+ Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213
Ergebnis 121 bis 126 von 126
  1. Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    52.044

    AW: Kindernamen oder: Wer zuerst kommt...

    Zitat Zitat von joringel Beitrag anzeigen
    ich hab zwei Enkelinnen die Tragen auch den gleichen Vornamen, man hat sich dann darauf geeinigt das ein Kind korrekt mit der Endung "a" anzusprechen, und das andere bekam eben ein "i" am Ende, und schon war das Problem gelöst
    Nur so lange, bis das i-Kind die i-Form einfach nur bescheuert findet und findet, dass alle, Schicksal eingeschlossen, sie nicht ernst nemen und dass sie toootaal benachteiligt ist. und fordert, dass sie von Sekund an auch AnnAAAA sein will, wer sie Anni ruft, wird wahlweise nicht mal mit dem Hintern angeguckt oder kriegt was zu hören, dass die Ohren glühen


  2. Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    3.546

    AW: Kindernamen oder: Wer zuerst kommt...

    Zitat Zitat von lunete Beitrag anzeigen
    Ich finde, der Akt des Aussprechens an sich schafft kein Vorrecht.
    Das hat was von "wer zuerst oder am lautesten 'ich' schreit, wird berücksichtigt".

    Es könnte ja sein, dass auch die Cousine schon immer eine Erika wollte und das nur nicht erzählt hat - es wurden hier im Strang ja auch gute Gründe fürs Nichterzählen genannt.
    Ich weiß ja was Du meinst, kann es mir nur in der Praxis nicht vorstellen.
    Wenn meine Cousine "seit immer" bei jeder Gelegenheit erzählt "wenn ich mal ein Mädchen bekomme, nenne ich sie Erika" und ich das eigentlich auch vorhabe, dann schweige ich doch nicht und hoffe, dass ich als Erste schwanger werde sondern sage "das ist ja lustig, das ist auch MEIN Favorit".
    Dann lacht man darüber und macht vielleicht noch ein paar Scherze und die Sache ist erledigt.

    Gründe fürs Nichterzählen entfallen hier ja, der Name "lag" ja schon seit Jahren auf dem Tisch.

  3. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    18.109

    AW: Kindernamen oder: Wer zuerst kommt...

    Naja, was ist so schlimm drann, wenn zwei Verwandte den gleichen Namen haben?

    Okay, Cousine B hätte es früher kommunizieren können.

    Aber diese Geheimniskrämerei ... ganz ehrlich, es fehlen nur noch "Gender Reveal Parties".

    Was dann für die Verwandtschaft ganz "lustig" ist, wenn immer geschlechtsneutrale Babystrampler und Spielzeug gesucht werden "müssen" fürs Babygeschenk.


  4. Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    3.546

    AW: Kindernamen oder: Wer zuerst kommt...

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Naja, was ist so schlimm drann, wenn zwei Verwandte den gleichen Namen haben?
    Schlimm ist das falsche Wort, bei uns wäre das undenkbar. Also ich käme überhaupt nicht auf die Idee meinem Kind einen Namen zu geben, den es innerhalb der Familie bereits gibt.
    Ich habe eine riesige Verwandtschaft (von beiden Seiten) aber wir heißen alle unterschiedlich. Ich fände es auch merkwürdig wenn auf Familienfeiern dann drei Maximilians und 4 Maries rumlaufen.


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    380

    AW: Kindernamen oder: Wer zuerst kommt...

    Im süddeutschen Raum war es lange üblich, den Namen des Elters oder Großelters zumindest noch als Zweitnamen zu vergeben, von daher sind Dopplungen hier normal.

    Zweitname auch deswegen, weil ein Name in zwei Generationen schonmal unmodern wird, oder das Gender nicht wirklich passt (Beispiel aus einem Buch: Jamesina für die Tochter von einem James....), von daher finde ich Namensdopplungen, solange sie nicht Geschwister oder Eltern betreffen, nicht weiter ungewöhnlich.


    Wenn die Herkunftsfamilien der Eltern viel Kontakt haben (gleicher Ort) passiert das ja auch ganz schnell dadurch, dass der ein oder andere Name in beiden Familien auftaucht.


    Ich kenne seit Jahren einen Fall, da haben Geschwister sehr ähnliche Namen (etwa: Bernhard und Bernice, nur moderner, also die Namen sind einzeln in der Generation nicht auffällig), und bis jetzt war mir das tatsächlich nie auch nur aufgefallen.

    Zu den geschlechtsneutralen Geschenken: Macht man das nicht sowieso? Ich meine, man kann ja auch Eltern haben (haben meine damals so gemacht), die das Geschlecht vor Geburt gar nicht wissen wollen.

  6. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    18.715

    AW: Kindernamen oder: Wer zuerst kommt...

    In meiner Familie mütterlicherseits wurden die Namen auch gerne recycelt und Kinder nach Onkels, Tanten oder Großeltern benannt, so dass dann in jeder Generation mindestens ein Werner und eine Johanna rumliefen. Darüber hat sich niemand groß Gedanken gemacht.
    O gather up the brokenness
    And bring it to me now
    The fragrance of those promises
    You never dared to vow

    The splinters that you carry
    The cross you left behind
    Come healing of the body
    Come healing of the mind.

    Leonard Cohen, Come Healing

+ Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •