+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 130

  1. Registriert seit
    28.10.2014
    Beiträge
    41

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Wer (Qulifikation) hat die BWS untersucht?

    Mein Hausarzt/Internist er sagte würde was eingeklemmt sein was die Atmung behindert dan würde man es auch beim abhören hören,zumal ich ja auch keine schmerzen am rücken oder BWS habe

    Zu den Tabletten soll ich eine immer nehmen also 20mg werde aber eine halbe nehmen, habe erstmal 20 stk bekommen,er ist sich ziemlich sicher das es psychosomatisch sei,das sagte der Notarzt auch.

  2. Avatar von Fiella
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    2.750

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Meine Freundin hat das auch. Es sind bei ihr Panikattacken. Mit der Zeit hat sie rausgefunden, 1. wodurch sie auslöst werden und 2. dass Atemübungen helfen. Und da ist es auch einigermaßen unerheblich, welche Atemübungen es sind. Und sie ist Fachärztin für Psychosomatik. Wir sprechen viel darüber. Von daher weiß ich, was sie auf deine Frage, ob es trotz der Schwere psychisch sein könnte, sagen würde. Ja, im Zusammenspiel von Psyche und Körper kann man richtig schlimme Symptome haben. Gibt es eine Psychosomatik bei dir in der Nähe?


  3. Registriert seit
    28.10.2014
    Beiträge
    41

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Ich habe jetzt am 18 ein Termin bei einer Psychotherapeutin,mein Arzt sagte zu mir noch das ich Angststörung habe, wobei ich so eigentlich keine Angst empfinden tuhe,klar bekomme ich Panik wenn ich das Gefühl habe zu ersticken,was auch normal ist, also kann die psyche tatsächlich Atemnot auslösen die so extrem ist und das un unterbrochen, ich meine ich merke es doch doch für mich ist dies echt,aber der Arzt sagt das alles frei ist von den Atemwegen. Zu erwähnen ist noch das ich jetzt am Freitag zu Atem Gymnastik gehe. Vllt hilft das ja auch schon.
    Geändert von Quena (28.10.2014 um 21:48 Uhr)

  4. Avatar von Fiella
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    2.750

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Hast du schon mal gegoogelt, was man selbst tun kann, wenn eine Panikattacke beginnt? Vielleicht könntest du die Zeit bis zu deinem Termin damit überbrücken.

  5. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Zitat Zitat von Quena Beitrag anzeigen
    Wer (Qulifikation) hat die BWS untersucht?

    Mein Hausarzt/Internist er sagte würde was eingeklemmt sein was die Atmung behindert dan würde man es auch beim abhören hören,zumal ich ja auch keinschmerzen am rücken oder BWS habee
    BWS-Blockaden können Symptome die der Psychosomatik gleichen auslösen, da sich hinter der BWS das vegetative Nervensystem befindet welches z.B. die Atmung, Herztätigkeit und vieles mehr steuert.
    BWS-Blockaden sind nicht durch abhören zu diagnostzieren!!!
    Hat dein Hausarzt die BWS Wirbel für Wirbel + sämmtliche Rippengelenke durch darauf drücken untersucht?
    Wenn deine Antwort NEIN ist, mach einen Termin bei einem Orthopäden. Dein Hausarzt ist offensichtlich auf dem Gebiet nicht qualifiziert.

    Mit der Tabletteneinnahme kannst Du ja trotzdem beginnen.
    Zu den Tabletten soll ich eine immer nehmen also 20mg werde aber eine halbe nehmen, habe erstmal 20 stk bekommen,er ist sich ziemlich sicher das es psychosomatisch sei,das sagte der Notarzt auch.
    Mit 1/2 Tablette zu beginnen ist besser als mit einer ganzen Tablette. Aber auch 1/2 Tablette kann schon Nebenwirkungen auslösen. Manche Menschen sind sehr sensiebel und wollen diese auch ein paar Tage nicht aushalten. 1/4 Tablette wird warscheinlich garkeine Nebenwirkungen verursachen. Zum Tabletten teilen eignet sich ein scharfes Schälmesser sehr gut.

    Grüße
    Luftpost
    Geändert von Luftpost (28.10.2014 um 22:15 Uhr)

  6. Avatar von Fiella
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    2.750

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Zitat Zitat von Quena Beitrag anzeigen
    für mich ist dies echt
    Klar ist es echt. Psychosomatisch heißt ja auch nicht, dass man sich etwas einbildet, sondern dass das eine Auswirkungen auf das andere hat.

  7. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Zitat Zitat von Fiella Beitrag anzeigen
    Hast du schon mal gegoogelt, was man selbst tun kann, wenn eine Panikattacke beginnt? Vielleicht könntest du die Zeit bis zu deinem Termin damit überbrücken.
    Wenn die Atemnotgefühl 24 Std. täglich besteht, ist es keine Panikattacke, denn wie das Wort schon sagt, kommt die Angst attackenartig und ist nicht auf Dauer anhaltend!

    Warscheinlicher wäre ein Hyperventilationssyndrom, ebenfalls meist Psychosomatik.

    Grüße
    Luftpost


  8. Registriert seit
    28.10.2014
    Beiträge
    41

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Zitat Zitat von Fiella Beitrag anzeigen
    Hast du schon mal gegoogelt, was man selbst tun kann, wenn eine Panikattacke beginnt? Vielleicht könntest du die Zeit bis zu deinem Termin damit überbrücken.

    Panikattacke würde ich ja nicht gerade sagen das ich dies habe, oder habe ich es doch ? Wie gesagt so empfinde ich keine angst , das ich schlecht Luft bekomme ist ja durchgehend, wenn ich Sitze geht es einigermaßen. Kann man panikattacken haben ohne zu wissen das es welche sind oder das man die hat ?


    @ Luftpost der Arzt hat so nicht untersucht gehabt,aber jetzt wo du es sagst ich hatte vor paar Wochen ziemliche schmerzen am rücken eher an der Seite und unterm Schulterblatt,ob es damit ein Zusammenhang giebt ? Denn so habe ich jetzt keine schmerzen.
    Zu den Tabletten soll ich den von der halben die Hälfte dann nehmen ? Und nach 3 tagen dann eine halbe usw. ?

  9. Avatar von Fiella
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    2.750

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Auch wieder wahr. Ich hatte es so verstanden, dass es dauernd auftritt und nicht dass es die ganze Zeit anhält.

  10. Avatar von Fiella
    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    2.750

    AW: psychosomatische Atemstörungen

    Zitat Zitat von Quena Beitrag anzeigen
    Kann man panikattacken haben ohne zu wissen das es welche sind oder das man die hat ?
    Ja, das ist nicht ungewöhnlich. Meine Freundin erzählt mir immer wieder von Patienten, die sich nicht vorstellen können, dass das, was sie haben, Panikattacken sind,

    Natürlich kann es bei dir alles mögliche sein und du wirst es rausfinden. Aber bis dahin scheint mir ein Versuch mit Atemübungen eine relativ leichte und auch schnelle Angelegenheit zu sein.

+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •