+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 79

  1. Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    90

    Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    Hallo, ich hatte folgende Situation heute: Mann und ich, verheiratet, seit über einem Jahrzehnt zusammenlebend, noch länger aus dem Elternhaus raus; haben ein bestimmtes Werkzeug gesucht, von dem wir dachten, es sei in unserem Besitz. Leider nicht auffindbar. Also haben wir uns zurückerinnert, wann wir es zuletzt benutzt oder nicht benutzt haben und irgendwann angezweifelt, ob es tatsächlich jemals in unserem Besitz war. Da sagt Mann:"Ich weiß noch, als ich Zuhause bei mir XY zusammengebaut habe, hatte ich es. Aber vermutlich habe ich einfach das Werkzeug von meinem Vater genommen."

    So, ich war erstmal sehr irritiert - Mann sitzt in unserem gemeinsamen Heim und erzählt irgend etwas von "Zuhause bei mir". Zuerst dachte ich, er meint bei uns (oder hat er noch ein anderes??), auf Nachfrage konkretisiert er, er meine das Elternhaus.

    Da habe ich angefangen, mir Gedanken zu machen. Irgendwie hat es mich schon ein bisschen - es ist zwar nicht ganz das richtige Wort, aber mir fällt kein besseres ein - gekränkt. Allerdings weiß ich auch, dass er (auch bei seinen Eltern) von unserem Heim als "Zuhause" spricht. Wir haben geredet und er meinte, dass er das automatisch sagt und irgendwo ist es ja auch sein Zuhause. Ich habe beschlossen, deswegen nicht beleidigt zu sein aber ich nenne mein Elternhaus seit ich ausgezogen bin, mein Elternhaus oder sage konkret "Zuhause bei meinen Eltern".

    Ich sehe das so: mein Elternhaus ist nun das Zuhause meiner Eltern, ich bin ein willkommener Gast. Mann würde auch unangemeldet mit eigenem Schlüssel bei Eltern erscheinen Finde ich ganz schlimm.

    Nun würde mich interessierten, wie das bei Euch ist? Nennt Ihr Euer Elternhaus auch noch Zuhause? Seht ihr es als Zuhause? Wie ist es dann mit Eurem eigenen Zuhause? Habt Ihr dann zwei Orte, an denen Ihr Zuhause seid? Sind dann beide Orte emotional gleichwertig? Oder ist dann das selbst geschaffene heim einem näher, da es ja eben selbst geschaffen ist? Oder ist das Elternhaus einem näher, da man das Gefühl hat, da immer hinzukönnen? Ich bin gespannt auf Antworten :)

    Gruß,
    Lia
    Geändert von Lia987 (13.10.2018 um 13:08 Uhr)

  2. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    3.158

    AW: Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    Ach herrje, da ist aber Goldwaagen-Alarm.... es ist doch ganz normal, dass man, wenn man von seinem Elternhaus spricht, "zuhause" sagt.
    Natürlich ist man längst doch nicht mehr zuhaus, aber dennoch bleibt es das halt.
    Das wertet doch das heutige Heim nicht ab.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  3. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    28.357

    AW: Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    Wenn man keine Probleme hat, dann macht man sich welche!
    Du hättest recht, wenn die Dummheit eine Geistesschwäche wäre, leider ist sie aber eine furchtbare Stärke, sie ist ein Fels, der unerschüttert dasteht, wenn auch ein Meer von Vernunft ihm seine Wogen an die Stirne schleudert.

    Johann Nestroy (1801-1862)



  4. Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    90

    AW: Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    Ja, das stimmt schon. Deshalb habe ich das auch nicht mehr zum Thema bei uns gemacht ;) Aber wir sind da eben sehr unterschiedlich , er und ich - wie gesagt, ich nenne mein Elternhaus seit Ewigkeiten nicht mehr mein Zuhasue, er eben schon. Deshalb interessiert mich einfach, wie es bei anderen so ist


  5. Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    433

    AW: Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    Langweilst du dich? Suchst du etwas um Drama zu machen?

    Dein Mann früher etwas in seinem Zuhause (bei seinen Eltern) gebastelt - ja mei. Wo ist das Problem oder hast du Angst er könnte mal vergessen nach Hause zu dir zu kommen?

    Mein Elternhaus war mein früheres Zuhause - der Ort wo ich meine glückliche Kindheit verbracht habe. Freu dich doch, dass dein Mann sich bei seinen Eltern zuhause fühlt.

    Meine Eltern sind 2015 gestorben....

  6. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    12.674

    AW: Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    Muss ich mal bewusst drauf achten... ich denke, es kommt bei mir auf den zeitlichen Zusammenhang an. Wenn ich von meiner Kindheit/Jugend spreche, dann sag ich schon "bei uns zuhause haben wir...". Aber jetzt ist "zuhause" natürlich die eigene Wohnung. Wobei ich inzwischen schon oft genug umgezogen bin, um die jeweiligen Wohnorte lieber zu präzisieren, von denen ich grade rede - und im Moment meine Wohnungs-/Haussituation ein wenig komplexer ist (was sich hoffentlich bis nächstes Jahr aufgelöst hat), fragt mich dann noch mal
    *lost in the woods*


  7. Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    90

    AW: Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    ich frage mich auch, ob es damit zusammenhängt, dass mein Elternhaus inzwischen verkauft wurde und meine Eltern ein kleineres Haus gekauft haben. Es geht mir weniger um den Beziehungsaspekt (ihm bin ich nicht böse), sondern wirklich nur um dieses Elternhaus = Zuhause - Ding.

    Irgendwie wird das hier gerade falsch verstanden Nein, ich langweile mich nicht, ich nehme es meinem Mann nicht übel oder so. Mir fällt es nur auf, dass es solche Leute gibt (die immer von Zuhause sprechen, wenn sie Elternhaus meinen) und solche (die eben wie ich, ganz klar trennen). Darüber hab ich einfach nachgedacht, woher das kommt und wie die Unterschiede entstehen...

  8. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    2.255

    AW: Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    Ich dachte beim Lesen erst, es könnte eine nette Diskussion á la "fühlt ihr euch in eurem Elternhaus noch Zuhause?" werden. Dass da aber wirklich jemand ein Problem mit haben könnte..


  9. Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    433

    AW: Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    Ja und nun? Die einen sagen so, die anderen so.

    Ändert das jetzt irgend etwas für dich, das zu wissen?


  10. Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    90

    AW: Elternhaus / Zuhause / Eigenheim

    ich hab kein Problem Herrje, drücke ich mich tatsächlich so unklar aus?
    @Rowellan danke, so eine Antwort hätte ich erwartet

    Ich bin auch oft umgezogen, vielleicht kommt es bei mir auch daher, dass ich so genau präzisiere "Zuhause bei meinen Eltern", "damals in der WG"...

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •