Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41
  1. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    Zitat Zitat von Traubenfrau Beitrag anzeigen
    @Wildeblume: Die AL ist nicht mehr bei uns. Sie hat freiwillig bei uns aufgehört, macht jetzt eine längere Pause und kehrt irgendwann in einer anderen Funktion in die Behörde zurück. Wie lange sie weg bleibt und wann und wo sie dann arbeitet, weiß ich nicht. Solche Infos werden generell verschwiegen. Mein Ex-Chef hat sich damals auch nicht von mir verabschiedet. Ich habe von der AL erfahren, dass er gegangen wurde.
    Kommt mir alles bekannt vor. Schon mal daran gedacht, dass die Schiss vor dir haben, weil du so lange Berufserfahrung hast und das anscheinend auch ausstrahlst? Hinter solchen Verhalten steckt oft Angst und Unsicherheit und mangelndes Selbtbewusstsein.

    Wer eine starke und selbstbewusste Persönlichkeit ist, hat es nicht nötig, andere Menschen klein zu bekommen. Diese Argumentation von deine angeblichen Dominanz ist ja lächerlich.

    Spiel das Spiel mit, sei eine schlaue Füchsin, in solcher Situation halte ich "...reden ist Silber, schweigen ist Gold" aus eigener Erfahrung für hilfreich, mache deinen Job dennoch gut, aber stelle einen Antrag auf Versetzung bzw. schau, ob du woanders gut besser unterkommst.

    Denke an deine Gesundheit, toxisches Arbeitsumfeld macht krank.

  2. User Info Menu

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist die Beurteilung ja korrekt? Oft klafft die Fremdwahrnehmung mit der Eigenwahnehmung arg auseinander.
    Dagegen spricht das viele Lob, das ich von meinem Ex-Chef bekommen habe. Er hat mir immer wieder in längeren E-Mails geschrieben, wie großartig ich meine Arbeit mache, dass er das sehr zu schätzen weiß und ohne mich wirklich schlecht dran wäre.


    @Suzie Wong: Mir ist eingefallen, dass ein Kollege aus der Poststelle beim Personalrat ist. Ich sehe ihn täglich, wenn ich die Post abhole. Er macht einen netten Eindruck. Montag frage ich ihn mal, ob er die nächsten Tage Zeit für ein Gespräch hat.


    @BlueVelvet06: Richtig, es passt nicht. Es hat von Anfang an nicht gepasst. Ich habe vorhin nach Stellenanzeigen geschaut. Vielleicht schreibe ich schon heute eine Bewerbung. Mir ist nicht ganz wohl dabei, weil ich auf meiner letzten Stelle vor dem Umzug nur 22 Monate war. Niemals hätte ich die Uni freiwillig verlassen, wenn mein Mann nicht versetzt worden wäre. Deshalb tendiere ich eher dazu, mir erstmal die neuen Vorgesetzten anzuschauen und wenn es mit ihnen nicht passt, mich innerhalb der Behörde versetzen zu lassen. Ich bin gerade hin- und hergerissen.


    @Wildeblume: Es ist richtig, dass Menschen mit einem gesunden Selbstwertgefühl es nicht nötig haben, andere zu schikanieren. Als ich meinem Mann, unseren Kindern und Freunden das mit der Dominanz erzählt habe, dachten sie, ich würde sie auf den Arm nehmen. Bevor ich in dieser Behörde angestellt war, hat mir weder privat noch beruflich jemals auch nur ein Mensch vorgeworfen, dass ich dominant sei.

    Oh ja, Gesundheit ist sehr wichtig. Schon in meiner Probezeit habe ich mich nach 3 Monaten für 1 Woche krankschreiben lassen, weil ich psychisch völlig am Ende war. Vielleicht mache ich das im Herbst/Winter nochmal, falls sich die Lage bei uns nicht bessert.
    Geändert von Traubenfrau (18.09.2021 um 12:04 Uhr)

  3. Inaktiver User

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    Zitat Zitat von Traubenfrau Beitrag anzeigen
    @Suzie Wong: Mir ist eingefallen, dass ein Kollege aus der Poststelle beim Personalrat ist. Ich sehe ihn, wenn ich die Post abhole. Er macht einen netten Eindruck. Montag frage ich ihn mal, ob er die nächsten Tage Zeit für ein Gespräch hat.
    Informiere dich mal über den Personalrat, beispielsweise im Intranet. Aber es gibt auch sicher weitere Informationen über den Personalrat, die für dich zugänglich sind. Oft gibt es bestimmte Einteilungen innerhalb des Personalrats und es kann gut sein, dass der Kollege von der Poststelle gar nicht für dich zuständig ist.

    @BlueVelvet06: Richtig, es passt nicht. Es hat von Anfang an nicht gepasst. Ich habe vorhin nach Stellenanzeigen geschaut. Vielleicht schreibe ich schon heute eine Bewerbung. Mir ist nicht ganz wohl dabei, weil ich auf meiner letzten Stelle vor dem Umzug nur 22 Monate war.
    Ja, und? Ich verstehe dich wirklich nicht, Du passt doch da gar nicht hin und da willst du die nächsten 17 Jahre verbringen? Hast du denn noch gar nicht mitbekommen, dass der Arbeitsmarkt schon längst ein Arbeitnehmermarkt ist? Menschen mit einigermaßen guter Qualifikation haben es leicht, einen neuen Job zu finden, jedenfalls in den meisten Gegenden in Deutschland. Das soll natürlich nicht heißen, dass du innerhalb von vier Tagen einen neuen Job hast, das kommt natürlich auch darauf an, was du möchtest und wie flexibel du bist. Aber innerhalb von zwei, drei Monaten sollte es für eine „Vorzimmerdame“, wie du es nanntest, doch möglich sein, eine Stelle zu finden, die dir Freude macht und wo du wertgeschätzt wirst. Da, wo du jetzt bist, wird es ein ewiger Kampf bleiben, wage ich jetzt mal vorauszusagen. Wenn es nicht passt, dann passt es nicht.

  4. Inaktiver User

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    Zitat Zitat von Traubenfrau Beitrag anzeigen
    Dagegen spricht das viele Lob, das ich von meinem Ex-Chef bekommen habe. Er hat mir immer wieder in längeren E-Mails geschrieben, wie großartig ich meine Arbeit mache, dass er das sehr zu schätzen weiß und ohne mich wirklich schlecht dran wäre.
    Na super. Ausdrucken und dem Schreiben an den Personalrat beifügen.

  5. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hast du denn noch gar nicht mitbekommen, dass der Arbeitsmarkt schon längst ein Arbeitnehmermarkt ist? Menschen mit einigermaßen guter Qualifikation haben es leicht, einen neuen Job zu finden, jedenfalls in den meisten Gegenden in Deutschland.
    Wenn ich das so geschrieben hätte, hätte es gleich wieder Schelte gegeben. Stichwort: Die Vorwurfs-Keule.

    Wie soll sie denn das mitbekommen, zudem ich zweifle, dass dem wirklich so ist? Sie war viele Jahre lang gut untergebracht, da kümmert man sich nicht darum, wie es woanders aussieht.

    Die Verwaltungsbranche ist leider nicht die Erzieher-Branche, wo händeringend Personal gesucht wird, hoch bezahlt wird und wenig auf die Eignung geschaut wird. Ich arbeite in dem Bereich.

    Gut bezahlte Stellen und in einem prof. geführten Umfeld im Verwaltungsbereich zu finden ist meiner Meinung und meiner Erfahrung nach Glücksache.

  6. User Info Menu

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    Selbstverständlich werde ich die E-Mails mit dem Lob meines Ex-Chefs zum Gespräch mit dem Personalrat mitnehmen. Werde mich gleich morgen früh darüber informieren, wer für mich zuständig ist und ein Gespräch vereinbaren.

    Eine Frage habe ich aber noch und würde mich freuen, wenn diverse User*innen sie mir beantworten könnten, die im öffentlichen Dienst arbeiten oder gearbeitet haben. Ist es in Behörden der Normalfall, dass die Mitarbeiter über keine privaten Themen reden und während der Arbeitszeit ausschließlich Berufliches besprechen?

  7. Inaktiver User

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    Nein. Darf ich nochmal fragen, warum du da bleiben willst?

  8. Inaktiver User

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    dienst ist dienst und schnaps ist schnaps



    es ist der arbeitsplatz und kein kaffeekränzchen.


    das hat aber mit öffentlichem dienst nichts zu tun. das ist eine grundeinstellung oder nicht.




    wie schon geschrieben wurde: wenn der personalrat aus mehreren personen besteht- gibt es in aller regel eine sogenannte geschäftsordnung. wo der personalrat intern festlegt wer für welchen bereich zuständig ist.

  9. Inaktiver User

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    Zitat Zitat von Traubenfrau Beitrag anzeigen
    Dagegen spricht das viele Lob, das ich von meinem Ex-Chef bekommen habe. Er hat mir immer wieder in längeren E-Mails geschrieben, wie großartig ich meine Arbeit mache, dass er das sehr zu schätzen weiß und ohne mich wirklich schlecht dran wäre.
    Das klingt ehrlich gesagt ein bisschen schräg.

  10. Inaktiver User

    AW: Zu Unrecht schlechte Leistungsbeurteilung erhalten

    was mich interessiert:

    die arbeit beim ex-chef- ist es ein anderes feld, eine andere tätigkeit als jetzt?

Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •