+ Antworten
Seite 3 von 32 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 317
  1. Inaktiver User

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Baselitz, wieso "Achtung Mädels"?
    Na, der Klaus ist doch auch nen töften
    Bissken klein vielleicht ... Boah, warum sind die Netten oft so klein? (Meiner mal ausgenommen )

  2. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.018

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    Alice Schwarzer

    bei Douglas in Köln.
    Fröhlich, kichernd, freundlich - und überhaupt nicht so häßlich, wie sie im Fernsehen immer aussieht.

    Ich hätte diese Frau auch als sympathisch empfunden, wenn ich keinen Schimmer gehabt hätte, wer sie ist. So führte ich mit ihr ein witziges Gespräch, so von Kundin zu Kundin: Über Körperöl.

    Heiner Lauterbach

    vor vielen Jahren in einer Münchener Bar. Einfach nur peinlich...

    Heinz Rühmann

    (ebenfalls lange her) mit dem Fahrrad vor einem Lebensmittelladen in Pullach und anschließend geduldig an der Kasse. Ein freundlicher, unscheinbarer älterer Herr.

    Kevin Kurányi

    vor 14 Tagen im Oberhausener Centro. Ganz privat mit einem Freund "auf der Rolle", aber für seine jugendlichen Fans ansprechbar und freundlich.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  3. Avatar von Petra13
    Registriert seit
    12.03.2005
    Beiträge
    5.273

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    So einen Strang hatten wir aber schon mal - oder? *amkopfkratz*

    Berufsbedingt hatte ich mit dem einen oder anderem bekannten 'Kölner' zu tun und mußte feststellen: die wirklich wichtigen sind total nett ... die meinen, sie wären wichtig, haben keine Kinderstube!

    Das scheint ja hier auf einige zuzutreffen.
    Gruß Petra

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

  4. Inaktiver User

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    Auweia.

    Ok ,ich fang mal an.

    Den einen las ich eben schon beim Überfliegen:

    Ranga Yogeshwar, auch auf einer veranstaltung kennengelernt, es ging um ein Symposium über ORSA Stämme (resistente Bakterien). War völlig unkompliziert, der Mensch.

    Verona Pooth:
    Wir sind zufällig mit ihr an einer Düsseldorfer Diskothek vor em Eingang ins Gespräch gekommen, bevor ich überhaupt realisierte, wer das war, der uns da anquatscht. Sehr nette, unkomplizierte und lustige Person.


    Sir Ian McKellen
    Mein Highlight bisher. Auf einer LARP Veranstaltung in London zum Thema Herr der Ringe. Er war als Stargast da, hat sich aber hauptsächlich in der Menge völlig normal bewegt. Hab mich ca. ne viertel Stunde mit ihm unterhalten können, ein sehr gebildeter und höflicher Mensch. Und ganz normal.


    Ralf Schumacher indirekt:
    Ich am Düsseldorfer Flughafen, will über die Strasse vor dem Gebäude, wo man kurz halten kann, um Gepäck abzuladen, um zum Parkhaus zu gehen. Da kommt in diesem Bereich (10er Zone, soweit ich mich jetzt nicht irre, jedenfalls hüpfen da auch Kinder rum) ein Sportwagen mit ca. 80 kmh angescheppert und ich denk noch: Was ist das denn für ein Idiot?
    EIn Polizist hält ihn vor meiner Nase an, das Fenster wird runtergekurbelt und ich höre noch, wie der Polizist sagt, nachdem ich den Fahrer auch erkannt hatt: "Ach sie sind es Herr Schumacher, nix für Ungut, gute Fahrt noch!"
    Ich: andere Leute:
    Dienstnummer geben lassen, innen bei der Flughafenpolizei gleich mal angeschwärzt den Typen!


    Jean Pütz, auch indirekt:

    Wir waren auf einem Konzert, ein Kumpel von mir drängelt sich, wie alle anderen Richtung Getränkestand, dabie streift er Jean Pütz am Ärmel. Der Typ hat mich fassungslos gemacht, er packte meinen Kumpel am Kragen und drohte ihm damit ihn zusammenschlagen zu lassen. Die Fahen des Herrn Pütz war unüberreichbar. Ekelhafter Kerl.


    Candice Night und Ritchie Blackmore:
    Nach einem Konzert von Blackmore's Night kamen sie in den gleichen Biergarten, wo wir noch saßen, da wir gewandet waren, grinste Candice gleich rüber (er hat es ja nicht so mit dem Grinsen ). Wir sprachen kurz mit ihr, er ist ja eher der ruhige, aber auch er ist sehr höflich, wenn auch scheinbar etwas scheu. Candice ist einfach ne Süße!

  5. Inaktiver User

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    EROS RAMAZZOTTI: hat mich an der Strandpromenade angerempelt- meine Güte, so winzig klein und schielend, daß man es kaum glaubt.

    DENZEL WASHINGTON: saß mit Familie im Restaurant neben uns- sieht "in echt" genauso aus wie auf Zelluloid und machte einen völlig unkomplizierten Eindruck- und weiß , wie man Pasta formvollendet zu sich nimmt.

    GEORG UECKER: saß am Flughafen neben mir und ist weitaus klappriger, als man im TV so erahnt ( und da sieht er schon schwer unerernährt aus)

    JOACHIM VON DÄNEMARK: auch am Flughafen- und auch so entsetzlich dünn, daß an hn füttern möchte. Sieht wirklich aus wie seine Mutter... , inclusive der schraddeligen Zähne.

    JAMES LAST: früher öfter gesehen durch Elternfreunde- Hansi ist nett, schlicht und trägt viel Goldschmuck... immer noch.

    BRYAN ADAMS: mal backstage kennengelernt- unkompliziert, fröhlich und sehr verpickelt. schon damals ständig mit einer Kamera "bewaffnet"

  6. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.006

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    Indirekt: Boris Becker
    Während der WM 2006 im Frankfurter Stadion, wir standen an zum Einlass (jobbedingt in der VIP-Schlange - auch die mit den teuren Tickets mussten brav warten), als plötzlich von hinten eine Gruppe Leute anrauschte, die Absperrung beiseite schob und sich ohne mit der Wimper zu zucken rücksichtslos an der wartenden Reihe vorbei drängelte. War dann uns Bobbele samt Trabanten...
    *lost in the woods*

  7. Avatar von Laggy
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    177

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Candice Night und Ritchie Blackmore:
    Nach einem Konzert von Blackmore's Night kamen sie in den gleichen Biergarten, wo wir noch saßen, da wir gewandet waren, grinste Candice gleich rüber (er hat es ja nicht so mit dem Grinsen ). Wir sprachen kurz mit ihr, er ist ja eher der ruhige, aber auch er ist sehr höflich, wenn auch scheinbar etwas scheu. Candice ist einfach ne Süße!
    Oooh, Blackmore’s Night …darum beneid ich dich, die find ich toll.

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    BRYAN ADAMS: mal backstage kennengelernt- unkompliziert, fröhlich und sehr verpickelt. schon damals ständig mit einer Kamera "bewaffnet"
    *auchwill*
    Mein Liebling überhaupt...darum beneid ich dich NOCH mehr. Und fotografieren kann der...*seufz*


  8. Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    133

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    Dann plauder ich auch mal aus dem Nähkästchen:

    MICK JAGGER: Ich habe ihm backstage mal einen Kuss aufgedrückt mit den Worten: "Sorry, but I had to do this!"
    Er reagierte mit einem Grinsen, schien aber doch etwas überrumpelt.

    WOLFGANG NIEDECKEN: Nett, höflich, unkompliziert.

    RUDOLF SCHENKER (Gitarrist von den SCORPIONS): Total panne und peinlich, scheint nicht das hellste Gemüt zu haben...

    FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE: Nette Jungs, mit denen man einfach so zusammen Pizza essen kann und sich den ganzen Abend über amüsiert.

    HEINZ RUDOLF KUNZE: Peinlicher, neurotischer Möchtegern-Weltverbesserer, der alleine nicht überleben könnte und ein übersteigertes Ego besitzt!

    GERHARD SCHRÖDER: Machomäßiger Womanizer...

    UDO LINDENBERG: Total authentisch, witzig, locker!

    JASMIN TABATABAI: Nett, witzig, höflich!

    VILLE VALO (Leadsänger von HIM): Nett, schüchtern, flirty...

    Den DALAI LAMA: Eine kleine Audienz mit kurzem Gespräch, der Mann ist DER Hammer!!! So eine wahnsinnige Ausstrahlung und Herzenswärme, dass es einen umhaut!!!

    ROBBIE WILLIAMS: Kickt in L.A. im selben Verein wie einige Kumpels von mir und nach dem Training konnte man locker mit ihm ins Gespräch kommen. Ein netter Kerl, etwas kindisch -und leider viiiiel zu klein...
    Geändert von Noctambuly (25.08.2008 um 14:51 Uhr)

  9. Avatar von freddimaus
    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    4.101

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    Evelyn Hamann: Leider unmöglich zickig und auch schlampig aussehnd gewesen.

    Sandra Steffl: Irgendwie war ich mit der und anderen mal in Köln nachts unterwegs. Laut, lustig, etwas prollig.

    Wilhelm Wieben: Sehr, sehr höflicher Mensch.

    Lilo Wanders: Ebenso. Völlig nett und unkompliziert.

    Olivia Jones: Zickig und unmöglich.

    Ethan Hawke: Wie fast jeder männliche Hollywoodstar eher klein, aber sympathisch und natürlich.

    Roberto Blanco: Laut, sehr laut. Hat (leider) das ganze Restaurant unterhalten.

    Amanda Lear: Witzige Begegnung: Ich war auf einer Ausstellung von ihr (sie malt tatsächlich sehr gut) und sie ging an mir vorbei, blieb stehen, starrte auf meine Schuhe und gurrte: "I love your shoes!" Sie fragte dann noch, woher ich die hab und war allgemein schwer begeistert von den Tretern.

    P.S.: Von mehreren Hamburger Taxifahrern habe ich oft gehört, dass Inge Meysel ein Alptraum gewesen sein muss.
    Geändert von freddimaus (25.08.2008 um 14:26 Uhr)

  10. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.006

    AW: Top oder Flop: Promis, die man im Real Life "kennengelernt" hat

    Zitat Zitat von Noctambuly
    MICK JAGGER: Ich habe ihm backstage mal einen Kuss aufgedrückt mit den Worten: "Sorry, but I had to do this!"
    Er reagierte mit einem Grinsen, schien aber doch etwas überrumpelt.
    *lost in the woods*

+ Antworten
Seite 3 von 32 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •