Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. User Info Menu

    Stirnrunzeln Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Hallo zusammen, ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll.. ich bin 35 Jahre alt, von Beruf Bürokauffrau und seit anderthalb Jahren in einer kleinen Dienstleistungsfirma in Teilzeit beschäftigt. Mein vorheriger Arbeitgeber, bei dem ich knapp 10 Jahre angestellt gewesen bin, musste leider wegen Insolvenz schließen und ich habe bis auf meine jetzige Stelle nichts gefunden.
    Mag sein, dass ich sie auch etwas überstürzt angenommen habe, da ich nicht arbeitslos sein wollte.

    Schnell habe ich gemerkt, dass mein Chef sehr manipulativ und verlogen ist. Er lügt Kunden ebenso dreist ins Gesicht wie mir (ich bin die einzige feste Mitarbeiterin, die anderen sind selbstständig im Außendienst und haben da weitestgehend ihre Ruhe), hat mir aufgrund von Corona meine eh schon wenigen Stunden gekürzt (von 20 runter auf 15) und bestellt mich seither jeden Tag ins Büro wegen 3 Stunden Arbeit und ich brauche pro Weg schon über eine Stunde mit den Öffis.

    Es lohnt sich für mich also weder vom Gehalt noch vom Zeitaufwand.
    Als ich noch 20 Stunden bei ihm gearbeitet habe, konnte ich diese wenigstens in 2,5 Arbeitstagen ableisten und hatte den Rest der Woche dann frei.

    Zudem überhäuft er mich mit Arbeit, sodass ich ständig unbezahlt Überstunden machen muss, die ich weder als Freizeitausgleich bekomme, noch ausbezahlt oder sonstiges. Lustigerweise steht in meinem Arbeitsvertrag, dass es keine Überstunden gibt und somit gibt es hierzu auch keine Regelung.

    Am Montag hatten wir ein Team-Meeting und er sagte mir eiskalt lächelnd ins Gesicht, dass er meine Stunden nur dann wieder auf 20 aufstockt, wenn ich ab sofort Neukunden akquiriere. Allein das fand ich schon extrem dreist, da ich laut meinem Arbeitsvertrag als "Bürokraft im Backoffice" angestellt bin und dort steht nirgends was von "Kunden anwerben" oder "Vertrieb".

    Ich habe ihm daraufhin in ganz ruhigem Ton gesagt, dass ich mich nicht erpressen lasse und ich definitiv keine Akquise machen werde. Daraufhin war er beleidigt und begann, mich vor dem ganzen Team bloß zu stellen. Es fielen Worte wie "faul", "nicht entwicklungsfähig" und ähnliches, das ich hier wirklich nicht wiederholen muss.

    Als ich ihn fragte, warum er deshalb gleich ausfallend werden muss, fing er nur an, provokant zu lachen und starrte mir dabei so richtig aggressiv in die Augen.. ich habe dann nichts mehr gesagt und hinterher einfach meine Arbeit weitergemacht.

    Und jetzt kommt der Knaller. Am Dienstag bestellte er mich zu sich ins Büro und erwartete eine Entschuldigung (!). Als ich ihn fragte, wofür denn bitte, behauptete er steif und fest, ich hätte ihn während des Team-Meetings beleidigt. Als ich ihn dann ziemlich überrascht fragte, womit ich ihn denn bitte beleidigt haben soll, es war ja definitiv genau andersrum, sagte er, dass er mir das ja wohl nicht ausführen müsse und er fände mein Verhalten ihm gegenüber "respektlos" und "beleidigend".

    Ich bin diese widerwärtigen Psychospielchen seinerseits so dermaßen satt, aber wenn ich jetzt einfach ins Blaue kündige, bin ich eben auf unbestimmte Zeit arbeitslos. Bewerbungen schreibe ich schon, wurde auch ein paarmal eingeladen, aber bisher hatte ich leider immer Pech. Mir wurde zwar häufig gesagt, die Entscheidung sei "sehr knapp" gewesen, letztendlich bekam aber eben immer ein Mitbewerber die Stelle.

    Wovor ich auch Angst habe, was auch der Grund ist, wieso ich ihm nicht wirklich Contra gebe, ist, dass er mir am Ende dann ein schlechtes Arbeitszeugnis ausstellen könnte. Ich habe halt leider keine supertollen Referenzen, da ich ja 10 Jahre beim selben AG war und dort ab und an halt mal auf 1-Tages-Seminaren gewesen bin mit Zertifikat, aber sonst habe ich nichts Tolles vorzuweisen.

    Ich weiß nicht, wie ich mich diesem unverschämten Menschen gegenüber weiter verhalten soll, ohne durchzudrehen.
    Habt ihr einen Rat für mich?

  2. User Info Menu

    AW: Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Zitat Zitat von HappyCherry1985 Beitrag anzeigen
    Habt ihr einen Rat für mich?
    Fürchterlich! Wehr dich! Unbedingt! Wie auch immer … gibt es einen Betriebsrat?
    Du kannst das unverschämte Verhalten deines Chefs nicht hinnehmen … zur Not verzichtest du eben auf dein Zeugnis. der wird dir eh kein gutes ausstellen.
    Und mach ab sofort keine Überstunden mehr.
    Lass dich unbedingt rechtlich beraten, so kann der nicht mit dir umgehen!
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  3. User Info Menu

    AW: Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Kündigen.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  4. User Info Menu

    AW: Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Versicherungsagentur?
    Wie auch immer, ich würde mir das nicht antun. Hast du etwas gespart, um die Zeit zu überbrücken, bis du was Neues hast?
    Bin gerade beim Kochen.
    Im Rezept steht: „Gemüse putzen und würfeln.“
    Hab jetzt Gemüse geputzt und eine 4 gewürfelt.
    Und jetzt?

  5. User Info Menu

    AW: Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Fürchterlich! Wehr dich! Unbedingt! Wie auch immer … gibt es einen Betriebsrat?
    Du kannst das unverschämte Verhalten deines Chefs nicht hinnehmen … zur Not verzichtest du eben auf dein Zeugnis. der wird dir eh kein gutes ausstellen.
    Und mach ab sofort keine Überstunden mehr.
    Lass dich unbedingt rechtlich beraten, so kann der nicht mit dir umgehen!
    In der Tat fürchterlich . Ich denke, dass es in dem "kleinen Dienstleistungsunternehmen" keinen BR gibt. Zumindest bei einem derart charakterlich deformierten "Chef" müsste die Errichtung eines selbigen eingeklagt werden.

    Wehren ist immer gut mit fundierten Argumenten und einem STOP-Schild! Es gibt Chef-Charaktere, die gern die "Leidensfähigkeit" ihrer Leute herausfordern. Mach dem unbedingt ein Ende und wenn es in einem Vier-Augen-Gespräch ist. Fakten auf den Tisch. Sagen: Wir stehen hier an einem Scheideweg. Die eine Richtung ist "Super-Team", die andere "Krieg" und sag, dass Du auf Letzteres hervorragend spezalisiert bist, Ersteres aber auch mit "Links" hinkriegst.

    Ein "schlechtes" Zeugnis darf er nicht ausstellen (s. auch diverse Ratschläge im Net). Mindestens befriedigend ist auszustellen.

    Ü-Stunden aufschreiben und abzeichnen lassen. Bei Weigerung der Unterschrift, keine mehr machen.

    Arbeitsvertrag unbedingt prüfen. Was ist darin abgestimmt. Arbeitszeit etc. pp.

    Und natürlich weitersuchen; es sei denn, er hat in Dir eine Gegnerin auf Augenhöhe gefunden und Ihr werdet ein Super-Team, was ich Dir natürlich wünsche.

    Mach ihm klar, dass er auch nur ein Sterblicher ist, wie wir alle.

  6. User Info Menu

    AW: Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Wenn es keinen BR gibt (wovon auszugehen ist), dann doch eine zuständige Gewerkschaft. Tun, was während. der vereinbarten Arbeitszeit zu leisten ist und die Kröte "5/Woche" schlucken. Bloßstellungen, Angriffe o.ä. mit direkten Fragen kontern: "Wie/Was meinen Sie genau? Welcher Punkt soll wie künftig gehandhabt werden? ggf sogar Kundenaquise: Wie hoch wäre meine Provision? schriftlich im Vertrag...

    Mit dem Mantra "Der kann mir nichts tun, ohne sich strafbar zu machen" ins Büro gehen. worst case? Abmahnung, die lässt man prüfen, muss sehr oft zuirückgenommen werden.
    Einfach aussitzen.

  7. User Info Menu

    AW: Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Zitat Zitat von HappyCherry1985 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, wie ich mich diesem unverschämten Menschen gegenüber weiter verhalten soll, ohne durchzudrehen.
    Habt ihr einen Rat für mich?
    Mein Rat. Lass dich krank schreiben und suche dir derweil einen anderen Job. Prüfe deine AV bezüglich deiner Kündigungsfrist. Und fange nie wieder in so einem kleinen Unternehmen an. Kündigungsschutz ist schlecht und Bezahlung wahrscheinlich auch. Wenn du vor dem Ende deiner Tätigkeit keinen neuen Job gefunden hast, bleibst du weiterhin krank geschrieben. Dann musst du erstmal nicht zum Arbeitsamt. Ein wohlwollendes Zeugnis kannst du ggf. über einen Rechtsanwalt einfordern.

    Leztendlich, nimms nicht persönlich. Dein Chef hat ein Problem. Immer grinsen und lächeln hilft. Weiß ich aus Erfahrung mit einer "netten" Chefin.

  8. User Info Menu

    AW: Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Geh zu Deinem Hausärz:tin und schildere die Problematik. Wenn sie/er Dir zur Kündigung aus gesundheitlichen Gründen rät wirst Du vom Arbeitsamt nicht gesperrt. Es gibt von denen ein Formular dafür,
    Das gilt für D.

  9. User Info Menu

    AW: Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Genau.
    Ab zum Hausarzt.

    Diesen Psychoterror muß man sich nicht antun lassen!

    Lasse dich krank schreiben und suche in Ruhe weiter.
    Ich denke, dass du bei ww.mobbing-zentrale.de gute weitere Tipps bekommen kannst.

    Alles liebe dir!!
    The original Karla
    est. 2006


  10. User Info Menu

    AW: Chef lügt, betrügt und versucht mich zu erpressen. Ich halte es nicht mehr aus.

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Versicherungsagentur?
    Wie auch immer, ich würde mir das nicht antun. Hast du etwas gespart, um die Zeit zu überbrücken, bis du was Neues hast?

    Hallo nochmal und danke für eure Antworten. Nein es handelt sich um eine kleine IT-Dienstleistungsfirma. Da mein Chef aber leider sehr unzuverlässig ist und nach getaner Arbeit von den Kunden und deren Fragen oder Problemen nix mehr wissen will, haben wir eben schon so
    einiges an Kunden verloren und das soll ich mit Telefonakquise nun wieder "ausgleichen".

    Die Idee mit meinem Hausarzt hatte ich auch schon, allerdings ist er leider nicht sehr "krankschreibfreudig". Selbst wenn ich total verschnupft und mit erhöhter Temperatur bei ihm saß, waren nie mehr als 2 Tage drin. Von daher mach ich mir da keine großen Hoffnungen.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •