+ Antworten
Seite 69 von 69 ErsteErste ... 1959676869
Ergebnis 681 bis 687 von 687
  1. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.708

    AW: Neuanfang mit einem Borderliner- geht das?

    Zitat Zitat von weissersand Beitrag anzeigen
    Ich bin selber Borderlinerin und mir tut die gescheiterte Beziehung mit meinem Ex sehr weh. Es quält mich die Frage, ob es geklappt hätte, hätte ich doch nur auf ihn gehört und wäre eher zur Therapie gegangen.
    Therapie ist nicht verkehrt.
    Aber: Borderliner hin oder her: Dein Ex wollte dich dominieren. Sei froh, dass du den los bist!
    Und wieso willst du dich bei ihm entschuldigen? Der Kerl ist ein Unsympath, der in dir ein Opfer gesucht hat. Lass das bitte!
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  2. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.466

    AW: Neuanfang mit einem Borderliner- geht das?

    Liebe Weissersand,

    Nimm doch mal ein bisschen den Druck raus. Eine Borderline-Störung ist ja kein Charakterfehler!

    Es dauert oft seine Zeit, bis man zu einer Therapie bereit und motiviert ist. Und Schwierigkeiten mit dem Vertrauen und mit Nähe/Distanz sind ja Kernthemen der Störung.

    Gib dir Zeit, nimm dir Zeit. Ich hoffe, du kannst eine zu Borderline passende Therapie machen, ausreichend in Umfang und Aufbau. Alles Gute!
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"


  3. Registriert seit
    18.07.2016
    Beiträge
    32

    AW: Neuanfang mit einem Borderliner- geht das?

    Die Beziehung mit seiner Ex lief sehr gut, sie redet heute nur positiv über ihn. Also lag es wohl an mir? Ich kam mir so falsch vor, habe mich mit ihr verglichen und es hat mich fertig gemacht. Ja ich bin froh, dass es vorbei ist. Verdaut habe ich es noch nicht. Es scheint, als hätte er zwei Gesichter. Anfangs war er sehr bemüht um mich und dann kam dieses Gefühl der Machtposition auf. Ich weiß nicht, ob ich mich in ihm getäuscht habe oder ob er wirklich so moralisch korrekt war, wie er es dargestellt hat.

  4. Avatar von elsa68
    Registriert seit
    28.11.2009
    Beiträge
    287

    AW: Neuanfang mit einem Borderliner- geht das?

    Hallo weissersand,

    wir schreiben ja gerade etwas per PN. Aber ich möchte dir hier gerne sagen, dass du kein schlechter Mensch bist, wie du schreibst. Du wolltest und konntest dir nicht helfen lassen. Du hast dir die BL- Störung nicht ausgesucht. Aber es liegt in deiner Verantwortung, dir jetzt Hilfe zu suchen und diese auch anzunehmen.
    Aber ein schlechter Mensch bist du nicht!

    LG Elsa
    Morgen ist ein neuer Tag und wenn dieser schon nicht meiner war, dann schnapp ich mir den Morgigen...

    Wenn das Leben dir eine Zitrone reicht, mach Limonade draus.

  5. 27.08.2018, 11:03

    Grund
    Spam

  6. 27.08.2018, 11:03

    Grund
    Spam


  7. Registriert seit
    25.11.2019
    Beiträge
    2

    AW: Neuanfang mit einem Borderliner- geht das?

    Hallo zusammen:)
    Ich habe den kompletten Strang gelesen und es ist ja schon eine lange Zeit her aber ich möchte allen mal meinen Dank aussprechen.Besonders an elsa,narrare und Tiger. Eure Beiträge haben mir so viel Kraft gegeben standhaft zu bleiben und besser mit der Thematik umzugehen.2 Jahre mit einer borderlinerin haben auch bei mir Spuren hinterlassen. Mittlerweile bin ich 3 1/2 monate getrennt und habe mir komplette Kontaktsperre verordnet. Leider war auch bei ihr keine Einsicht und mithilfe vorhanden.So sehr ich sie auch noch vermisse und wünschte es hätte geklappt. Man muss irgendwann loslassen
    Liebe Grüße an alle und viel Kraft

  8. Avatar von elsa68
    Registriert seit
    28.11.2009
    Beiträge
    287

    AW: Neuanfang mit einem Borderliner- geht das?

    Ich bekomme noch immer eine Nachricht, wenn hier etwas geschrieben wurde. Es ist lange her, aber ich musste mal eben reinschauen. :-)

    Es ist schön, wenn dir alle die Beiträge gut getan haben. Kontaktsperre ist leider das einzige Mittel, welches hier greift.

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und ebenfalls viel Kraft!

    Liebe Grüße
    Elsa
    Morgen ist ein neuer Tag und wenn dieser schon nicht meiner war, dann schnapp ich mir den Morgigen...

    Wenn das Leben dir eine Zitrone reicht, mach Limonade draus.


  9. Registriert seit
    25.11.2019
    Beiträge
    2

    AW: Neuanfang mit einem Borderliner- geht das?

    Hallo ihr lieben.Dachte auch wenn hier lange nichts mehr geschrieben wurde würde ich gerne meine Erfahrung schildern da es mir momentan wieder schlechter geht und ich mich hier geborgen fühle.Meine Borderline ex hat sich vor mittlerweile 3 1/2 monaten von mir getrennt.Sie war in einer geschlossenen wegen alk. Vergiftung wo ich sie besuchte und wir zusammen kamen.waren 2 Jahre zusammen und im letzten Jahr hat sie immer wieder Probleme gesucht meine Worte verdreht und war immer unzufriedener mit banalen Sachen wie das meine Mutter im gleichen Haus wohnt und wir zu viel zusammen machen würden wir unternehmen zu wenig und so weiter.Durch einen arbeitsunfall war ich das letzte Jahr zu hause und hab mich voll und ganz darauf konzentriert sie zu stabilisieren.Dadurch hat sie ne reha gemacht und im August sogar ne Ausbildung angefangen die sie glaube ich jetzt schon wieder verloren hat(einmal die Woche Psychotherapie. Hatte sie auch schon als wir zusammen kamen seitdem sie 14 ist).sie wohnt noch zu hause bei ihren Eltern und ich hab eine eigene Wohnung. Sie 25 und ich 29.Das größte Problem war bei uns das ich immer auf sie eingehen sollte und mich am besten immer anpassen musste.Wenn ich dann aber gesagt habe was mich bedrückt und ich mich auch mal fallen lassen wollte und Unterstützung brauchte war sie nicht da.Stattdessen standen ihre Probleme immer im Vordergrund.War zum schluss eine Woche lang distanziert weil ich innerlich gefordert habe sie fragt mal wie es mir geht oder nur ein Satz wie wir schaffen das zusammen.(Mittlerweile weiß ich es ist utopisch das von ihr zu verlangen)Stattdessen rief sie mich nach der Woche die wir kaum geredet und uns nicht gesehen haben weinend an und erzählte wieder von sich weil sie was am Knie hatte und krank geschrieben war das sie Angst hatte ihre Ausbildung zu verlieren und das ihr knie nicht heilen würde.Wär gerne auf sie eingegangen und hätte sie getröstet aber ich war überfordert.Ihre Eltern sagten ihr sie solle sich nicht so anstellen.Sie haben generell weg gesehen das ihre Tochter borderline hat und haben lieber materiell dafür gesorgt das wir glücklich sind.Wollte unbedingt auch ein gespräch mit ihnen und meiner ex führen doch das haben sie übergangen da meine ex nicht wollte.selbst wo ihr Vater mir meine Sachen gebracht hat stand ich weinend vor ihm an meiner Tür und wollte noch ein Gespräch führen.Da kam nur ein ich hab keinen Parkplatz gefunden und muss direkt wieder los.jedenfalls habe ich ihr dann bei unserem Telefongespräch gesagt das ich auch Probleme und sorgen habe ob meine reha bewilligt wird wie meine berufliche Situation weiter geht und Nebenkosten höher waren als gedacht weil sie immer bei mir war.Hätte mir gewünscht sie steuert was dazu sagte ich.Meinte sie will immer das ich sie stütze und auf sie eingehe aber ich brauche das auch.Woraufhin sie mir sagte sie sei schon länger nicht mehr glücklich in der Beziehung und ich würde ja so lange brauchen bis es arbeits technisch bei mir weiter geht.meinte nur weil ich gerne meine Kraft für sie investiert habe und ich mich jetzt aber mal um mich kümmern müsste das es weiter geht.Jedenfalls ist jetzt seid 3 monaten funkstille.Schrieb ihr liebevoll einen Brief und nochmal ne sms 1 monat später.Kam nur kälte und meine mutter sei so gemein gewesen als sie ihr ihre sachen von mir brachte.Dabei weinte meine mum nur weil sie so kalt und distanziert war und sagte sie hat sie auch geliebt und sie sollte sich hilfe holen.Ich schrieb in der sms nur das man doch emotionen zeigt wenn man sich verletzt fühlt.Gerade wenn man einem so kalt und mit Distanz gegenüber steht.Schrieb dann auch sie solle sich in Therapie begeben sonst würde sie nie eine beständige Beziehung führen können.Was mir mittlerweile leid tut.Denke hatte nicht das Recht sowas zu sagen aber war so traurig und auch wütend. Wurde von ihr und ihrer Familie einfach fallen gelassen und muss das so akzeptieren und damit klar kommen.das gleiche ist mir bei meiner eigenen Familie passiert.wurde nach der Trennung meiner Eltern damals in der Lehre von der gesamten Familie verlassen.Habe zum Glück noch meine Mutter die mich stärkt.Bin 7 Jahre lang abgestumpfter geworden weil ich mein Herz nicht mehr öffnen konnte und das hatte dann meine ex geschafft es wieder zu öffnen.Die berühmte Spiegelung.Schmerzt halt jetzt doppelt weil ich dachte ich hätte wieder eine große Familie da ich immer bei familienfeiern dabei war und alle mich mochten.Nur wollte keiner die kraft aufwenden außer meine mum und ich diese Frau in ihrer persönlichkeitsstörung zu unterstützen.Hab da hart dran zu knabbern aber hab mich sofort in psychologische Behandlung begeben und die reha wurde jetzt bewilligt weil ich es nach der Trennung angepackt habe.sowas kleines kostet momentan sogar total die kraft.Schaue das ich mich jetzt stabilisiere und das es mir gut geht aber merke es wird ganz lange dauern sie los zu lassen.Wurde jetzt doch länger als gedacht.Vielen dank wer sich die Zeit nimmt für den langen text.liebe grüße*
    Pascal*

+ Antworten
Seite 69 von 69 ErsteErste ... 1959676869

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •