+ Antworten
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 101
  1. Avatar von Snezhi_22
    Registriert seit
    30.09.2019
    Beiträge
    23

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von Margali62 Beitrag anzeigen
    Die Story mit dem BH habe ich überhaupt nicht verstanden. Ich hätte über die Kaufabsicht nicht gesprochen und sie auch nicht mitgenommen. Du sendest eindeutig andere Signale aus, als du beabsichtigst.
    Seh ich mittlerweile auch so, ist viel zu intim und da hätte ich gleich Grenzen setzen müssen, war ehrlich gesagt noch bevor mir richtig bewusst wurde, dass mir das zu viel ist.

    Da der BH-Kauf hier aber von so vielen angesprochen wird, eine Frage von mir: Mal ehrlich Ladies, wenn ihr eine Kollegin gefragt hättet: „Möchtest du heute gemeinsam Pause machen?“ und sie hätte geantwortet „Nein, ich muss heute Socken/ Schlüpper kaufen/Beeren sammeln gehen (was auch immer :D)“ - ohne das Angebot, dass man es ja auch gemeinsam machen könnte - würdet ihr da wirklich einfach sagen „Ich komm mit!“ ?
    Ich vermute doch, das würden die wenigsten. Wie gesagt wir sprechen hier nicht von der liebsten Freundin, sondern von einer Bekanntschaft unter Kollegen.

  2. Avatar von Snezhi_22
    Registriert seit
    30.09.2019
    Beiträge
    23

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von -wanted- Beitrag anzeigen
    Jemanden bei Whatsapp zu blockieren ist schon ein echter Affront. Das heisst ganz klar "du bist blöd, quatsch' mich nicht an" , wenn man vorher auf dem Wege kommuniziert hat.

    Und bisher war Snezhi ja darauf aus, sich einigermaßen gut mit der Kollegin zu vertragen, ohne sie zu dicht an sich 'ranzulassen.

    Wenn die auf WA blockiert ist, ist sie garantiert todbeleidigt und das kollegiale Verhältnis ist auch im Eimer.
    Genau das ist der Grund, wanted!

    Ich habe aber langsam das Gefühl, dass meine Kollegin meinen Rückzug bemerkt hat. Ich bekomme zwar noch whatsapps, aber nicht mehr so häufig wie davor und es sind auch keine smileys mehr drin. Bin mal gespannt, auf was es am Ende hinausläuft :)

  3. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.759

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von Snezhi_22 Beitrag anzeigen
    Seh ich mittlerweile auch so, ist viel zu intim und da hätte ich gleich Grenzen setzen müssen, war ehrlich gesagt noch bevor mir richtig bewusst wurde, dass mir das zu viel ist.

    Da der BH-Kauf hier aber von so vielen angesprochen wird, eine Frage von mir: Mal ehrlich Ladies, wenn ihr eine Kollegin gefragt hättet: „Möchtest du heute gemeinsam Pause machen?“ und sie hätte geantwortet „Nein, ich muss heute Socken/ Schlüpper kaufen/Beeren sammeln gehen (was auch immer :D)“ - ohne das Angebot, dass man es ja auch gemeinsam machen könnte - würdet ihr da wirklich einfach sagen „Ich komm mit!“ ?
    Ich vermute doch, das würden die wenigsten. Wie gesagt wir sprechen hier nicht von der liebsten Freundin, sondern von einer Bekanntschaft unter Kollegen.
    Snezhi, ja das stimmt, ich persönlich würde da sicher nicht mitkommen. Aber da Deine Kollegin offenbar da ganz andere Grenzen hat als viele von uns, hat sie das anders gesehen. Und in so einem Fall wäre es tatsächlich angebracht gewesen, auf ihr "Da komm ich mit!" zu antworten "Ist mir nicht so recht, da möchte ich gerne allein sein, hab dafür bitte Verständnis."
    Das ist eine klare aber dennoch nicht unfreundliche Ansage.

    Ich glaube, alle, die Schwierigkeiten mit dem Neinsagen haben, sollten sich immer wieder klar machen, dass ein Nein nicht zwangsläufig unfreundlich und verletzend sein muss, sondern auch nett gesagt werden kann. Es muss eben trotzdem ein Nein bleiben und sollte nicht zu einem Ja-aber aufgeweicht werden.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.

  4. Avatar von Snezhi_22
    Registriert seit
    30.09.2019
    Beiträge
    23

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Ich glaube, alle, die Schwierigkeiten mit dem Neinsagen haben, sollten sich immer wieder klar machen, dass ein Nein nicht zwangsläufig unfreundlich und verletzend sein muss, sondern auch nett gesagt werden kann. Es muss eben trotzdem ein Nein bleiben und sollte nicht zu einem Ja-aber aufgeweicht werden.
    Das unterschreibe ich genau so, Mediterraneee :)

    Eben hat meine Kollegin per WhatsApp gefragt, ob alles ok ist zwischen uns oder ob sie mir in letzter Zeit irgendwie auf die Nerven gegangen ist. Habe tief Luft geholt, mir eure Kommentare nochmal durch den Kopf gehen lassen und ihr geantwortet.

    So Sinn gemäß: Dass mir der Kontakt wirklich zu viel war und ich ein Mensch bin, der sich dann distanziert, dass sie das ja gemerkt hat. Dass sie ja weiß, dass ich privat viel um die Ohren habe und es nicht mal schaffe, meinen „Engsten“ gerecht zu werden. Dass ich einfach diesen gewissen Abstand brauche. Und dass das nicht bedeutet, dass man nicht trotzdem mal bei der Arbeit einen Kaffee zusammen trinken kann.

    War nicht ganz einfach für mich, aber notwendig. Von mir aus hätte ich das nicht über WhatsApp geregelt, aber sie hat dieses Medium gewählt um mich drauf anzusprechen. Meine Formulierung war freundlich aber bestimmt, habe das noch von meiner Mum, die sehr taff ist, gegenchecken lassen.

    Now we wait.

  5. Avatar von Lizzie64
    Registriert seit
    05.11.2001
    Beiträge
    23.519

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    dann schreibt man der dame eben ich nutze kein whats app mehr
    Gefährlich. Dann nervt sie womöglich ewig mit der Frage, warum, und welchen Messenger du denn jetzt verwendest.

    Edit: Snezhi, Gerade deinen neuesten Beitrag gelesen: gut gemacht!


  6. Registriert seit
    28.09.2019
    Beiträge
    35

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    Gefährlich. Dann nervt sie womöglich ewig mit der Frage, warum, und welchen Messenger du denn jetzt verwendest.
    Und wenn sie obendrein zu den Kolleginnen sagt "Snezhi verwendet ja jetzt kein WA mehr" und nur eine davon "Ach, Quatsch!" sagt, ist das kollegiale Verhältnis auch im Eimer.

  7. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.759

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Snezhi, gut gemacht. So hast Du ihr eine Absage an private Treffen gegeben aber ihr klargemacht, dass Ihr im Büro weiter einen netten Kontakt pflegen könnt. Das mit dem Viel-um-die-Ohren ist zwar immer noch eine kleine Ausrede, aber das ist legitim, denke ich. Ich hoffe, Deine Kollegin hat jetzt verstanden, dass Du nichts gegen sie hast, sie Dir aber nicht auf die Pelle rücken soll. Immerhin scheint sie ja zumindest gespürt zu haben, dass etwas nicht so lief, wie es sollte.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.

  8. Avatar von absynthe
    Registriert seit
    31.03.2016
    Beiträge
    343

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Gut gemacht @Snezhi_22


    Zitat Zitat von Snezhi_22 Beitrag anzeigen
    Man sollte immer beide Seiten einer Münze anschauen. Finde es auch gut dass du betonst es wäre für dich einfacher gewesen, wenn sie mit offenen Karten gespielt hätte. Mir persönlich wäre es zum Beispiel lieber, wenn sich jemand zurückzieht und ich merke ok, die will nicht mehr und dann lässt man den Kontakt einfach, als wenn mir jemand ins Gesicht sagen würde, dass es ihr so zu viel Kontakt etc. ist. Ich denke, egal wie nett es verpackt wäre es würde mich schon sehr kränken. Man darf aber einfach nicht immer von sich selbst ausgehen, gell ;)
    Nachdem ich mir diesen und ein paar andere Threads zum Thema durchgelesen habe, ist mir folgende Theorie gekommen:

    Ich glaube zu dieser Art von "Freundschaft erzwingen" kommt es oft, wenn es eine*n Bedürftige*n auf der einen Seite gibt, der nach menschlichen Anschluss hungert und auf der anderen Seite jemand ist, der sich schwer tut die eigenen Grenzen abzustecken.
    Der bedürftige Part ist so erleichtert, dass er endlich jemanden gefunden hat, dass er die zaghaften Versuche von der anderen Seite das Ganze einzudämmen allzu gerne übersieht.

    Der Gegenpart tut sich sehr schwer der Freundschaft entgegenzutreten und hofft dass sein stilles Leiden irgendwann mal zum Erfolg führt und der Bedürftige von alleine merkt was Sache ist.

    Bis der Bedürftige mal von alleine auf den Trichter kommt, ist oft schon einige Zeit ins Land gegangen und der Bedürftige kommt sich vergackeiert und vorgeführt vor.

    Oder der still leidende Part explodiert aus heiterem Himmel heraus, was ebenfalls dazu führt dass der Bedürftige sich versemmelt vorkommt und verletzt ist.


    Von daher ist es wirklich am Besten, dass man so schnell wie möglich über seinen Schatten springt, freundlich erklärt was Sache ist und das Problem so löst, bevor sich da irgendwelche Dynamiken eingeschlichen haben.


    Und falls jemand hier mitliest und in derselben Situation ist wie Snezhi_22 wiederhole ich gerne nochmal dass es für mich als den aufdringlichen Part deutlich angenehmer gewesen wären, wenn man mir in aller Deutlichkeit gleich gesagt hätte was los ist, anstatt einen Eiertanz aus *hmmhmmhmm wenn mich Absynthe anspricht behaupte ich alles ist okay, aber eigentlich hoffe ich drauf dass die mich dann doch von alleine in Ruhe lässt" startet.

    In etwa Vergleichbar mit Pflaster abziehen
    Mit einem Ruck das Pflaster abgezogen tut einmal kurz stark weh
    das Pflaster vorsichtig abpfriemeln tut sehr lang weh und nervt
    If we wait, until we're ready, we'll be waiting for the rest of our life.
    - Lemony Snicket

  9. Avatar von Snezhi_22
    Registriert seit
    30.09.2019
    Beiträge
    23

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Danke Lizzie, Mediterrannee und absynthe! :) Meine Kollegin hat mir geantwortet, dass sie das absolut verstehen kann und dass sie, wenn sie jemanden mag, manchmal dazu neigt, es ein bisschen zu übertreiben.
    Wow, ich war erst mal baff! Mit so einer verständnisvollen und erwachsenen Antwort habe ich nicht gerechnet, aber ich bin total froh. Also scheint ihr das wahrscheinlich nicht zum ersten Mal passiert zu sein, ich hoffe, dass sie für sich auch was daraus mitnehmen kann und wie ich auch etwas aus der Sache lernt. Gesehen habe ich sie seitdem noch nicht, wird bestimmt kurz komisch aber jetzt ist es wenigstens geklärt und dann sehen wir weiter.

    Absythe, ich finde deinen letzten Beitrag super, das ist glaube ich eine sehr gute Erklärung. Auch wenn ich den Begriff „die Bedürftige“ nicht so gern mag, weil sich das irgendwie so abwertend anhört, aber der Sinn dahinter ist natürlich klar.

    Ladies, danke für eure Unterstützung in der Sache. Wer hätte gedacht, dass so eine gute Reaktion darauf kommt ;)


  10. Registriert seit
    28.09.2019
    Beiträge
    35

    AW: Kollegin forciert private Freundschaft

    Zitat Zitat von Snezhi_22 Beitrag anzeigen
    Meine Kollegin hat mir geantwortet, dass sie das absolut verstehen kann und dass sie, wenn sie jemanden mag, manchmal dazu neigt, es ein bisschen zu übertreiben.
    Wow, ich war erst mal baff! Mit so einer verständnisvollen und erwachsenen Antwort habe ich nicht gerechnet, aber ich bin total froh.
    Das ist grundsätzlich total gut gelaufen.

    Aber lass dich jetzt nicht hinreißen, irgendwas in der Art wie: "So schlimm war's nun auch nicht und ich mag dich ja auch!" zu antworten. Dann dreht ihr gleich die nächste Runde im Beziehungskarussell.
    Und ich weiß von mir, dass ich bei derart verständnisvollem Entgegenkommen dann immer gleich wieder sehr zugänglich bin, weil ich glaube, dass das Problem erledigt ist.
    Die zwischenmenschlichen Interaktionen bleiben allerdings vom Prinzip her häufig dieselben.

+ Antworten
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •