+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

  1. Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    10

    Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    Hallo,

    Ich habe seit Januar eine neue Arbeitsstelle. Diese ist in zwei Bereichen eingeteilt, einmal in Management/ Personalwesen und Patientenbehandlungen. Genau das was ich immer machen wollte (Beides), sonst findet man nur Stellen für einen der Bereiche.

    Kurz zur Firma:
    Ich habe zwei super nette Chefs, zwei super liebe Angestellte Ärzte und eigentlich ein sehr tolles Team. Eigentlich ein Traum.

    Aber..... ich teile mir gleichberechtigt die Management Stelle mit einer Kollegin. Sie war länger ausgefallen und wollte schon länger Unterstützung. Eigentlich auch Perfekt. Ich mag es gemeinsam an einen Strang zu ziehen, sich auszutauschen und das beste dabei raus zu holen. Und sie wollte Entlastung.

    Wir haben uns zusammen gesetzt und die Aufgaben verteilt ( da ich neu bin und ihr nicht das Gefühl geben wollte, dass ich sie austauschen soll -(> will ja mit Ihr zusammen arbeiten)
    habe ich bei sämtlichen relevanten Arbeitsbereichen in ihrem Interesse eingewilligt . Ich Selbst bin damit nicht so zufrieden aber dachte mir egal, Gute Zusammenarbeit, gutes Klima ist viel wichtiger als mein Ego.

    Nun ist es aber so, dass die paar Dinge, die ich habe, dennoch von Ihr weiterhin bearbeitet werden (außer die Urlaubsplanung). Ich hatte sie angesprochen, bitte mit mir gemeinsam die Monatsabrechnung der Zeiterfassung durchzuführen, damit ich diese im nächsten Monat schon allein machen könnte (sicherlich würde ich dennoch ihre Hilfe bei Unklarheiten brauchen).

    Aber Sie hatte es gemacht ohne mich, ich sprach Sie darauf an, dass wir es doch zusammen machen wollten. Ihre Antwort war: sie war so schnell heute mit allem, da hat es zeitlich gut gepasst und es wär ein Punkt weniger und damit erledigt.

    Gut, Zufall. Könnte jetzt aber noch weitere Beispiele für andere Szenarien darstellen (scheint also kein Zufall zu sein, sondern Absicht).

    Aber seit Montag bin ich persönlich angegriffen und sehr sauer. Sie war krank. Bei uns meldet man sich auf den AB, sie tat es nicht. Sie hat wahrscheinlich den Chefs geschrieben und einer anderen Kollegin ( über dritte erfahren, daher wahrscheinlich), dass Sie nicht kommt.

    In diesem Fall wäre ich aber die Ansprechpartnerin gewesen. Ich war die letzte die es erfuhr, um 14 Uhr!

    Dienstag schrieb sie organisatorische Absprachen wegen des dienstplanes am Mittwoch, wieder mit einer anderen Kollegin. (Auch dafür bin ich zuständig, wenn Sie nicht da ist-> war ja immer noch krank). Warum schreibt sie mir da nicht?

    Auch das bekam ich nur mit, als ich fragte (im Kollegenkreis) wie morgen früh besetzt werden soll, da sie Mittwochs immer später kommt, wenn sie denn wieder kommt (wegen krank).
    Antwort der Kollegen: ist schon geklärt. Sie hat mir geschrieben. Ist morgen wieder da, macht spät und ich (andere Kollegin ) bin dann früh da.

    Sorry für den Roman. Ab da war ich stink sauer. Sie will überhaupt nicht mit mir zusammen arbeiten. Entweder sie hat ein persönliches Problem mit mir oder sie will überhaupt keine Hilfe. So nach dem Motto ich muss unentbehrlich bleiben.

    Heute tat sie so als wär nichts gewesen. Mir sieht man leider förmlich meine Gefühlswelt im Gesicht an, ich kann das nicht überspielen. Ich bin sehr enttäuscht von ihr.

    Ich bin eigentlich der Typ, der es mit der Person selber klärt. Bei ihr habe ich dies schon mehrfach getan und es ändert sich nichts.

    Die Chefs mit so einer blöden Sache nerven ist mir irgendwie unangenehm und wirft dann im schlimmsten Fall nur ein schlechtes Licht auf mich, So nach dem Motto: ich verpetze Kollegen.


    Da wir beide das Personal mit den Chefs führen sollen, Sie aber jedem Zeigt, dass Sie weiterhin die Solo Nummer spielt (und meine Bereiche weiter abdeckt) haben die anderen bisher meine Arbeitszuweisungen/Anweisungen größtenteils ignoriert/ einfach nicht umgesetzt.

    Wie soll das Personal denn auch jemanden akzeptieren der von der gleichberechtigten Kollegin nicht akzeptiert wird?

    Trotz der tollen Stelle, bin ich gerade kurz davor die Stellenanzeigen durch zu sehen. Ich habe einfach keine Lust auf eine solche Zusammenarbeit.

    Was würdet Ihr mir raten oder empfehlen? Kann man das mit ihr hinkriegen?

    Viele Grüße
    Flora

  2. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.819

    AW: Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    was ich tun würde?

    alles zusammenschreiben und um ein gespräch mit ihr und den chefs bitten.

    -ich bitte um klare ansagen, wie das laufen soll-

    wenn die chefs meinen: hach, das regelt doch unter euch.- dann weisst du wenigstens: du hast keinen rückhalt und ja, dann würde ich auch die stellenanzeigen durchschauen.



    und wenn es absprachen bei dem gespräch gibt- es schriftlich festhalten. protokoll

    weil - hinterher hat nie jemand nichts jemandem gesagt.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  3. Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    10

    AW: Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    Meine Befürchtung ist einfach nur es wird als verpetzen angesehen. Ich bin neu und möchte nicht gleich so einen Ruf im Team.

    Aber du hast völlig recht

  4. Inaktiver User

    AW: Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    Ich würde erst mit der Kollegin sprechen.

    Ruhig und neutral um ein Gespräch bitten:
    „Lise, ich möchte mich gerne mit dir in Ruhe zusammensetzen, um ein paar Punkte zu besprechen, die mir in den letzten Wochen aufgefallen sind.
    Dienstag um 11:30 Uhr?“


    Ergreife die Initiative und versuche zu klären, was für ein Problem dahinter steckt.


    Die Chefs sind die letzte Instanz, nicht die erste Wahl.

  5. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    22.487

    AW: Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    Du bist noch in der Probezeit und offenbar schafft es die Kollegin dich auszuhebeln.
    Aber Du bist nicht ihre Vorgesetzte?

    Ich würde noch ein einziges mal unter vier augen6mitnihr sprechen. Und ihr auch sagen, dass Das nächste Gespräch mit Chef ist.
    Denn die wollen nichts anderes als einen reibungslosen Ablauf.

    Mir ist noch nicht so ganz klar wie viele Personen ihr seid?
    Du schreibst eigentlich von 6 Personen.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  6. Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    10

    AW: Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    So hätte ich es auch sonst immer gemacht. Die Chefs haben mich ja auch eingestellt damit sie mehr Ruhe haben, wenn ich jetzt auch noch ständig mit solchen Kleinigkeiten komme ...Nerv! Aber ich muss gestehen, es ist mittlerweile so vieles gewesen, dass die Sache mit der Krankmeldung mich so enttäuscht hat, das ich diesmal eben nicht weiß wie ich reagieren sollte

  7. Avatar von --martha--
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    3.049

    AW: Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    Dennoch: sprich erst mit der Kollegin. Wenn Du danach zu den Chefs gehst, kannst Du sagen, dass du mit ihr gesprochen hast und das nichts gebracht hat und du daher Unterstützung brauchst. Du willst eine Führungsposition. Zu den dafür erforderlichen Fähigkeiten gehört es, Konflikte im Team zu lösen und genau das kannst du jetzt unter Beweis stellen.


  8. Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    10

    AW: Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    Wir sind insgesamt so 15 Leute. Sie ist mir nicht vorgesetzt, sind Gleichberechtigt. Wenn ich nicht neu wäre, würde ich mir das überhaupt nicht gefallen lassen. Ich will aber vor dem Personal auch nicht wie Rambo wirken. Also will bleibt mir ja nichts anderes übrig.
    Ich bin ehr der Teamplayer und glaube an Teamwork. Ich kann aber auch anders. Nur ist das zukunftsorientiert kontraproduktiv. Ich denke wir könnten uns sehr gut ergänzen. Ihr fehlt viel fachliches, dies weiß sie auch (hat sie mir außerdem selbst gesagt).

    Ich denke sie hat ein Problem damit, dass ich in diesen Bereichen Abschlüsse habe.

    Sie war lange krank, Zack war ich da, jetzt hat sie Panik ausgetauscht zu werden -> was völliger Blödsinn ist! Das habe ich aber schon Mehrfach kommuniziert.

    Wenn alle Stricke reißen, gehe ich davon aus zu gehen aber vorher würde ich sie natürlich noch mal so behandeln, wie sie es mit mir gerade macht ( aber das wäre dann nur für mich, weil ich diese tolle Stelle wegen einer Frau verlasse). Ist glaube ein Frauen Ding zum Abschluss...Sorry:-(
    Aber so sein will ich einfach nicht.


  9. Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    10

    AW: Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    Ich werde es auf jedenfall so machen. Ich hoffe diesmal bringt es nachhaltig was. Ich mag wirklich nicht so meinen Arbeitsalltag verbringen. Meine Enttäuschung sitzt seit gestern wirklich tief.

  10. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.530

    AW: Neue Arbeitsstelle und Kollegin scheint mich nicht zu wollen

    Bei aller Diplomatie....

    vergiss mal die ganzen anderen Kleinigkeiten und sprich sie genau auf das gestrige an.

    Ohne Vorwurf sondern wie du dich fühlst.

    Das du dachtest, ihr seid ein Team das sich gegenseitig unterstützt, Das dich ausgeschlossen fühlst, wenn du über dritte Dinge erfährst wo du an erster Stelle dran bist. Das du dich bei ihr unerwünscht fühlst.

    Ob es da etwas gibt, was sie dir vielleicht gerne offen sagen würde
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •