+ Antworten
Seite 6 von 161 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 1606

  1. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    5.286

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Der Kontaktabbruch ist richtig. Warum geht es mir dann nicht gut?
    So etwas braucht Zeit. Außerdem weißt du nicht, ob es wirklich ein immerwährender Kontaktabbruch ist oder ob sich etwas ändert. Nicht alle dysfunktionalen Familiengefüge sind so krass, dass nur ein immerwährender Kontaktabbruch bleibt.

    Wie wäre es, du siehst den Kontaktabbruch erst einmal als eine Art Sabatical an? Du hast Pause vor deiner Familie und kümmerst dich um dich und denkst nach (vielleicht mit therapeutischer Begleitung, manchmal braucht es das) Was danach ist, wirst du sehen.


  2. Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    323

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Zitat Zitat von Margali62 Beitrag anzeigen
    Kleiner moderativer Hinweis. Dies ist ein öffentliches Forum, jede kann schreiben. Benutzt bitte die Ignorierenfunktion, wenn ihr bestimmte Userinnen oder User nicht lesen wollt. Das kann oft sehr hilfreich sein.
    Regnerischer Gruß! Margali
    Danke für diesen tollen Hinweis.
    Oft sind es hier die kleinen Momente, die mir echt helfen. Ich weiß, dass ich mein Leben lang eigentlich ein recht gutes Bauchgefühl hatte, ich habe mich oft instinktiv gegen Aussagen gewehrt, die mir meiner Ansicht nach zu nah kamen. Leider haben mir Verwandte und Bekannte sehr lange eingeredet, dass das, was ich da tue, nur passieren würde, weil ich keine Kritik verstehen würde. So a la - DU bist komisch - irgendwann habe ich mir das angenommen und dachte: Naja, ist ja was dran, und das, was sie sagen, wird schon stimmen... obwohl es oft einfach Müll war. Es war ihre Wahrnehmung , ok, aber aus Neid oder Missgunst heraus. Und ich habe nicht erkannt, dass das schlicht Unfreundlichkeit war, und dass ich gehen müsste (und auch gehen darf). Auch heute lasse ich eher solche Kommentare, die meine Wahrnehmung wegwischen als wäre ich nicht da, noch stehen und ärgere mich.. eh ich sie einfach ignoriere. Also danke, ich werd das machen.

    Zitat Zitat von Margali62 Beitrag anzeigen
    Ich finde den Ansatz sehr interessant, warum man eine Partnerschaft beenden kann und die Lösung von der Mutter / der Familie immer wieder zu Diskussionen im schlechten Sinne -Rechtfertigungen führt.
    Ich glaube, das ist tatsächlich Dreh - und Angelpunkt des gesamtes Problems. Im Gegensatz zu anderen glaub ich, dass es eine biologische Komponente nicht gibt. Ich denke, das ist alles kulturell und dadurch gesellschaftlich geprägt.

    Sage ich:
    Mein Freund behandelt mich schlecht, lacht über mich und nutzt mich aus - und die Antwort lautet: Trenn dich, der liebt dich nicht, und wein ihm keine Träne nach!
    Ich finde, das klingt richtig und total nachvollziehbar.

    Ersetze ich Freund durch Mutter:
    Meine Mutter behandelt mich schlecht, lacht über mich und nutzt mich aus - und die Antwort lautet: Trenn dich, sie liebt dich nicht, und wein ihr keine Träne nach!

    Hm, irgendwie anders. Da ist auch mein Impuls zu sagen: Waaas, deine Mutter? Das kann ich mir nicht vorstellen. In beiden Fällen schildert die Person das gleiche, in dem einen Fall wird ihr geglaubt, in dem anderen Fall nicht.

    Genau das ist das Dilemma. Ich denke, Frauen bekommen aus genauso schlechten Gründen Kinder, wie mancher Mann eine Beziehung eingeht. Mütter sind nicht per se gut, Männer auch nicht. Niemand ist das.


  3. Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    323

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Ihr Lieben,

    irgendjemand sprach Rache an. Wenn ich ganz ehrlich bin, ist es doch in einigen Teilen das, was ich gerade empfinde... mein Kontaktabbruch ist jetzt etwa ein Jahr her, mit manchem Brief dazwischen und der Hoffnung, dass sie versteht, dass ich eigentlich nur akzeptiert werden möchte.

    Wirklich Initiative hat meine Mutter nicht ergriffen... das macht mich zum Teil traurig, gerade, wenn ich lese, dass andere hier noch oft anrufen oder schreiben (was auch nerven kann, versteh ich) aber irgendwie ist gar nicht melden so gleichmütig.. wisst ihr, was ich meine? Ich finde, dass dadurch die fehlende Liebe so richtig offenbart wird.

    Und ja, irgendwie wünsch ich mir manchmal, dass sie darunter leidet und vielleicht dadurch versteht, was das mit mir macht. In einem Brief schrieb meine Mutter folgenden Pestalozzi-Spruch (ich dachte mir so: ernsthaft, das ist deine Reaktion?)

    - Eine Mutter ist der einzige Mensch auf der Welt, der dich schon liebt, bevor er dich kennt. -

    Tja, damit ist natürlich ihre Seite klar und eindeutig. Und der Fehler kann nur bei mir liegen.
    Schön einfach, oder?

    Liebe Grüße! BM

  4. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.157

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Zitat Zitat von BunterMensch Beitrag anzeigen
    - Eine Mutter ist der einzige Mensch auf der Welt, der dich schon liebt, bevor er dich kennt. -

    Tja, damit ist natürlich ihre Seite klar und eindeutig. Und der Fehler kann nur bei mir liegen.
    Schön einfach, oder?

    Liebe Grüße! BM
    Das ist das Problem, es ist ein Klischee. Ein Klischee, das sicher zu 90% stimmt - aber eben nicht immer. Es gibt leider Mütter, die ihre Kinder nicht lieben, aber das ist ein Gedanke, den manche Menschen anscheinend nicht zulassen (können).
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  5. Inaktiver User

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Meine Mutter hat nicht nur "keine Initiative ergriffen", sie läßt keine Gelegenheit aus, mich schlechtzumachen, über mich zu hetzen, sogar Kontaktverbote wollte sie verhängen.....(Pech, daß sich nicht alle von ihr vorschreiben lassen, ob Kontakt zu mir oder nicht) Ich habe jetzt nur der Person, die mir das immer erzählt, mitgeteilt, daß ich es nicht hören möchte.....

    SIE möchte MICH leiden sehen, und dann am besten zu Kreuze kriechen lassen.....Mal ganz ehrlich, DARAUF kann sie lange warten....

    Die beste Strafe ist immer noch ein gutes Leben.....

    Und es ist grad echt s.....gut

  6. Inaktiver User

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Zitat Zitat von animosa Beitrag anzeigen
    Vllt. weil es noch zu frisch ist?

    Oder auch, weil hier sehr einseitig argumentiert wird?

    Es muss nicht immer die richtige Entscheidung sein.

    Ich weiß das leider. Leider musste ich wieder die andere Seite kennen lernen. Sonst hätte ich hier auch nur Zustimmung geben können. Und das finde ich gar nicht so gut. Ich würde lieber vollumfänglich zustimmen.

    Andererseits habe ich nicht mit meinen Eltern gebrochen, weil meine Mutter sehr viel Energie in den Familienzusammenhalt gesteckt hat. Darüber bin ich heute mit 51 Jahren sehr froh!
    Zu frisch könnte es sein. Aber was möchtest du mit dem Rest deiner Antwort sagen? Wieso wird hier einseitig argumentiert? Meinst du, weil hier aus der Kinderperspektive geschrieben wird? Das ist notwendig, die Elternsicht sollte von den Kindern jahrelang verstanden werden. Wer, wenn nicht die Kinder, sollte denn die Sicht der Kinder beleuchten? Es ist Zeit, dass ich als Kind auch meine eigene Perspektive sehe und wahrnehme.

    Was meinst du mit "Es muss nicht immer die richtige Entscheidung sein."? Ich treffe die Entscheidung nicht immer und immer wieder, ich habe die Entscheidung einmal getroffen und treffe neben dieser zahlreiche andere Entscheidungen.

    Ich leide nicht unter dem Kontaktabbruch, mit Kontakt geht es mir deutlich schlechter, nur geht es mir ohne den Kontakt auch nicht gut, das liegt allerdings nicht am Abbruch, sondern an den Erlebnissen.

    Vielleicht erklärst du mir bitte, was du mit vollumfänglicher Zustimmung und der Differenzierung zu nur Zustimmung meinst. Verstehe ich dich richtig, dass dein Kind den Kontakt zu dir abgebrochen hat und du diese Entscheidung falsch findest?

  7. Inaktiver User

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Weil es viel zu kurz her ist, das ist ne frische Wunde, man reißt sich ja irgendwie schon einen Splitter aus dem Herzen, um zu gesunden....mein Kontaktabbruch läßt sich nicht genau datieren, aber es ist jetzt ca 15 Monate her und es wird besser, versprochen
    Es braucht Zeit und das Gras wächst bekanntlich nicht schneller, wenn Du dran ziehst....

    Ich kann nur aus meiner Erfahrung raten, tu Dir was Gutes, geh in die Natur, lass die Gedanken zu, alle, die positiven und die miesen.....bei mir ist nicht jeder Tag gleich gut.....heute ist er super.....weil ich grad zwei Hausarbeiten zum Binden und zur Post gebracht habe......morgen kann auch ein Loch kommen, es ist immer noch ein "Auf und Ab"
    W
    Danke
    Du hast Recht, ich würde gern den Prozess beschleunigen, Geduld ist gerade richtig schwierig. Heute habe ich zufällig entdeckt, dass meine Geheimnummer mit vollständigen Namen und Adresse im Internet veröffentlicht wurde. Es ist in mehreren Verzeichnissen eingetragen. Ich kann es noch gar nicht fassen.

  8. Inaktiver User

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Zitat Zitat von BunterMensch Beitrag anzeigen
    Wirklich Initiative hat meine Mutter nicht ergriffen... das macht mich zum Teil traurig,.....
    Es tut mir leid, dass du traurig bist. Mich machen die ganzen Kontaktversuche wütend. Wenn ich ans Telefon gehe, höre ich Vorwürfe wegen meiner Entscheidung, selbst gute Freunde von mir werden von meiner Ex-Mutter beeinflusst und auf die Art und Weise sortiert sie meinen Freundeskreis und isoliert mich weitestgehend.

    Wie ich auf die Veröffentlichung meiner Geheimnummer reagiere, weiß ich noch nicht, darüberhinaus hat das Veröffentlichen meiner Adresse noch eine andere Qualität. Neue Telefonnummern zu beantragen ist das eine, umzuziehen ist schon eine Nummer mehr.

    Ich würde gern die Nichtinitiative wählen, wenn ich auch verstehen kann, dass du dir für dich etwas anderes wünschst

    Zitat Zitat von BunterMensch Beitrag anzeigen
    - Eine Mutter ist der einzige Mensch auf der Welt, der dich schon liebt, bevor er dich kennt. -
    Kann ist hier wohl das Schlüsselwort, dass in dem Zitat vergessen wurde. Schön, wenn eine Mutter ihr Kind liebt, für jede Mutter trifft das leider nicht zu.

    Es ist aber nicht deine Schuld, wenn deine Mutter dich nicht lieben kann.

  9. Inaktiver User

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    .....Mal ganz ehrlich, DARAUF kann sie lange warten....

    Die beste Strafe ist immer noch ein gutes Leben.....

    Und es ist grad echt s.....gut
    Richtig so

  10. Inaktiver User

    AW: Kontaktabbruch zur Herkunftsfamilie (Mutter) wie gehts uns/Euch damit?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Danke
    Du hast Recht, ich würde gern den Prozess beschleunigen, Geduld ist gerade richtig schwierig. Heute habe ich zufällig entdeckt, dass meine Geheimnummer mit vollständigen Namen und Adresse im Internet veröffentlicht wurde. Es ist in mehreren Verzeichnissen eingetragen. Ich kann es noch gar nicht fassen.
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es tut mir leid, dass du traurig bist. Mich machen die ganzen Kontaktversuche wütend. Wenn ich ans Telefon gehe, höre ich Vorwürfe wegen meiner Entscheidung, selbst gute Freunde von mir werden von meiner Ex-Mutter beeinflusst und auf die Art und Weise sortiert sie meinen Freundeskreis und isoliert mich weitestgehend.

    Wie ich auf die Veröffentlichung meiner Geheimnummer reagiere, weiß ich noch nicht, darüberhinaus hat das Veröffentlichen meiner Adresse noch eine andere Qualität. Neue Telefonnummern zu beantragen ist das eine, umzuziehen ist schon eine Nummer mehr.

    Ich würde gern die Nichtinitiative wählen, wenn ich auch verstehen kann, dass du dir für dich etwas anderes wünschst



    Kann ist hier wohl das Schlüsselwort, dass in dem Zitat vergessen wurde. Schön, wenn eine Mutter ihr Kind liebt, für jede Mutter trifft das leider nicht zu.

    Es ist aber nicht deine Schuld, wenn deine Mutter dich nicht lieben kann.
    Ich bin grad sprachlos!!! Wie hast Du das entdeckt?

+ Antworten
Seite 6 von 161 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •