+ Antworten
Seite 2 von 39 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 382
  1. Inaktiver User

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hast Du schon ein offenes Gespräch außerhalb der Konfliktsituation gesucht? Viel zerstören kann man damit nicht, aber bestimmt was retten. Und dann Pumpernickels Schlachtplan.
    Würde ich auch vorschlagen. Einmal probieren sollte man es auf jeden Fall.

  2. Avatar von Maggie74
    Registriert seit
    25.01.2016
    Beiträge
    1.364

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    @Maggie74: Deine Autokorrektur ist göttlich.

    Inhaltlich volle Zustimmung.

    Danke
    (Meine Mutter würde sagen so hab ich dich aber nicht erzogen)


  3. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.451

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    Habe leider nur kurz Zeit, bekomme gleich Besuch: offene Gespräche habe ich schon oft gesucht, das ist leider völlig sinnlos. Selbst mein Mann, emotional entsprechend weniger involviert und ausgebildeter Mediator beißt sich an ihr die Zähne aus.


  4. Registriert seit
    16.12.2016
    Beiträge
    697

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    Hallo Tigerente, ich habe keinen Rat für dich, kann dir nur sagen, dass ich die Situation sehr gut kenne.
    Das " missratene" Enkelkind, mittlerweile 15, geht hier ganz von selbst extrem auf Abstand.

  5. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.269

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    liebe tigerente,

    ein anderer blickwinkel- lies es dir in ruhe durch und nimm mit was du magst.

    ein satz grosseltern, die im haus dabei gewohnt haben, uns nahe waren, uns jeden tag erlebt haben, die unsere kleinen und grossen dinge mit uns zusammen erlebt haben- die haben wir geliebt.
    die grosseltern, die zwar im gleichen ort gelebt haben- aber nur an bestimmten tagen besucht wurden, die auch nur zu bestimmten tagen uns besuchten- da war abstand und distanz. auch innerlich.
    was es zu keinem punkt besser gemacht hat, war die tatsache dass meine eltern mit diesen grosseltern ihre ganz eigenen sträusschen ausgefochten haben- aber ab dem zeitpunkt wo wir selbst denken konnten nicht von uns erwarten konnten, dass wir gegenüber ihren kritikpunkten blind und taub wären.
    selbst unausgesprochene spannungen- kinder haben sehr feine antennen- haben uns da auch mit beeinflusst.

    und ich habe in der pubertät meiner mutter ganz klar gesagt: du kannst sie nicht ausstehen- aber wir sollen da lieb-kind machen?
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  6. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    22.247

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Es geht eher um die Problematik, dass die Kinder sie eben langsam auch nicht mehr ertragen ...
    Ich verstehe das Problem noch nicht ganz.

    Woran ist es festzumachen, dass sie die Oma nicht mehr ertragen?
    Was würden sie sich denn wünschen?


    - der Vorwurf, ich hätte ihr meine Enkel entfremdet (wobei der jetzt schon im Raum steht, obwohl ich eher das Gegenteil versuche) würde schon an mir nagen
    Das verstehe ich gut - und würde es Deiner Mutter gegenüber genau so
    ansprechen. Alles Ausgesprochene ist besser als das, was irgend wie
    "in der Luft" liegt".


    Zitat Zitat von HPumpernickel Beitrag anzeigen
    Ich an Deiner/Eurer Stelle, würde eine komplette Veränderung der Besuche ab sofort organisieren. Seltener, dafür Unterbringung im Hotel/Pension (sowohl der Oma, als auch von Euch ....
    Ich bin sehr oft Deiner Meinung, liebe HPumpernickel, aber in diesem
    Punkt nicht.

    Die Oma auszuquartieren fände ich lieblos.
    Schließlich ist die TE keine entfernte Verwandte, sondern die Tochter.
    Ich denke, die Oma würde das, völlig zurecht, in den falschen Hals bekommen
    und als indirekte Botschaft verstehen: "Ihr wollte mich nicht bei Euch haben".

  7. Avatar von hexe-38
    Registriert seit
    25.01.2017
    Beiträge
    717

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    1. Blut ist dicker als Wasser - ich habs hier schon mal geschrieben, das ist ein völlig irreführendes Zitat, das im Ursprung das genaue Gegenteil dessen bedeutete, wie es heute angewendet wird.

    2. Familiär sind Großeltern was ganz Besonderes. Und ich finde es ausgesprochen schade, wenn das Verhältnis Enkel-Großeltern nicht stimmt, es nimmt beiden Seiten so viel.

    Deine Mutter ist alleinstehend, so wie ich es hier heraus lese. Dann geht es ihr wahrscheinlich nicht mur mit den Enkeln so, dass sie imzwischenmenschlichen Bereich Probleme hat. Alleinstehende Menschen sind es einfach nicht gewohnt, sich auf andere einzustellen - und je älter sie werden, desto deutlicher wird dieses Manko.

    Anscheinend ist deine Mutter völlig beratungsresistent. Aber wenn du doch noch einmal einen Versuch starten möchtest, würde ich die Diplomatie völlig außen vor lassen.

    Sie muss mehrere Punkte begreifen - sie müssen ihr nicht gefallen, aber begreifen muss sies:

    DU/Ihr habt das volle Recht, eure Kinder anders zu erziehen, als sie dich erzogen hat.

    Kinder werden älter und entwickeln ein eigenes soziales Leben, auf das sie ein Recht haben - ebenso wie auf eine eigene Meinung, mit wem sie ihre Freizeit verbringen.

    Eine Oma, die emotional "nichts bringt", wird emotional auch nichts zurück erhalten und immer die "andere Oma" bleiben, da ändern Geschenke und Erpressungsversuche nichts. Irgendwann kann sie von ihren Enkeln im Höchstfall noch höfliche Beachtung erwarten, und der Zeitpunkt ist schon ziemlich nah.

    Und das wäre doch jammerschade - wie gesagt, für beide Seiten.

    PS: Versuche dich nicht mehr für das Verhältnis Enkel-Oma verantwortlich zu fühlen. Es liegt in deienr Verantwortung, dass du deine Kinder zu höflichen Menschen erziehst, die auch mit schwierigen Menschn umgehen können - aber du kannst ihnen nicht vorschreiben, wen sie wie gern haben.
    Ich verliere nicht. Entweder ich gewinne oder ich lerne.

  8. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    Ich würde mit den Kindern reden und ihnen sagen wie die Oma tickt bzw. erklären. was du schon selber weißt und die Kinder selber auch wissen. Wenn ihr alle darüber redet, stärkt ihr euch sozusagen den Rücken und es liegen keine Geheimnisse in der Luft. Wahrscheinlich werden deine Kinder so oft mit dem Kopf nicken, bis er herunterfällt.

    Wenn deine Mutter die Kinder nicht so ertragen kann wie sie sind und sie sie "umstricken" will, dann würde ihr ganz klar sagen wo der Hase langläuft, daß du das nicht tust und sie die Kinder so nehmen muß wie sie sind, erst recht, wenn sie überhaupt kein Interesse an ihnen hat, außer sie zu manipulieren. Ich würde es auf einen Krach ankommen lassen. Wenn du das nicht möchtest, würde ich immer seltener hinfahren. Irgendwann wollen die Kinder sowieso nicht mehr mit, zu Recht.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)

  9. Inaktiver User

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    Ich find es völlig normal, die Kinder kommen in ein Alter wo eine Oma eben nicht mehr so interessant ist, damit muss sie fertig werden, sie ist erwachsen und wird das hinnehmen müssen.

    Würd ich mir gar keinen Kopf drum machen.

  10. Avatar von Maggie74
    Registriert seit
    25.01.2016
    Beiträge
    1.364

    AW: Oma - Enkel - Diplomatie

    @hexe-38

    Die TE ist nicht alleinerziehend
    Ihr mann ist ausgebildeter Mediator und beißt sich die Zähne an der Oma

    Und nein Großeltern sind leider nicht immer ein Segen für Kinder so wie halt auch nicht alle Menschen gute Eltern sind

    Und ja Bus auf normalen höflichen Umgang dürfen Kinder meiner Meinung nach ab einem gewissen Alter selbst entscheiden mit wem sie ihre Zeit verbringen

    Kinder sind
    Kein Eigentum der Eltern
    Und
    Keine beschäftigungstherapie für Großeltern

+ Antworten
Seite 2 von 39 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •