+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

  1. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.790

    AW: Mit Frust umgehen

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    kenzia, diese Methode hilft allerdings nur, wenn man sie trainiert
    ??WAS muss jemand "trainieren", wenn er einfach seine Lieblingslieder auf sein Handy hochlädt und diese sich per Kopfhörer danach laut anhört??
    Wie ich auf "danach" komme?-- siehe EP!

    Zitat Zitat von Satake Beitrag anzeigen
    Angenommen ihr habt mit einem totalen Kotzbrocken zu tun gehabt, was macht ihr, um danach den Ärger loszuwerden?


  2. Registriert seit
    30.01.2020
    Beiträge
    535

    AW: Mit Frust umgehen

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    kenzia, diese Methode hilft allerdings nur, wenn man sie trainiert und der Zoff schon vorbei ist. .

    trainiere, womit Du Dich gedanklich beschäftigen willst!

    Die Entscheidung liegt bei Dir!
    Geändert von 1a2b (28.03.2020 um 18:54 Uhr)

  3. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Mit Frust umgehen

    mit @1a2b. @ kenzia ich habe das danach überlesen. Du verstehst nicht, Das Lieblingslied ist irgendwann zu Ende und nach gewisser Zeit schleicht sich meist doch wieder diese Gedankengang mit dem Geschehen eine zeitlang ein. Die TE ist vielleicht heute noch damit beschäftigt. Das meinte ich mit trainieren. Lässt sich nicht einfach so abstellen von jetzt auf Morgen.

    Der Wiederholungseffekt kann immens sein, bei hardcorezoffs, aber natürlich auch bei anderen unter die Haut gehenden schlechten Erfahrungen.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab



  4. Registriert seit
    30.01.2020
    Beiträge
    535

    AW: Mit Frust umgehen

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    Der Wiederholungseffekt kann immens sein, bei hardcorezoffs, aber natürlich auch bei anderen unter die Haut gehenden schlechten Erfahrungen.
    und genau deswegen ist eine hilfreiche Strategie- sobald ich merke, dass ich "wieder drin bin" "stopp" zu sagen und sich bewusst gedanklich mit einem anderen Thema zu beschäftigen und auch körperlich etwas anderes tun

    Niemand hast behauptet, dass es sich "einfach so abstellen lässt von jetzt auf Morgen"-

    genau deshalb bedarf es ja der immer wiederkehrenden bewussten Entscheidung, sich gedanklich auszuklinken

    irgendwo mal gelesen sinngemäß:

    "hüte Deine Gedanken, sonst machen sie, was sie wollen"

  5. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Mit Frust umgehen

    Frust als solches ist ja an sich keine Emotion, die einen an den Rand des Unmöglichen bringt. Oder die Schwelle zum niedergeschmettert sein ist ist noch nicht erreicht. Vielleicht hilft der TE auch einfach nur mit ihrem "Kotzbrocken " mal Klartext zu reden. Ob sich die TE noch beteiligt?

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab



  6. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.925

    AW: Mit Frust umgehen

    Also ich geb dir da mal Recht.

    Obwohl ja manchmal Vermeidungsstrategien oder die Fantasie an Rachegelüsten zu bemühen auch richtig sein kann - situationsgemäss.

    Klartext ist wirklich meist am besten.
    Darüber bin ich ehrlich gesagt sehr, sehr verwundert? Warum? Weil ich merke: gerade die Kotzbrocken sind am Verletzlichsten.

    Meiner Meinung und Erfahrung nach erkennt man aber nie sofort wer ein Kotzbrocken ist, wer gemein sein wollte.
    Gerade wenn das so in Freundlichkeiten verpackt ist.

    Natürlich ist mir auch der Gedanke an die Retourkutsche nicht fremd.
    Oder eben auch : lieber in Frieden und Harmonie miteinander leben wollen.

    Was mir dann hilft ist ganz banal: Das gehört sich nicht. Ich habe ein Recht darauf anständig behandelt zu werden. Ich bin auch Niemandes Blitzableiter, Niemandes.

    Das kostet aber schon einige Überwindung zu reagieren.
    Ich hatte mal hier zu einer Nachbarin gesagt, sie solle doch bitte dieses ständige Verweisen auf ihre Beschäftigkeit unterlassen. Und zwar ganz einfach und primitiv: lass doch bitte dieses Getue.

    Dann hatte ich erfahren, das macht sie hier so im Allgemeinen, es nervt alle.

    Mir war schon grundsätzlich lieber sich beim Treffen anzustrahlen.
    Aber, ich schätze heute mehr mich nicht mehr über sie ärgern zu müssen.

    Fazit: man kann doch einfach sagen was einen stört.
    Das reicht doch.

    Man muss weder umerziehen noch streiten oder besonders effektiv oder formuliert reden.
    Einfach sagen was einen stört, basta, und dass man das nicht mehr will.

    Eigentlich ist das Leben letzten Endes meist so einfach, ich komme nur so spät drauf.
    Vergiss nie Jemanden den du je
    geliebt hast -
    aber, liebe nie jemanden
    der dich vergessen hat

  7. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Mit Frust umgehen

    [QUOTE]
    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Was mir dann hilft ist ganz banal: Das gehört sich nicht. Ich habe ein Recht darauf anständig behandelt zu werden. Ich bin auch Niemandes Blitzableiter, Niemandes.
    Meine ich doch auch. Eine anständige Sprache und gut ist doch.


    Fazit: man kann doch einfach sagen was einen stört.
    Das reicht doch.
    Weiss nicht, ob das so grundsätzlich einfach ist. Aber wenn etws schon wirklich auffallend störend ist, sollte man das auch sagen können. Das ist ja meist nicht nur ein Einmal Störfaktor. Meist wiederholt sich doch so was, bevor man dann wirklich genervt ist und was sagen möchte. Vorsichtig muss man vielleicht sein, wenn Gefahr besteht von Beleidigungen persönlicher Mankos oder Defizite. Das kann dann noch weiter aufheizen . Ansonsten binich auch dafür, zu sagen, was einen stört, wenn was nervt.


    Eigentlich ist das Leben letzten Endes meist so einfach, ich komme nur so spät drauf
    Einfach finde ich das Leben nicht. Aber man braucht es sich auch nicht besonders schwer machen oder überhaupt schwer machen, wenn etwas zu regeln ist, wenn.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab



  8. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.925

    AW: Mit Frust umgehen

    Akzent,
    meiner Erfahrung nach bagatellisieren die meisten Menschen das worüber man sich beklagt.

    Einst glaubte ich an "die Hohe Kunst" des Diskutierens.
    Das tue ich nicht mehr.

    Ein eigentlich sehr netter Mensch schickte mir so gerne per whatts-app so Sachen die mich zunehmend nervten.
    Auf meinen Einwand: Andere finden das toll.

    Nun hätte ich sagen könne: ich bin aber nicht Andere.

    Ergebnis: whatts-app ist gelöscht - und ich habe wieder meinen Frieden.
    Es sieht ja doch keiner ein dass einen 10 Bilder täglich stören, oder auch blöde Witze.

    Aber,
    ich würde es vorerst immer versuchen was friedlich anzusprechen.

    Mittlerweile finde ich es schon amüsant was Menschen so einfällt wenn sie ihr Ding verteidigen.
    Und meine Kontakte zu den Menschen mit denen ich über whatts-app Kontakt hatte sind auch nicht: entweder voller Groll oder entzwei.

    Ich glaube aber schon, die meisten Menschen - mich eingeschlossen - wollen eben grundsätzlich keine Kontakte verlieren.
    Was ich auch verständlich finde.
    Vergiss nie Jemanden den du je
    geliebt hast -
    aber, liebe nie jemanden
    der dich vergessen hat

  9. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    7.106

    AW: Mit Frust umgehen

    =Scheherezade;34612538]Akzent,
    meiner Erfahrung nach bagatellisieren die meisten Menschen das worüber man sich beklagt.
    Einst glaubte ich an "die Hohe Kunst" des Diskutierens.
    Das tue ich nicht mehr.
    Ja Diskutieren muss man können und viel Zeit haben,auch mögen und ein Thema haben. Heute in der kurzen, ich nenne es "snap Sprache", ist das oft im Alltag gar nicht möglich. Über die Informationsmöglichkeiten verlieren sich vielleicht auch Diskussionen. Ich könnte den ganzen Tag lesen und finde immer wieder Interessantes in den Medien.
    Ein eigentlich sehr netter Mensch schickte mir so gerne per whatts-app so Sachen die mich zunehmend nervten.
    Auf meinen Einwand: Andere finden das toll.
    ahja , das habe ich mit einem Freund gehabt. Allerdings schnell abgestellt , bzw. verboten und er hält sich daran. Bildchen Dauerschickerei ohne eigenen Text oder ohne andere Informationen, habe ich richtig dick. Ich lasse mir solches nicht mehr schicken. Es gibt wirklich lustige Sachen, aber das passt dann auch zur Information, das finde ich dann gut.

    Ich glaube aber schon, die meisten Menschen - mich eingeschlossen - wollen eben grundsätzlich keine Kontakte verlieren.
    Was ich auch verständlich finde.
    Ich kenne sehr gut die andere Version. Kontakte die keine Kontakte mehr bleiben. Allerdings habe ich mich auch schon an diese Situation gewöhnt, und es wird weniger im Leben, wenn man nicht ständig dranbleibt. Manchmal weiss ich nicht wie ich es richtig mache, um keine Verluste einzufahren und mir es trotzdem gut dabei geht. Dafür bin ich an sich auch zu sehr mit mir und Meinem beschäftigt. Ist vielleicht gut so.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab

    Geändert von Akzent (03.04.2020 um 21:53 Uhr)

  10. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.519

    AW: Mit Frust umgehen

    Kommt ja auch immer ein bisschen darauf an, was man noch für Möglichkeiten hat. Erst mal würde ich versuchen, etwas zu unternehmen, dass dieser Kotzbrocken in seine Grenzen zurück verwiesen wird. Und dann würde ich mich noch mal richtig ärgern, richtig ausgiebig.
    Also ich würde nicht, ich mache das so.

    Danach bekomme ich Abstand. Oft ist es so, dass Kotzbrocken mich dann sogar lobend erwähnen. Ich bin dann zwar überrascht, aber meine Methoden scheinen ja richtig zu sein.

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •