+ Antworten
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 110

  1. Registriert seit
    07.03.2018
    Beiträge
    75

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    Da deine Eltern über 80 sind, gehe ich mal davon aus, dass ihnen inzwischen das Bücken schwer(er) fällt. Da wäre doch eine Greifhilfe für Senioren (eine Art Zange mit Stiel) nicht schlecht. Meine Oma hat sich auf jeden Fall richtig darüber gefreut! Ebenso wie über eine Kehrgarnitur mit langen Stil.

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.231

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    Wenn es nichts gibt (weder Objekt noch Aktivität), womit man ihnen eine Freude machen könnte, oder was sie brauchen (weil es gerade kaputtgegangen ist, weil sie es anstrengend finden, etwas selber zu machen, das man mal tun könnte): Naschzeug oder Bücher/CDs/DVDs mit hohem Weiterverschenkwert. Das spart ihnen die Mühe des Geschenks für Zeitungsboten/Putzfrau/Nachbarin.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.503

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    Meine Mutter hat sich sehr gefreut über einen Schraubdeckelöffner von WMF.
    Der hilft Sprudelflaschen u.ä. zu öffnen, wenn man nicht mehr so gut greifen kann, sieht aber nicht so ödelig aus, wie sonstiges "Seniorenzubehör" und sie muss nicht mehr bei jeder Flasche meinen Vater bitten.


    Daher überlege mal in die Richtung, ob es etwas gibt, was ihnen das Leben leichter machen kann, worauf sie selbst aber nicht kommen, Stichwort "Seniorenbedarf". Unter die Rubrik kann auch ein Gutschein für Fussflege, Massage, Maniküre oder ähnliches fallen, den sie sich selbst nicht leisten würden.

    Oder auch ein Gutschein für eine Taxifahrt zu einem bestimmten Ereignis, Menschen dieser Generation sind häufig geizig, was solche Ausgaben wie Taxifahren angeht und versäumen lieber das Ereignis - ist nicht logisch, kenne ich aber. Und das unabhängig vom Geld.


    Ansonsten muss man unterscheiden zwischen "sie brauchen wirklich nichts" und "sie wollen einfach nicht wirklich".
    Und dann würde ich noch überlegen, wer hat wie viel Geld.

    Meinen Eltern, die wesentlich mehr Geld haben als ich einen Gutschein für DM zu schenken, wäre merkwürdig.
    Den Gutschein jemanden zu schenken, der weniger hat als ich (oder ähnlich wenig) fände ich schön.


    Aktuell haben wir in der Familie die Regelung uns nicht zu schenken, es sei denn es fällt jemandem etwas wirklich gutes ein oder es gibt einen konkreten Wunsch, das Schenken nur des Schenkens willen haben wir vor ein paar Jahren abgeschafft.

    Was du beschreibst kenne ich allerdings noch von meiner einen Oma, bei der wir die Weihnachtsgeschenke der letzten zehn Jahre fein säuberlich gestapelt im Schrank fanden, Seidentücher, Kosmetik, Tee und ähnliches. Da war nichts zu machen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  4. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.503

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    Erfahrungsgemäß finden Senioren solchen "Seniorenbedarf" übrigens erst mal blöd .... erkennen aber häufig beim Gebrauch doch, dass es ganz praktisch ist.

    Wie zB die Schraubverschlussöffner, Seniorenhandy, Fernbedienung mit wenigen großen Tasten, Nachtlicht mit Bewegungsmelder, Leselupe, Uhr mit großen Zahlen oder mit Zeitansage.

    Wären Hörbücher eine Idee, falls ihnen das Lesen schwer fällt.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.503

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    Und wenn sie sich aus Prinzip über nichts freuen wollen (ja kenne ich aus dem Freundeskreis), aber auch unzufrieden sind, wenn es kein Geschenk gibt, dann schenk etwas von dem du weißt, dass deine Tochter sich über das Weiterverschenken freuen wird.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  6. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    351

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    wahnsinn danke erstmal. ich habe momentan kaum richtig muse alle beiträge nachzulesen. an die greifhilfe habe ich auch schon gedacht, weniger fürs bücken, als irgendwas von oben zu holen, das zeitungsabo ist auch schon in meinen fokus.


  7. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    351

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    Vermutlich weil dann sowas kommt wie "Ach, wir brauchen nichts." ?

    Ich finde ja die Regelung dass alle nichts schenken ganz gut. Hast du das deinen Eltern schon mal vorgeschlagen, Dekomaus? Das gesparte Geld kann man dann gegebenenfalls in eine gemeinsame Unternehmung stecken, oder einfach für einen guten Zweck spenden.

    Aber es muss dann schon auf Gegenseitigkeit beruhen. Letztes Jahr kam mein Vater trotz Nicht-Schenk-Vereinbarung dann doch mit Geschenken an, das fand ich blöd .
    hahahaha genau so ist es, das nicht schenken wurde schonmal energisch von beiden seiten angesprochen, aber dann gabs eben doch wieder was. morgen mehr dazu.

  8. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.556

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Hast du gelesen, dass die Eltern nichts Materielles zu Weihnachten wollen? Wieso meinst du, dass es gut für die Eltern ist, wenn sich das Kind bewusst über die Wünsche hinwegsetzt?
    Ein Blumenstrauß - und das war mein einziger konkreter Vorschlag - fällt
    für mich nicht wirklich unter die Rubrik "Materielles", da er ein automatisches
    Ablaufdatum hat. Es ist einfach eine Aufmerksamkeit, die hübsch anzusehen
    ist - es sei denn, jemand mag dezidiert keine Blumen.

    Zumindest wundert mich Dein Einwand umso mehr, da Du ja vorgeschlagen
    hattest, den Eltern ein Angebot zur Entmüllung zu machen. Ich bin ziemlich
    davon überzeugt, dass dies wohl kaum ihren Wünschen entspräche.


    Nicht jeder mag üppige Blumen auf dem Balkon. Es macht nämlich auch Arbeit, diese zu pflegen. Vielleicht wollen die Eltern das nicht.
    Es handelt sich hier im Strang ja um allgemeine Vorschläge.
    Die TE wird schon einschätzen können, ob die Eltern an einer
    Balkonbepflanzung Freude hätten.


    Zitat Zitat von starsandstripes Beitrag anzeigen
    Ich werde mich wohl dieses Jahr daran halten und nichts schenken, obwohl ich sogar schon was gekauft habe.
    Das ist ja blöd :((.

    In dem Fall würde ich zumindest mit einem kleinen Weihnachtsstrauß
    aufkreuzen, einfach im Sinne einer netten Symbolhaftigkeit.


    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Und manchmal ist es ein großes Geschenk, wenn Kind den Eltern hilft, indem es "nur" mal ein Teil aus dem Keller holt oder Gläser entsorgt oder einen Großeinkauf erledigt.
    Ja, klar können derartige Unterstützungen Anklang finden.
    Hat für mich aber halt keinen Geschenkcharakter.


  9. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    351

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    Oder Kind lädt die Eltern ein, wenn Kind Eltern zu Weihnachten besucht. Das ist dann auch schön: gemeinsames Essen und einer zahlt.
    wir wollten das auch machen, zusammen mit den schwiegereltern essen gehen (die noch hinfälliger sind) und wir bezahlen den ganzen restaurantbesuch.... mein vater meinte dann aber "vorrausschauend" schon im sommer " aber das ihr keinen tisch bestellt, wir wollen das nicht, es gibt zu hause - also bei meinen eltern - essen. echt suuuper ätzend. mit "zeit schenken", öhm wir wohnen über 500 km weit weg, da ist es nicht soo einfach mal zum kaffeeplausch vorbeizukommen und mein "zeitgeschenk" sind die feiertage, bzw. die besuche unterm jahr, wo wir auch hilfestellung geben (im sommer habe ich erst über eine woche den schrebergarten entrümpelt, weil der aufgegeben wird).

  10. Avatar von Itsybitsy
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    840

    AW: Weihnachtsgeschenke für Senioren, die alles haben und nichts brauchen

    Mein Vater wollte keine Geschenke haben, seit ich denken kann. Hat 30 Jahre gedauert, bis ich diesen Wunsch mal endlich respektieren konnte. Er bekommt eine Karte zum Geburtstag und zu Weihnachten gibt's Bilder der Enkel für ihn und meine Mutter.

    Meiner Mutter gegenüber hatte ich das Schenken sein lassen mal angedeutet, aber das geht für sie wohl gar nicht. Also kaufen wir uns in der Familie gegenseitig die A*azon Wunschlisten leer.

    Noch eine Idee für "Nichts" -Wünscher: Spende verschenken. Bei Oxfam gab's dazu immer so hübsche Kärtchen mit einem Bild vom Gegenwert der gespendeten Summe (Schulbücher, Esel und so). Hab ich bei meinem Vater auch ausprobiert, er spendet selbst gern und viel. Aber er will nicht, dass ich überhaupt was für Geschenke ausgebe.
    Mit Klein Itsy (2012) und Klein Bitsy (2015)
    ... und dem inneren Schweinehund, der das Avatar gefressen hat

+ Antworten
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •