Thema geschlossen
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 114

  1. Registriert seit
    03.11.2008
    Beiträge
    183

    Dominante neue Kollegin

    Hallo,

    ab Januar haben wir eine neue Kollegin. Sie war schon öfter da und hatte lange Gespräche mit dem Chef, hat also schon ganz guten Überblick. Sie machte am Anfang einen angenehmeren Eindruck. Nun kommen schon ihre dominante und übergriffige Seite zum Ausdruck.

    Um es kurz zu machen. Sie möchte mich aus meinem Arbeitsbereich drängen. Sie fragte wiederholt nach einer Software, die vieles automatisiert und ihr das so zeitlich möglich wäre. Und vor ein paar Tagen war sie wieder hier und saß auf einmal, als ich kurz nicht aufpasst, an meinem Platz und machte meine Arbeit. Zwar nur kurz, trotzdem.... Mich hat das natürlich massiv geärgert und aus dem Konzept gebracht. Habe mich leider nicht getraut was zu sagen. Ich habe Angst zu rabiat zu werden und mir bei der Gegenwehr Eigentore zu schießen. Beim Verabschieden fragt sie noch blöde, ob ich was hätt'... Dann umarmt sie auch immer noch jeden und raspelt Süßholz.

    Ich möchte mich wehren: Habt ihr Ideen für mich? Wie würdet ihr hier weiter vorgehen?

    LG und frohe Weihnachten euch
    Geändert von SweetTiger (24.12.2019 um 21:47 Uhr)


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.781

    AW: Dominante neue Kollegin

    Hallo SweetTiger,

    gib doch bitte noch ein mehr Infos.
    Seid ihr gleichgestellt?
    Wie lange bist du in der Firma?
    Wie alt seid ihr (wenigstens grob)- wer bringt welche Erfahrung mit?
    Was bedeutet "hatte lange Gespräche mit dem Chef"? wodrüber, wieso lang?
    Welche Position wird sie einnehmen?
    Was genau meinst du mit "dominant"?

    Und Fragen zu dir:
    Wieso lässt du Umarmungen zu, wenn du das nciht möchtest?
    Wieso sagst du nichts, wenn sie an deine Arbeit geht?- das hab ich so noch nie gehört!
    Wieso hast du Angst zu rabiat zu werden? Angst vor einem Eigentor?- dahinter verbirgt sich scheinbar alte Erfahrung?

  3. gesperrt
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.159

    AW: Dominante neue Kollegin

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    Und vor ein paar Tagen war sie wieder hier und saß auf einmal, als ich kurz nicht aufpasst, an meinem Platz und machte meine Arbeit. Zwar nur kurz, trotzdem.... Mich hat das natürlich massiv geärgert und aus dem Konzept gebracht. Habe mich leider nicht getraut was zu sagen. Ich habe Angst zu rabiat zu werden und mir bei der Gegenwehr Eigentore zu schießen. Beim Verabschieden fragt sie noch blöde, ob ich was hätt'...
    Sie mag dominant und direkt sein, aber böse nicht.

    Die gute Antwort wäre gewesen: "ich mag es nicht, wenn jemand anders sich an meinen Platz setzt. Bitte tu das nicht mehr"

    Da sie ja offenbar gefühlt hat, dass dich etwas stört, und dich nicht "blöde" sondern netterweise gefragt hat, was es ist! Sie kann ja nicht deine Gedanken lesen.




    Ich möchte mich wehren: Habt ihr Ideen für mich?
    ja.

    Wenn sie dich fragt, ob was ist - das sagen, was ist. Hast es hier ja auch darstellen können, also kannst du es auch ihr gegenüber formulieren.


    Wie würdet ihr hier weiter vorgehen?
    1) darüber nachdenken, wo meine Grenzen sind und das formulieren
    2) mir Formulierungen einprägen
    3) sie im Fall eines Falles bei ihr anbringen.

    ... und ich würde nicht davon ausgehen, dass sie absichtlich böse oder übergriffig ist oder dich "verdrängen" möchte - einfach dass sie von Natur aus eine etwas raumgreifende Person ist, und wohl auch froh darüber, ein freundliches (!) Feedback dazu zu kriegen, dass sie wieder mal aus Versehen in fremde Gärten getrampelt ist.

    gruss, barbara


  4. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    814

    AW: Dominante neue Kollegin

    Dominanz ist keine Eigenschaft, SweetTiger. Niemand IST dominant - jeder Mensch kann jedoch in einer Beziehung dominieren.

    Der Dreh- und Angelpunkt ist dabei jedoch: jemand kann nur dann dominieren, dominant agieren, wenn der Beziehungspartner ihm das erlaubt. Es gibt hier also keinen wehrlosen Beziehungspartner, sondern nur einen, der sich nicht abgrenzt, nicht deutlich zu verstehen gibt, was er möchte und braucht, sich nicht klar positioniert.

    Das Gute an dieser Erkenntnis: Nun liegt der Ball bei Dir, DU kannst ihn spielen, DU hast die Macht, etwas zu verändern.

    kenzia hat Dir gute Impulse gegeben. Ich möchte sie unterstreichen:

    Warum sagst Du Deiner Kollegin nicht klar und deutlich, dass Du nicht möchtest, dass sie an Deinen Arbeitsplatz geht und sich in Deine Abläufe mischt?

    Das könntest Du ganz freundlich, aber klar und eindeutig tun.

    Warum antwortest Du auf ihre Frage, ob Du etwas hättest, nicht wahrheitsgemäss und nutzt die Chance, Dich abzugrenzen - siehe oben?

    Warum lässt Du Dich von jemandem umarmen, von dem Du das gar nicht wünschst?

    Die Frage hinter all diesen Aspekten ist jedoch: Warum lässt Du zu, dass Dich jemand dominiert? Was verändert sich für Dich, wenn Du Dir klar machst, dass Du selbst es bist, die diese Situation herbei führt und unterhält?

    Auch Dir ein frohes Weihnachtsfest!


  5. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.332

    AW: Dominante neue Kollegin

    Die neue Kollegin ist Dir unsympathisch und macht Dir Angst. Mir erschließt sich nicht wirklich warum -aber es ist vermutlich auch schwer, das detailliert darzustellen, ohne die Anonymität zu verletzen.
    Die langen Gespräche mit dem Chef, die Süßholzraspelei erwähnst Du und dass Du befürchtest aus Deinem Arbeitsbereich gedrängt zu werden.
    Hast Du konkret Angst um Deinen Job? Soll sie Dich ersetzen? Sie hat noch nicht einmal bei euch angefangen und Du unterstellst ihr gleich das Schlimmste. Lass sie doch erst einmal ankommen und dann siehst Du, wie ihr miteinander klarkommt. Dass man vor einer neuen Arbeitsstelle mit dem Chef spricht und auch freundlich zu den zukünftigen Kollegen ist, ist doch normal.

  6. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    8.178

    AW: Dominante neue Kollegin

    Du hättest ihr sagen können, was los ist, sie hat gefragt, was los ist und wenn du dich nicht umarmen lassen willst, dann mach das auch nicht.

    Du hättest sie fragen können, was sie an deinem Arbeitsplatz macht und ihr sagen können, du möchtest nicht, daß sie sich dort hinsetzt. Deine Arbeit geht sie nichts an.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  7. Inaktiver User

    AW: Dominante neue Kollegin

    Wieso ist die denn schon ständig da, wenn sie erst im Januar anfängt?

  8. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    8.356

    AW: Dominante neue Kollegin

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ab Januar haben wir eine neue Kollegin. Sie war schon öfter da und hatte lange Gespräche mit dem Chef, hat also schon ganz guten Überblick. Sie machte am Anfang einen angenehmeren Eindruck. Nun kommen schon ihre dominante und übergriffige Seite zum Ausdruck.
    Die Neue ist offiziell erst ab 01.01. (!!!) da, hat Gespräche mit dem Chef geführt...

    Ich habe sehr stark das Gefühl, dass Du sie primär als Konkurrenz bei Deinem Chef siehst, den Du ja "liebst" (in diesem Fall sollte man dringend mehr lesen von Dir).

    Im besten Fall kann es tatsächlich jemand sein, um Dich los zu werden.


    Was, wer, wie, ...weiss tatsächlich nur der Chef selber.

    Tip:
    Frage ihn, welche Funktion die Neue genau hat.

  9. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    23.028

    AW: Dominante neue Kollegin

    In dem Fall fehlt tatsächlich die von Chaos erwähne Info, denn entweder reagierst du über (dass sie nach einem Programm fragt, dass dich überflüssig macht). Oder das Ganze hat tatsächlich einen Hintergrund, aber da musst du deinen Chef fragen und nicht uns!
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))


  10. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.332

    AW: Dominante neue Kollegin

    Ach je. Du bist einfach nur eifersüchtig. ..
    Das tut mir leid. Eifersucht ist ein starkes Gefühl.
    Dein Chef gehört nicht Dir alleine. Und eine freundliche und überschwängliche Kollegin ist nichts Schlimmes. Stell Dich gut mit ihr, vielleicht werdet ihr ja Freundinnen.

Thema geschlossen
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •