Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. Inaktiver User

    AW: Konkurrenzkampf mit neuer Kollegin

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Das passiert häufig, nach dem, was ich so in Abteilungen mit höherem Frauenanteil sehe. Wenn's im Job schlecht läuft, kommt der Wunsch, da mal rauszukommen und was ganz anderes zu machen. Und wenn Kinder sowieso "irgendwann mal" kommen sollen, dann wird aus "irgendwann mal" eben "Jetzt."
    Kannst Recht haben.
    Erscheint mir aber eine gewagte Methode.......

  2. User Info Menu

    AW: Konkurrenzkampf mit neuer Kollegin

    Ach nu, ein Wagnis sind Kinder immer :)

    Ich denke, der Vorarbeiter hat die Nase voll vom Theater. Mit der neuen Kollegin gab's in der anderen Schicht auch schon Probleme.
    Das Sinnvollste wäre, die Damen zu entzerren und zu unterschiedlichen Zeiten einzusetzen.

  3. User Info Menu

    AW: Konkurrenzkampf mit neuer Kollegin

    Ich kann mir auch gut denken, dass euer Vorarbeiter ziemlich genervt sein muss. Weißt du, ich denke, ich würde das Ganze ganz offensiv in die Hand nehmen, nochmals ein Gespräch unter euch Dreien vereinbaren und hierbei sachlich vorschlagen, dass ein schriftlicher Einarbeitungsplan für die Kollegin geschaffen wird. Sie soll klar schildern, wo es ihrer Ansicht nach noch bei ihr selbst an Wissen fehlt. Anhand dessen wird dann für sie ein Einarbeitungsplan entworfen, deren Stationen sie nach entsprechender Unterweisung schriftlich von dir & dem Vorarbeiter bestätigen lassen muss.

    Klar, das macht jetzt erstmal Arbeit, ist aber eine sachliche und neutrale Herangehensweise, wie man die Dame dazu bekommen kann, dass sie sich wieder einkriegt. Und: Ihr habt den schriftlichen Nachweis, dass ihr ihr die Dinge erklärt habt.

    Falls sie wieder VOR dem Vorarbeiter mit Sprüchen kommen sollte, dass du unfreundlich zu ihr bist, schlage gern vor, dass ihr Unterweisungen künftig auch gern per Sprachaufnahme festhalten könnt (Handy) - denn sonst steht ja dein Wort gegen ihres (zudem kann sie sich das dann auch künftig immer wieder vorspielen lassen, falls sie wieder etwas nicht auf die Kette bekommt ). Ja, klingt vielleicht erstmal albern, wäre aber vielleicht eine Möglichkeit.
    Jede getrunkene Flasche Wein verkürzt das Leben um 13 Minuten. Demnach bin ich 1497 gestorben

Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •