+ Antworten
Seite 44 von 46 ErsteErste ... 344243444546 LetzteLetzte
Ergebnis 431 bis 440 von 456

  1. Registriert seit
    18.01.2015
    Beiträge
    80

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Schwer vorstellbar, dass ein Gespräch, wie die TE es sich erhofft,
    auf der rein sachlichen Ebene geführt werden könnte. Dazu sind
    zu viele Emotionen im Spiel, die dann in solchen Unterredungen
    zutage treten.

    Genau deswegen scheint mir ein vertrauter Ort geeigneter - aber
    das ist sicher eine Frage der persönlichen Präferenz.

    Wenn, wie bei mir, die Mutter in vertrauter Umgebung dazu neigt, ihre Emotionen ungebremst und lautstark auszuleben, es aber (noch) schafft, sich in der Öffentlichkeit etwas zu zügeln, ist es sicher geeigneter, einen öffentlichen Ort zu wählen.

    Ich treffe meine Mutter nur noch im Café - in seeehr großen Abständen.

  2. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    10.860

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    schafwolle, es dürfte doch klar sein, dass ein "vertrauter Ort" gewiss nicht der Küchentisch der Mutter sein kann.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  3. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    18.140

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Das Gespräch hätte ich bei ihr daheim/wahlweise bei mir führen wollen.
    Zitat Zitat von Tasmania66 Beitrag anzeigen
    Wenn, wie bei mir, die Mutter in vertrauter Umgebung dazu neigt, ihre Emotionen ungebremst und lautstark auszuleben, es aber (noch) schafft, sich in der Öffentlichkeit etwas zu zügeln, ist es sicher geeigneter, einen öffentlichen Ort zu wählen.
    Zitat Zitat von Margali62 Beitrag anzeigen
    schafwolle, es dürfte doch klar sein, dass ein "vertrauter Ort" gewiss nicht der Küchentisch der Mutter sein kann.
    Hier legt wohl jeder sowohl seine eigenen Erfahrungen als auch seine
    eigenen Vorlieben zugrunde. Letztlich habe ich selbst das ebenso getan.

    Für mich persönlich war der sinnbildliche Küchentisch meiner Mutter
    immer ein mir vertrauter Ort, für meine Mutter selbstredend auch. Das
    sorgte für ein gewisses Gefühl der Sicherheit.

    Und wenn es wirklich ans Eingemachte ging, dann war es mir lieber, tatsächlich
    den unweigerlichen Emotionen freien Lauf lassen zu können als sie, wegen Rücksicht
    auf die Umgebung, zu unterdrücken. Da wurde es manchmal eben laut und es flossen Tränen.

    Finde ich alles ganz menschlich - aber für solch sensible Themen würde ich keine
    außenstehenden Menschen um mich herum haben wollen, und das sah meine
    Mutter genauso.

  4. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    3.455

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    Am Küchentisch meiner Mutter wurde es früher auch laut und es flossen Tränen. Daher wäre mir persönlich ein Gespräch nur zu zweit an einem geschützten Ort wichtig gewesen.

    Genau, jeder argumentiert aufgrund seiner eigenen Erfahrungen.
    LG Ivi

  5. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    10.860

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Hier legt wohl jeder sowohl seine eigenen Erfahrungen als auch seine
    eigenen Vorlieben zugrunde. Letztlich habe ich selbst das ebenso getan.

    Für mich persönlich war der sinnbildliche Küchentisch meiner Mutter
    immer ein mir vertrauter Ort, für meine Mutter selbstredend auch. Das
    sorgte für ein gewisses Gefühl der Sicherheit.

    Und wenn es wirklich ans Eingemachte ging, dann war es mir lieber, tatsächlich
    den unweigerlichen Emotionen freien Lauf lassen zu können als sie, wegen Rücksicht
    auf die Umgebung, zu unterdrücken. Da wurde es manchmal eben laut und es flossen Tränen.

    Finde ich alles ganz menschlich - aber für solch sensible Themen würde ich keine
    außenstehenden Menschen um mich herum haben wollen, und das sah meine
    Mutter genauso.
    Ja schafwolle, für dich. Für mich auch. Aber du bist dann hier im verkehrten Strang, hast du denn diesen nicht gelesen? Die Geschichten, die hier erzählt werden, beschreiben doch, dass es den vertrauten, sicheren Ort, wo man sich öffnen kann, nicht gegeben hat.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  6. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    3.455

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    Meine Mutter würde es nicht schaffen, der Öffentlichkeit oder jedweder Umgebung zuliebe ihre Emotionen im Zaum zu halten. Das hat sie in der Vergangenheit bereits mehrfach eindrucksvoll bewiesen.(Das war voll peinlich , nie wieder!).

    Daher würde ich den Küchentisch vorziehen.

    Der Rahmen, den sie sich für ein Treffen gedacht hatte, ließ von vornherein kein Gespräch zu.

    Ich verzichte daher bis auf weiteres.
    LG Ivi

  7. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    3.455

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    Kalte Kindheit: Wie wir trotz unemotionaler Eltern Wärme im Leben finden Kalte Kindheit: Wie wir trotz unemotionaler Eltern Warme im Leben finden: Amazon.de: Lindsay C. Gibson, Elisabeth Liebl: Bucher

    Erscheinungsdatum: 19. März 2018, relativ neu also. Bin noch nicht durch, die erste Hälfte find ich bereits erhellend.


  8. Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    171

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    Ich find den Beitrag grad nicht wieder, deshalb auch kein Zitat: Die Userin schreibt, dass der Küchentisch für sie sofort in ihr das Kind wachrufen würde, das beschämt, beschimpft worden ist. Sie war immer der unterlegene Teil (logisch als Kind) und der Ort ist für sie einfach für eine Aussprache negativ behaftet.

    Als ich das gelesen hab, wußte ich sofort, warum ich in ein Kaffee gehen würde!! Die Gründe waren mir bis zu dem Beitrag gar nicht so bewußt, danke!!

    Ähm, ja, meine Mutter hat (in einer alten Reihenhaussiedlung!) auch rumgeschrieen, dass man es in der dahinterliegenden Nachbarstraße hören konnte!! Ich hab mich als Kind sooooo für sie geschämt! Dazu die Ausdrücke: ich kenne alle Steigerungsformen von Schwein: du Mistschwein, du mieses Schwein.... Dabei war ich ein ganz normales Kind, weder frech, noch hab ich geklaut, oder sonstwas, was auch nur im Ansatz derartige Ausdrücke gerechtfertigt hätte.
    Wenn meine Oma (ihre Mutter), die sich auch so schämte, dann auch noch "auf die Leute" hinwies, war es ganz aus.
    Meine Mutter schrie in ungebremster Lautstärke, dass ihr die Leute scheiXXegal seien...

    Entschuldigug, ich bin grad von dem Anliegen der Schreiberin weg gekommen.
    Aber wenn sich derartiges im Elternhaus abgespielt hat, sollte Frau sich wirklich überlegen, ob sie sich das bei einem Essen noch einmal antun möchte.


  9. Registriert seit
    31.05.2018
    Beiträge
    84

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    Zitat Zitat von AnneofGreen Beitrag anzeigen
    Hallo Ivonne,

    gerne lasse ich von mir hören. Momentan geht es mir nicht gut. Weihnachten steht vor der Tür und zudem einige Geburtstage innerhalb der Familie.

    Meine Mutter hat sich noch nicht wieder bei mir gemeldet.

    Es steht noch ein weiterer Termin an, wo ich auf meine Familie treffen werde. Dieser Termin ist unausweichlich
    Muss nochmal updaten,

    der offizielle Termin, an dem ich meine Eltern treffe, steht kurz bevor. Ich habe meine Eltern angeschrieben, ob ich sie abholen und mitnehmen soll. Nein, meine Schwester fährt sie.

    Weiterhin habe ich erfahren, dass das Weihnachtsprogramm meiner Eltern inklusive Schwester steht. Ich bzw. meine Familie kommen in der Planung nicht vor. Meine Tochter hat dies erfahren, also wurde es noch nichtmal nötig befunden, mich darüber zu informieren.

    Ich mach mir so einen Kopf über Weihnachten und bin wie immer - unsichtbar.

    Das geht mir momentan so unter die Haut, in der Woche ist alles gut, aber am Wochenende wenn hier die Ruhe einkehrt, geht die Grübelei wieder los.

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    18.140

    AW: "Du bringst mich noch ins Grab", meine Mutter...

    .
    Geändert von schafwolle (08.12.2018 um 15:04 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •