+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 45 von 45

  1. Registriert seit
    17.02.2019
    Beiträge
    19

    AW: Magersucht und ihr weiterer Verlauf

    @Galah Aber gerade in diesen Situationen ( Schule, Freunde treffen, ect.) halte ich es ja psychisch am allerschlechtesten aus...

  2. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    16.824

    AW: Magersucht und ihr weiterer Verlauf

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Konkret zu Deiner Situation: Ich rate nicht zu einem stationären Aufenthalt, weil der Dich so aus dem Leben (Schule) rausreißt und Deine Herausforderung ja gerade ist, im Alltag, statt in einem geschützten Raum, zu bestehen.
    Eine ambulante Unterstützung scheint mir sinnvoller, zudem Ablenkung vom Kreisen um's Essen, indem Du andere Aktivitäten (Lernen, Sport, Unternehmungen mit Freundinnen, neues Hobby, Nebenjob,...) bewusst ausbaust.
    Kannst Du mir erklären woher Du aus der Ferne mit den wenigen Infos, die wir haben, die Sicherheit nimmst, so relativ detaillierte Empfehlungen geben zu können?
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)

  3. Inaktiver User

    AW: Magersucht und ihr weiterer Verlauf

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Kannst Du mir erklären woher Du aus der Ferne mit den wenigen Infos, die wir haben, die Sicherheit nimmst, so relativ detaillierte Empfehlungen geben zu können?
    Das war eine von vielen, teils unterschiedlichen, Meinungen/Empfehlungen hier im Strang.
    Ich wiederhole: Eine ambulante Begleitung halte ich unbedingt für notwendig; dass ein Wechsel der gegenwärtigen Begleitperson erfolgen sollte und wie der zu bewerkstelligen ist, hatte eine Vorschreiberin schon ausgeführt.

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.477

    AW: Magersucht und ihr weiterer Verlauf

    Zitat Zitat von sunshine223 Beitrag anzeigen
    @wildwusel ich frage mich ja immer, wie man so jemanden wie mich überhaupt lieben kann
    Gestehe den Leuten zu, daß sie es tun.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  5. Registriert seit
    12.02.2003
    Beiträge
    369

    AW: Magersucht und ihr weiterer Verlauf

    Liebe Sunshine,

    wenn du bereit dazu bist, ernsthaft und mit Überzeugung etwas zu ändern wird ein stationärer Aufenthalt unumgänglich sein.Am besten wie erwähnt in einer Klinik für Essstörungen.
    Auch im Anschluss wird vermutlich weitere Hilfe in Form von ambulanter Therapie ,Selbsthilfegruppe und anderes nötig sein.
    Glaube mir,ich weiß wovon ich spreche.Die Magersucht begleitet mich seit m einem 17 LJ und nun bin ich 54 in allenHöhen und Tiefen mit vielen Folgeschäden, sodass ich schon seit meinem 40 LJ voll berufsunfäig berentet bin
    Lass dir helfen, schmeiss dein Leben nicht fort.
    Natürlich hast du einen Anspruch auf einen Klinikplatz.Im übrigen war es bei mir genauso.Nach dem 1 Klinikaufenthalt untrolliert gegessen bis zur wirklichen Adipositas,Mit hohem Gewicht kam ich in eine klinik für Essgestörte ,Diagnose blieb trotzdem Anorexia nervosa.Das Gewicht bezw. die Zahl auf der Waage ist in dem Falle nicht wichtig.Da ich vermutlich mich nicht richtig auf die Therapie eingelassen habe, sondern mein Hauptziel die Gewichtsabnahme war,blieb die weitere Gewichtssabnahme im Anschluß nicht aus.Trotzdem kann ich dir zu dieser Klinik raten, da sie doch spezielle Hilfe gibt.Natürlich ist es auch befremdlich, wenn so viele Essgestörte eine Zeitlang zusammenleben.
    Bitte lass dir helfen

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •