Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. User Info Menu

    Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Liebe Leserinnen,
    Ich bin etwas sehr ratlos wegen meiner Arbeitssituatiom.
    Ich habe seit einem Jahr eine Arbeitskollegin, mit der sehr schnell menschliche Nähe auch entstand.
    Da in unserer Firma es auf allen Ebenen sehr schlecht läuft,
    Wuchsen wir eng zusammen.
    Ich arbeitete sie über Gebühr ein, mit viel Energie und Fachkenntnisse
    Leider hab ich auch viel privates Preis gegeben.
    Seit einiger Zeit wendet sie sich gegen mich,
    Erst subtil und jetzt auch sehr sichtbar. immer alles klein machen von mir,
    So ganz deutliche narzisstische Züge.
    Mir ist das erst diese Woche so deutlich geworden. so dass sich das ganze Puzzle zusammen fügt.
    Ich habe schon einiges im Leben in diese Richtung erlebt.
    so dass es mich noch mehr erschüttert, es nicht schon viel eher erkannt zu haben.

    Wie komm ich bloß raus aus dem Ganzen,
    Ohne auf Konfrontation zu gehen. das würde nichts bringen.
    wie komme ich unbemerkt in eine Distanz? Wie schütze ich mich?

    mich macht das alles ziemlich fertig, ich versteh echt nicht wie ich es nicht Rechtzeitig
    merken konnte.
    bin dankbar für jeden Rat und jede Erfahrung diesbezüglich.

  2. User Info Menu

    AW: Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Zitat Zitat von TakaTuka Beitrag anzeigen
    Seit einiger Zeit wendet sie sich gegen mich,


    Wie komm ich bloß raus aus dem Ganzen,
    Ohne auf Konfrontation zu gehen. das würde nichts bringen.
    wie komme ich unbemerkt in eine Distanz? Wie schütze ich mich?
    Hallo,

    wie wirkt sich das denn aus, dass sie sich gegen Dich wendet? Hast da Bsp.?

    Generell: Lass es auslaufen. Reduziere das Private, werde immer oberflächlicher, sei höflich aber nicht zugewandt, etc. Also Bsp.: Sie erzählt Dir was Privates, Du hörst zu, kommentierst aber nicht, fragst nicht nach und erzählst natürlich auch nichts von Dir Privates mehr. Das über eine längere Zeit. Einen krassen Cut würde ich auch nicht machen.

  3. User Info Menu

    AW: Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Vielen Dank Vienna,
    das Gefühl hab ich eben auch, dass ich mich mit einer offenen Aussprache noch weiter verrenne und es nichts bringt.
    Sie weiß alles besser, was sie nicht wissen kann und sucht ständig Fehler bei mir und meiner Arbeitsweise .

    Dadurch dass ich mich privat offenbart habe, hat sie noch mehr subtile Angriffsfläche.
    mit der dritten Kollegin hat sie sich total verkracht . Ich hab da noch nichts gecheckt und mich in dem ganzen auch noch instrumentalisieren lassen. Bin ihr da loyal zur Seite gestanden im Konflikt,


    Sie geht auch in Privaten knallhart mit ihren Kontakten/ Freundschaften um

    Nach kurzer Zeit sind alle für sie unfähig im Betrieb , so auch kein kollegiales Mitgefühl mit schwierigen Lebensituationen von anderen.

    schwierig , schwierig - dieses langsame Ausschleichen .
    aber ich versuche es Tag für Tag.
    Nachdem ich seit 3 Tagen mich frage, wie sage ich es ihr nur- dass ich die größtmögliche Distanz brauche.
    mich hat das ganze so aufgerüttelt, weil ich lange in der Freude über meine neue Kollegin gelebt habe,
    Die vielleicht sogar eine Freundin werden könnte.

  4. User Info Menu

    AW: Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Ich verstehe Dich glaub schon ganz gut.

    Aber objektiv betrachtet: Hat sie eine Angriffsfläche gegen Dich und wirkt sich das auf Dich persönlich aus, was Deinen Job angeht? Das habe ich immer noch nicht verstanden. Weil wenn dem nicht so ist, dann ist es doch gut erstmal.

  5. User Info Menu

    AW: Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Das tut mir jetzt richtig gut in dieser Schlaflosen ( wegen Situation) Vollmondnacht,
    Dass du verstehst,
    Kann wohl nur jemand, der das irgendwie kennt.
    sie kann mir im Moment nicht viel schaden, mir hat nur das Ganze erstmal den Boden weggezogen .
    Und ich wackel ( das ist die Angriffsfläche- meine emotionale Verunsicherung+Verletzung), aber ich habe genug Selbstbewusstsein für meine Arbeit.
    Und eben eine Riesenherausforderung aus meiner Offenheit in den Rückzug zu gehen.
    Das ganze nagt an mir.

  6. User Info Menu

    AW: Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Guten späten Abend TakaTuka.

    Habe das selber recht frisch hinter mir, im Kollegium so einen Menschen gehabt, der es allerdings "selber geschafft" hat; keine Aufträge mehr bekommen wegen mehrerer Verstöße - trotz mehrfacher Abmahnung keine/kaum Verhaltensänderung - und aktives Mobbing gegen mich, das ich zum Glück final sogar in zwei Fällen belegen konnte.

    Als sie ging, fand eine Dozentin in ihrem Schreibtisch Unterlagen von mir, die eines Tages einfach "weg" waren und mich in Misskredit bringen hätten können, ich muss diverse Dinge, die ich ausgebe, per Unterschrift belegen.
    Weiter offenes Anschwärzen wegen nichts, einen "Vorfall" gemeldet bei der Projektleitung, den es nicht gab, während eines Projekts, das ich aber auch sofort klarstellen konnte, sehr unangenehm trotzdem.
    Da habe ich der Person ebenso sofort eine klare Ansage gemacht, die Antworten waren entsprechend entlarvend, man könne ja nichts dafür, wenn andere die Kommunikation nicht verstehen könnten und Fehlschlüsse daraus zögen .

    Die Tipps von Vienna kann ich nur dringend unterschreiben und v.a.D. Du brauchst keine Ansage zu machen, damit eröffnest Du das Feld nur wieder.
    Ausschleichen. Ohne Begründung, aber konsequent.
    Runter vom "Spielfeld".

    Übrigens. Das gesamte Kollegium bei uns ist froh, dass dieser Mensch Geschichte ist.
    ...

    Kann Dich gut verstehen, mich hat es auch sehr belastet und es war, hoffentlich bald wieder ist, unglaublich schön, zu sehen (mit neuen Dozenten ), dass es auch ganz anders geht. Völlig andere Atmosphäre, sehr produktives Miteinander.
    Ich hoffe, Du teilst kein Büro mit der Person, dann ist es wirklich schwer.

    Wenn es aber wirklich persönlich gegen Dich geht.
    Sofort an entsprechender Stelle melden. Sollte (!) etwas in Richtung Narzissmus vorliegen, ist in jedem Fall die manipulative Fähigkeit eine große, aber das können auch ganz normale, ätzende Menschen. In meinem Fall Mensch war dieser scharf auf meinen Job und neidete mir das Vorankommen/die Beliebtheit bei den Schülern. Als mein Sohn an Krebs erkrankte, war die erste Frage (!), ob ich noch weiter arbeiten würde, da fiel bei mir final die Erkenntnis, dass dieser Mensch nichts mehr von mir erfährt und ich war - zum Glück - von da an sehr achtsam.

    Mache nicht den Fehler, Dich zu sehr auf die Person und evt. Hintergründe für das Verhalten einzulassen, das saugt unnötig Energie und bringt... genau: gar nichts.
    Bleibe bei Dir. Du kann daran aktiv etwas ändern, so dass es Dir besser geht und Dich damit (!) befassen. Macht einen entscheidenen Unterschied im Umgang mit den eigenen Gefühlen.


    Was auch half, war die Solidarisierung mit Kollegen. Habe ich erst spät gemacht, weil es eben so perfide war, zudem, wer schwärzt schon gern wen an, aber als es heftig wurde, tat ich es. Ich bekam Angst um meinen Job, den ich wirklich sehr sehr gerne mache.
    Meine Kollegen offenbarten mir nur, dass sie überhaupt nicht verwundert sind, der Mensch hätte schon länger "einen gewissen Ruf" weg.
    Die Geschäftsführung hat sich übrigens ohne Wenn und Aber hinter mich gestellt, eben ob dieses Rufs und auch ob meiner Reputation.

    Viel Kraft und liebe Menschen wünsche ich Dir, ziehe, so gut es geht, die Aufmerksamkeit von dem Thema ab, kann man gut einstudieren, wenn es auch nicht immer klappt.

    Alles Gute!
    Maxïmo Park: "The reason I am here".

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Zitat Zitat von TakaTuka Beitrag anzeigen
    Nachdem ich seit 3 Tagen mich frage, wie sage ich es ihr nur- dass ich die größtmögliche Distanz brauche.
    mich hat das ganze so aufgerüttelt, weil ich lange in der Freude über meine neue Kollegin gelebt habe,
    Die vielleicht sogar eine Freundin werden könnte.
    Gefettet von mir.

    Liebe TE,

    ich hoffe, Du nimmst das als Lektion aus dieser Erfahrung mit. Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur raten, keine Freundschaften am Arbeitsplatz zu suchen. Das birgt immer die Gefahr des Interessenskonfliktes, selbst bei gutartigen Menschen.

    Bei mir haben sich natürlich auch schon Freundschaften im Beruf entwickelt, aber ich habe immer eine gewisse Distanz gewahrt, die ich erst dann aufgegeben habe, wenn wir keine Kollegen/Kolleginnen mehr waren. Zumindest sollte man den Kollegen/die Kollegin lange und gut kennen, ehe man zu viel Persönliches preisgibt.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  8. User Info Menu

    AW: Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Darf man fragen welche Branche?

  9. User Info Menu

    AW: Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Indiegrandma,
    Vielen Dank für deine ausführliche Schilderung.
    Ich kann sehr viel daraus für mich erkennen.
    besonders verletzt bin ich eben auch an dem Punkt, als ich wirklich spürte, dass es ihr egal ist in einer für mich schmerzhaften Familiensituation.
    seit da bin ich aufgerüttelt . mich begleitet das Thema Narzissmus schon so lange, und eigentlich bin ich gut gewappnet um mir nicht weitere ins Leben zu ziehen.
    im diesem Fall ist das so verdeckt, dass ich wieder aufhöre mir so Vorwürfe zu machen.
    Ich muss wachsam sein, besonders bei Menschen denen ich viel zu schnell vertraue.
    Menschen, die mir auf Anhieb sympathisch sind und die glänzen.
    Menschen, die sich auf mich einschwingen und mir eine ähnliche Wellenlänge vorgaukeln.
    Ich hab sie bei anderen immer wieder verteidigt .
    Aber gut , nach dem Schock die Erkenntnis,
    Bin ich froh über euere Tipps im Umgang.
    Schraube ganz langsam zurück und kann mir die vielen Stunden sparen in denen ich darüber nachdachte, wie ich ihr am besten was sage.

    Islabonita,
    Das ist mir eine große Lehre,
    Ich hab ansonsten bei anderen guten Kollegen nie so viel Preis gegeben.
    Ich hab mich dadurch verletzbar gemacht- diese Misere muss ich jetzt ausbaden.
    Na, das suche ich eigentlich nicht am Arbeitsplatz Freundschaften
    Und ganz sicher nicht so gefärbte Freundschaften.

    Pucki1
    Die Branche ist für mich in diesem Zusammenhang nicht wichtig,
    Da es in jeder passieren kann.

  10. User Info Menu

    AW: Narzisstischer Kollegin am Arbeitsplatz

    Ich meinte damit dass es schon einen Unterschied macht ob man im Team sozusagen Hand in Hand arbeiten muss, oder relativ alleine "seinen Stiefel" machen kann.
    z. B. Arztpraxis vs Büro mit eigenem Aufgabenbereich.

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •