+ Antworten
Seite 67 von 79 ErsteErste ... 1757656667686977 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 785

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    8.054

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Gruppendynamik funktioniert nicht plötzlich anders, nur weil die Leute älter sind.

    Doch. Menschen entwickeln sich. Werden souveräner, können Impulse besser kontrollieren und sind gerissener.
    Was den Erstklässler umtreibt oder beeindruckt - das lässt seinen Papa kalt. Menschen lernen dazu.

    Manche auf die harte Tour.

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.420

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    Wir reden übers Arbeitsleben und nicht übers Militär. Kadavergehorsam ist da wohl nicht angezeigt.


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    8.054

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    wenn der Sachverhalt, um den es geht, eher klein ist.

    Das unterschätzt du - vielleicht aus deiner Perspektive heraus - komplett.


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    8.054

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    . Kadavergehorsam ist da wohl nicht angezeigt.
    Das ist glaube ich ein Problem, das Manuela mal nicht hat


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.032

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Das unterschätzt du - vielleicht aus deiner Perspektive heraus - komplett.
    Dazu gibt es im Thread hier generell recht unterschiedliche Einschätzungen.


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.032

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    mal im Ernst, findest du das echt "eine(n) so kleinen Vorfall"?
    Für einen sehr jungen Menschen vielleicht nicht.
    Ich sehe das als Eklat und als massive Störung des Vertrauensverhältnisses.

    Zwischen der TE und den Kolleginnen? Ja.

    Aber dass Mitarbeiter über den Chef lästern, auch etwas heftiger, damit würde ich schon grundsätzlich rechnen.


    Das, was Manuela beschrieb ist ein Super-Gau.
    Wäre sie zur Chefin gegangen und hätte ihr all das was im Anfangsbeitrag steht ins gesicht gesagt: klar.
    Hat sie aber nicht.

    Sie hat hintenrum vom Leder gezogen, und zwar ganz klar anlassbezogen, weil sie die Beförderung nicht bekommen hat, also aus akuter Verärgerung.
    Man kann auch einfach mal die Größe haben sowas zu ignorieren.

    Und ggf. im Hinterkopf zu behalten, dass man drauf achten sollte, ob die TE wirklich anfängt die AL auflaufen zu lassen - aber dann kann man ja immer noch eingreifen.

  7. Avatar von Telpa
    Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    3.758

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Aber dass Mitarbeiter über den Chef lästern, auch etwas heftiger, damit würde ich schon grundsätzlich rechnen.
    Auf so ein Arbeitsumfeld würde ich verzichten wollen. Das von Rokeby genannte Augenrollen passiert mir auch mal bzw. lässt meine Mimik selten Zweifel an meiner inneren Meinung aufkommen. Ja, Schiet auch. D.h. dass mein Chef und ich unsere Unstimmigkeiten haben. Die klären wir, manchmal braucht es auch einen Tag, bis wir wieder klar miteinander sind. Aber hey, passiert.

    Aber heftige Lästereien sind ein anderer Schnack. Wenn mein Chef damit tagtäglich rechnen müsste, kannst Du die Zusammenarbeit in die Tonne treten. Das funktioniert auf Dauer nicht, gute und effektive Zusammenarbeit erfordert gegenseitigen Respekt.

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Sie hat hintenrum vom Leder gezogen, und zwar ganz klar anlassbezogen, weil sie die Beförderung nicht bekommen hat, also aus akuter Verärgerung.
    Entschuldigt allerhöchstens den ersten Ausraster (für mich persönlich selbst das nicht) aber nicht die anschließende Lüge.

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Man kann auch einfach mal die Größe haben sowas zu ignorieren.
    Gilt umgekehrt auch für die TE. Sie hätten ehemaligen Kollegen sachlich gratulieren können oder eben zur Not erstmal ignorieren. Um sich dann zu Hause auszukotzen über die Ungerechtigkeit der Welt.

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Und ggf. im Hinterkopf zu behalten, dass man drauf achten sollte, ob die TE wirklich anfängt die AL auflaufen zu lassen - aber dann kann man ja immer noch eingreifen.
    .

    Wehret den Anfängen. Diesen Ausbruch zu ignorieren und auf eine leere Drohung zu hoffen, ist für mich der falsche Ansatz.


  8. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    847

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    @R_Rockeby und Telpa, ganz genau! Ihr schreibt genau, was ich denke, nur besser ausgedrückt


    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    mal im Ernst, findest du das echt "eine(n) so kleinen Vorfall"?

    Ich sehe das als Eklat und als massive Störung des Vertrauensverhältnisses.
    Exakt so ist es.

    Zitat Zitat von Telpa Beitrag anzeigen
    Was ist bei Dir eigentlich ein großer Sachverhalt? Der sagenumwobene geklaute Goldene Löffel? Tätlichkeiten?

    Die frisch ernannte Chefin wird damit konfrontiert, dass eine Mitarbeiterin wütend ankündigt, sie auflaufen zu lassen. Das ist für mich weiterhin weder reine Lästerei noch eine Kleinigkeit. Unabhängig von der persönlichen Ebene, könnte das ganz fix den Abteilungsfrieden stören sowie die Arbeitsergebnisse der Abteilung und ggf. des Unternehmens beeinflussen, so sie es denn umsetzen würde. Und genau das hat eine Vorgesetzte aber sicher zu stellen, daran wird sie gemessen. Sie kann es einfach nicht ignorieren und hoffen, dass es eine leere Drohung ist.
    Ganz genau. Ich wundere mich auch, dass das als Lästerei gesehen wird. Und selbstverständlich ist es normal, hier den Vorgesetzten zu informieren bzw. zu involvieren, denn es ist so gravierend, dass er als ebenfalls verantwortlich informiert sein muss. Ich glaube, das übersehen auch viele. Er ist in der gleichen Berichtslinie, es ist sein Team.

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Wäre sie zur Chefin gegangen und hätte ihr all das was im Anfangsbeitrag steht ins gesicht gesagt: klar.
    Hat sie aber nicht.

    Sie hat hintenrum vom Leder gezogen, und zwar ganz klar anlassbezogen, weil sie die Beförderung nicht bekommen hat, also aus akuter Verärgerung.
    Man kann auch einfach mal die Größe haben sowas zu ignorieren.

    Und ggf. im Hinterkopf zu behalten, dass man drauf achten sollte, ob die TE wirklich anfängt die AL auflaufen zu lassen - aber dann kann man ja immer noch eingreifen.
    Seh ich komplett konträr. Das Hintenrum und Gelüge ist das, was nicht geht. Ins Gesicht sagen wäre sicher auch ein Eklat, aber hier hat die TE darüber hinaus mehrfach gelogen bzw. sich unkooperativ gezeigt. Und nein, man kann später nicht mehr gut eingreifen, sowas klärt man flott, sonst nimmt das Eigendynamiken an.

  9. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.130

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    Ich werte die Drohung „die lasse ich auflaufen“ im Arbeitsalltag als gravierender als ein rausgerutschtes „so ein Arsch!“
    Die TE hat nicht bloss gelästert. Sie hat gedroht, die Arbeit und Funktion der AL zu sabotieren. Das kann der Arbeitgeber weniger dulden als ein im Affekt rausgerutschtes Schimpfwort oder eine Lästerei im Stil von „die steht sicher jeden Tag 1 Stunde vor dem Spiegel“.
    Weil die Drohung mit zwei Kolleginnen als Publikum ausgesprochen wurde, kann der AG das sogar so werten, dass noch andere Mitarbeiterinnen aufgestachelt werden sollten, die AL zu sabotieren.


  10. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.032

    AW: Probleme mit neuer Abteilungsleiterin

    Zitat Zitat von Convallaria Beitrag anzeigen


    Seh ich komplett konträr. Das Hintenrum und Gelüge ist das, was nicht geht.
    Aber wenn die Kolleginnen hintenrum zur Chefin gehen ist es ok?
    Ins Gesicht sagen wäre sicher auch ein Eklat, aber hier hat die TE darüber hinaus mehrfach gelogen bzw. sich unkooperativ gezeigt. Und nein, man kann später nicht mehr gut eingreifen, sowas klärt man flott, sonst nimmt das Eigendynamiken an.
    Hat es ja anscheinend jetzt.

    Horus:

    Ich werte die Drohung „die lasse ich auflaufen“ im Arbeitsalltag als gravierender als ein rausgerutschtes „so ein Arsch!“

    Ich hätte das als etwa gleichrangig gewertet - und beides nicht wirklich ernstzunehmen.


    Die TE hat nicht bloss gelästert. Sie hat gedroht, die Arbeit und Funktion der AL zu sabotieren. Das kann der Arbeitgeber weniger dulden als ein im Affekt rausgerutschtes Schimpfwort oder eine Lästerei im Stil von „die steht sicher jeden Tag 1 Stunde vor dem Spiegel“.


    "Gedroht....." nimmst Du wirklich jeden solchen Spruch ernst?

+ Antworten
Seite 67 von 79 ErsteErste ... 1757656667686977 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •