+ Antworten
Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 101
  1. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.642

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Wie ist denn Euer Verhältnis zu der/dem Vorgesetzten? Wenn es gut und Cheffe sozial kompetent ist, würde ich da um ein Gespräch bitten und die Situation schildern. Dann ist da zumindest schon mal ein Bewusstsein dafür, dass es ggf. zu Zickereien kommen könnte. Und dann könnte man die Kollegin mit deutlich mehr Distanz behandeln. Sollte sie dann Stress machen, ist die Chefin/der Chef schon im Thema.
    Möglich wäre auch ein Sechs-Augen-Gespräch mit der Kollegin, Cheffe und einer von Euch.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


  2. Avatar von Telpa
    Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    3.758

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von LillyTown Beitrag anzeigen
    Privatbereich.
    Am Arbeitsplatz würde ich nach Möglichkeit alle Abteilungskollegen gleich behandeln. Ich möchte nicht den Eindruck erwecken "A und B sind meine Lieblingskollegen, und mit C und D gehe ich nur distanziert um.„
    Finde ich in der Tat immer leichter gesagt als getan. Grundsätzlich wäre es auch immer mein Tip ;-) aber ich finde es im Alltag immer schwierig umzusetzen, weil mir natürlich man ein Kollege menschlich viel mehr liegt als ein anderer. Ich tue mich da sehr schwer, am Ende alle „sachlich-distanziert“ zu behandeln

    Zitat Zitat von LillyTown Beitrag anzeigen
    Telpa, könntet Ihr so etwas wie Netiquette für alle vereinbaren?

    Darin könnte stehen:

    - "Bitte nicht stören" an der Tür und im internen Messenger ist zu respektieren.
    - Pause ist Freizeit und darf von jedem so verbracht werden, wie er will.
    - Wenn außerhalb der Pause Zeit für private Gespräche ist: schön. Aber dienstliche Belange haben dann die höhere Priorität.
    - Schlechte Laune wird nicht an den Kollegen ausgelassen.
    - und so weiter

    Dann wäre weniger Raum für ungute "Ich werde gemobbt"-Gefühle.
    Solche Gespräche haben wir in der Tat schon geführt in unserem Abteilungsmeeting um eben genau diese Regeln abzustimmen (wobei es an sich bitter ist, das erwachsene Mitarbeiter solche Regeln benötigen). Da ist besagte Kollegin auch immer vorne mit dabei, dass zu unterstützen (Fühlt sich doch selbst immer sofort gestresst bei Störungen jeglicher Art und nutzt selbst häufig das „bitte nicht störend“). Dabei sieht sie aber vorrangig die abteilungsfremden Kollegen als Problem, nur teils direkte Kollegen aber schon gar nicht sich
    selbst. Denn sie hat hat ja eine freundschaftliche Beziehung, das ist ja was ganz anderes! Da darf man vorbei kommen, das ist keine Störung.

    Grundsätzlich ist eines ihrer großen Probleme das Thema Selbstwarnehmung und Fremdwahrnehmung. In ganz vielen Belangen, das macht den Umgang mit ihr sehr speziell.

    Je länger ich darüber nachdenke desto klare wird mir, dass sie den direkten kalten Waschlappen benötigt und alles andere nicht funktionieren wird.
    Laufe so, dass du am Ziel nicht am Ende bist.

  3. Avatar von Telpa
    Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    3.758

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Wie ist denn Euer Verhältnis zu der/dem Vorgesetzten? Wenn es gut und Cheffe sozial kompetent ist
    Sagen wir mal so: grundsätzlich ist das Verhältnis gut. Allerdings ist seine Art der Personalführung und Sozialkompetenz ausbaufähig. Oder anders: er nimmt leider
    regelmäßig große und kleine Fettnäpfchen mit.


    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    würde ich da um ein Gespräch bitten und die Situation schildern. Dann ist da zumindest schon mal ein Bewusstsein dafür, dass es ggf. zu Zickereien kommen könnte.
    Es gab bereits zwei Gespräche und er wollte sich Gedanken machen und Lösungsvorschläge präsentieren. Der sah dann so aus, dass wir auf unserer Ebene eben massiver auf die Regeln pochen sollen und ihr selbstbestimmter entgegen treten sollen. That‘s it.

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Und dann könnte man die Kollegin mit deutlich mehr Distanz behandeln. Sollte sie dann Stress machen, ist die Chefin/der Chef schon im Thema.
    Du hast Recht, dass Distanz die einzige Lösung ist. Und wenn es dann zu Missmut kommt, müssen wir in der Tat unseren Chef in die Pflicht nehmen und ihn nicht so billig entkommen lassen.

    Wir müssen uns wohl erstmal selbst erziehen - bei ihr kommen wir da nicht so weit.
    Laufe so, dass du am Ziel nicht am Ende bist.

  4. Avatar von LillyTown
    Registriert seit
    09.02.2013
    Beiträge
    1.266

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von Telpa Beitrag anzeigen
    Finde ich in der Tat immer leichter gesagt als getan. Grundsätzlich wäre es auch immer mein Tip ;-) aber ich finde es im Alltag immer schwierig umzusetzen, weil mir natürlich man ein Kollege menschlich viel mehr liegt als ein anderer. Ich tue mich da sehr schwer, am Ende alle „sachlich-distanziert“ zu behandeln
    Ganz einfach ist es auch nicht und es läuft realistischerweise auf einen Korridor zwischen "sachlich" und "vertraut" hinaus. Mit den meisten pendelt es sich auf einem für beide passenden Level ein. Ich pflege mit den Abteilungskollegen eher lockeren Umgang, weil das unserem Arbeitsklima und auch mir gut entspricht. Bei uns sind zwei privat gut befreundet und pflegen dasselbe Hobby. Darüber quatschen sie auch gelegentlich vor meinen Augen. Ist mir wurscht, mich interessiert dieses Hobby nicht. Ich hab auch kein Bestreben, mich einzuklinken.

    Schwierig wird es, wenn sich jemand ausgegrenzt fühlt und in die warme Nähe, die ihm von manchen Kollegen vorgelebt wird, auch gern einbezogen werden möchte. Da gibt es wohl kein Patentrezept. Es könnte darauf hinauslaufen, sich in der Mitte zu treffen. Die Person mehr in die Kaffeepausen und Off-Topic-Gespräche zwischendurch einbeziehen, andererseits nicht in ihrer Anwesenheit über private Insider unterhalten (macht Ihr bestimmt eh nicht).

    Nach Deinen Beschreibungen scheint diese Dame aber schon etwas speziell und dickschädelig zu sein.
    Da wird es ganz waschlappenfrei nicht gehen.

    Ich dachte früher auch: "Netiquette für Erwachsene? Hääää? Sind wir hier doch wieder in der Grundschule?"
    Aber die Realität zeigt immer wieder, dass die Menschen sooo verschieden sind in ihrer Persönlichkeit, ihrem Temperament und ihren Vorstellungen von "richtig" und "falsch" - da können sie zur Orientierung hilfreich sein.


  5. Registriert seit
    07.03.2013
    Beiträge
    4.991

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Solch eine Unverbindlichkeit finde ich ganz schrecklich. Wie sollte ich mich mit einer Freundin jemals treffen, die "nie genau weiß".
    Es ist ja kein Problem, einen festen Termin auszumachen aber wenn mich jemand schon für die nächsten 10 Jahre im Voraus einmal die Woche mit Beschlag belegen will, dann ist mir das doch etwas zu viel der Verbindlichkeit.

    Zurück zum Thema: Menschen, die auf Biegen und Brechen irgendwo Anschluss finden wollen, sind im Grunde arme Schweine. Sie drängen sich permanent auf und gehen allen auf den Geist. Muss doch furchtbar sein. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die das tatsächlich nicht merken, dass sie keiner mag. Ich erinnere mich noch an den einen oder anderen Zeitgenossen vom Typ Klette. Da half wirklich nur die Flucht oder grobe Unhöflichkeit, um die wieder abzuschütteln.

    Dumm, wenn man so jemanden als Kollegen hat. Hatte ich zum Glück noch nicht.

  6. Avatar von Snezhi_22
    Registriert seit
    30.09.2019
    Beiträge
    23

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von -wanted- Beitrag anzeigen
    Hat die tolle Person dir auch gesagt, wie man es schafft dafür mutig genug zu sein, immer nochmal und nochmal ein Stück deutlicher zu werden, wenn der Angesprochene das einfach nicht wahrhaben will
    Also ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, dass Oma :) sagen würde, dass es dann irgendwann auch gut ist. Wenn man jemanden schon mehrmals freundlich auf etwas hingewiesen hat, muss die Taktik geändert werden. Ich denke aber auch, dass sich mit der Zeit die Einstellung verändert. Wo man anfänglich noch versucht, die Gefühle der Person so gut wie möglich zu schonen, wird es einen irgendwann so dermaßen aufregen, dass man sie nicht mehr mit Samthandschuhen anfassen möchte, weißt du wie ich meine? Diese Entwicklung merke ich auf jeden Fall langsam bei mir momentan.

  7. Avatar von Snezhi_22
    Registriert seit
    30.09.2019
    Beiträge
    23

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von -wanted- Beitrag anzeigen
    Snezhi, du schreibst im EP



    So gings mir auch. Weil ja immer alles so liebevoll und nett gemeint war. Sie wollte mir nur und nur Gutes, deine Kollegin vermutlich adäquat.
    Dann sagt man freundlich, "Nein danke. Ist lieb - aber nein. Nein, wirklich nicht." und da wird immer wieder drübergebügelt - da fühlt man sich auf dem Wege der Entwicklung einer solchen Dynamik zwischen zwei Menschen wirklich nicht gut dabei.

    Denn ganz am Anfang war es ja nett und angenehm - und irgendwann läuft es schleichend aus dem Ruder und man steht da und fragt sich, wann das eigentlich angefangen hat und an welchem Punkt man diese Entwicklung hätte vermeiden können.
    Du sprichst mir aus der Seele! Anfangs freut man sich noch wie offen und freundlich jemand ist und sich immer erkundigt, wie es einem geht, bis man langsam merkt es geht Berg ab und man fühlt sich gar nicht mehr wohl. Dann hängt man aber gefühlsmäßig schon irgendwie drin, umso mehr wenn man weiß/vermutet, die Person hat nicht allzu viel Anschluss und meint es doch nur gut. Sie scheint einen ja auch irgendwie toll zu finden und genau deshalb denkt man dann was bin ich eigentlich für ein gemeiner Mensch? Um sich selbst zu schützen muss man da aber irgendwie raus kommen

  8. Avatar von Snezhi_22
    Registriert seit
    30.09.2019
    Beiträge
    23

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von Telpa Beitrag anzeigen
    Da wäre ich auch für Tips sehr sehr dankbar!

    Ich habe eine direkte Kollegin, die in Beziehungen viel mehr sieht als ihr gegenüber. D.h. sie sieht (enge) Freundschaften während meine Kolleginnen und ich nur freundliche Arbeitsebene sehen mit ggf. leichten privaten Einflüssen...
    Du kannst dir sicher sein, ich fühle total mit dir!! :) vielleicht schaffen wir es ja beide, die Situation irgendwie in den Griff zu bekommen. Ich vermute auch deine Kollegin merkt irgendwo schon, dass sie die „Außenstehende“ ist und dass es euch nervt, will es aber wahrscheinlich einfach nicht wahr haben. Dass sie euch im Gegenzug aber immer mehr auf die Pelle rückt ist echt anstrengend :/ ich drücke dir und deinen Kolleginnen die Daumen, dass sich das bald bessert! Es wurden ja in diesem Thread schon einige gute Taktiken beschrieben, was man eventuell unternehmen könnte. Hoffentlich ist da auch was für euch dabei.

  9. Avatar von Snezhi_22
    Registriert seit
    30.09.2019
    Beiträge
    23

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von -wanted- Beitrag anzeigen
    Was mich betrifft: ja, ich bin sie los. Ich hab mich eine Zeit lang schlecht gefühlt dabei, aber ich habe keinerlei Einschränkungen dadurch und ich fliege weiterhin regelmäßig in ihre Stadt, die groß genug ist, dass man sich nicht versehentlich begegnet.

    Aber was macht man, wenn man eine Kollegin dieser Qualität hat? Wenn man nicht kündigen möchte und auch ein berechtigtes Interesse an einem guten Betriebsklima hat? Wenn man nicht nachgesagt bekommen will, man würde jemanden mobben, ist ja'n beliebtes Schlagwort in solchen Zusammenhängen?

    Snezhi kann zunächst ihre Schwangerschaft vorschieben und dann wegen des Babys totaaaaal wenig Zeit haben. Aber es ist zu vermuten, dass die andere Kollegin, mit der sie befreundet ist, das Baby ja auch mal zu Gesicht kriegt. Und dass sich sowas 'rumspricht.
    Das Exemplar von Kollegin, was sie da hat, ist ganz sicher sensibilisiert für solche demonstrativen Rückzüge - eben weil sie sich von den anderen Frauen auch schon aus nichtigen Gründen ausgegrenzt fühlt.
    Bin froh für dich, dass du den „Ausstieg“ aus der giftigen Freundschaft gefunden hast. So wie sich das bei euch entwickelt hat wäre das bestimmt nie wieder „wie früher“ geworden.

    Ich denke auch sobald das Baby bei mir da ist gibt es einen Grund, den jeder verstehen sollte. Also eigentlich :D
    Habe vorgestern wieder eine whatsapp Nachricht von meiner Kollegin bekommen, wie es mir geht und ob mein Mann und ich schön viel Zeit miteinander verbringen konnten am Feiertag oder ob er gearbeitet hat (sie hat seinen Namen geschrieben obwohl sie ihn nur 2 mal kurz gesehen hat, was mir seltsam angemutet hat, aber vielleicht lege ich allmählich auch jedes Wort auf die Goldwaage haha). Habe nicht darauf geantwortet.

    Meine beste Freundin und mein Mann witzelten gestern schon, wen von den beiden sie als erstes umbringen wird, um an mich ranzukommen. Das ist sooo fies ich weiß, aber ich musste so lachen - ich rate allen, die ein ähnliches Problem haben, offen darüber mit Freunden/Familie zu sprechen, das tut wirklich gut. Ich habe damit zu lange gewartet und es belastet mich schon länger.


  10. Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    1.938

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Ich bin auch eine, die im Überschwang der Gefühle gerne Pläne machen möchte, die ich mag. Bei mir steckt gar nichts dahinter und oft ist es auch gar nicht realisierbar. Ich mag wiederum auch nicht, wenn jemand total unverbindlich ist. Denn auch ich muss mir meine Zeit einteilen und auch haushalten. Genauso wie die Floskel, man müsse sich öfter sehen, das funktioniert von beiden Seiten auch nicht.
    Nun weiss ich nicht, was bei Deiner Kollegin dahinter steckt. Vielleicht solltest Du ein nettes Gespräch suchen und sie einfach mal fragen und ihr auch sagen wie Du Dich dabei fühlst. Ich hatte Dich so verstanden, dass Du mal einem Kaffee hin und wieder privat nicht abgeneigt bist. Und genau das würde ich ihr auch dann sagen. Ihr auch sagen, dass Dir alles andere zuviel ist und Du das nicht möchtest.

+ Antworten
Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •