+ Antworten
Seite 594 von 670 ErsteErste ... 94494544584592593594595596604644 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.931 bis 5.940 von 6695

  1. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    1.197

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von Fourthhandaccount Beitrag anzeigen
    So sind die Empfindungen. Ich hielt Diana für eine nahezu perfekte Schauspielerin. Wenn hier schon die Rede von Rehaugen war ... Kopf schräg halten, von unten hochschauen, "Wir waren in unserer Ehe zu dritt", dramatisches Seufzen ...
    Diana war so jung, als sie ausgewählt wurde. Sie hatte doch keine Ahnung, außer davon wie man sich korrekt benimmt etc... Angeblich werden unheimlich viele junge adelige Damen entsprechend vorbereitet, wenn es Prinzen im entsprechenden Alter gibt. Hab ich mal gehört.
    Meg ist 20 Jahre älter, geschieden und kommt aus ganz anderen Kreisen. Ich glaube trotzdem, wenn sie sich gut und passend in die Familie eingefügt hätte, wäre es ok gewesen. Sie hätte sich damit abfinden können, dass sie einen Prinzen geheiratet hat, der Verpflichtungen hat, die auch sie betreffen. Dann wäre es schon geworden. Immerhin hatte man den Traum der "fab four" und somit war sie eigentlich optimal aufgenommen worden. Den Brüdern hätte es sicher gut getan, dem Land auch. Das schöne Märchen für das Volk und mir hätte das auch gefallen.
    Wir können nicht sagen wir hätten nichts gewusst. Wir wussten alles.

    Sind wir vielleicht die Morlocks?

  2. Moderation Avatar von frangipani
    Registriert seit
    03.10.2001
    Beiträge
    18.994

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von vindpinad Beitrag anzeigen
    Und es gibt ja in England zumindest allgemein noch mehr Konventionen etc als woanders glaub ich.
    Was irgendwie dann wiederum dem "Normalo-Engländer" dann nicht unbedingt entspricht.
    Indeed, wenn ich mich so im Sommer am Bondi Beach umgucke.

    Zitat Zitat von Julifrau Beitrag anzeigen
    Ist die englische Monarchie verglichen mit den skandinavischen auch nicht wesentlich! älter? Gleichzeitig pflegen die skandinavischen Länder ohnehin ein wesentlich freiere, demokratischere Kultur. Das färbt natürlich auch auf Könichs ab - oder gar umgekehrt?
    Denke ich auch.
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  3. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.608

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen
    Ich glaube trotzdem, wenn sie sich gut und passend in die Familie eingefügt hätte, wäre es ok gewesen. Sie hätte sich damit abfinden können, dass sie einen Prinzen geheiratet hat, der Verpflichtungen hat, die auch sie betreffen. Dann wäre es schon geworden. Immerhin hatte man den Traum der "fab four" und somit war sie eigentlich optimal aufgenommen worden. Den Brüdern hätte es sicher gut getan, dem Land auch. Das schöne Märchen für das Volk und mir hätte das auch gefallen.
    und das glaube ich nicht.

    schon bevor die verlobung angedacht bis verkündet wurde- gab es ein offizielles statement von harry das sie seine freundin ist. und das er sich dazu genötigt fühlt das in aller öffentlichkeit klar zustellen weil von seiten der britischen presse grottoid über sie berichtet wurde.

    in der britischen presse und damit beeinflusst die britische öffentlichkeit - hatte sie an keinem punkt eine anerkennung als das was sie ist: eine junge frau. eine junge frau die sich in ihrem leben schon für so manches engagiert hat. von un-botschafterin bis.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  4. Registriert seit
    29.12.2019
    Beiträge
    332

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Wo wird hier eigentlich immer das 'Jammern' verortet.

    Ich mein - Harry (und Meghan) haben nach Jahren der Hetzkampagne - und ja, das kannst nachlesen, wurde hier auch verlinkt. Ich kann euch auch sagen, dass das, was in den britischen Supermärkten an Titelblättern herumliegt, und Kommentaren von Lesern in Zeitungsforen (die nicht gelöscht werden - da gibts wohl kaum Community Standards. Kann sich ja gerne jeder selber mal geben) - teils auf keine Kuhhaut geht und garantiert unter Hass, Hetze und Häme fällt - ein Machtwort gesprochen, das mehr als überfällig war.

    Und nicht nur aus Spaß an der Freude bzw gekränkter Eitelkeit. Da können die Royals wahrscheinlich bis zu einem gewissen Grad drüberstehen (ich mein, Ottoline Normalverbraucherin kann ja nicht eben mal zuhause bleiben bzw. sich aufs Landgut zurückziehen, wenn sie mit Foto und unter Dreckbewurf in der Zeitung steht. Die darf dann den Spießrutenlauf zu Büro, Supermarkt, Schule etc schön brav weiter mitmachen).

    Aber eben, weil Ottoline sich nicht wehren kann. Und Royals schon. Und ich das echt mal angebracht finde, dass die Scheißtabloids - die Titulierung haben sie sich wirklich verdient - schon lang eine auf die Finger bekommen. Notfalls mit Klage durch sauteure Anwälte (die sich Ottoline etc ebenfalls in den seltensten Fällen leisten kann).
    Im Grunde bin ich jedem Promi dankbar, der die Murdochs und Dacres dieser Welt verklagt. Jeder Penny, den die für Juristisches ausgeben müssen, hilft

    Die Briten sind da überhaupt etwas eigen, was sie zwar an sauber-glatt-höflicher Oberfläche zeigen, aber darunter echte Abgründe verstecken (die sie dann eben so hinterrücks ausleben müssen). Da lobe ich mir ja fast die DE/AT-ler, die einem wenigstens ganz offen mit dem Popsch ins Gesicht fahren.


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.187

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen
    Diana war so jung, als sie ausgewählt wurde. Sie hatte doch keine Ahnung, außer davon wie man sich korrekt benimmt etc...
    Erstens das und zweitens entstammte sie selber auch einer Chaosehe mit Chaosscheidung.
    Sie hatte wohl tatsächlich nicht gewusst, dass die Verbindung für Charles rein der Zeugung von Nachkommen dient. Er, viel älter und in seinem Leben als Lebemann und Kronprinz eingerichtet war wohl damit überfordert, dass "Lady Di" in ihn tatsächlich verknallt war. Damit hatte er wohl auch nicht gerechnet. Und sie nicht damit, dass er es nicht war und wurde.

    Ich glaube, Charles hatte sich das so vorgestellt, dass sie heiraten, Kinder zeugen und einander ansonsten wenig nerven und behelligen. Jeder macht sein Ding und lebt sein Leben. Auf dem Balkon wird gewunken und in doors hat man nix mit einander zu tun außer zur Zeugung von Nachkommen.

    Das muss nix schlechtes sein! Wenn es einem vorher bewusst ist und man sich dafür entschließt.

    Aber durch den sofort einsetzenden "Lady Di" Hype war sofort eine andere Dynamik da.

    Diana hat das teuer bezahlt. Sie wurde psychisch sehr krank. Bulimie ist eine sehr ernste seelische Erkrankung. Kein Spaß.

    So mit sehr großer Distanz gesehen, gehen Charles, Camilla und William als die positive survivors hervor. Bei Harry weiß man es noch nicht. Kann gut gehen - kann auch zum totalen Absturz führen.


  6. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    1.197

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    und das glaube ich nicht.

    schon bevor die verlobung angedacht bis verkündet wurde- gab es ein offizielles statement von harry das sie seine freundin ist. und das er sich dazu genötigt fühlt das in aller öffentlichkeit klar zustellen weil von seiten der britischen presse grottoid über sie berichtet wurde.

    in der britischen presse und damit beeinflusst die britische öffentlichkeit - hatte sie an keinem punkt eine anerkennung als das was sie ist: eine junge frau. eine junge frau die sich in ihrem leben schon für so manches engagiert hat. von un-botschafterin bis.
    Naja. Vielleicht war sie auch schlecht beraten. Wer weiß? An der Seite eines Mannes wie Harry mit allem drum und dran muss man natürlich auch ordentlich einstecken können. Kate wurde ewig als "waity Katie" betitelt und da gab und gibt es noch heute Leute die sie in Frage stellen, weil sie eben auch aus einfachen Verhältnissen stammt. Aber sie schafft es - wie auch immer - damit umzugehen und ja, sie hat es leichter, denn sie ist ja sozusagen jetzt die "number one waity".
    Oder denk doch mal an Kamilla! Was hat die für Titulierungen ertragen müssen. Oder meinetwegen Diana. Keine hat ihren Kerl genommen, die Flinte schon nach ein paar Monaten ins Korn geworfen und ist mit ihm abgehauen.

    Der Gesprächsstoff wird uns hier nicht ausgehen.
    Wir können nicht sagen wir hätten nichts gewusst. Wir wussten alles.

    Sind wir vielleicht die Morlocks?

  7. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.608

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    nach meinen eigenen erfahrungen mit gemischten ehen und den kindern dazu, glaube ich dass meghan durch ihr bisheriges leben schon durchaus nehmer-qualitäten hat.

    da ist die usa ein ziemliches "übungs-feld".
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  8. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    24.400

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    grottoid

    Zitat Zitat von KittySnicket Beitrag anzeigen
    Wo wird hier eigentlich immer das 'Jammern' verortet.
    Bist mir zuvorgekommen, Kitty. Wüsst ich auch gern.

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen
    Kate wurde ewig als ...
    Kam sicher auch aus der Grottenpresse und wär längst nicht mehr präsent, wenn's nicht dauernd wieder vorgeholt werden würde ...
    Der Adler fängt keine Mücken.

    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


  9. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    1.197

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Erstens das und zweitens entstammte sie selber auch einer Chaosehe mit Chaosscheidung.
    Sie hatte wohl tatsächlich nicht gewusst, dass die Verbindung für Charles rein der Zeugung von Nachkommen dient. Er, viel älter und in seinem Leben als Lebemann und Kronprinz eingerichtet war wohl damit überfordert, dass "Lady Di" in ihn tatsächlich verknallt war. Damit hatte er wohl auch nicht gerechnet. Und sie nicht damit, dass er es nicht war und wurde.

    Ich glaube, Charles hatte sich das so vorgestellt, dass sie heiraten, Kinder zeugen und einander ansonsten wenig nerven und behelligen. Jeder macht sein Ding und lebt sein Leben. Auf dem Balkon wird gewunken und in doors hat man nix mit einander zu tun außer zur Zeugung von Nachkommen.

    Das muss nix schlechtes sein! Wenn es einem vorher bewusst ist und man sich dafür entschließt.

    Aber durch den sofort einsetzenden "Lady Di" Hype war sofort eine andere Dynamik da.

    Diana hat das teuer bezahlt. Sie wurde psychisch sehr krank. Bulimie ist eine sehr ernste seelische Erkrankung. Kein Spaß.

    So mit sehr großer Distanz gesehen, gehen Charles, Camilla und William als die positive survivors hervor. Bei Harry weiß man es noch nicht. Kann gut gehen - kann auch zum totalen Absturz führen.
    So wird es gewesen sein mit Charles und Diana. Ein Albtraum für eine 19 - jährige, die noch nie einen festen Freund hatte. Lange her, eine Geschichte für die Ewigkeit.
    Man kann Harry schlecht einschätzen. Ich hatte kürzlich nur mal gehört, dass sein Bruder wohl geäußert haben soll, dass jetzt Schluss ist und er nicht mehr seine schützende Hand über H. hält. Was das wohl bedeuten soll...
    Wir können nicht sagen wir hätten nichts gewusst. Wir wussten alles.

    Sind wir vielleicht die Morlocks?


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.187

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Ich glaube auch, das was zu solch enthemmten Reaktionen in den sozialen Medien beitrug, waren die Aktionen von Meghans Herkunftsfamilie.

    Es ist halt so, wenn schon die eigenen Blutsverwandten 1. Grades keinerlei Scheu haben einen Menschen öffentlich bloß zu stellen, komplett zu desavourieren und so weiter und so fort. Dann gibt es bei der eh lauernden anonymen Meute auch keine Schamgrenzen.

    Die Umstände von Meghans Vater - dass er intimste Details seiner Beziehung zu seiner Tochter verkauft (für das Empfinden Vieler: seine Tochter verkauft), dass er zur Hochzeit ausgeladen wird (halt ich für die realistischte Intervention seitens des Palastes und bestimmt gegen Geld) usw usf.

    hatte zur Folge, dass die Reputation von Meghan immer mehr sank.

    ich bin mal ehrlich - ich fands auch auch ordinär - das Ganze Geschiss mit ihren Verwandten.

    Das stehe ich dazu.

    Ihre Mama fand ich attraktiv mit diesem make over für den Anlass und auch berührend, als einziges!!! Familienmitglied.
    Aber trotzdem. Irgendwie zum fremdschämen, diese Markles.

    Da geht es null darum, wer WAS ist, oder wie aussieht. Das geht es allein darum, wer was MACHT.

    Das blamiert und isoliert.

    So gesehen stellt sich eher die Frage, ob Kanada weit genug weg ist.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •