+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. Avatar von artsyfartsy
    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    368

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    @Karline,
    ich verstehe deinen aggressiven Ton mir gegenüber jetzt nicht ganz!? Eigentlich habe ich keine Lust auf diesem Niveau zu diskutieren...
    Bereits oben habe ich schon geschrieben, dass ich sehr wohl an mir und meinen Baustellen arbeiten möchte! Allerdings habe ich keine Ahnung WIE ich das tun soll!? Ich verlange ja nicht, dass mir der Therapeut eine Liste erstellt nach dem Motto "wenn das und das ist, soll ich so und so handeln"...vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt...mir kommt es bei dem Therapeuten eher so vor, als würde ich erzählen und er nur zu allem "ja" und "amen" sagt...aber ich fühle keinen Impuls, dass ich DA und DA ansetzen soll...ich möchte die Lösung nicht "kostenlos" aber ich verlange wenigstens einen Tipp in die richtige Richtung, damit ich den Weg ALLEINE gehen soll...aber im Moment habe ich das Gefühl an einer Kreuzung zu stehen und sehe lauter Schilder, weiss aber nicht, welchem ich nun folgen soll...verständlicher?
    und deswegen frage ich mich, ob DAS das Ziel der Therapie ist?Oder ob man mir nicht doch zu wenig unter die Arme greift!?

    @Tobiasruland: Vielen Dank für deinen Beitrag! Er ist wirklich sehr (!) hilfreich...ich werde wohl noch mal genau in mich reinhören und die ganze Zeit noch einmal reflektieren! Wenn ich jetzt so genau drüber nachdenke, könntest du recht haben, dass er mich spiegelt und ich mich vielleicht wirklich gründlicher mit mir auseinander setzen sollte...danke für den Input! :)

  2. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    23.197

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    karline, ich finde deinen ton auch befremdlich.

    artsyfartsy (super-name ), das ziel der therapie ist, dass du deine eigenen muster erkennst. und am wichtigsten: selbst!

    da ist der gravierende unterschied zwischen dem zahnarzt und dem psychotherapeuten oder psychiater: beim zahnarzt reicht es, wenn er "repariert", den zahn zieht, eine plombe setzt, o.ä.
    und - wenn möglich - die ursache für die zahnschmerzen beseitigt. physisch. materiell quasi.

    so einfach ist das bei psychischen problemen, die meist mit verhaltenstherapie behandelt werden, nicht! da musst du selbst, ganz selbst dem problem auf die spur kommen, es verstehen, und dann muster ändern. der behandler ist "nur" der hilfesteller. er kann dir nichts abnehmen, er hilft dir aber mit seinem fachwissen, deinen mustern auf die spur zu kommen.

    aber achtung: nicht "selbst" mit "allein" verwechseln. der therapeut gibt fir hilfestellung, aber er nimmt dir nichts ab, das kann er gar nicht.

    er kann dir lediglich vorschläge machen, muster aufzeigen, aber er kann dir in den allerwenigsten fällen anweisungen geben, nach denen du mechanistisch nach dem motto: "tu das und dann passiert dieses" handeln kannst - und jetzt kommts: ohne dass du selbst das muster durchschaut hast.

    psychotherapie ist genauso schmerzhaft wie zähneziehen, und erfolg bemisst sich ganz oft an diesem schmerz...
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Der Neoliberalismus lässt die Gehirne der Jungen großflächig verschimmeln.
    Henning Venske
    Geändert von Lizzie64 (23.09.2010 um 14:45 Uhr) Grund: fehlte noch was

  3. Avatar von artsyfartsy
    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    368

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    danke sehr, Lizzie :)

    wie ich sehe, bin ich wohl doch zu "naiv" an die Sache heran gegangen, laut eurer Beiträge.
    Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps, ich werde, wie gesagt, das ganze noch einmal reflektieren und anders an die nächsten Sitzungen heran gehen.

    Danke euch noch mal :)


  4. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    1.230

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    Hi,

    reflektieren ist gut , tu das vor allem auch im Beisein des Therapeuten, daran kannst Du vieles erkennen: vertraust Du ihm? Kannst Du ihm Deine Zweifel mitteilen und wie reagiert er darauf? Fühlst Du Dich mit Deinen Bedenken gut aufgehoben?

    Die Therapie und den Therapeuten in Frage zu stellen, gehört dazu und sollte von Deinem Therapeuten ernst genommen und als Thema behandelt werden. Das kann zu einem grösseren Vertrauen zwischen Euch führen und Dir letztendlich helfen, einige Schritte weitergehen zu können.

    Lg, amazone

  5. Avatar von artsyfartsy
    Registriert seit
    15.09.2010
    Beiträge
    368

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    hallo amazone,

    auch dir danke :)
    wie gesagt, eigentlich vertraue ich ihm, ich finde ihn sehr sympathisch, er hört gut zu..kurz: ja,die Chemie stimmt, würde ich sagen. Danke auch für den Tipp, ihn da mal darauf anzusprechen...leider ist der Gute erst noch bis Anfang Oktober im Urlaub, aber so lange habe ich wenigstens Zeit, mich mit mir zu beschäftigen und eure Tipps umzusetzen :)

  6. Inaktiver User

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    so einfach ist das bei psychischen problemen, die meist mit verhaltenstherapie behandelt werden, nicht!

    psychotherapie ist genauso schmerzhaft wie zähneziehen, und erfolg bemisst sich ganz oft an diesem schmerz...
    ...hallo!!! ich habe keine Psychologisierung beantragt (...)!!!

    (...)

    Das ist unverantwortlich, dass mit dem hochsensiblen Handwerksgerüst eines Psychologen hier so leichtfertige Behauptungen aufgestellt werden, die von leichtgläubigen und naiven Kranken als Ratschlag in der Realität umgesetzt wird!!!.
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (24.09.2010 um 10:14 Uhr) Grund: Beleidigende Äußerung entfernt

  7. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    23.197

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    die moderatorin bittet erst mal um entfernung der beleidigungen in deinem beitrag, karline.

    wenn du ein persönliches scharmützel anfangen willst, bitte per pn, gern auch an das bfriends-team als mitmoderatoren.

    danke.
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Der Neoliberalismus lässt die Gehirne der Jungen großflächig verschimmeln.
    Henning Venske

  8. Inaktiver User

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    scharmützel
    ... wat is dat denn - Märchenstunde oder ein spezieller Dialekt in der PC-Sprache? Diesen Ausdruck kenne ich nicht, wie ist man denn, wenn man so eine scharmützel macht?

  9. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    23.197

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    offtocpic:

    wikipedia hilft, karline.

    ansonsten bitte ich, zum thema zu posten.
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Der Neoliberalismus lässt die Gehirne der Jungen großflächig verschimmeln.
    Henning Venske

  10. Avatar von Latona
    Registriert seit
    25.07.2003
    Beiträge
    13.983

    AW: Wie erkenne ich einen guten Therapeuten?

    @ artsyfartsy

    Was ist denn das für eine Therapie?

    Bei Psychoanalyse oder Gesprächstherapie ist die Methode so angelegt, dass der Therapeut nur wenig eingreift, wenn, aber dann gezielt, wenn er z.B. merkt, dass Du Dich im Kreis drehst, dann gibt er Dir neue Impulse. Diese Therapieformen, speziell die Psychoanalyse wirken längerfristig, vor allem über das Unterbewusstsein. Dazu gehört z.B. auch, dass Du beim Träumen weitere Impulse bekommst. Hier kannst Du keine schnelle Besserung erwarten, nicht umsonst sind Psychoanalysen auf 3-4 Jahre angelegt.

    Verhaltenstherapie läuft ganz anders, da kriegst Du konkrete Aufgaben, die Du erfüllen sollst, und entsprechend wird der Erfolg gemessen.

    Wesentlich für einen guten Therapeuten finde ich, dass man den Eindruck hat, er kann mit dem bzw. den eigenen Problemen etwas anfangen und versteht, worum es einem geht. Wenn ein Therapeut Dir z.B. ständig Deutungen anbietet, die völlig oder immer knapp daneben liegen, dann ist das ein Zeichen dafür, dass er nicht richtig kapiert hat, worum es geht. Das löst in dem Patienten zu Recht Widerstände aus, weil er sich nicht richtig verstanden fühlt.

    Dann nützt es auch nichts, wenn die Chemie stimmt, obwohl das natürlich eine wesentliche Voraussetzung ist.

    Wenn Du den Eindruck hast, dass noch keine Besserung eingetreten ist, dann sprich unbedingt mit Deinem Therapeuten darüber. Vielleicht sind Deine Fortschritte größer als Du denkst. Und wenn Du mehrere Baustellen hast, kannst Du nicht erwarten, dass sich alles gleich schnell bessert.
    Liebe keinen, der nicht auch Dich liebt!

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •