+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. Inaktiver User

    Wohnsituation Eltern/Freund

    Danke für eure Tipps!
    Geändert von Inaktiver User (23.04.2013 um 15:57 Uhr)


  2. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.367

    AW: Wohnsituation Eltern/Freund

    ich finde, du hast sehr viel herz bewiesen!

    wie geht es denn deinem bruder? könnte er finanziell (mit) einspringen? sind sonst noch geschwister da?

    luciernago
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  3. Inaktiver User

    AW: Wohnsituation Eltern/Freund

    Mein Bruder ist nach wie vor krank. Wenn da Geld fließt dann eher in seine Richtung.
    Ich habe außerdem eine Schwester, die 12 Jahre älter ist als ich. Sie verdient auch wesentlich mehr. Als es damals darum ging das Haus zu halten, hat sie uns hängen lassen. Sie meinte sie würde was dazu geben, will aber nichts unterschreiben. Dazu hat sie allerdings nie was gegeben. Seitdem ist mein Verhältnis zu ihr "sehr unterkühlt". Meine Eltern versuchen momentan immer etwas Geld zurück zu halten um ihren Enkeln was zu schenken. Ich verstehe meine Eltrn natürlich, sind ihre Enkel. Aber ich ärgere mich auch, wenn ich meinem Vater Geld leihe und das dann über Umwege zu meiner gut betuchten Schwester fließt.


  4. Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    115

    AW: Wohnsituation Eltern/Freund

    Hallo,

    ich finde auch, dass du echt viel auf dich nimmst, daß das Haus in den Händen eurer Familie bleibt
    Aber wie du selber sagst, deine Zukunft kannst du schlecht mit dem Haus planen.
    Ich finde deinen Lösungsansatz sehr gut, mit deinen Eltern reden und ihnen deine Situation erklären.
    Vorallen, weil du die Einzige bist die in das Haus investiert!

  5. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.227

    AW: Wohnsituation Eltern/Freund

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber ich ärgere mich auch, wenn ich meinem Vater Geld leihe und das dann über Umwege zu meiner gut betuchten Schwester fließt.
    ganz ehrlich?

    deine eltern können mit geld nicht umgehen. haben keinerlei bezug dazu und du versuchst mit aller gewalt einen lecken kahn (das haus) mit einer konservenbüchse das eindringende wasser auszuschaufeln.

    wenn deine eltern nicht so egoistisch wären- würden sie sich nicht auf deine flügel legen.

    sondern zuschauen dass sie aus der schräglage rauskommen- eben ohne oder mit so wenig hilfe von dir wie nötig. wo bleibt ihre zusage: es soll nur eine kurzfristige zwischenlösung sein?

    ich kann deine schwester verstehen- sie sieht die sinnlosigkeit der aktion und hält sich raus.

    entschuldige bitte die klaren worte- aber du träumst.

    und du wirst letztendlich gesundheitlich dabei drauf gehen.

    damit ist niemanden geholfen.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  6. Inaktiver User

    AW: Wohnsituation Eltern/Freund

    nein so ist das nicht. meine Eltern sparen wo es nur geht. Mein Vater geht neben der Rente noch arbeiten. Er hat seitdem er 15 ist durchgehend gearbeitet, früher sogar an den Wochenenden durchgehend. Er will es denk ich einfach nicht wahr haben, dass ers nicht geschafft hat, das Haus nicht zu halten. Meine Eltern gönnen sich nichts. Gehen nicht essen, gar nichts. Wir können zusätzlich mit Holz heizen, deswegen geht mein Vater in den Garten und macht so oft wie möglich Holz, um die Ölkosten zu senken. Trotzdem langts halt einfach nicht. Das Verhalten meiner Schwester hatte nichts mit Weitsicht zu tun, sondern eher damit, dass sie gern auf höchstem Niveau lebt und z. B. mal nach Barcelona zum Frühstücken fliegt, sowas möchte sie nicht aufgeben.

  7. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.227

    AW: Wohnsituation Eltern/Freund

    wenn dein vater dein geld weitergibt- also bitte.

    und wenn deine eltern realistisch wären- würde sie es auch akzeptieren dass das haus nicht zu halten ist.

    wie lange soll diese zwischenlösung noch gehen?

    damals wurde argumentiert (deine aussage: dass das haus nicht unter not unter wert gekloppt werden muss)- und?

    es ist deine entscheidung, dein leben.

    ich habe den eindruck: das ganze konstrukt, dass du mitfütterst- ist zum scheitern verurteilt- ihr verlängert die zeit wo der patient beatmet wird.

    und deine schwester will so nicht leben- das ist ihre entscheidung.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  8. Inaktiver User

    AW: Wohnsituation Eltern/Freund

    Dem Posting von Brighid ist nichts hinzuzufügen.

    Ich frage mich allerdings was das für ein Haus sein soll bei dem Du 700,-/mtl. Abtrag hast und das noch 35 Jahre läuft??? Das ist ja anscheinend auch nicht frisch gekauft, sondern schon länger im Besitz Deiner Eltern. Ist das ein Schloss?

  9. Avatar von Hypathia
    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    2.275

    AW: Wohnsituation Eltern/Freund

    in dem Fall würde ich der Schwester gegenüber andeuten, dass der derzeitige Zustand nicht mehr zu halten ist, und es möglicherweise auf eine Heimunterbringung von Vater und Bruder hinausläuft - dann muss sie damit rechnen, ganz erheblich zuzahlen zu müssen, und gibt vielleicht doch lieber regelmäßig was dazu, damit deine Eltern im Haus bleiben....

  10. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.227

    AW: Wohnsituation Eltern/Freund

    Zitat Zitat von Hypathia Beitrag anzeigen
    in dem Fall würde ich der Schwester gegenüber andeuten, dass der derzeitige Zustand nicht mehr zu halten ist, und es möglicherweise auf eine Heimunterbringung von Vater und Bruder hinausläuft - dann muss sie damit rechnen, ganz erheblich zuzahlen zu müssen, und gibt vielleicht doch lieber regelmäßig was dazu, damit deine Eltern im Haus bleiben....
    und te bleibt weiterhin die hauptfinanzieuse der chose?

    wer sowas braucht um sich gut zu fühlen: aber ich habe meine eltern nicht abgeschoben- nein, aufgeopfert bis.............

    vollzeit arbeiten gehen und bereit sein zu kellnern, kein privatleben- nur für die eltern-

    es geht auch ne nummer kleiner. ne altersgerechte eigentumswohnung wäre wohl das zwischending zwischen der jetzigen geld-fress-maschine und dem heim.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •