietz


  8. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    4.890

    AW: Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    Putzt sie denn selber mit oder delegiert sie nur?


  9. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    4.365

    AW: Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    Wie jetzt ?
    Die Nichte hat was in der Toilette kleben lassen und soll es auch noch beseitigen ?
    Bo, geht ja gar nicht !
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)


  10. Registriert seit
    24.03.2003
    Beiträge
    58

    AW: Unterschiedliche Vorstellungen von Mithilfe im Haushalt

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen
    Ist was anderes, wenn man gemeinsam eine Feier ausrichtet, jeder bringt was mit, einer deckt den Tisch, der nächste holt das Essen.... aber wenn ich eingeladen bin, bleibe ich auf meinem Platz und wusele nicht dem Gastgeber im Wege rum, dasselbe erwarte ich von meinen Gästen.
    Wir feiern halt alle zusammen, und die Besuche dauern ein paar Tage. Das heissst, wir machen zusammen Fruehstueck, oder sie und ich backen zusammen einen Kuchen oder mein Mann und ich kochen Dinner fuer alle etc. Es ist also schon eher gemeinschaftlich. Wenn sie hier bei uns sind, betrachte ich sie dennoch als meine Gaeste - mal was zusammen kochen, okay, aber putzen und Staub saugen vor Abreise eher nicht...

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •