Thema geschlossen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. Inaktiver User

    Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Hallo zusammen. Meine Schwester Ü40 und ich (auch Ü40) waren von Kindheit an sehr viel privat zusammen, hatten auch einen gemeinsamen Freundeskreis. Vor ca. 3 Jahren, wir hatten uns wegen unserer kleineren Kinder gerade einen etwas neuen Freundeskreis aufgebaut, hat sich meine Schwester mit diesen Freunden total gut verstanden und sie uns quasi "weggeschnappt". Wir wohnen im gleichen Ort und für mich hat in den letzten Jahren ein Spießrutenlaufen begonnen. Man begegnet sich hier ständig beim einkaufen, auf Festen etc. Die Freunde haben sich mehr und mehr von uns zurückgezogen, da meine Schwester ein Typ ist, der alles gern organisiert und immer gern plant, feiert und einlädt. Wir haben uns nun komplett aus diesem Freundeskreis zurückgezogen. Am ärgsten aber leide ich wegen meiner Kinder. Sie haben es natürlich immer toll gefunden, wenn sie mit vielen Leuten und Kindern unterwegs waren. Wir waren viel auf Festen etc. Dies machen wir nun eben nicht mehr. Ich bin immer in Erklärungsnot, warum wir da nicht mehr hingehen. Aber ich kann es einfach nicht mehr. Das ist eine richtiges Feierrudel geworden. Ich kann und will da nicht mehr dabei sein. Ich leide jedoch zuhause wie ein Hund und vergrabe mich immer mehr. Ich leide so, dass ich inzwischen sogar eine Therapie begonnen habe, da mein Leidensdruck wirklich so groß war. Werde ich ihr jemals verzeihen können. Hat von Euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich bin froh, um objektive Meinungen.

  2. Inaktiver User

    AW: Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Ein paar Dinge habe ich noch nicht verstanden:
    Erklärst du mir, wie man jemand anders Freunde wegschnappen kann? Können nicht alle miteinander befreundet sein?
    Wer hat sich zurückgezogen, die Freunde oder ihr? Da ist deine Aussage nicht so ganz klar.
    Früher seid ihr gerne zu Festen gegangen und jetzt nicht mehr? Was genau hat sich geändert?


  3. Registriert seit
    15.04.2005
    Beiträge
    575

    AW: Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Ich muss gestehen, ich verstehe nicht, womit dich deine Schwester verletzt hat. Wenn ich dich richtig verstanden habe, hattet ihr einen gemeinsamen Freundeskreis. Da deine Schwester so eine Art Betriebsnudel ist, steht sie im Mittelpunkt dieses Kreises. Eigentlich hat sie also überhaupt nichts getan, außer ihren Freundeskreis zu dem du auch gehörst zu pflegen.

    Du ziehst dich zurück und willst mit niemand Kontakt haben, weil dir die Feierei auf den Keks geht. OK, geht mir manchmal auch so.

    Nun beschwerst du dich darüber, das eure Bekannten mehr Kontakt mit deiner Schwester haben, als mit dir. Das ist der Punkt, an dem ich dich nicht verstehe. Die Situation ist doch die, die du gewollt hast. Du wolltest mehr Ruhe.

    Wenn du nun wieder dabei sein willst, dann mach doch wieder mit. Natürlich bist du dann nicht der Mittelpunkt. Aber das geht den anderen auch so. Das ist ja auch ziemlich anstrengend.

    Ich denke, deine Eifersucht auf deine Schwester geht viel tiefer. Versuch einfach mal rauszufinden warum.

  4. Avatar von drachenbraut
    Registriert seit
    12.04.2008
    Beiträge
    1.486

    AW: Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen. Meine Schwester Ü40 und ich (auch Ü40) waren von Kindheit an sehr viel privat zusammen, hatten auch einen gemeinsamen Freundeskreis. Vor ca. 3 Jahren, wir hatten uns wegen unserer kleineren Kinder gerade einen etwas neuen Freundeskreis aufgebaut, hat sich meine Schwester mit diesen Freunden total gut verstanden und sie uns quasi "weggeschnappt". Wir wohnen im gleichen Ort und für mich hat in den letzten Jahren ein Spießrutenlaufen begonnen. Man begegnet sich hier ständig beim einkaufen, auf Festen etc. Die Freunde haben sich mehr und mehr von uns zurückgezogen, da meine Schwester ein Typ ist, der alles gern organisiert und immer gern plant, feiert und einlädt. Wir haben uns nun komplett aus diesem Freundeskreis zurückgezogen. Am ärgsten aber leide ich wegen meiner Kinder. Sie haben es natürlich immer toll gefunden, wenn sie mit vielen Leuten und Kindern unterwegs waren. Wir waren viel auf Festen etc. Dies machen wir nun eben nicht mehr. Ich bin immer in Erklärungsnot, warum wir da nicht mehr hingehen. Aber ich kann es einfach nicht mehr. Das ist eine richtiges Feierrudel geworden. Ich kann und will da nicht mehr dabei sein. Ich leide jedoch zuhause wie ein Hund und vergrabe mich immer mehr. Ich leide so, dass ich inzwischen sogar eine Therapie begonnen habe, da mein Leidensdruck wirklich so groß war. Werde ich ihr jemals verzeihen können. Hat von Euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich bin froh, um objektive Meinungen.
    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, was deine Schwester so Schlimmes getan hat.

    Wie kann sie dir Freunde *wegschnappen*? Wenn meine Freunde plötzlich nichts mehr mit mir zu tun haben (wollen), dann muss ich mich selbst fragen, warum dies so ist, was ich wohl getan habe, dass sie meine Gesellschaft nicht mehr schätzen.
    Und wenn du dann schreibst, dass du eigentlich seit der Kindheit viel mit deiner Schwester unternommen hast, finde ich das noch ungewöhnlicher.
    Du kennst doch deine Schwester und also auch ihr Talent für das Organisieren und vielleicht auch Feiern, denn das wird sie ja nicht erst in den letzten Jahren entwickelt haben,
    Wie bist du denn bislang damit umgegangen und klar gekommen?
    Du hast dich zurück gezogen, schreibst du.
    Kann das nicht viel eher ein Grund dafür sein, dass deine Freundschaften auseinander gegangen sind?
    Hast du vielleicht von Anfang an schmollig und grollend reagiert?
    Führst du mit deiner Schwester eine Art Machfkampf um Beliebtheit?
    Und was ist eigentlich mit dem Kontakt zu ihr?
    Hast du mit ihr darüber gesprochen, wie dir zumute ist?
    Wie ist eure Beziehung zueinander heute? Gibt es die überhaupt noch?

    Und was sagt denn dein/e Therapeut/in zu dem Problem?

    Ich möchte dir keineswegs absprechen, dass du sehr leidest.
    Allerdings fällt mir auf, dass du sehr den Blickwinkel auf die anderen als Täter hast und dich als Opfer betrachtest.
    Aus dieser Rolle solltest du dich schnellstmöglich lösen, wenn du etwas an der Situation und an deiner Gefühlslage ändern willst.

    LG und viel Kraft, Db






    ________________________________
    Der Kopf ist rund, damit das Denken
    die Richtung wechseln kann

  5. Inaktiver User

    AW: Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Hallo, das ist ja zum einen ganz toll, wie schnell hier Antworten kommen. Aber ich kreige ja ganz schön mein Fett weg Ich muss da vielleicht noch ein bisschen was dazu erklären. Dass ich von Kindheit an so viel mit meiner Schwester gemeinsam gemacht haben, war im Nachhinein schon eine Schwäche von mir. Zuhause wurde von unserer dominanten Mutter die Familie über alles gestellt. Sie hatte aufgrund Kriegsgeneration nie eine heile, funktionierende Familie. Ihr Lebensziel war es, dass jeder in einer Familie alles für jeden tut. Das war ein sogenannter Ehrenkodex, den sie so aufgestellt hat. Von ihr kann man bis heute alles verlangen, sie opfert sich für uns und für ihre Enkel auf. So - dies als Vorgeschichte. Um meiner Mutter ihren Lebenstraum so zu erfüllen, haben wir alle drei Schwestern immer sehr zusammengegluckt. Ich als kleinste halt eben sehr zu meiner mittleren Schwester. Ich war immer die problemlose, die funktioniert, nicht auffällt, die meist alles auch so gemacht hat, wie die großen Schwestern um in der Spur zu bleiben und nicht aufzufallen. Meine eigenen Bedürfnisse habe ich meist in den Hintergrund gestellt. Ich muss zugeben, es war auch immer bequem, das jemand anders mir Entscheidungen abgenommen hat. Ich habe dies einfach auch immer mit mir geschehen lassen. Die Konkurrenz-Situation zwischen meiner Schwester und mir war zweifelsohne unterschwellig immer da (zumindest was ich von meiner Seite aus zugebe) aber es wurde nie darüber gesprochen. Was ich denke, warum ich nun so sehr leide ist, dass ich immer dachte ich kann mich auf meine Familie immer voll verlassen. Im Zweifel hält diese immer zu mir. Nun hat meine Schwester gegen diese Regel verstossen (So sagt es der Therapeut) Das hat mich einfach im Tiefsten meiner Seele verletzt. Ich weiß, dass ich sehr empfindlich reagiert habe, aber nur ein Beispiel davon was damals vorgefallen ist. Unser damaliger Freund hatte Geburtstag und hat alle aus dieser Gruppe per Email dazu eingeladen. Wir wurden von ein paar gefragt, ob wir uns auch am Geschenk beteiligen. Wir hatten aber keine Einladung bekommen. Meine Schwester wohl. Wir haben darüber damals gesprochen. Sie sagte "Warum soll ich mit jemandem brechen, nur weil dir der nicht mehr passt". Bin ich nun also empfindlich? Diese Mail ist vielleicht etwas wirr, aber so sieht es auch in meinem Kopf aus. Der Kontakt zu meiner Schwester ist übrigens inzwischen so, dass wir uns grüßen bei Familienfesten und die allernötigsten Dinge sprechen. Das wars. Wenn sie Geburtstage feiert, sind meist ausser der Familie auch immer viele Freunde eingeladen, sie macht das meistens im Ganzen. Das ist für mich wirklich, wirklich schwer. Zwei Aussprachen mit ihr haben schon stattgefunden. Ehrlich gesagt, haben sie nicht viel verändert. Ich merke selbst, wie ich mich durch meinen Rückzug selbst in diese Situation gebracht habe, aber wer hat es schon mal versucht nach einer so langen Selbstausgrenzung über seinen Schatten zu springen? Das ist echt schwer.

  6. Inaktiver User

    AW: Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Unser damaliger Freund hatte Geburtstag und hat alle aus dieser Gruppe per Email dazu eingeladen. Wir wurden von ein paar gefragt, ob wir uns auch am Geschenk beteiligen. Wir hatten aber keine Einladung bekommen. Meine Schwester wohl. Wir haben darüber damals gesprochen. Sie sagte "Warum soll ich mit jemandem brechen, nur weil dir der nicht mehr passt".
    Hallo, guten Morgen!
    Hattest du das denn von ihr erwartet - dass sie auch nicht zu dem Geburtstag geht, weil du nicht eingeladen bist?
    Sie hat recht, wenn sie sagt, sie bricht nicht nur deinetwegen mit Leuten. Sie hat sich offensichtlich abgenabelt.
    Vielleicht wäre das auch dein Weg. Nabel`dich ab und lebe ein Leben unabhängig von deiner Schwester - dann freut ihr euch vermutlich auch wieder, wenn ihr wieder aufeinander zugehen könnt. Dieses unterschwellige Verlangen eurer Mutter (wenn es denn so war und nicht nur so von dir ausgelegt wurde), ständig aufeinanderzuglucken, ist nicht gesund für die Bildung einer eigenständigen Persönlichkeit. Du beschreibst ja selbst, wie du dich immer zurückgenommen hast.
    Du solltest dringend einen eigenen Weg für dich finden; das bedeutet nicht automatisch, nicht für die Familie dazusein oder gar, sie im Stich zu lassen.
    Wie wäre es z.B. mit einem Umzug? In eine andere Stadt, neue Menschen, neues Leben, neue Umgebung?? Freunde kann man überall auf der Welt kennenlernen.
    Liebe Grüße, kay


  7. Registriert seit
    02.05.2002
    Beiträge
    550

    AW: Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Hallo knutsy!

    Deine Beiträge sind schwierig zu lesen. Versuch doch mal ein paar Absätze zu machen.

    Klarinette

  8. Inaktiver User

    AW: Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Was erwartest du von deiner Schwester?

    Ich glaube so funktioniert das nie.

    Jede von euch führt doch ein eigenes Leben - nur du hängst oder versuchst es zumindest - immer noch an ihrem Rockzipfel.

    Du bist doch eigenständig oder nicht?

    Und Freunde wegschnappen? Wenn DEINE Freunde sich so einfach von dir abwenden dann waren es wohl keine Freunde...


    Ich habe früher als Kind und Jugendliche auch viel mit meiner jüngeren Schwester gemacht - aber das hört automatisch irgendwann auf.

    Familie ist Familie - Freunde sind Freunde...


  9. Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    3.110

    AW: Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Ich verstehe auch nicht wo dein wirkliches Problem liegt. Es hindert dich doch niemand deine Freunde einzuladen. Aber auf der anderen Seite willst du ja niemanden sehen???!!!!
    Warum ist deine Schwesteer schuld? Verstehe ich nicht.


  10. Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    4.640

    AW: Meine Schwester hat mich so verletzt. Ich leide seit 3 Jahren.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hallo, das ist ja zum einen ganz toll, wie schnell hier Antworten kommen. Aber ich kreige ja ganz schön mein Fett weg
    Ich hoffe, es ist noch auszuhalten

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn sie Geburtstage feiert, sind meist ausser der Familie auch immer viele Freunde eingeladen, sie macht das meistens im Ganzen. Das ist für mich wirklich, wirklich schwer.
    Verstehe ich das richtig: Du möchtest, dass sie nur mit der Familie feiert?
    Knutsy, dieser Wunsch ist ja erlaubt, realisierbar ist er nicht. Deine Schwester kann feiern, mit wem sie will. Ich glaube, Dir fehlt das Gefühl, dass die Familie was ganz Besonderes für sie ist. So besonders, dass da Freunde einfach nicht mithalten können. Das ist aber anscheinend nicht die Sichtweise Deiner Schwester.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    aber wer hat es schon mal versucht nach einer so langen Selbstausgrenzung über seinen Schatten zu springen? Das ist echt schwer.
    Schwer, aber machbar!

    Knutsy! Da bist Du nicht die Einzige, der es schwer fällt, über den eigenen Schatten zu springen!

    Ich glaube, dass Du unter Deiner Selbstausgrenzung sehr leidest - schon drei Jahre lang. Und wünsche Dir, dass Du Dich zusammenrappelst und auf Deine Schwester zugehst. So wie ich lese, machst Du eine Therapie. Besprich doch mit Deinem Therapeuten, wie so ein Aufeinandertreffen aussehen könnte, was Du sagen willst.


    M

Thema geschlossen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •