Thema geschlossen
Seite 1007 von 1126 ErsteErste ... 750790795799710051006100710081009101710571107 ... LetzteLetzte
Ergebnis 10.061 bis 10.070 von 11254
  1. User Info Menu

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Was für ein Leben! Was für ein Alter! Ich hätte ihm die 100 gegönnt.

    Und obwohl es absehbar war, trauert man doch irgendwie mit der Queen mit.

    Ach ja, Charles und Camillas Hochzeitstag vor 16 Jahren. Da hatte ein Cousin von mir Erstkommunion. Alle haben irgendwann nur noch auf den TV gestarrt, der in der Hotellobby stand. Gefeiert wurde in einem Hotel.

  2. User Info Menu

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Vielleicht wollte er seinen 100sten gar nicht mehr feiern mit all dem Trubel des Besuches seiner Kinder, und den 4 Kleinkindern?
    Wir wissen ja nicht, wie schlecht es ihm womöglich ging? Vielleicht war er nur mehr bettlegerig, hatte Schmerzen, Atemnot,...
    99 Jahre in Gesundheit und sorglosem, annehmlichen Reichtum verbringen zu können ist wahrhaft ein tolles Leben, das nicht vielen gegönnt ist!

  3. VIP

    User Info Menu

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Schade. Ich hätte ihm die 100 gegönnt.
    R. I. P.

    Er war ein kantiger Mensch, bestimmt nicht einfach, nicht jedermanns Liebling.
    Aber irgendwie mochte ich ihn.
    Er wird an der Seite seiner Frau fehlen.
    Danke für den link zur Fotostrecke
    .
    Öffne die Augen und knutsche das Leben

  4. User Info Menu

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Danke dafür. ... .
    Zitat Zitat von R-osa Beitrag anzeigen
    ... Danke für den link zur Fotostrecke
    Gern geschehen. Ohne Brighids Hinweis hätte ich gar nichts davon gewusst. Ich finde die Ähnlichkeit mit Harry auf dem Vollbart-Foto auch sehr groß.
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    Hunderttausend Schweine pferchen
    Von der Desna bis zur Weichsel
    Und Kathinka, dieses Saumensch,
    Geht im Schmutz bis an die Knöchel.
    Hunderttausend Ochsen brüllen
    Auf Wolhyniens grünen Weiden.
    Und Kathinka, ja Kathinka,
    Glaubt. ich sei in sie verliebt! (G. Keller)


    Sentenza®, seit 20.09.2001


  5. User Info Menu

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von cocoberry Beitrag anzeigen
    Vielleicht wollte er seinen 100sten gar nicht mehr feiern mit all dem Trubel des Besuches seiner Kinder, und den 4 Kleinkindern?

    99 Jahre in Gesundheit und sorglosem, annehmlichen Reichtum verbringen zu können ist wahrhaft ein tolles Leben, das nicht vielen gegönnt ist!
    gekürzt von mir

    Er hat oft genug gesagt, daß er zumindest den Trubel des 100. Geburtstages auf keinen Fall möchte und wie Du auf das schmale Brett, er habe "99 Jahre in Gesundheit und sorglosem, annehmlichen Reichtum " verbringen können, kommst, ist mir ein völliges Rätsel.
    Nichts davon stimmt - vielleicht noch am ehesten, daß er zumindest bis zum 90. Geburtstag gesundheitlich tatsächlich sehr gut durchgekommen ist - und was er in den Jahren vor seiner Eheschließung erleben mußte, läßt sich mit keinem Geld der Welt gut machen.
    Geändert von Hases_Frau (09.04.2021 um 17:52 Uhr)
    *** Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote ***

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Was war denn vor seiner Ehe?

    Ich habe keine Ahnung, und möchte deswegen nicht angegiftet werden. Es ist niemand verpflichtet, das zu wissen. Und alle können ihre Meinung haben, die lt. AGB und Netiquette zu respektieren ist.
    *
    Der Adler fängt keine Mücken.


    'Antisemitismus hat in Deutschland keinen Platz' ist Kindergartenniveau. - Igor Levit


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating

  7. Inaktiver User

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von Tomstanson Beitrag anzeigen
    R.I.P. Phillip
    Da schließ ich mich mal an.
    Ich mochte ihn und seine Sprüche, zumindest was ich davon so weiß.

  8. User Info Menu

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von Hases_Frau Beitrag anzeigen
    .....wie Du auf das schmale Brett, er habe "99 Jahre in Gesundheit und sorglosem, annehmlichen Reichtum " verbringen können, kommst, ist mir ein völliges Rätsel.
    Nichts davon stimmt - vielleicht noch am ehesten, daß er zumindest bis zum 90. Geburtstag gesundheitlich tatsächlich sehr gut durchgekommen ist - und was er in den Jahren vor seiner Eheschließung erleben mußte, läßt sich mit keinem Geld der Welt gut machen.
    Seine Jugend war nicht besonders glücklich, die Eltern getrennt, der Vater mit seiner Freundin auf und davon, die Mutter mit den Jahren psychisch krank.
    Laut Statistik beträgt die Anzahl der minderjährigen Scheidungskinder im Jahr 2019 in Deutschland mehr als 122.000.
    Viele darunter haben Eltern, die wegen Drogen und oder Alkoholproblemen sich nicht um ihre Kinder kümmern können. Nicht alle haben adelige Verwandte, wie Prinz Phillip, die sie aufnehmen, viele müssen ihre ganze Kindheit und Jungend in Heimen verbringen. Und trotzdem warten dann keine Schlösser, hunderte Bedienstete und ein sorgenfreies, behagliches Erwachsenenleben auf sie.

    Also, bedauern muss man Prinz Phillip wahrlich nicht!

  9. User Info Menu

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Ein absolut schönes Paar gewesen.

    Elsbeth hatte Geschmack . Den hätte ich mir auch nicht ausreden lassen.

    99 Jahre...., das ist wahrhaftig ein pralles Leben und eigentlich bis zum Schluss soweit selbstbestimmt.

    In der Tagesschau sagte der Korrespondent, seit dem Rückzug auf Schloß Windsor (auch anlässlich der C-Krise) war das Paar nie so lange zusammen.

    Ich hoffe, sie hatten noch eine soweit schöne gemeinsame Zeit.

  10. User Info Menu

    AW: Adel liegt im Gemüte, nicht im Geblüte!

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Was war denn vor seiner Ehe?

    Ich habe keine Ahnung, und möchte deswegen nicht angegiftet werden. Es ist niemand verpflichtet, das zu wissen. Und alle können ihre Meinung haben, die lt. AGB und Netiquette zu respektieren ist.
    Ganda, natürlich muß das Niemand wissen.
    Aber es hat halt zumindest für mich auch ein ziemliches Gschmäckle, einfach so über das Leben eines anderen Menschen zu urteilen, wenn man so gar nix über ihn weiß.

    Kurz zusammengefasst, muß man feststellen, daß Prinz Philip zwar sowohl väterlicher- als auch mütterlicherseits aus dem europäischen Hochadel stammt (was ihn von seiner Frau unterscheidet, bei der nur der Vater in ein regierendes Haus gehörte), aber trotzdem in ziemlicher Armut aufgewachsen ist.
    Seine Eltern mußten aus Griechenland fliehen - sein Großvater, der damalige griechische König, wurde ermordet und seinen Eltern gelang die Flucht nur ganz knapp (Prinz Philip selber wurde auf der Flucht in einer Orangenkiste versteckt ), was aber eigentlich nicht viel nutzte, denn kaum in Frankreich angekommen, trennten sich die Eltern und er blieb bei seiner taubstummen, aber blitzgescheiten Mutter (sie konnte in mehreren Sprachen von den Lippen ablesen). Der Vater kümmerte sich nie wieder um seinen Sohn (zahlte auch keinen Unterhalt für seine Kinder und seine Exfrau) und die Mutter erkrankte sehr bald an Schizophrenie und konnte sich auch nicht mehr um ihren Sohn kümmern.
    Der wurde dann in seiner Kindeheit quasi einmal durch die halbe europäische Verwandtschaft gereicht, aber irgendwie so richtig verantwortlich fühlte sich wohl Niemand für den kleinen Prinzen.
    Auch keine seiner 4 großen Schwestern, die sich allesamt reich verheirateten, aber leider auch ziemlich naziaffin waren.
    Seine drittälteste Schwester, Prinzessin Cecilia, kam zusammen mit ihrem Mann, Georg Donatus von Hessen, ihrer Schwiegermutter und den beiden kleinen Söhnen 1937 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben, als sie auf dem Weg zur Hochzeit ihres Schwagers waren. Dieser Schwager adoptierte dann die kleine Tochter, die durch diesen Absturz Vollwaise geworden war (sie war noch zu klein, um mit zur Hochzeit zu fliegen) und dann aber mit 2 Jahren an Meningits starb.

    Dieser Schicksalsschlag muß Prinz Philip sehr zugesetzt haben, ich hörte heute, er hätte sich zeitlebens geweigert, darüber zu sprechen.

    Na ja, um das Ganze mal abzukürzen, er kam dann nach einer Oddyssee durch verschiedene Internate schließlich zu seinem Onkel Louis Mounbatten (der wohl so eine Art Ersatzvater wurde und später einem Attentat der IRA zum Opfer fiel) nach Großbritannien, dort wieder ins Internat und schließlich auf das Royal Navy College in Dartmouth, wo Elisabeth sich als Dreizehnjährige in ihn verliebte.
    Und ich glaube, daß auch die Tatsache, daß Philip erstmals überhaupt bei seiner Frau ein "richtiges Zuhause" fand, zum Gelingen dieser Ehe beigetragen hat.


    Zu seiner Mutter gäbe es auch noch Einiges zu erzählen, das Schönste davon ist sicherlich, daß Prinzessin Alice in Yad Vashem als "Gerechte unter den Völkern" geehrt wurde. Begraben ist sie auf dem Ölberg in Jerusalem und ihr Weg dahin war sehr lang und sehr schmerzhaft, auch für ihren einzigen Sohn.


    Sorry, daß das so ein langer Text geworden ist, kürzer kann man diesen Sachverhalt nicht darstellen.
    *** Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote ***

Thema geschlossen
Seite 1007 von 1126 ErsteErste ... 750790795799710051006100710081009101710571107 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •