Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 69
  1. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Hallo

    Es ist auf jeden Fall das beste, wenn Du ihr aus dem Weg gehst!
    Ja, das versuche ich. Ich ignoriere sie, da ich auf keinen Fall in irgendein unnötiges Gespräch verwickelt werden möchte und auch noch in eine Rechtfertigungsfalle latsche.

    Was kommt denn noch alles?
    Ich glaube, das möchte ich selber gar nicht wissen

    Das wäre ein Super-Drehbuch für einen Splatterfilm: Von der Kollegin zur Sich-beim-Chef-Anbiedernden zur Psychopathin zur........ Axtmörderin? Da ist noch Potential!

    Sie wird neu eingestellt. Sie reißt alles an sich. Sie wird gefeuert. Sie wird wieder eingestellt. Sie soll nicht mehr dort arbeiten. Ihr Sohn kriegt aber einen Praktikumsplatz.
    Und das alles in nicht mal zwei Monaten!

    Mich würde echt interessieren, wie die ganze Sache WIRKLICH war.
    So wie ich es geschrieben habe. Sie holt jetzt ihren Sohn immer ab. Wie praktisch für sie, so ist sie immer noch da, obwohl sie bereits weg vom Fenster ist. Letztes mal kam sie allerdings nicht weit. Deshalb fühle mich mich momentan so:

    Der Sohn selber rief ganz entgeistert "Was jetzt schon? Ich dachte du kommst erst um .... Uhr" Sie war aber eine halbe Stunde früher, weil sie unseren Chef so sehr mag und sicherlich länger mit ihm Zeit verbringen wollte. Vielleicht wusste sie auch/noch, dass er an diesem Wochentag immer früher geht und wollte ihn nicht verpassen. Er hat ihr allerdings die Bürotür vor der Nase zugemacht, als sie ihm dorthin folgen wollte und verabschiedete sich dann schnell als er weg musste. Nun bin ich beruhigt, dass er sich abgrenzen kann, wenn er es möchte.

    Und der Sohn ist Autist, und dann gibt es noch einen Rechtsstreit, jetzt fehlen nur noch Vampire.
    Der Sohn ist wirklich Autist. Er hat tatsächlich ein paar Probleme, ist etwas langsam und so typische seltsame Denkweisen, die das eben so mit sich bringen. Das merkt man ja erst, wenn man sich mit ihm unterhält. Mittlerweile sind wir da alle auch aufgetaut. Das Kind kann ja schließlich nix dafür. Vielleicht hat unser Chef aber nicht damit gerechnet, dass die Mutter ungeniert wieder im Büro vorbeikommt und sich dort immer noch wie zu Hause fühlt

    Zombie-Apokalypse

    Mir wird es auch zu abstrus. Anfangs dachte ich noch: ok, die TE schreibt wirr und es ihren inneren Befürchtungen geschuldet. Da erzählt man gerne erstmal ein wenig unkoordiniert, weil der Ärger und die Angst raus müssen.
    Ja, das stimmt auch. Danke für dein Verständnis. Aber es ist mehr davon wirklich so und nicht einfach nur aus der Angst heraus.

    Bei den ganzen Handlungssträngen verliere ich den Überblick und kann für mich nicht mal mehr selbst beantworten, was ich davon glauben kann, darf und will.
    Genauso geht es mir aber selbst bei der besagten Ex-Kollegin. Man weiß nicht, was man ihr glauben kann, man verliert den Überblick und weiß gar nicht, was als nächstes kommt.

    Und die Aktenfressermonster, die hat die Psychopathin in der Handtasche eingeschleust.
    ...Soziopathin... Das ist ein bisschen was anderes

    Ich höre immer wieder davon, dass ReFAs gesucht sind, das hängt aber stark vom Arbeitsort ab. Würde ich jedenfalls sagen.

    Es ist ja auch ziemlich egal, wer wo gesucht wird, es geht ja darum, was Du an Fähigkeiten und Fertigkeiten mitbringst, auf denen man weiterbildungstechnisch aufbauen kann.

    Ist aber alles egal, solange für Dich im Mittelpunkt steht, was die Kollegin tut und dein Chef sagt.
    Ich versuche natürlich mich an das anzupassen, was hier momentan gebraucht und gesucht wird. Ein paar Fähigkeiten bringe ich ja offensichtlich schon mit, aber fachlich fehlt noch einiges, was speziell ist in diesem Bereich. Im Bereich Zwangsvollstreckung werde ich mich bei Gelegenheit weiterbilden dürfen. Das wurde mir bereits gesagt.

    Also - Fakt ist, sie ist keine Kollegin mehr. Das ist doch schon mal prima.
    Ja, Gott sei Dank.

    Und zwei Wochen Praktikum gehen schnell vorbei. Lass den armen Jungen doch bei euch Praktikum machen. Der nimmt Dir Deine Arbeit bestimmt nicht weg. Wovor hast Du jetzt noch konkret Angst ? Die nervige Kollegin ist weg, sie kann Dir Deine Arbeit nicht mehr streitig machen (und darum ging es Dir angeblich doch) und ob sie mit Deinem Chef noch privat etwas zu tun hat, kann Dir völlig schnuppe sein. Auch ein Rechtsstreit ist irgendwann vorbei und erfordert nicht ihre permanente Anwesenheit.
    Ja, das kann ich jetzt mittlerweile auch denken. Dennoch die Angst, dass sie an Einfluss wiedergewinnt oder so. Sie gehört halt zu denen, die sich überall reinhängen und mitmischen müssen. Und ausspielen und manipulieren kann sie ja immer noch, solange sie den Kontakt irgendwie hält. Aber auch das wird vorübergehen und ich bin froh, dass unser Chef sich wohl nicht vor ihren Karren spannen lässt, egal wie oft sie ihn anruft und da auftaucht und ihn zutextet und ggfs. vollflirtet.

    Noch einmal: Konzentriere Dich einfach auf Deine Arbeit. Dein Chef mag Dich doch offensichtlich. Warum sollte er dann ein Interesse daran haben, Dich zu ersetzen ?
    Ich wünsche mir natürlich, dass das so bleibt. Natürlich habe ich immer eine gewisse Angst, dass jemand kommt, der ihn für sich einnehmen kann und sich das dann irgendwie negativ auf mich aufwirkt und ich dann plötzlich nichts mehr richtig machen kann. Desweiteren bin ich bemüht, fachlich besser zu werden, wobei ich natürlich nicht weiß, ob mir das gelingt und leider dieser Kindergarten Zeit und Energie und Konzentration frisst, die ich woanders sinnvoller nutzen könnte.

    Hier schreibt jemand, dass ReFas gesucht werden. Und schon geht bei Dir wieder das Kopfkino los, dass eine ReFa-Auszubildende eingestellt werden könnte und Deine Arbeit übernimmt.
    Du hast so viele Ängste und die entbehren jeder Grundlage.
    Nee, so ist das nun nicht. Es soll jemand eingestellt werden, da ich das halbtags nicht alles schaffen kann. Meine Grenzen wurden bereits gründlich getestet Das heißt, es wurde gesagt, dass jemand eingestellt werden soll. Allerdings ist noch nicht klar wann genau und wie schnell jemand gefunden wird. Natürlich habe ich davor etwas bammel, ob ich mit der klar komme, da wir uns dann ein Büro teilen. Unser Chef hat die Einstellung, dass ich mit ihr klar kommen muss und bis jetzt sagt er, dass sie dann gehen muss, wenn ich sie nicht da haben möchte. Ich unterscheide schon zwischen Konflikten und Grundsätzlichem. Also ich würde jetzt nicht jeden dort rausekeln wollen. Wenn ich Pech habe ist die neue dann so toll, dass ich nur "in die Ecke geschoben" werden. Das ist aber wohl überall so. Grundsätzlich bin ich froh darüber, so den Rücken gestärkt zu bekommen und fühle mich deshalb sehr wohl dort, wo ich bin. Das möchte ich natürlich auch nicht wieder verlieren. Ich möchte aber auch nicht dem Unternehmen schaden. Gute Arbeitskräfte kann jeder brauchen und wenn es gut läuft könnte ich wohl auch von einer neuen ReFa was lernen.

    Ich denke, dass der Beruf nicht so gut im Kurs steht, da es oft Überstunden gibt und man eben nicht um 17:00 Uhr spätestens und freitags um 12:00 Uhr oder um 15:00 Uhr nach Hause kann. Deshalb sind die wohl tatsächlich gesucht, die ReFas.

    Tja, im Moment ist es ruhig, was das Thema hier angeht und ich bin wieder recht entspannt. Aber man kann nicht wissen, was als nächstes kommt.

    In #35 erwähnt sie es.
    Sweet schreibt doch selber, sie habe eine Angststörung.
    Natürlich sind diese Monologe von ihr schwierig, aber vielleicht können wir ihr hier ja doch ein bisschen helfen.
    Ja, das ist wohl schon richtig. Ich reagiere leider stärker als andere auf solch ein Thema mit Panik. Andere wundern sich vielleicht auch und finden's nicht so toll, aber ich kriege gleich einen Panikanfall

    Warum schreibe ich Monologe? Also ich denke, dass ich doch auch auf eure Beiträge eingehe, oder denke nur ich das so?

    LG

  2. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen

    Warum schreibe ich Monologe? Also ich denke, dass ich doch auch auf eure Beiträge eingehe, oder denke nur ich das so?

    LG
    Naja, zum Beispiel, dass alle sich kräftig wundern und in Zweifel ziehen, dass eine neue Kollegin innerhalb von zwei Monaten (!) angeblich einen Laden dermaßen aufmischen kann und dem armen, hilflosen Chefchen völlig die Hände gebunden sind, darauf gehst Du nicht ein.
    Du kommst nicht mal in die Nähe der Idee, dass Du da einem ganz seltsamen Hirngespinst aufsitzt und die Realität deutlich harmloser ist. Für Dich ist klar, diese Frau ist in Eure Firma gekommen, um keinen Stein auf dem anderen zu lassen. Merkst Du nicht, wie absurd das ist?
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


  3. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Und das Alles passiert innerhalb von nicht mal einer Woche auf einer Halbtagsstelle!?

    Donnerwetter...

  4. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Oh weh, ich versteh jetzt gar nichts mehr:
    Diese komische Kollegin hat eigentlich einen Job, weshalb arbeitet sie bei Euch? Du bist verknallt in Deinen Chef? Weiss er das? Was hat es überhaupt mit dieser Frau auf sich, dass Dein Chef sich so einwickeln lässt?

    Ich würde erst mal nicht kündigen, sondern mich durchbeissen und mir das weitere Fachwissen aneignen. Gibt es die Möglichkeit auf einerAbendschule?
    Dann sagst Du hast Du Übergewicht, in welchem Bereich bewegt sich das? Ich musste mein 25 KG-Übergewicht angehen und das ist auch eine ganz schön harte Arbeit.
    Was ich Dir sagen möchte: selbst, wenn Du eine neue Arbeit finden solltest, kann Dir wieder so ein Mensch begegnen. Nur Du selbst kannst Dich ändern und was für Dich tun. Und das sollte im Vordergrund stehen.
    Statt in Panik zu verfallen, musst Du für Dich einen Weg finden mit Situationen umzugehen, denn im Leben passieren ja öfter Dinge, mit denen man klar kommen muss.
    Zu dem Sohn der Kollegin: vielleicht ist er ganz nett, oft ist das ja so. Und dann begegne ihm ohne Vorurteile, das tut Dir nicht gut.
    Mach alles Schritt für Schritt und schaue, was Du machen kannst. Dann geht's Dir auch besser

  5. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Arbeitet sie jetzt wieder bei euch oder macht nur ihr Sohn Praktikum?
    Möglicherweise wurde aus der fristlosen Kündigung eine ordentliche Kündigung (ist zudem sehr üblich), die Kollegin hat noch Resturlaub/Überstunden und nimmt diese.
    Da dann zu unterstellen, die Kollegin hätte den Chef "um den Finger gewickelt" mit unlauteren Methoden: das wäre juristisch äusserst dünnes Eis.
    Das Idol unserer Kindheit war ein arbeitsloser Aussteiger mit hohem Bildungsgrad, der abseits gesellschaftlicher Normen im Bauwagen lebte.

  6. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Hi Sweeit tiger,

    bei dir vermischt sich irgendwie alles.....

    Was ich auch immer wieder lese (obwohl völlig unwichtig), das sie sich gerne um den Chef buhlt/mit ihm quatscht/um den Finger wickelt usw.


    Wenn deinem Chef das wirklich so unangenehm wäre, dann würde er es unterbinden. Sollte er das nicht können, ist er als Chef nicht besonders "tauglich".

    Bei dir im Kopf ist diese Frau ein rotes Tuch, weil du denkst - sie will deinen Job - und sie verbringt Zeit mit dem Chef (den du eigentlich willst)

    Sie hat Eigenschaften die du selbst gern hättest und du dich ihr unterlegen fühlst.

    Merkst du eigentlich was du dir selbst für ein Drama machst?
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  7. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Spontaner Gedanke, die vögelt doch mit dem Chef...

    GRINS
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  8. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Bist du in therapeutischer und medikamentöser Behandlung wegen deiner Angsstörung?

    Falls nein, solltest du das dringlichst angehen und wenn ja, dann deine Medikation ggf. anpassen lassen!


    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    ...
    Es soll jemand eingestellt werden, da ich das halbtags nicht alles schaffen kann.
    ...
    Natürlich habe ich davor etwas bammel, ob ich mit der klar komme, da wir uns dann ein Büro teilen. Unser Chef hat die Einstellung, dass ich mit ihr klar kommen muss und bis jetzt sagt er, dass sie dann gehen muss, wenn ich sie nicht da haben möchte. Ich unterscheide schon zwischen Konflikten und Grundsätzlichem. Also ich würde jetzt nicht jeden dort rausekeln wollen.
    Hervorhebung von mir

    Diese zukünftige Kollegin kann einem nur leidtun!
    Mit dir als Zimmerkollegin ist jede Kollegin gestraft. Anstatt dich in deiner Pathologie zu wälzen, solltest du dein ganzes Bestreben in deine Genesung investieren.

    Die Probleme liegen nicht bei künftigen oder aktuellen Kolleginnen, sondern ausschließlich in deiner angststörungsgesteuerten Wahrnehmung.
    Daran musst du arbeiten!
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.


    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Perlmann machen.

  9. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Arbeitest Du aus gesundheitlichen Gründen nur halbtags? Bist Du wenig belastbar? Zu Deiner Entlastung soll eine ReFa eingestellt werden? Schätzt Du nicht auch diese Situation komplett falsch ein? Deine Jobbeschreibung klingt für mich eher nach untergeordneten Tätigkeiten. ReFas haben im übrigen nicht unbedingt ungünstige Arbeitszeiten.

  10. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Naja, zum Beispiel, dass alle sich kräftig wundern und in Zweifel ziehen, dass eine neue Kollegin innerhalb von zwei Monaten (!) angeblich einen Laden dermaßen aufmischen kann und dem armen, hilflosen Chefchen völlig die Hände gebunden sind, darauf gehst Du nicht ein.
    Wieso ist das unmöglich? Zum Glück gibt es wohl wenige dieser Menschen?! Aber es gibt sie tatsächlich. Leider... Nur so hilflos ist der Chef dann doch nicht als ich befürchtet hatte.

    Du kommst nicht mal in die Nähe der Idee, dass Du da einem ganz seltsamen Hirngespinst aufsitzt und die Realität deutlich harmloser ist. Für Dich ist klar, diese Frau ist in Eure Firma gekommen, um keinen Stein auf dem anderen zu lassen. Merkst Du nicht, wie absurd das ist?
    Das hat sie wohl auch nicht im Sinn gehabt. Aber sie hat eine ziemliche Persönlichkeitsstörung, die in der Tat mehr Durcheinander bringt als gut ist. Wie sie das selbst aushält, ist mir ein Rätsel. Wenn sie beispielsweise herumrannte und meinte sie hätte nichts zu tun - und jetzt wo sie weg ist, höre ich dauernd: "Was ist denn eigentlich hiermit und damit?" - "Ja, das sollte eigentlich die Frau X machen." Also von wegen. Zu tun hatte die schon. Nur entweder keine Ahnung oder keine Lust. Dafür rennt sie ständig dem Chef hinterher und labert ihn zu.

    Der Sprössling ist nur wieder weg, aber sie wird Mittel und Wege finden, um trotzdem ständig bei uns aufzukreuzen. Bin gespannt wie's weitergeht. Ob man die irgendwie mal wieder loswird.

    Und das Alles passiert innerhalb von nicht mal einer Woche auf einer Halbtagsstelle!?

    Donnerwetter...
    Wieso eine Woche?

    Oh weh, ich versteh jetzt gar nichts mehr:
    Diese komische Kollegin hat eigentlich einen Job, weshalb arbeitet sie bei Euch?
    Sie wurde quasi "vermittelt" von einem Kollegen. Hat aber, wie sich dann später herausstellte, ihren alten Job gar nicht gekündigt. Das fiel natürlich schon auf, weil sie schon am Anfang häufig frei gemacht hatte bei uns, angeblich krank oder Kind krank, und dann in der anderen Firma arbeitete. Denen hat sie in ihrer Abwesenheit, wenn sie bei uns war, dasselbe erzählt. Da sie auch ein Verhältnis mit einem Arzt hat(te) sind Krankenscheine sicher auch nicht ihr Problem. Da sie im Lohnbereich arbeitet, hat sie sich bei uns nie wirklich angemeldet. Den Krankenschein hätte sie auch nicht wirklich wegschicken müssen, wem sollte das auffallen. Clever ist sie. Das muss man ihr lassen. Im Nachhinein ist sie aber auch nicht die tolle Fachkraft in ihrem Bereich wie wir dachten. Vielleicht lag das auch an der kurzen Zeit, die sie ja nur da war. Aber so wie ich sie mittlerweile gesehen habe, wohl eher nicht.

    Du bist verknallt in Deinen Chef? Weiss er das? Was hat es überhaupt mit dieser Frau auf sich, dass Dein Chef sich so einwickeln lässt?
    Nein, er weiß es nicht. Soll auch so bleiben. Auch wenn's schwer fällt. Wirklich einwickeln lässt er sich ja zum Glück doch nicht. Er ist diplomatisch. Etwas, das mir persönlich gar nicht liegt, daher ist sowas auch schwer für mich einzuschätzen, was nur oberflächlich ist oder was von Herzen kommt. Die Frau ist sehr penetrant und daher auch nach der Kündigung usw. nicht unterzukriegen. Sie kommt mit ihrem Sohn mit in die Räumlichkeiten und nach anfänglichem Ignorieren ihrer Grüße und Gesprächsversuche, hat sie doch einen Weg gefunden, dass ein Kollege ihr dann gewisse Fragen, was den Prozess ihre Lebensgefährte angeht, natürlich beantworten musste. Den Chef hat sie letztens auch zugetextet, ca. 20 min. als sie ihren Sohn abholte. Am Tag danach hat sie wohl wieder gehofft auf eine Wiederholung, dieser hat er sich aber elegant entzogen.

    Ich würde erst mal nicht kündigen, sondern mich durchbeissen und mir das weitere Fachwissen aneignen. Gibt es die Möglichkeit auf einer Abendschule?
    Das habe ich auch vor. Denn auch wenn sie jetzt doch ab und an noch vorbeikommt, ist es ja weitaus was anderes als wenn sie da weiter arbeiten würde. Irgendwann kommt sie vielleicht auch nicht mehr, wenn ihre Hoffnungen nicht so erfüllt werden, wie sie eben es sich erhofft. Abendschule müsste ich zahlen? Das kann ich zur Zeit leider nicht. Habe mir ein Buch geholt (1.200 Seiten stark). Damit arbeite ich, wenn ich dazu komme und auch mit Internet, ein bisschen was findet sich da auch. Aber das dauert irgendwie ewig, bis ich da besser werde und mir das Wissen angeeignet habe. Allein das Buch nur mal durchzulesen würde ja schon Monate dauern. Lernmethodenmäßig könnte ich vielleicht noch Tipps brauchen, wie ich das schneller hinkriege. Leider muss ich mir echt alles aufbauen, da ich so lange raus war und es versäumt habe, in diesem Bereich (Büro) praktisch was aufzubauen und zu lernen. Ich fange praktisch bei fast Null wieder an.

    Dann sagst Du hast Du Übergewicht, in welchem Bereich bewegt sich das? Ich musste mein 25 KG-Übergewicht angehen und das ist auch eine ganz schön harte Arbeit.
    Wie hast du's denn geschafft? Apropos: Ich gehe mal gleich noch raus Walken. Also so 30 Kilo müssten schon weg für Normalgewicht


    Was ich Dir sagen möchte: selbst, wenn Du eine neue Arbeit finden solltest, kann Dir wieder so ein Mensch begegnen. Nur Du selbst kannst Dich ändern und was für Dich tun. Und das sollte im Vordergrund stehen.
    Ein weitere Pluspunkt auf dieser Arbeit ist ja jetzt, dass sie nicht mehr da ist und man sich tatsächlich gegen so eine Unruhestifterin entscheidet und Konsequenzen zieht. Das gibt es nicht überall.

    Statt in Panik zu verfallen, musst Du für Dich einen Weg finden mit Situationen umzugehen, denn im Leben passieren ja öfter Dinge, mit denen man klar kommen muss.
    So wie es jetzt ist, komme ich ganz gut klar. Auch wenn ich damit natürlich auch nicht super glücklich bin, dass sie immer noch "Tricks" anwendet, damit man sich weiterhin mit ihr abgeben "muss".

    Zu dem Sohn der Kollegin: vielleicht ist er ganz nett, oft ist das ja so. Und dann begegne ihm ohne Vorurteile, das tut Dir nicht gut.
    Der Sohn ist auch nach ca. 2 Tagen aufgetaut und wir haben uns eigentlich auch alle gut mit ihm verstanden. Trotz oder vielleicht gerade wegen des Autismus ist der echt voll okay und das haben wir alle nicht übers Herz gebracht, ihn auszuschließen.

    Mach alles Schritt für Schritt und schaue, was Du machen kannst. Dann geht's Dir auch besser


    Erst mal gehe ich jetzt raus, sonst wird das heute wieder nix. Bis später...

    LG

Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •