Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Geschäftsführer ist unstrukturiert, chaotisch und unehrlich.

    Zitat Zitat von animosa Beitrag anzeigen
    Ich würde an deiner Stelle am Abend die Mappe fotografieren und das Bild an den Chef senden. So als Arbeitsprotokoll mit den Worten: Mappe ist geleert, Arbeit vollständig erledigt.
    Die Idee kam mir auch, aber ehrlich? Ein Chef der sich so dermaßen die Welt macht, wie sie ihm gefällt, wird sich bestimmt behaupten, Dragonsoulchild habe für's Foto die Zettel aus dem Bild geräumt, wenn die Alternative ist, daß er zugeben muß, was vertüddelt zu haben.

    Das einzige mit halbwegs Beweiswert ist eine e-mail, um ihn bestätigen zu lassen, was er gesagt hat. Und das kann nur beweisen, daß etwas (z.B. Absprache, Übergabe eines Auftrags) stattgefunden hat, nicht, daß etwas *nicht* stattgefunden hat. Es sei denn, man investiert wirklich in Werkzeuge, die gewissenhaft alles mitschreiben, was über sie geht, und das kostet Geld (und Admins können auch was verschwinden lassen oder zumindest tarnen).

    Wenn der Chef einfach nur total planlos ist, können solche Methoden vielleicht helfen, aber wenn ich das richtig einschätze, daß ihm seine Eitelkeit wichtiger ist als seine Ergebnisse, dann gibt es keine technische oder prozedurale Lösung.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  2. User Info Menu

    AW: Geschäftsführer ist unstrukturiert, chaotisch und unehrlich.

    Führe ein Gedächtnisprotokoll.

    Bestätige ihm alles schriftlich.

    Nur was du schwarz auf weiss besitzt kannst du getrost nach Hause tragen.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  3. User Info Menu

    AW: Geschäftsführer ist unstrukturiert, chaotisch und unehrlich.

    Hallo,

    es tut mir sehr leid, dass du dort gelandet bist. Ich kann das sehr gut nachvollziehen mir geht es ähnlich.

    Problem ist dann noch bei mir die Doppelfunktion meines Chefs (GF und Abteilungsleitung), die er wahllos durcheinanderbringt. Ich soll quasi für ne Organisation, bei der ich nicht eingestellt bin, Dinge erledigen, von denen ich eigentlich nichts weiß...

    Und reden bringt außer Drohungen, alle machen es falsch, nur er macht es richtig, nichts.

    Das haben mir meine Kollegen bestätigt. Nur haben die Glück und weniger direkt mit ihm zu tun...

    Ich wollte nen lässigen Job, hab kein Problem mit verpeilt und gutmütig, mit verpeilt, ich bin der Held, alle machen es falsch und verlogen schon



    Nach dem letzten Gespräch, habe ich zu meine eigenen Schutz beschlossen, ich lass es. Ich sag nichts mehr, mach aber auch nichts wofür ich nicht da bin, mein Gott dann liegen die Sachen halt rum, weil er den Sekretariat keine Info gibt, dass der Hausmeister kommen soll.
    Das ist nicht meine Aufgabe.

    Dann bekomm ich halt erst in 6 Monaten Zugang zu einer Software, um meine Aufgabe zu erledigen. ist aich nicht meine Aufgabe mich um die Zugänge zu kümmern. Das kann nur er. Dann bekomm ich halt kein Monitorkabel und muss an nem viel zu kleinen Laptop, mit den ich nicht flexibel arbeiten darf, aber soll, arbeiten.


    Ich nehme öfters Urlaub an einem Tag unter der Woche, dann sehe ich ihn seltener.

    Ich bewerbe mich weiter.

    Ich schlage schon noch rechtlich korrekte Sachen vor und berufe mich darauf.

    Solche Menschen kann man nicht ändern. Das bringt nichts. Denen kann man nur aus dem Weg gehen...

  4. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Geschäftsführer ist unstrukturiert, chaotisch und unehrlich.

    Hallo,

    wieso arbeitest du nur 25 Stunden dort? War das sein Wunsch oder deiner?

    Ich kenne so eine Situation auch - Chaotenchef ... es war bei weitem nicht so extrem wie bei dir, aber mir ist der Kragen geplatzt, als er mich vor dem zweiten Geschäftsführer als Lügnerin hingestellt hat.

    Ich hatte eine Anweisung von ihm befolgt, und ein Produkt falsch berechnet - hatte noch darauf hingewiesen, dass der Preis zu niedrig war, sollte aber alles so rausschicken.

    Tage später wurde ich vom zweiten Geschäftsführer zu einem Gespräch unter sechs Augen bestellt, in dem der erste Geschäftsführer alles abgestritten hat. Er hätte mir nie so eine Anweisung erteilt.

    Am nächsten Tag habe ich gekündigt.
    Chaos hin oder her, wir hatten immer einen freundlichen Umgangston, aber: als Lügnerin lasse ich mich von niemandem bezeichnen.

    Ich hatte keine neue Stelle im Hintergrund, aber ich machte nebenbei heimlich eine berufsbegleitende Weiterbildung. Wenige Monate später hatte ich einen neuen Job.

    Meine Vermutung: wenn du abends die leer Mappe fotografierst, unterstellt er dir, du hättest die Auftragszettel davor heimlich rausgetan ...

Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •