Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38
  1. User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    Zitat Zitat von silver_pixy Beitrag anzeigen
    In etlichen vergangenen Gesprächen(anfangs nicht) bringt er es fertig, ohne dass dies jemals Thema von meiner Seite gewesen wäre (und das möchte ich auch nicht, da ich es als absolute
    Privatsache sehe u. ich wegen der ganzen anderen Probleme dort hingehe, die vorrangig mein Leben
    bestimmen), anzügliche bzw. sexuelle Bemerkungen im Gespräch fallen zu lassen, einfach so. Jedes Mal
    bekomme ich einen roten Kopf. Er weiß aus den Gesprächen, dass ich wegen meiner sozialen Phobie auch
    sonst oft in Gesellschaft erröte. Habe das Gefühl, dass er das mit Absicht macht.
    Das schriftlich festhalten mit dem genauen Wortlaut samt Datum- wäre sehr gut.

    Zitat Zitat von silver_pixy Beitrag anzeigen
    Er meinte dann, da ich ja nicht in einer Partnerschaft lebe wäre das ja für mich jetzt nicht so zutreffend, aber ich hätte es ja selbst in der Hand. Daraufhin entgegnete ich, dass ich momentan ganz andere Sorgen habe. Er hat sich dann rausgeredet mit der Bemerkung, dass er jetzt eben standardmäßig alle Nebenwirkungen genannt habe.
    Bei dem Thema kann man geteilter Meinung sind- wäre das die einzige Aussage in die Richtung, hätte das die TE vermutlich gar nicht weiter bemerkt.

    Zitat Zitat von silver_pixy Beitrag anzeigen
    Oder auf Schilderung von mir, dass ich mich in einer best. Situation nicht durchsetzen konnte, meinte er, dass ich mich auch noch nackt in der Fußgängerzone ausziehen würde, wenn er das sagt. Egal, um welches Thema es geht, in jeder Stunde kommt mind. eine entsprechende Bemerkung.
    Was für eine seltsame Formulierung- die durchaus das unterstreicht, was die TE sagt.

    Und natürlich gibt es diese verdeckte Behandlung, bei der ich dem Klienten nicht jede meiner Fragen näher erkläre- auch provokative Therapie soll ja herausfordern und letztlich etwas in Bewegung bringen.
    Wenn ich so vorgehe, muss ich aber wissen, was ich da mache und auch das Feingefühl oder den Blick dafür haben, wie es dem Klienten damit geht.

    Wenn jemand sozialphobisch ist und schnell rot wird- muss ich dann mit sexuellen "Anzüglichkeiten" provozieren? Ganz sicher nicht!

    Für mich klingt das alles sehr ungut und hier in dem FAll bin ich nicht für direktes Ansprechen.
    Ob gerechtfertigt oder nicht- ich kann mir nicht vorstellen, dass da ein produktives Gespräch möglich wäre.
    Dann lieber anderen die Beispiele konkret vortragen, fragen wie man vorgehen soll und sich jemand anderen suchen.

  2. User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen

    Was für eine seltsame Formulierung- die durchaus das unterstreicht, was die TE sagt.
    Vor allem hören wir hier nur eine Seite.

    Es kann tatsächlich sein, dass der Therapeut einen an der Klatsche hat. Um es mal auf den Punkt zu bringen.

    Genauso gut es auch möglich, dass er genau mit dieser Aussage drastisch aufzeigen möchte, wie wenig die TE _für sich_ handelt. Sondern - ich sage es jetzt sehr plakativ - auf den wartet, der für sie entscheidet.

    Wenn wir es weiterspinnen, ist dafür nun auch die Bri Community gefragt.

    Wenn ich so vorgehe, muss ich aber wissen, was ich da mache und auch das Feingefühl oder den Blick dafür haben, wie es dem Klienten damit geht.
    Absolut. Gleichzeitig ist es ein Widerspruch, denn je resistenter der Patient, umso weniger Feinfühligkeit kann wirken.
    Dies ist _ausdrücklich_ allgemein formuliert. Ob dies hier der Fall, ist für mich nicht zu bewerten.

    Wenn jemand sozialphobisch ist und schnell rot wird- muss ich dann mit sexuellen "Anzüglichkeiten" provozieren? Ganz sicher nicht!
    Umgekehrt - bestimmt der Empfänger die Botschaft.

    Nochmals - ich möchte nicht die Wahrnehmung von silver_pixy in Frage stellen. Allerdings Perspektiven hinzufügen.

    Für mich klingt das alles sehr ungut und hier in dem FAll bin ich nicht für direktes Ansprechen.
    Ob gerechtfertigt oder nicht- ich kann mir nicht vorstellen, dass da ein produktives Gespräch möglich wäre.
    Dann lieber anderen die Beispiele konkret vortragen, fragen wie man vorgehen soll und sich jemand anderen suchen.
    Es wäre doch zumindest einen Versuch wert. Was kann schlimmstenfalls passieren? Nichts. Nur eine Erfahrung, die das eigene Handelspektrum erweitert.






  3. User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    Zitat Zitat von Julifrau Beitrag anzeigen
    Genauso gut es auch möglich, dass er genau mit dieser Aussage drastisch aufzeigen möchte, wie wenig die TE _für sich_ handelt. Sondern - ich sage es jetzt sehr plakativ - auf den wartet, der für sie entscheidet.
    Klar- es kann alles sein und natürlich hören wir hier nur eine Seite.
    Allerdings, wenn es so ist, wie sie es beschreibt- ist es nachvollziehbar schwer, da einen Weg hinaus zu finden

    Zitat Zitat von Julifrau Beitrag anzeigen
    Absolut. Gleichzeitig ist es ein Widerspruch, denn je resistenter der Patient, umso weniger Feinfühligkeit kann wirken.
    Dies ist _ausdrücklich_ allgemein formuliert. Ob dies hier der Fall, ist für mich nicht zu bewerten.
    Ist rot-werden nun ein Zeichen von Resistenz- muss ich mal fragen.

    Zitat Zitat von Julifrau Beitrag anzeigen
    Umgekehrt - bestimmt der Empfänger die Botschaft.
    Damit kommt ein Sender als Ausrede immer gut weg
    Und- hier wäre es eben sehr gut, wenn Protokoll geführt wird mit dem genauen Wortlaut.
    Leider kann es aber auch ganz subtile sexuelle Anspielungen geben, die sich aufgeschrieben nciht wiedergeben lassen- was dann?
    Das ist echt schwierig- wenn man jedem gerecht werden möchte!

    Zitat Zitat von Julifrau Beitrag anzeigen
    Es wäre doch zumindest einen Versuch wert. Was kann schlimmstenfalls passieren? Nichts. Nur eine Erfahrung, die das eigene Handelspektrum erweitert.
    Was du jetzt als "nur" bezeichnest, kann für sie große Auswirkungen haben. Angefangen bei der Krankschreibung, die doch auch immer im Ermessen des Arztes liegt.
    Und sollte der ein Ansprechen zu dem Thema persönlich nehmen, könnte die Reaktion für einen seelisch belasteten Menschen auch sehr ungut ausgehen.

    Ich will das nicht unterstellen, aber es gibt alles und die Grundsituation hier ist wirklich nicht einfach.
    Und letztlich entscheidet die TE ja auch selbst- nimmt sich aus den Antworten das, was sie möchte.

  4. User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Ist rot-werden nun ein Zeichen von Resistenz- muss ich mal fragen.
    Möglicherweise.

    Damit kommt ein Sender als Ausrede immer gut weg
    Nur bedingt ;-). Es ist aber sicherlich kein Fehler, nach den Triggern von Botschaften auch bei sich selbst zu schauen.

    Und- hier wäre es eben sehr gut, wenn Protokoll geführt wird mit dem genauen Wortlaut.
    Um den genauen Wortlaut zu dokumentieren, würde dies bedeuten, während der Sitzung mitzuschreiben.
    Das wäre damit wirklich zielführend, denn die Dinge kämen auf den Tisch.






  5. User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    Naja die eigene Wahrnehmung......

    Wenn TE diese Wahrnehmung hat ...muss sie aber dennoch nicht die Richtige und einzige Sicht auf die Dinge sein.

    Ich habe etwas quer gelesen und da ergibt sich schon ein anderes Gesamtbild.

    Da Crossposten aber nicht erlaubt ist - ist es schwer dieses Thema isoliert zu diskutieren...
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  6. User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    Er provoziert dich so lange bis du den Mund aufmachst und sagst was dir nicht paßt.

    Das hatte ich mal bei einer Therapeutin. Es hat gedauert bis ich dahinter gestiegen bin, was sie bezwecken wollte. Ich bin allerdings dahinter gekommen, als ich die Therapie abgebrochen hatte, aber mich hat es interessiert, was da passiert ist. Mich hat es so lange interessiert, bis ich wußte, was da abgegangen ist. Sie hat mich herausgefordert und ich habe nichts gesagt. Ich wurde wütend innerlich, später zu Hause und habe mich tierisch geärgert. Genau das wollte sie erreichen. Sie hat schnell herausgefunden, wo bei mir der Hase im Pfeffer liegt. Ich habe die Therapie beendet, weil da noch ein Vorfall war über den ich heute allerdings lachen muß. Mein Gott war ich dämlich. Ich habe nicht stopp gesagt, bis hier und nicht weiter. Ich hätte auch aufstehen und gehen können, ich hätte etwas sagen können, habe ich nicht gemacht, bin brav sitzengeblieben, in mir kochte es und habe mich über sie geärgert und mich gefragt, was da Therapie sein soll. Ich hatte so eine ähnliche Denke wie du.

    Ich kann dir nur raten, den Mund aufzumachen und das zu sagen was du denkst. Therapeuten können das ab, sie sind abgehärtet. Aber darum geht es bei dir nicht. Er kratzt an deiner Mauer, die du um dich herum aufgerichtet hast. Du denkst möglicherweise, (ich gucke mal in meine Glaskugel), daß man mit dir über alles reden kann. Kann man nicht, vor allen Dingen nicht, wenn der andere über was reden will. Es sind nur deine Themen zugelassen und auch der Zeitpunkt, was du reden willst. Du bist ein Kontrolletti.

    Wenn du auf der freien Wildbahn einen Mann kennenlernst, was glaubst du wie lange es dauert bis ihr beim Thema Sex seid. Was dann? Was machst du dann? Deine Privatsphäre ist verletzt? Dir ist das zu früh darüber zu reden? Es stört auch wie der Mann darüber redet.

    Wenn du die Therapie abbrichst, was glaubst du wird passieren? Du stehst dann ohne Hilfe da. Ihn interessiert das überhaupt nicht. Dann kommt der nächste Patient, der schon lange auf eine Therapie wartet. Oder glaubst du, du kannst ihn mit dem Abbruch bestrafen? Glaubst du er weiß wofür du ihn bestrafst, wenn du nichts redest? Ich versichere dir, daß ist ihm scheißegal. Ich versichere dir aber auch, daß du dem Therapeuten nicht egal bist, sonst würde er die Therapie mit dir nicht machen. Aber was letzten Endes dabei herauskommt, liegt bei dir.

    Der Therapeut weiß ganz genau, warum du nichts sagst, er will dich aber dazu bringen, daß du was sagst sonst entsteht keine Therapie. Er will auf seine Sätze eine Antwort von dir, erst dann beginnt die Therapie. Deswegen bist du doch bei ihm. Wenn du das gemacht hast, kannst du immer noch entscheiden, ob es der Therapeut ist, mit dem du zufrieden bist.
    Geändert von Klecksfisch (12.04.2020 um 13:30 Uhr)
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    Silver Pixy, hast du mit dem Psychiater besprochen, von welcher Diagnose ihr bei dir ausgeht und worum es in der Therapie gehen soll? Besteht darüber Einigkeit?


    Ich nehme an, es könnte wichtig sein, deine Eindrücke von eurer Kommunikation mit ihm abzugleichen. Es mag sein, dass es sich hier um unterschiedliche Einschätzungen und Missverständnisse handelt, die aufzuklären wichtig wäre.


    Gerade wenn der Kontakt mit anderen Menschen generell eher schwierig ist, wäre es wichtig, sich hier nicht gleich zurückzuziehen, sondern das, was störend erscheint, anzusprechen. Denn nur so kann sich was verändern.

  8. User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    Silver Pixy

    ich hoffe das was ich jetzt schreibe, nicht direktes Cross Posting ist.

    Du hast gerade mal 19 Beiträge bei 7 Themen. Das sind nach dem Eingangsposts nicht mal zwei weitere antworten, pro Strang.

    In jedem Strang ist beim Eingangspost auch eine Bemerkung, wo du festlegen möchtest wer - wie antworten soll.

    Hier im Strang war es folgende Einschränkung:

    Zitat Zitat von silver_pixy Beitrag anzeigen
    Bitte keine Analyse meiner Person oder unqualifizierte Kommentare.
    Wer bestimmt was für Kommentare unqualifiziert sind?
    Und ohne Analyse DEINER Person wird es sowieso nur Oberflächlich bleiben und dich nicht weiter bringen

    Vielleicht kannst du diesen Denkanstoß mal an Dich ranlassen?
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  9. User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    silver_pixi, nach den 2 Strängen und einigen Antworten: Wie geht es dir jetzt und wie wirst du nun weiter vorgehen?

  10. User Info Menu

    AW: Probleme mit dem Therapeuten

    ,@kenzia: Erst Mal Danke für die Nachfrage. Werde morgen ausführlich antworten.

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •