Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 101
  1. Inaktiver User

    Stirnrunzeln Mein Partner hasst mein Kind

    Hallo,

    ich bin jetzt seit schon 7 jahren mit meinem Freund zusammen und bis vor kurzem war auch alles sehr schön......aber in den letzten 10 Tagen ist meine ganze "heile" Welt in alle Teile zerbrochen.

    Aber erst mal von vorn:

    Ich habe eine 12jährige Tochter (auch kein unkomplizierter Fall: statt in der 6. ist sie schon in der 8. Klasse...sie ist sehr selbstbewußt und intelligent) und lebe seit über 7 jahren mit meinem Partner zusammen, also seit meine Tochter erst 5 war. Damals war es auch nicht ganz einfach, zumal sie von ihrem Vater ( also meinem Ex-Mann) auch nicht gerade sehr einfühlsam behandelt wurde....ganz zu schweigen von seiner neuen Frau
    Seit ein paar Tagen herrscht auf einmal Krieg in der Familie.
    Ich wühle in meinem Kopf, weiß aber beim besten Willen nicht, was der Auslöser sein kann....erst haben sich beide tagelang angeschrieen wie die Besessenen, danach herrschte trügerische Ruhe und soeben hat mir mein Freund mitgeteilt:
    Ich hasse *** und habe sie schon immer gehasst.

    Ich bin total schockiert.....

    Ich lasse jetzt erstmal die Details aus, weil ich hoffe, vielleicht ein paar interessante Meinungen oder sogar vergleichbare Geschichten zu hören...

    Liebe Grüße Yaltah

  2. Inaktiver User

    AW: Mein Partner hasst mein Kind

    Wie kann ein erwachsener Mann ein Kind hassen? Neigt er derart stark zur Eifersucht oder ist unsicher in Bezug auf Deine Gefühle? Oder ist da etwas anderes passiert, das Dir bislang verschwiegen wurde?

  3. User Info Menu

    AW: Mein Partner hasst mein Kind

    Hat er dir das aus dem "Nichts" mitgeteilt? Oder hattet ihr eine Diskussion oder Streitsituation?

    Ich will damit seine Aussage in keinster Weise beschönigen oder kleinreden. Ich kann nur nicht verstehen, wie man als Familie so lange zusammen leben kann und dann plötzlich - aus heiterem Himmel (auch wenn es vorher zwischen deiner Tochter und deinem Partner Konflikte gegeben hat) so eine Aussage kommt.

    Zumal du schreibst, bisher sei alles sehr schön gewesen.
    Geändert von savignon (06.06.2011 um 05:38 Uhr)

  4. Inaktiver User

    AW: Mein Partner hasst mein Kind

    Deine Tochter ist 12, wie Du schreibst intelligent und selbstbewusst.
    In dem Alter kracht es auch in anderen Familien mitunter ganz ordentlich - da gleich von "Hass" zu reden?
    Auch wenn unschöne Worte fallen, das würde ich erst einmal noch nicht überbewerten.
    Um zu beurteilen, ob da mehr dahinter steckt als Streitigkeiten und Krach, der sich mit Pubertierenden schon mal einstellt, müsste man mehr über Euer Zusammenleben wissen.
    Auf jeden Fall denke ich, dass erst einmal ihr beide als Paar Gesprächsbedarf habt, einfach so stehen lassen würde ich das auch nicht.

  5. Inaktiver User

    AW: Mein Partner hasst mein Kind

    Nun, Konflikte gibt es in jeder Familie.
    In diesem Fall stelle ich mir aber die Frage ob Dein Partner Deine Tochter nicht von Anfang an als Störfaktor gesehen hat?
    Oder ist er ein Typ der schnell von Hass spricht, wenn er nicht mehr weiter weiss?
    Und ist es wirklich so, dass bis jetzt zwischen den beiden alles immer rund gelaufen ist?

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mein Partner hasst mein Kind

    Kann es sein, daß seine Aussage eher gefühlsmäßig als inhaltlich zu werten ist?

    -also eher "ich bin wütend und frustriert, weiß nicht weiter mit deiner Tochter, und das erinnert mich an frühere Situationen, wo das (ansatzweise) auch schon so war" als eine faktische Aussage über Haß?

    Ich glaube, wenn es so sein könnte, würde ich mich zunächst nicht an dem Wort Haß aufhängen sondern von ihm erfahren wollen, was er denn als so schwierig/frustrierend erlebt. Vermutlich wirst du es (teilweise) nachvollziehen können, vor allem, wenn du im Blick behältst, daß er sich im Zweifelsfall nicht durch eine biologische Vaterschaft gebunden fühlt.
    that was the river - this is the sea


    Moderation in den Foren "Kindergesundheit", "Persönlichkeit" und im "Corona"-Forum

  7. Inaktiver User

    AW: Mein Partner hasst mein Kind

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wie kann ein erwachsener Mann ein Kind hassen? Neigt er derart stark zur Eifersucht oder ist unsicher in Bezug auf Deine Gefühle? Oder ist da etwas anderes passiert, das Dir bislang verschwiegen wurde?
    Yaltah, das möchte ich gerne aufgreifen, denn ich dachte das Gleiche.
    Wie kann ein erwachsener Mann (!?) ein Kind hassen?
    Hassen ist auch ein extrem negatives Wort, das ich wahrscheinlich nur in absoluten Extremfällen benutzen würde.
    Und vor allem würde mich jetzt dieses "schon immer" ganz kirre machen und mir ein sehr unangenehmes Gefühl bescheren.

    Blöd, weißt deine Tochter das, bzw besser: hat sie was mitbekommen?

    suzie

  8. Inaktiver User

    AW: Mein Partner hasst mein Kind

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Ihr habt mir viele Denkansätze gegeben, die muß ich erstmal sortieren....

    Über das "schon immer" kann ich etwas sagen:

    Er selber ist extrem autoritär und geradezu anachronistisch erzogen worden und wir haben hier das chronische Thema des absoluten Gehorsams....was allerdings ganz und gar nicht meiner Auffassung entspricht.
    Natürlich solte man sein Kind "führen", aber ich fasse mein Rolle als Mutter nicht als diktatorisch auf. Er dagegen schon....
    Eifersucht hat es schon von Anfang an zwischen den beiden gegeben, auf beiden Seiten sehr stark, wobei ich aber sagen muß, daß da sogar meine Tochter mehr Größe und "Reife" zeigte als er....sie hat immerhin akzeptiert, daß er sich auf seine Art doch Mühe mit ihr gibt.
    Gestern sagte er noch, daß er es nicht fassen könne, wie ein so begabtes Kind so dermaßen verblöden könnte.
    Er meint damit die Dinge, die Mädchen in der Pubertät (und man sollte nicht vernachlässigen, daß ihr Umfeld 2 Jahre älter ist als sie und sie damit auch gar keine Probleme hat) eben gerne machen: Kino, sich treffen, shoppen und schminken....die ganze Palette eben.
    Ich denke, das ist normal und wird sich auch wieder in normale Dimensionen entwickeln.

    @suzie

    Meine Tochter war natürlich nicht dabei, aber sie hat schon oft zu mir gesagt, daß sie wisse, daß er sie hasst....

    Vor zwei Wochen ist die Situation zwischen den beiden derartig eskaliert, daß ich eine Notfall-Nummer angerufen habe....seither habe ich 2 Termine bei einer Familienberatung gehabt.
    Morgen haben er und ich wieder einen Termin...ich bin sehr gespannt, was der Therapeut zu dieser Situation sagt.
    Allerdings würde ich mich nicht wundern, wenn er morgen beschließt, nicht mit zu kommen....

    Liebe Grüße von Yaltah

  9. Inaktiver User

    AW: Mein Partner hasst mein Kind

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Er selber ist extrem autoritär und geradezu anachronistisch erzogen worden und wir haben hier das chronische Thema des absoluten Gehorsams....was allerdings ganz und gar nicht meiner Auffassung entspricht.
    Natürlich solte man sein Kind "führen", aber ich fasse mein Rolle als Mutter nicht als diktatorisch auf. Er dagegen schon....
    Eifersucht hat es schon von Anfang an zwischen den beiden gegeben, auf beiden Seiten sehr stark, wobei ich aber sagen muß, daß da sogar meine Tochter mehr Größe und "Reife" zeigte als er....sie hat immerhin akzeptiert, daß er sich auf seine Art doch Mühe mit ihr gibt.
    Gestern sagte er noch, daß er es nicht fassen könne, wie ein so begabtes Kind so dermaßen verblöden könnte.
    Er meint damit die Dinge, die Mädchen in der Pubertät (und man sollte nicht vernachlässigen, daß ihr Umfeld 2 Jahre älter ist als sie und sie damit auch gar keine Probleme hat) eben gerne machen: Kino, sich treffen, shoppen und schminken....die ganze Palette eben.
    Ich denke, das ist normal und wird sich auch wieder in normale Dimensionen entwickeln.

    Naja....
    Also ich würde meinem Partner schon ganz eindeutig vermitteln, dass diese Art von Erziehungsmethoden in meiner Familie überhaupt rein gar keinen Platz haben...
    Dass er nicht der leibliche Vater ist macht die Sache nicht anders, im Gegenteil.

    Als weiteres würde ich mir persönlich die Frage stellen inwiefern ich mit so jemandem auf lange Sicht zusammenleben könnte.
    Für seine Erziehung kann er nichts, aber er scheint sie auch nicht in Frage zu stellen und da sehe ich schon ein grosses Problem auf Euch zukommen.

  10. Inaktiver User

    AW: Mein Partner hasst mein Kind

    Mir fällt da nur ein: Im Zweifel immer für mein Kind.

    Und mit einem Partner, der mein Kind hasst könnte ich nicht leben.

Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •