Thema geschlossen
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 114
  1. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    8.056

    AW: Dominante neue Kollegin

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen

    Du hättest sie fragen können, was sie an deinem Arbeitsplatz macht und ihr sagen können, du möchtest nicht, daß sie sich dort hinsetzt. Deine Arbeit geht sie nichts an.
    Fragen ja....alles Andere ist NoGo.
    Arbeitsplatz gehört immer noch der Firma...besonders der PC.
    Solange man nicht weiss, was genau Neue machen, kann man sich schnell die Finger verbrennen, wenn es sich um neue Teamleiter o.ä. handelt.

    Ich finde es normal, dass Neue sich einen Überblick auch über genutzte Software machen...theoretisch kann Chef auch schlicht gesagt haben...da ist gerade niemand...gucke einfach mal rein.

    Auch, wenn es im Normalfall kurz gesagt wird vom Chef, wer sie ist und was sie zukünftig macht.

    Hier geht es aber primär um die emotionale Haltung der TE...
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  2. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.705

    AW: Dominante neue Kollegin

    Mal davon abgesehen, dass auch ich es so sehe, dass Du dringend lernen musst, den Mund aufzumachen und für Deine Belange einzustehen - Deine neue Kollegin fängt am 02.01.2020 an, ist bereits jetzt dauernd in der Firma und setzt sich, obwohl Ihr Euch noch so gut wie nicht kennt, an Deinen Platz und fummelt an Deiner Arbeit herum? Das ist so absurd, das kann ich kaum glauben! Es sei denn, sie wäre eine neue Vorgesetzte.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  3. Registriert seit
    03.11.2008
    Beiträge
    178

    AW: Dominante neue Kollegin

    Hier passiert nichts "aus Versehen". Die Frau geht sehr strategisch vor. Erst saß sie nur auf meinem Stuhl, da wollte ich nicht kleinlich sein. Dann merkte sie, oh, geht ja, und saß plötzlich an meinem Platz und durchwühlte meine Papiere und wollte die Arbeit machen, die meine gewesen wäre.

    Vielleicht sind wir ungefähr gleich alt so 40... Ich bin seit ein paar Monaten da, sie erst ab Januar.

    Ich kann da leider nicht mehr freundlich bleiben. Das ist ein großes Problem - und ich fürchte, ich werde diesen Kampf verlieren, weil sie viel perverser und cleverer und kampferprobter ist als ich. Sie ist tatsächlich sehr sehr raumgreifend, da kann ich nur verlieren auf Dauer, weil ich eben nicht so bin und sie mir immer einen Schritt voraus sein wird, einfach weil sie nicht still sein kann und immer irgendwie aktiv ist und mit jemandem quatscht und Kontakte "knüpft" usw. Noch habe ich die Rückendeckung, aber befürchte, dass sich das bald ändern wird. Das kommt wohl unter anderem darauf an, wie ich jetzt darauf reagiere. Ich das Gefühl ordentlich aufdrehen zu müssen, da sie sonst trotzdem einfach über mich drüberrumpeln wird. Ich weiß nicht weiter, kann mich aber doch nicht überall verdrängen lassen. Ich bin eine andere Persönlichkeit und ziehe bei solchen Typen doch immer den kürzeren.

    Also wie soll ich mich gegen ein Model "Dampfwalze" wehren? Ich weiß es nicht. Dass ich mir in Zukunft die Umarmungen verbitten werde, habe ich mir gedacht. Letztlich werde ich nur die sein, die dann "für Unfrieden" sorgt, während sie dann siegessicher meint: "Was ist denn? Was hab' ich denn gemacht?"

    Nicht bösartig ist, wenn nicht klar ist, was zu wessen Arbeitsbereich gehört. Hier ist es mehr als deutlich und auch dass sie an meinem Bereich interessiert ist, hat sie mir deutlich schon im Oktober zu verstehen gegeben. Ich hatte allerdings gehofft, dass sie es nicht umsetzt.

    Und wenn ich das alles hier so lese, kriege ich es noch mehr mit der Angst zu tun, da nämlich genau das auf ihrer Seite sein wird, dass ihr niemand solche Bösartigkeiten unterstellen mag und ich nur übertreibe. Genau das wird ihr in die Karten spielen und wenn ich mich mit der Vehemenz wehren muss, um mich gegen sie behaupten zu können, dann bin ich der Buhmann. Im Grunde kann ich wohl gleich einpacken, sehe aber nicht ein, ihr meinen Platz einfach so zu überlassen. Wie sol ich denn damit in Zukunft leben können?

    Mein Arbeitsbereich ist ein komplett anderer als ihrer. Und sie möchte da hinein, um die Lorbeeren, die damit verknüpft sind zu ernten. Aber es wird niemand mir Glauben schenken, bis es zu spät ist.

    Sie hängt bei ihren Besuchen wirklich sehr lange bei unserem Chef herum und hält ihn ja auch von der Arbeit ab. Dazu kommt, dass sie beim letzten Mal auch schon sehr gereizt war, ihn nicht für sich alleine zu haben und etwas aggressiv war als sie meinte, sie möchte gerne mal mit ihm reden, ohne dass ständig jemand dazwischengrätscht. Das ist ihr zuwider, dass er zwischendurch halt mal noch arbeiten muss und auch noch andere was von ihm wollen, das passt ihr nicht. Sie ist sehr herrschsüchtig und will teilweise dem Chef sagen, was er an Informationen braucht und was nicht - dabei weiß er das doch wohl besser als sie und sie kommandiert ihn auch bereits herum. Er selber hat sie wohl zwar durchschaut, aber er spielt die Spielchen trotzdem mit. Vielleicht nur, weil es in ihrem Bereich nicht so leicht gute Leute zu finden sind. Er ist auch eben viel zu nett und wird mir wohl daher keine große Hilfe sein.

    Blöd ist, dass ich wohl leichter zu ersetzen bin als sie. Mein Chef möchte mich eigentlich nicht gerne gehen lassen, aber er wird mich wohl lieber ziehen lassen als ihr die Grenzen aufzuzeigen. Er hofft, dass sie von selber wieder geht, wenn sie nicht bekommt, was sie möchte. Ich kann momentan nicht abschätzen, welche Grenzen ihr von andere Seite gesetzt werden und ob es war hilft. Wir haben noch einen zweiten Chef, der aber kaum da ist. Vielleicht kann der was ausrichten. Mit ihm hat sie sich letztens auch schon angelegt und das Match verloren Aber ich habe wirklich richtig Angst und meinen Arbeitsplatz und versaue mir meinen Urlaub.

    Leider bin ich so, dass ich mich schnell überrumpeln lasse. Ich war geschockt und habe mich auch nicht getraut was zu sagen, da ich genau weiß, dass solche Sachen gerne verdreht werden und ich am Ende die Dumme bin. Und ich hätte nicht ruhig bleiben können, habe innerlich gekocht und hätte sie am liebsten an den Haaren von meinem Platz weggezogen.

    Wieso ist die denn schon ständig da, wenn sie erst im Januar anfängt?
    Sie findet immer einen Grund. Und sie möchte eben sich dort breit machen, Seilschaften bilden, Schwachstellen suchen, den Chef auf ihre Seite ziehen usw.

    Wer quergelesen hat: ja, ich bin verliebt in meinen Chef. Das Thema ist aber quasi erledigt, da das nichts werden kann. Es geht hier wirklich nur um meinen Arbeitsplatz. Die Funktionen sind klar. Aber sie will, was ich habe und setzt es offenbar eiskalt und rücksichtslos durch. Dann fragt sie ganz zuckersüß: "Hast du was?" Und ich bin so oder so die Dumme bei der Geschichte, ob ich was sage oder nicht. Falls das von euch so noch niemand erlebt hat, dann freue ich mich, dass ich wieder das Glück habe. Spitze

    Ich bin nicht eifersüchtig, ich habe Angst um meinen Arbeitsplatz. Und mit Freundschaft ist da nichts. Am Anfang ja, obwohl sie da schon schleimte ohne Ende. Aber jetzt geht das nicht mehr, da sie zu weit gegangen ist. Und das nicht aus Versehen. Die Frage dürfte hier sein, wer hier wen als Konkurrenz betrachtet. Sie hat einen eigenen Arbeitsbereich und vergreift sich noch zusätzlich an meinem.

    Ich verstehe auch, dass ihr hier natürlich vorsichtig seid mit Ratschlägen, da ihr die Situation nur aus meinen Schilderungen kennt. Es ist definitiv so, dass ich im Rechtsbereich arbeite und sie nicht. Das ist ganz klar und eindeutig abgegrenzt. Sie war mit ihrem Partner da zur Rechtsberatung und saß dann nach der Besprechung plötzlich an meinem Platz und hat in meinen Papieren gewühlt "Wo ist denn das Schreiben...?" und dann wollte sie noch den Kopiestempel aufs Blatt drücken, der aber zum Glück nicht dort lag. So hatte ich eine Chance, den demonstrativ selber aufs Blatt zu drücken. Was sie aber offensichtlich nicht beeindruckt hatte.

    Nun hatte der Chef das auch alles mitgekriegt, aber auch nichts gesagt. Ich verstehe, dass wohl erst ich das regeln muss, trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass sie in der Sache mehr Rückendeckung haben wird als ich. Ich weiß es nicht. Kann mich natürlich auch irren.

    Und da das Ganze so dermaßen absurd ist, wird mir niemand glauben und beistehen. Ich möchte einfach nur meinen Arbeitsplatz retten. Mir gefiel es dort wirklich, nicht nur wegen des Chefs, auch die Kollegen waren bisher okay und es war ein gutes Arbeiten. Zu denken: ach, wenn ich da nicht bleiben kann, dann wird's für was gut sein... Ich weiß nicht. Ich wäre dann ja wieder arbeitslos und wüsste nicht wohin. Finde das alles überhaupt nicht witzig und bin entsprechend verzweifelt.

    Sollte ich ihr gleich zu Beginn, wenn sie mich zum Neujahr wieder herzen will, die Meinung geigen. Oder wie sollte ich nun weiter vorgehen? Ich weiß es einfach nicht. Habe das Gefühl, dass ich egal was ich tue verlieren werde. Mit Freundlichkeit werde ich bei ihr nicht weiterkommen und mit der vollen Breitseite werde ich mich wohl selber nur ins Aus schießen bei Chef und Kollegen?!

    LG
    Geändert von SweetTiger (25.12.2019 um 15:42 Uhr)

  4. Inaktiver User

    AW: Dominante neue Kollegin

    Du scheinst die Frau ja sehr gut zu kennen.

    Ich habe den Eindruck, daß du dich da total in etwas hineinsteigerst, und es kann gut sein, daß sich das gegen dich richtet, wenn du nicht in der Lage bist mit der Kollegin auszukommen.

  5. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.781

    AW: Dominante neue Kollegin

    Wenn Du auch erst einige Monate da bist - bist Du noch in der Probezeit?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  6. Registriert seit
    03.11.2008
    Beiträge
    178

    AW: Dominante neue Kollegin

    Nein, keine Probezeit mehr. Aber ich sehe es hier schon, dass sich jeder auf ihre Seite schlagen wird, früher oder später.

    Vielleicht sollte ich mich sofort nach etwas anderem umsehen, aber dann habe ich dort bestimmt wieder dasselbe in Grün.

    Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll.

  7. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.781

    AW: Dominante neue Kollegin

    Wenn einem ständig alle entgegen kommen, sollte man überlegen, ob man nicht selber der Geisterfahrer ist...
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  8. Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    7.885

    AW: Dominante neue Kollegin

    Wenn Du befürchtest, dass Dir das am nächsten Arbeitsplatz wieder passiert, passiert Dir das häufiger?


    Dann wirst Du um eine eigene Verhaltensänderung nicht herumkommen.


  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.808

    AW: Dominante neue Kollegin

    Runterfahren, dieses Hineinsteigern lassen und vernünftig die eigene Arbeit erledigen.

  10. Inaktiver User

    AW: Dominante neue Kollegin

    Zitat Zitat von SweetTiger Beitrag anzeigen
    aber dann habe ich dort bestimmt wieder dasselbe in Grün.
    Wenn du immer wieder derartige Probleme hast wird das höchstwahrscheinlich viel mit dir zu tun haben.

Thema geschlossen
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •