+ Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 90

  1. Registriert seit
    19.03.2019
    Beiträge
    28

    AW: Histrionische Tochter

    Einmal hatten wir gemeinsamen Kurzurlaub geplant.. Aus irgendeinem Grund ging es mir da nicht,ich weiss den Grund nicht mehr, da flippte sie von Null auf 100 total aus,für was ich ein Kind in die Welt gesetzt hätte überhaupt,wenn ich es doch nur verarschen würde ect..ich sei das Letzte ect...ein anderes Mal wollten wir zusammen etwas unternehmen, ich war da ziemlich müde und schlug vor den Ausflug zu verschieben.. Fast dasselbe Drama.

  2. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    666

    AW: Histrionische Tochter

    Mit Diagnosen für psychische Erkrankungen und Persönlichkeitsstörungen ist das ja immer so eine Sache.

    Ferndiagnosen sind eh unmöglich. Selbst Fachleute tun sich ja schwer.

    Bei uns stand im Raum ADHS, fragiles X, Asperger als Kind und jetzt im Erwachsenenleben schizoide Persönlichkeit. Für mich alles total egal, was davon zutrifft. Es macht Dinge nur leichter, wenn das Kind einen Namen hat.

    Ich hab irgendwann akzeptiert, dass mein Sohn einfach eine völlig andere Wahrnehmung und ein anderes Empfinden hat als ich. Als ich aufgehört habe, das persönlich zu nehmen, konnte ich ihm auch besser helfen.

    Allerdings hab ich mich selbst von Anfang an gezwungen, so gut es geht konsequent zu handeln.

    Diese Menschen kommen auf ihre Art im Leben zurecht. Ich möchte Rose nur darin bestärken, sich nicht zu sehr auf die Befindlichkeiten ihrer Tochter zu konzentrieren, sondern ihre eigenen Wünsche und Bedürnisse in den Vordergrung zu stellen.

    Denn die Tochter empfindet das, was Rose als so belastend empfindet, höchstwahrscheinlich als überhaupt nicht der Rede wert.

    Rose, pass auf dich auf
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —

  3. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.427

    AW: Histrionische Tochter

    Zitat Zitat von Rose52 Beitrag anzeigen
    Hallo Mitternachtsblau.. Ich habe sie so genannt, weil praktisch alle Kriterien einer hystrionischen Persönlichkeit, auf sie zutreffen. Ich hatte das in meiner Ausbildung.
    Mir ging es hier vordringlich darum, dass mit Nennung einer Diagnose solche Vorfälle eher verharmlost und entschuldigt werden.

    Wenn du geschrieben hättest "Tochter (27) wird aggressiv und rastet aus", ist sowohl deine Sicht als auch die Sicht Außenstehender einfach eine andere.
    Meiner Ansicht nach ist es nämlich auch nicht sehr zielführend, alles immer zu pathologisieren. Da deine Tochter beruflich erfolgreich ist, scheint es ihr doch möglich zu sein, dass ihr die Impulskontrolle nicht völlig entgleitet.
    Warum also tut sie sowas bei dir??
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  4. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.846

    AW: Histrionische Tochter

    Immer wenn die TE Ihr Aufmerksamkeit entzieht....Tochter Angst vor dem Alleinsein hat, sich zurückgesetzt fühlt, gekränkt ist, ihr was entzogen wird, ihr was verboten wird....
    Das müsste sich doch eigentlich im Job auch irgendwo äussern - oder hat es nur was mit Mutter:Tochter zu tun...

    Ich hab von Psychologie/Psychiatrie keine Ahnung, aber wenn eins meiner Kinder mal ausgeflippt ist, hab ich nicht gleich ne Diagnose dafür gesucht.

    Und bei uns flogen auch mal Türen - und/oder es gab mal richtig Krach....
    Klar mit 27 erwartet man, dass sie sich unter Kontrolle hat - scheint eine tiefe Verletzung zu sein bei ihr. Ist das gleich ein Krankheitsbild, wenn man einen Konflikt nur mit Haue lösen kann...


  5. Registriert seit
    19.03.2019
    Beiträge
    28

    AW: Histrionische Tochter

    Ich habe zufällig 2 ältere Damen getroffen, die die Tochter kennen ,seit sie etwa10 Jahre alt war. Als ich Ihnen eine gemilderte Version unserer Thematik erzählte,duckten sie so erst herum ,und Eine sagte dann, dass Sie immer schon andere manipulierte um gut dazustehen, oder stets im Mittelpunkt zu sein.. Warum sie es tut@Mitternachtsblau, weil sie es kann. Ganz einfach.

    Missani.. Der jetzt Zustand mit anspucken und boxen ist eine weitere Steigerung. Die Frage wäre wo das Ende ist?

    AweSomeOne.. danke vielmals für Deinen Einblick.. Ich teile Deine Meinung, egal was es ist, wie es heisst, man sollte seine Intressen zuerst wichtig nehmen. Und seine Grenzen setzen.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Histrionische Tochter

    Zitat Zitat von Rose52 Beitrag anzeigen
    dass Sie immer schon andere manipulierte um gut dazustehen, oder stets im Mittelpunkt zu sein.. Warum sie es tut@Mitternachtsblau, weil sie es kann. Ganz einfach.

    .
    AUCH, weil sie es kann; einfach ist das in meinen Augen nicht. Sie tut es vorrangig, weil sie es gelernt hat. Gelernt, dass es ein Weg ist, mit ihren Problemen umzugehen; nicht/nie gelernt, dass es auch andere gibt.
    Es reicht nicht aus, ihr das zu SAGEN, so wenig wie es ausreicht, jemandem zu sagen, wie er mit Skiern einen Steilhang runterfahren soll. Wenn ihr Umfeld aus versierten Skifahrern bestand, hat niemand verstanden, was ihr Problem ist. Sie hat es gelöst, indem sie sich auf den Po setzte und runterrutschte und so macht sie es immer noch. weil sie nur das kann.

    Kinder kommen mit einer bestimmten Disposition auf die Welt, manche auch mit einer genetisch vorgegebenen Erkrankung. Aber mit einer "histrionischen Persönlichkeit"? Die entwickelt sich, da kommt wohl so einiges zusammen

  7. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.008

    AW: Histrionische Tochter

    Zitat Zitat von Lebensliebe Beitrag anzeigen
    - Es ist Deine Tochter.
    - Du kennst sie seit 27 Jahren.
    - Du lebst mit ihr unter einem Dach.
    - Sie rastet aus - in der Art offensichtlich erstmalig. Aber das geht natürlich trotzdem nicht.
    - Du kündigst das Mietverhältnis und drohst mit Polizei und Anzeige.

    Irgendwie habe ich eine andere Vorstellung von Mutter-Tochter-Verhältnis und -fürsorge.
    Ich auch.

    Aber auch meine Tochter ist zu ähnlichen Dingen fähig. Und ich habe sowas vorher auch noch nie in der Familie erlebt. Ich bin selber überfordert. Ich denke, dass meine Tochter psychisch krank ist. Aber ich bin keine Ärztin. Und man kann das bei erwachsenen Menschen nicht einfach so feststellen lassen. Das ist ein wirkliches Problem.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

  8. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.008

    AW: Histrionische Tochter

    Was sollen denn das nur immer für tiefe Verletzungen sein?

    Wenn man seine Eltern so hasst, dass man sie angspuckt und angreift, dann kann man sich doch ein eigenes Leben aufbauen und in Therapie begeben. Da muss man doch mit Ende 20 sich nicht abarbeiten an den Eltern.

    Ist nur mit dieser Jugend passiert?
    Geändert von animosa (20.03.2019 um 14:49 Uhr)

  9. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Histrionische Tochter

    Zitat Zitat von animosa Beitrag anzeigen
    Ist nur mit dieser Jugend passiert?
    Glaube ich nicht, so was gab es zu allen Zeiten. Früher wurde so jemand halt in die Pampa entsorgt.
    Ähmm...
    Das geht jetzt in eine falsche Richtung. Die TE ist mit dem Problem verständlicherweise überfordert. Auch sie sollte sich Hilfe suchen, nicht nur die Tochter, die schon damit offenkundig überfordert ist. Hilfe zur Selbsthilfe

  10. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.008

    AW: Histrionische Tochter

    Zitat Zitat von Rose52 Beitrag anzeigen
    für was ich ein Kind in die Welt gesetzt hätte überhaupt,wenn ich es doch nur verarschen würde ect.
    Die Worte kenne ich. Von meiner Tochter.

    Für was wir ein Kind in die Welt gesetzt hätten, wenn wir uns das doch gar nicht leisten können...

    Mein Mann und ich gehen Vollzeit arbeiten. Wir haben ihr sehr viel bieten können. Allerdings sind wir keine Millionäre. Und mit denen scheint sie sich zu vergleichen.

    Ich glaube, wir beide müssen in Kontakt bleiben. Denn ich möchte wissen, was du raus findest über deine Tochter. Ich bin selber so ratlos.
    Geändert von animosa (20.03.2019 um 15:31 Uhr)

+ Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •