+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 44 von 44

  1. Registriert seit
    02.02.2019
    Beiträge
    1

    AW: Mein Mann ist psychisch krank und lässt sich nicht helfen

    also ich hab selber so einen mann gehabt hab mich scheiden lassen da er mich geschlagen hat einmal und nie wieder so einen typen

  2. Inaktiver User

    AW: Mein Mann ist psychisch krank und lässt sich nicht helfen

    Meines Wissens ist das Verschweigen einer schweren Erkrankung sogar ein Grund, eine Ehe annulieren zu lassen.

  3. Avatar von scabiosa
    Registriert seit
    18.08.2015
    Beiträge
    28

    AW: Mein Mann ist psychisch krank und lässt sich nicht helfen

    Hast PN.

    Und ja: Du kannst Dich trennen! Du hast seine Erkrankung und die Lügen nicht verschuldet.
    Du hast nur dieses eine Leben und musst Dich entscheiden, wie Du es leben willst.
    Jede Trennung ist schwer. Aber nichts ist so schwer wie ein Leben , das unglücklich macht.
    Liebe Grüße- Scabiosa

  4. Inaktiver User

    AW: Mein Mann ist psychisch krank und lässt sich nicht helfen

    TE - tut mir leid für dich, dass du in diese Situation reingerutscht bist.

    Dein Mann hat eine schwere psychiatrische Erkrankung - er und seine Familie und der Betreuer - so verstehe ich deinen nPost - haben dir die "offene Schizophrenie" die schon vor der Eheschließung offen bekannt war verschwiegen.

    Lass dich beraten, ob es eine Möglichkeit gibt, die Ehe zu annullieren. Also Rechtsberatung.

    Lass dich beraten was die Krankheit ist und wie du dich vor der dadurch entstehenden Belastung schützen kannst - Psychosoziale Beratung. Angehörigenberatung der Psychiatrie. Selbsthilfegruppe von Angehörigen.

    Im Moment würde ich - ganz pragmatisch -zur finanziellen und wohnmäßigen Trennung raten - ggf. mit schnellen Umzug in eine WG oder in ein Monteurszimmer - also raus !!

    Und - er hat nicht dein Leben ruiniert- er hat dir etwas verschwiegen was er hätte sagen müssen, auch die Familie hätte es dir sagen müssen- aber vielleicht dachten die, du bist die Pflegerin für ihn und entlastest die Familie. Jetzt liegt es an dir, dich umd dich zu kümmern. Mach das !!

    Schuld ist ein schweres Wort - schuld dass du in dieses Schlamassel reingerutscht bist hast du nicht. Aber irgendwie sind bei dir in der Zeit des Kennenlernens und vor der Heirat t und vor dem Zusammenziehen die Sirenen nicht angesprungen. Da schau mal hin - bei dir. Anscheinend war das saufen und kiffen sichtbar.

    Übrigens- dein Mann kümmert sich nicht um seinen Gesundheit wenn er säuft, obwohl sich das mit den notwendigen Medikamenten nicht verträgt. Er handelt verantwortungslos. Er kann nichts für die Schizophrenie - aber er handelt sich selbst gegenüber schuldhaft - verantwortungslos wenn er säuft und kifft.

    Du hast - auch als Ehefrau - keine Verantwortung für jemand, der so mit sich umgeht.

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •