Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 69
  1. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Die TE vermischt Fakten, Spekulationen, Gefühle und Ängste. Das macht es so schwierig. Und leider kommt auch wenig bei ihr an

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Das geht mir auch so. Ich habe das Gefühl, dass die angeblichen Äußerungen des Chefs Interpretationen ihrerseits sind.

    Was ich wirklich hilfreich fände, liebe TE, wäre, wenn Du mal wörtlich wiedergibst, was Dein Chef genau gesagt hat.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  3. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    Kündigen ohne was Neues in Aussicht ist blöd. Aber ich weiß jetzt schon, dass ich da krank werde, wenn die wieder Oberwasser hat. Bin total fertig Was mache ich denn jetzt?
    Bist Du bei Xing? Refas werden gesucht, wie sonstwas, zumindest hier wo ich wohne. Ich habe ständig Anfragen bei Xing, von Kanzleien direkt aber meist auch von Headhunter. Auch meine jetzige Stelle habe ich via Xing. Bis dahin - auf die Zähne beißen und durch. Bloß nicht da bleiben und hoffen, dass es besser bzw. gut wird.

  4. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Hast Du den ganzen Strang gelesen? Auch den vorherigen? Die TE ist keine gelernte Rechtsanwaltsfachgehilfin.
    Das Problem liegt hier ganz woanders als bei der Frage, wie sie einen neuen Job findet.

  5. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe eine Panikstörung. Wenn jemand so gestrickt ist z. B. wie diese Frau, dann bin ich total panisch, ja, ich fühle mich total hilflos.

    Mein Chef hat versichert, dass sie nicht wieder hier arbeiten wird. Allerdings hängt da noch ein Prozess dran, der noch nicht durch ist (ihr Lebensabschnittsgefährte). Da ist sie natürlich immer am Ball und "hilft" ihrem Lebensabschnittsgefährten. Dazu kommt, dass ihr Sohn Autist ist und es schwer ist, ihn zum Schulpraktikum irgendwo unterzubringen (sagt sie jedenfalls). Kann ich auch verstehen. Mein Chef sieht es wohl recht locker und ist diplomatisch. Damit kann ich dann auch erst mal ganz gut leben.

    Letztens war sie da und hat ihren Sohn abgeholt. Was macht sie? Sie labert den Chef noch ewig voll. Es geht ja wahrscheinlich auch darum, was mit dem Bub wird, wenn er mal eine Ausbildung machen soll und was er da machen kann usw. Und es ist ja irgendwie schon so: Was kann der Junge für seine Alte? Allerdings ist die Verbindung halt immer noch da. Mein Chef hat selbst den Begriff Soziopathin in den Mund genommen als wird darüber gesprochen haben wieso das jetzt so ist. Also weiß er wohl schon Bescheid. Das ist ja das praktische gegenüber den Psychopathen, sie sind doch recht schnell zu durchschauen, weil sie so impulsiv sind. Naja, sie war halt da, um den Bub abzuholen und ging ewig nicht mehr. Ich wusste auch nicht, was ich machen sollte, denn sie hat dann ja auch mich noch freundlich gegrüßt. Ich hab' sie nicht beachtet, obwohl ich nicht weiß, ob das so gut war. Ich möchte einfach nichts mit ihr zu tun haben. Erst war ich auf Toilette, um ihr aus dem Weg zu gehen, aber sie blieb zu lange. Zwei Wochen dauert das Praktikum, vielleicht ist danach dann Ruhe?!

    ReFas werden also gesucht? Möchte wohl niemand so wirklich machen. Die Arbeitszeiten sind abends irgendwie etwas länger als woanders im Bürobereich?! Oder woran mag das liegen? Ich überlege auch in welche Richtung ich mich weiterentwickeln könnte/sollte, damit ich auch eine Grundlage habe, um, falls nötig aus welchen Gründen auch immer, auch woanders arbeiten zu können. Das könnte jetzt auch noch mehr oder weniger Sekretariatsbereich sein. XING wäre dann natürlich auch eine gute Idee. Ich soll noch eine ReFa-Kollegin kriegen, wenn sie eine finden, wie sie immer sagen.

    Mein Chef sagt immer, dass er nicht wüsste, wie er mich ersetzt kriegen sollte. Dann ist das schon klar. Aber es gibt doch sicher auch Umschüler, die grad fertig sind mit ReFa? Selbst eine, die noch ein Praktikum machen müsste, wäre doch schnell eingearbeitet und dann fachlich immer noch mehr dran als ich zur Zeit. Er möchte aber auch jemanden, mit der persönlich gut klar kommt. Den Rest kann ich mir noch irgendwie draufschaffen - sagt er.

    LG
    Geändert von SweetTiger (09.02.2020 um 17:49 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Es ist auf jeden Fall das beste, wenn Du ihr aus dem Weg gehst!
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

  7. Inaktiver User

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Was kommt denn noch alles?

  8. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Das wäre ein Super-Drehbuch für einen Splatterfilm: Von der Kollegin zur Sich-beim-Chef-Anbiedernden zur Psychopathin zur........ Axtmörderin? Da ist noch Potential!

    Sie wird neu eingestellt. Sie reißt alles an sich. Sie wird gefeuert. Sie wird wieder eingestellt. Sie soll nicht mehr dort arbeiten. Ihr Sohn kriegt aber einen Praktikumsplatz.
    Und das alles in nicht mal zwei Monaten!

    Mich würde echt interessieren, wie die ganze Sache WIRKLICH war.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


  9. Inaktiver User

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Und der Sohn ist Autist, und dann gibt es noch einen Rechtsstreit, jetzt fehlen nur noch Vampire.

  10. User Info Menu

    AW: Dominante neue Kollegin - Teil 2

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und der Sohn ist Autist, und dann gibt es noch einen Rechtsstreit, jetzt fehlen nur noch Vampire.
    Zombie-Apokalypse

    Mir wird es auch zu abstrus. Anfangs dachte ich noch: ok, die TE schreibt wirr und es ihren inneren Befürchtungen geschuldet. Da erzählt man gerne erstmal ein wenig unkoordiniert, weil der Ärger und die Angst raus müssen.

    Aber so langsam wäre es selbst für eine TV-Soap wie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ eine Spur zu viel. Bei den ganzen Handlungssträngen verliere ich den Überblick und kann für mich nicht mal mehr selbst beantworten, was ich davon glauben kann, darf und will.

    Liebe TE, könntest Du einmal das Ganze Drama sachlich zusammenfassen? Einfach mal Fakten darlegen - ich komme da nicht mehr mit.

Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •