+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 61

  1. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.902

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Ich vermute auch das da mehr hintersteckt.
    Sie beschreibt eine Situation wie er mit ihr umgeht.
    Ich vermute er spiegelt sie da.
    Wir wissen alle nicht was da wirklich abgeht. Wie fit sie wirklich im Job ist.
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können
    Geändert von farfalle61 (10.02.2020 um 18:37 Uhr) Grund: Ergänzung

  2. Inaktiver User

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Worauf es mir ankommt in dieser Diskussion: Wechselabsicht ist kein Grund, einen AN aktiv kaltzustellen.
    Ach, ich halte nichts von solch apodiktischen Aussagen. Es kommt, wie immer im Leben, auf die Gesamtgemengelage an.


  3. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    13.468

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Worauf es mir ankommt in dieser Diskussion: Wechselabsicht ist kein Grund, einen AN aktiv kaltzustellen.
    Sorry, sehe ich anders, der soll seinen Job machen wie es im Vertrag geregelt ist, aber Sonderaufgaben würde ich anderen übertragen da ich für die Zukunft ein funktionierendes Team brauche.

    Jemanden schon neu einstellen geht nicht, denn der Kollege mit Wechselabsicht ist ja noch on Board, und bis die Nachfolge eingearbeitet ist dauert es auch seine Zeit und der Laden muss weiter laufen...
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  4. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.351

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Jemanden kaltzustellen beinhaltet viel mehr, als bloss, ihm keine Sonderaufgaben mehr zu übertragen: es beinhalet auch soziale Ausgrenzung am Arbeitsplatz. Abschieben in eine Besenkammer, nicht mehr zur Kaffeepause mitnehmen, ihm überhaupt gar nichts mehr mitteilen. und ihm auch die Aufgaben entziehen, die er gemäss Arbeitsvertrag zu erledigen hat etc.

    Warum mir der Punkt so wichtig ist: ich habe miterlebt, wie gute MA systematisch "kaputt gemacht" wurden durch Vorgesetzte, nachdem die bei denen Wechselwillen vermutet hatten, etwa auch aufgrund der Bitte um ein Zwischenzeugnis. Was systematisches Kaltstellen mit einem Menschen machen kann, ist wirklich verheerend. Deshalb kann ich Aussagen wie "wenn jemand wechseln will, dann würde ich den auch kaltstellen" nur schlecht akzeptieren.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.
    Geändert von Horus (11.02.2020 um 11:03 Uhr)

  5. Inaktiver User

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Das ist jetzt deine Interpretation, davon hat die TE aber nichts geschrieben (ich zumindest bezog mich erkennbar darauf).


  6. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.902

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Jemanden kaltzustellen beinhaltet viel mehr, als bloss, ihm keine Sonderaufgaben mehr zu übertragen: es beinhalet auch soziale Ausgrenzung am Arbeitsplatz. Abschieben in eine Besenkammer, nicht mehr zur Kaffeepause mitnehmen, ihm überhaupt gar nichts mehr mitteilen. etc.
    Ob das hier der Fall ist hat sie nicht dargestellt.
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  7. Avatar von --martha--
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    3.033

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Jemanden kaltzustellen beinhaltet viel mehr, als bloss, ihm keine Sonderaufgaben mehr zu übertragen: es beinhalet auch soziale Ausgrenzung am Arbeitsplatz. Abschieben in eine Besenkammer, nicht mehr zur Kaffeepause mitnehmen, ihm überhaupt gar nichts mehr mitteilen. und ihm auch die Aufgaben entziehen, die er gemäss Arbeitsvertrag zu erledigen hat etc.

    Warum mir der Punkt so wichtig ist: ich habe miterlebt, wie gute MA systematisch "kaputt gemacht" wurden durch Vorgesetzte, nachdem die bei denen Wechselwillen vermutet hatten, etwa auch aufgrund der Bitte um ein Zwischenzeugnis. Was systematisches Kaltstellen mit einem Menschen machen kann, ist wirklich verheerend. Deshalb kann ich Aussagen wie "wenn jemand wechseln will, dann würde ich den auch kaltstellen" nur schlecht akzeptieren.
    davon schreibt sie aber nichts. Sie schreibt immer weniger verantwortungsvolle Aufgaben und Angebote, die sie bei ihrem Wechsel unterstützen würden. Ich lese das eher als keine Steine in den Weg legen und sich selbst mit einem bevorstehenden Wechsel nicht mehr Arbeit, als vermeidbar machen.

  8. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.351

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Ja, richtig, ,meine letzten paar Posts waren viel allgemeiner gehalten und bezogen sich nicht auf die konkrete Situation der TE, sondern auf allgemeine apodiktische Aussagen wie "wer Wechselwillen bekundet, den würde ich auch kalt stellen".
    In welchem Ausmass das bzw. was genau in diesem konkreren Fall hier geschieht und ob überhaupt, ist tatsächlich unklar.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    31.01.2020
    Beiträge
    71

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Jemanden kaltzustellen beinhaltet viel mehr, als bloss, ihm keine Sonderaufgaben mehr zu übertragen: es beinhalet auch soziale Ausgrenzung am Arbeitsplatz. Abschieben in eine Besenkammer, nicht mehr zur Kaffeepause mitnehmen, ihm überhaupt gar nichts mehr mitteilen.

    Das findet nun nicht statt. Ich bekomme allerdings nur noch die unliebsamen Aufgaben übertragen, die die anderen nicht machen wollen. Wochenendtermine beispielsweise.

  10. gesperrt
    Registriert seit
    31.01.2020
    Beiträge
    71

    AW: Chef stellt mich aufs Abstellgleis

    Mir fiel noch was ein.

    Mein Chef behandelt mich in letzter Zeit wie ein Kleinkind. Ich glaube, das fällt auch unter Mobbing.

    Mir werden E-Mails diktiert, ich solle sie ganz genau so formulieren. Und er fragt Arbeitsschritte ab, obwohl ich genau weiß, was zu tun ist und noch nie Fehler gemacht habe.

    "Und was machen wir als Nächstes?".

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •