+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 90
  1. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    690

    AW: Histrionische Tochter

    Das Problem ist doch eigentlich das liebende Mutterherz, das es nicht ertragen kann, wenn das Kind "leidet".
    Oder das schlechte Gewissen, etwas versäumt oder falsch gemacht zu haben.

    Der Witz ist aber, dass die betroffenen "Kinder", die ja nun eigentlich erwachsen und für sich selbst und ihr Handeln verantwortlich sind, nicht ansatzweise so leiden, wie die Mütter annehmen.

    Es gibt keine Entschuldigung für Gewalt und Grenzüberschreitungen. Keine psychische Erkrankung, keine Persönlichkeitsstörung, selbst bei einer geistigen Behinderung darf man sich das nicht Gefallen lassen und muss klare Grenzen setzen.

    Ich mache auch wirklich viel, für jedes meiner Kinder, wenn nötig. Ich berate, unterstütze, begleite, wenn erwünscht.

    Aber wer mich beschimpft, bedroht oder körperlich angeht, ist raus. Ohne wenn und aber.
    Da kann ich dann nicht mehr neutral, unbefangen oder sogar noch zugewandt sein.

    Dann ist ein zeitweiliger Kontaktabbruch für alle Beteiligten vielleicht wirklich das Beste.
    Einfach um den Kopf wieder freizubekommen.

    Bei einer Annäherung kann dann eine neutrale/fachlich kompetente Person hilfreich sein.

    Wenn sich eins meiner Kinder zurückzieht, muss ich das nicht in jedem Fall als persönlichen Angriff auf mich annehmen.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —


  2. Registriert seit
    19.03.2019
    Beiträge
    28

    AW: Histrionische Tochter

    AweSomeOne meine Gedanken gehen in eine ähnliche Richtung. Ich merke ,das die Schuldfrage mich am meisten quält.
    Was wäre aber, wenn diese Schuld, Ursache gar nicht zählen würde?
    Egal ob das Verhalten auf Gene, Erziehung oder andere Einflùsse aufgebaut sind?
    Taten, in Bezug auf meine Tochter, die eine Erwachsene verübt hat.
    Was gewinne ich durch dieses Verhalten? Freiheit. Freiheit mich jeden Tag neu zu endscheiden, was Mir guttut. Der wichtigsten Person in meinem Leben. ICH.


  3. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.514

    AW: Histrionische Tochter

    Rose, quäle dich nicht mit Schuldgefühlen.
    Das was deine Tochter da gebracht hat geht gar nicht. Bestehe darauf das sie auszieht.
    Ob sie sich Hilfe sucht für ihre Probleme muss sie auch selbst entscheiden. Bastel du auch dein Selbstwertgefühl wieder zusammen. Wie du schon sagtest: du bist wichtig !
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Histrionische Tochter

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Da scheint es Töchter mit histrionischer Persönlichkeitsstörung zu geben. Und die hat keineswegs nur soziale Ursachen.
    Ich finde es völlig daneben, hier die Anteile der Mütter ausbuddeln zu wollen. Die haben erst mal das Problrm, mit der Situation klarzukommen.
    Das gehört in professionelle Hände, und selbstverständlich muss man sich auch als Eltern schützen.
    ja!

  5. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Histrionische Tochter

    Jofi, du hast selbstverständlich recht!

  6. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.660

    AW: Histrionische Tochter

    Hallo Rose,

    Zitat Zitat von Rose52 Beitrag anzeigen
    AweSomeOne meine Gedanken gehen in eine ähnliche Richtung. Ich merke ,das die Schuldfrage mich am meisten quält.
    Was wäre aber, wenn diese Schuld, Ursache gar nicht zählen würde?
    Egal ob das Verhalten auf Gene, Erziehung oder andere Einflùsse aufgebaut sind?
    Taten, in Bezug auf meine Tochter, die eine Erwachsene verübt hat.
    Genau hier möchte ich einhaken.
    Du beschreibst im Eingangspost
    Plötzlich wurde ich von Ihr geboxt in den Arm,Brust und Rücken, angespuckt und beschimpft.
    Ich weiss nicht,wie wir heimgekommen sind..ich war so geshockt.
    All das sind eben keine Verhaltensweisen eines Erwachsenen, sondern eines nicht wirklich erwachsenen Kindes, esgal wie alt es ist.
    Das sind weit "jüngere, hilflosere, wütende" Verhaltensweisen mit extrem mangelnder Impulskontrolle.

    Ich glaube, daß es falsch ist, Deine Tochter nach ihrem Lebensalter zu beurteilen, sonderndas muß tatsächlich nach ihrem Verhalten geschehen.
    Da hast Du ein noch nicht erwachsenes Kind voller hilfloser Wut vor Dir- und da würde ich versuchen, herauszufinden, wieso das so ist und wie man daran arbeiten und damit umgehen kann und sollte.

    Alles Gute.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  7. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    690

    AW: Histrionische Tochter

    Auch ein hilfloses, wütendes Kind muss lernen, dass so ein Verhalten auf gar keinen Fall geduldet wird.
    Natürlich ist das Verständnis bei einem Kind noch ein anderes.

    Aber auch hier: Klare Grenzen, unbedingte Konsequenz.

    Und das ist eben nicht mehr Roses Aufgabe, das zu korrigieren.

    Die Tochter selbst müsste sich mit ihrem inneren Kind auseinandersetzen, nicht die TE.
    Fernab von irgendeiner möglichen "Schuld".

    Sie ist ja nicht geistig behindert oder schuldunfähig. Sie weiß ganz genau, dass ihr Verhalten nicht richtig ist. Es ist ihre Aufgabe, sich damit auseinanderzusetzen, wenn sie es denn wirklich möchte. Und da könnte Rose dann behilflich sein, wenn erwünscht!

    Mein "Handicap-Kind" war ein wütendes Kind. Sehr wütend. Und damals schon sehr kräftig. Nicht auszudenken was passiert wäre, wenn er das ins Erwachsenenalter mitgenommen hätte.

    1,90m, 85kg ... dem würde ich gekonnt aus dem Weg gehen, ganz sicher.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —
    Geändert von AweSomeOne (21.03.2019 um 10:23 Uhr) Grund: Ergänzung


  8. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.514

    AW: Histrionische Tochter

    Zitat Zitat von Sternenfliegerin Beitrag anzeigen


    All das sind eben keine Verhaltensweisen eines Erwachsenen, sondern eines nicht wirklich erwachsenen Kindes, esgal wie alt es ist.
    Das sind weit "jüngere, hilflosere, wütende" Verhaltensweisen mit extrem mangelnder Impulskontrolle.

    Ich glaube, daß es falsch ist, Deine Tochter nach ihrem Lebensalter zu beurteilen, sonderndas muß tatsächlich nach ihrem Verhalten geschehen.
    Da hast Du ein noch nicht erwachsenes Kind voller hilfloser Wut vor Dir- und da würde ich versuchen, herauszufinden, wieso das so ist und wie man daran arbeiten und damit umgehen kann und sollte.

    Alles Gute.
    Genau das kannst du nur mit Unterstützung machen.
    Dazu müsste die Tochter aber bereit sein, sich in Behandlung zu begeben.
    Ansonsten kann man da nur loslassen. Dessen ist man als Laie einfach nicht gewachsen, das ein mittzwanziger plötzlich auf einen losgeht.
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  9. Registriert seit
    19.03.2019
    Beiträge
    28

    AW: Histrionische Tochter

    Vielen Dank, Sternenfliegerin.
    Ich sehe dieses Verhalten teilweise auch so.
    Die Gründe können x verschiedene sein. Ärger bei der Arbeit, Wut auf mich, Pms, ich weiss es einfach nicht. Ob sie es weiss?
    Der Schaden ist da. Sie ist 27,mündig, intelligent,Erwachsen dem Gesetz nach. Irgendeinmal muss Verantwortung von ihrer Seite übernommen werden.


  10. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.514

    AW: Histrionische Tochter

    Zitat Zitat von Rose52 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank, Sternenfliegerin.
    Ich sehe dieses Verhalten teilweise auch so.
    Die Gründe können x verschiedene sein. Ärger bei der Arbeit, Wut auf mich, Pms, ich weiss es einfach nicht. Ob sie es weiss?
    Der Schaden ist da. Sie ist 27,mündig, intelligent,Erwachsen dem Gesetz nach. Irgendeinmal muss Verantwortung von ihrer Seite übernommen werden.
    Ja, aber nicht irgendwann in der Zukunft, sondern jetzt !
    Du hast sie schon die letzten Jahre in der Entwicklung gehindert weil du dir alles hast gefallen lassen.
    Das soll kein Vorwurf, nur Einwurf sein. Zieh jetzt Konsequenzen und lass sie los. Du musst dich nicht als punchingball anbieten.
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •