Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 51
  1. User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Zum Betriebsrat kann erstmal Kollege B gehen, denn der bekam von Kollege A gesagt, er solle die Finger von der TE lassen. Die TE hat das nur vom Hörensagen, weiß also nicht, ob das überhaupt stimmt. Oder sie gehen zusammen hin.

    Die private WhatsApp würde ich tatsächlich auch privat lassen.

    Eine Anzeige ebenfalls. Er hat ihr geschrieben, dass er Sex mit ihr will, sie hat geschrieben sie will nicht, passiert ist seither gar nichts. Eine Nötigung sehe ich hier nicht, bestenfalls eine Belästigung, und für die hier genannten Bedrohungslagen gibt's keinen Grund.

    Man kann tatsächlich blöde Kollegen ein Stück weit ignorieren und schlichtweg übersehen, wenn man ihnen das nächste Mal über den Weg läuft.

  2. User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen

    Die private WhatsApp würde ich tatsächlich auch privat lassen.

    Eine Anzeige ebenfalls. Er hat ihr geschrieben, dass er Sex mit ihr will, sie hat geschrieben sie will nicht, passiert ist seither gar nichts. Eine Nötigung sehe ich hier nicht, bestenfalls eine Belästigung, und für die hier genannten Bedrohungslagen gibt's keinen Grund.

    .
    Eben.
    Privat ist privat.

    Warum man über WA mit dem Kollegen überhaupt kommuniziert, ist schon merkwürdig.

    Dienstlich ist WA gar nicht mehr angesagt aus Gründen der neuen Datenschutzverordnung.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  3. VIP

    User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Zitat Zitat von Miss_Namenslos Beitrag anzeigen
    Ja ein ignore-button wäre toll...
    Du kannst ihn auf WhatsApp blockieren.

    Von der WhatsApp würde ich einen Screenshot machen und ein Gedächtnisprotokoll anfertigen, von dem was der Kollege gesagt hat. Dies würde ich abheften, für alle Fälle.
    Look around, look around at how
    Lucky we are to be alive right now!

    “The Schyler Sisters“ Hamilton

  4. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Zitat Zitat von Miss_Namenslos Beitrag anzeigen
    Kollege A hat mir vor einer Woche nun geschrieben, dass er Sex mit mir möchte. Ich habe ihm daraufhin deutlich geantwortet, dass er mich in Ruhe lassen soll. Bisher kam von ihm auch nichts mehr.

    Was sagt ihr dazu und wie würdet ihr reagieren?
    Er hat angefragt, du hast abgelehnt, von ihm kommt nichts mehr. Geschichte zu Ende.
    (natürlich hebst du die Nachricht auf für den Fall eines Nachhakens des A. und für Weiteres….)

    Es ist in männerdominierten Berufen für Frauen - insbesondere junge Frauen - schwer, die richtige Maß an Abgrenzung und Behauptung gegenüber den männlichen Kollegen zu finden.

    Frau tut gut daran, sich die Verunsicherung nicht anmerken zu lassen und möglichst sachlich eine solche Anfrage mit "Nein danke" zu beantworten.

  5. User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Zitat Zitat von Para_plumeau Beitrag anzeigen
    Er hat angefragt, du hast abgelehnt, von ihm kommt nichts mehr. Geschichte zu Ende.

    (natürlich hebst du die Nachricht auf für den Fall eines Nachhakens des A. und für Weiteres….)
    Bis zum Geklammerten ist es ja klar.

    Wenn man aber für jede Anmache und Spruch unter anderen(!) Kollegen eine Akte anlegt, hat man nichts zu tun oder imo Aufmerksamkeitsdefizite.

    Anders kann ich mir so ein Vorgehen nicht mehr erklären.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  6. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Bis zum Geklammerten ist es ja klar.

    Wenn man aber für jede Anmache und Spruch unter anderen(!) Kollegen eine Akte anlegt, hat man nichts zu tun oder imo Aufmerksamkeitsdefizite.

    Anders kann ich mir so ein Vorgehen nicht mehr erklären.
    Nun hoffe ich mal für die TE nicht - denn sie mag es ja offenbar nicht so gern -, dass sie beständig solche Angebote bekommt und diese dann irgendwie verwalten muss.
    Nehmen wir als Arbeitshypothese mal an, es ist das erste derartige Angebot und es werden nicht weitere folgen.
    In diesem Fall würde ich kein Wort mehr darüber verlieren, das "Beweismittel" aber dennoch behalten, für den unwahrscheinlichen Fall, dass es mal notwendig sein sollte. (Es nimmt ja auch keinen Platz weg.)

  7. User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    ... Wenn man aber für jede Anmache und Spruch unter anderen(!) Kollegen eine Akte anlegt, hat man nichts zu tun oder imo Aufmerksamkeitsdefizite. Anders kann ich mir so ein Vorgehen nicht mehr erklären.
    Davon ist bisher nicht die Rede. Aber schön, dass du bereits eine einzige Erklärung dafür hättest, sollte es dazu kommen.
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    Hunderttausend Schweine pferchen
    Von der Desna bis zur Weichsel
    Und Kathinka, dieses Saumensch,
    Geht im Schmutz bis an die Knöchel.
    Hunderttausend Ochsen brüllen
    Auf Wolhyniens grünen Weiden.
    Und Kathinka, ja Kathinka,
    Glaubt. ich sei in sie verliebt! (G. Keller)


    Sentenza®, seit 20.09.2001


  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Bis zum Geklammerten ist es ja klar.

    Wenn man aber für jede Anmache und Spruch unter anderen(!) Kollegen eine Akte anlegt, hat man nichts zu tun oder imo Aufmerksamkeitsdefizite.

    Anders kann ich mir so ein Vorgehen nicht mehr erklären.
    das ist fuer mich mehr als eine "anmache" wenn mir ein kollege schreiben wuerde, das er sex mit mir haben moechte
    das ist absolut grenzueberschreitend und hat mit aufmersamkeitsdefiziten nichts mehr zu tun

  9. User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Eine Anzeige, weil ein Mann einem eine Whatsapp schickt, in der steht, dass er gerne Sex haben möchte? Fühl mich gerade wie im falschen Film. Sie hat nein gesagt, er hat nichts mehr versucht. Für mich wäre das erledigt.

    Ich würde den Chat speichern und sollte er noch mal eine anzügliche Bemerkung machen, mit dem Chef sprechen.

  10. User Info Menu

    AW: Grenzüberschreitung von Kollege

    Ich neige ja nun nicht wirklich zu Überbewertungen, aber hier sehe ich durchaus ein gewisses Gefahrenpotential.

    Ein Kollege überschreitet eine Grenze in dem er einer Kollegin per WhatsApp mitteilt, er hätte gerne Sex mit ihr.
    Sie lehnt deutlich ab und er hält (bislang/scheinbar)Ruhe.

    So weit so gut. Klar ist das mind. ein sehr dummer und plumper Anmachversuch. Wobei ich schon eher geneigt bin hier von sexueller Belästigung zu sprechen.

    Jetzt könnte man das ganze als erledigt betrachten, wenn hier dann auch Schluss wäre.
    Was mich aber beunruhigt ist, dass er den Gedanken dennoch noch nicht ad acta gelegt hat, sondern sogar unbegründet und unberechtigt eifersüchtig ist auf einen anderen Kollegem welcher sich gegenüber der TE, so wir wissen, korrekt verhält und diese lediglich ein gutes Arbeitsverhältnis hat.
    Dieser Kollege erhält nun eine WA in der er aufgefordert wird sich von der TE fernzuhalten. Wie gesagt, vollkommen grundlos.

    M.E. liegt in diesem eiferüchtigen Verhalten durchaus ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotential. Mich würde das zumindest beunruhigen.
    Es besteht hier die Gefahr, dass der besagte Kollege sich hier in etwas reinsteigert.

    Ich würde der TE daher in jedem Fall raten das Gespräch mit dem Chef zu suchen.

    Há gente que fica na história
    Da história da gente


    Ja zur EU

Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •