+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Unwohlsein!


  1. Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    232

    AW: Unwohlsein!

    Ich konnte jahrelang nicht mit Fehlern umgehen, welche am Arbeitsplatz passieren, ich nahm sie mit nach Hause, mit ins Bett, mit in die Nacht und wen ich am Morgen aufstand, waren sie immer noch in meinen Kopf. Ich habe mich wirklich jeweils kaputt gemacht, nur wegen eines Schreibfehlers, der dann von jemand anderem gesehen wurde und die Person hat mich darauf aufmekrsam gemacht. Die Heilung war zu dieser Zeit eine junge Frau, die seit 6 Monaten in der Arbeitswelt war und mir sagte "jetzt hör mal auf, immer über deine Fehler nachzudenken, dass ist doch jetzt scheiss....egal, dass dir dieser Schreibfehler passiert ist". Ich schaute sie an und sagte: wau, du bist erst 6 Monate in der Arbeitswelt und kannst so denken, während ich schon so lange arbeite und mich über jeden Fehler ärgere? Wenn du das kannst, kann ich das auch".

    Ab diesem Moment habe ich mich nicht mehr geärgert und mir bei jedem Fehler gesagt:

    1. Ich gebe alles und wil gute Arbeit abliefern, wenn mir ein Fehler passiert, habe ich trotzdem alles gegeben
    2. Im Büro werde ich oft abgelenkt, alles wollen wa von mir, dass da Fehler passieren, damit muss ich rechnen und das muss ich akzeptieren
    3. Alles andere was ich sehr gut mache ist tausendmal wichtiger als ein Fehler, hat tausendmal mehr Aufmerksamkeit verdient.
    4. Jeder Fehler tut mir leid, aber ist dann auch gleich abgehackt, er ist passiert, ich wollte das nicht, aber es ist passiert und fertig.

    Vielleicht hilft dir das.


  2. Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    78

    Arbeitsplatz!

    Gutes Neues Jahr Allen!

    Es liegt schon eine Weile zurück, aber danke für eure Antworten. Keiner meiner Chefs hat mir den Kopf abgerissen. Trotz allem bin ich zu der Erkenntnis bei nächsten Mal, alleine mir zu liebe, den Fehler offen anzusprechen; sollte es mir nochmal passieren, solch ein Fehler zu machen.

    Flnurah: sehr gute Tips, danke.

    Wenn Kollegen Fehler machen, sehe ich das locker. Wenn ich Fehler mache, ärgere ich mich sehr darüber.
    Es gibt Gründe dafür: Eine Kollegen weisen dich auf deinen Fehler hin, und benutzen diesen Fehler, um bei Chefs gut darzustehen. Andere wieder sagen, ist doch o.k., passiert eben. So unterschiedlich reagieren aber auch unsere Chefs.
    Macht mich unsicher.

    Aber etwas anderes, was mich schon sehr lange stört.

    Grosses Team, und leider immer wieder und sehr häufige AUs. Es sind überwiegend immer die gleichen, die oft AU sind. Ich bin richtig sauer darüber und irgendwie wird nichts daran geändert.
    Natürlich haben wir Mütter mit Kindern und diese fallen auch häufiger aus, das ist eben so, aber es wird auch ausgenutzt. Spreche hier aber von Frauen, und jungen Frauen, die keine haben.

    Ich habe schon seit langem nicht das Gefühl in einem Team zu arbeiten, weil wir einfach keines sind. Jung und Alt sollte eigentlich eine gute Mischung ergeben, aber das sehe ich nicht. Auch Handys und Befindlichkeiten haben bei uns immer einen viel wichtigeren Stellenwert als die Arbeit selber. Es sollte doch irgendwo ein wenig Gerechtigkeit stattfinden, und so ziemlich Alle an einem Strang ziehen.
    Es ist so anstrengend. Fühle mich richtig schlecht manchmal, und auf Dauer möchte ich so nicht arbeiten.

    Ist das in anderen Betrieben eigentlich auch so, und wie geht ihr damit um.
    Ich arbeite gerne, und mir macht die Arbeit mehr oder auch weniger Spass und es gibt gute Gründe für mich dort zu arbeiten.

    Vielleicht könnt ihr mir ein wenig helfen.
    Geändert von fragmich (05.01.2020 um 19:14 Uhr)


  3. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.744

    AW: Unwohlsein!

    Liebe TE
    ich denke Kollegen die sich bemühen so leicht und ohne sich gross abmachen zu müssen über den Arbeitstag zu kommen wird es in jedem Betrieb oder jeder Sparte geben .
    Diese habe ich in meinem Arbeitsleben auch oft gehabt .
    Anfangs habe ich mich darüber aufgeregt dass diese Kollegen mit so wenig Einsatz trotzdem immer irgendwie gut durch ihren Arbeitsalltag gekommen sind und trotzdem auch noch anerkannt wurden .
    Sie besaßen einfach die große Fähigkeit andere zu täuschen zu manipulieren und für ihre Zwecke einzuspannen - auch ein Talent wenn man es so sehen will .

    Ich hingegen habe meine Arbeit immer sehr ernst genommen und habe mich angestrengt um gute Arbeit abzuliefern ich hatte da einfach eine gewisse Anforderung an mich .
    Natürlich führt das zu Frustation bei einem selbst doch dauerhaft ist gerade dies noch etwas was die beruflichen Arbeiten zusätzlich erschwert - daher musste ich Umdenken.

    Ich habe angefangen nur noch nach mir zu schauen und das Verhalten der Kollegen zu ignorieren da ich es eh nicht verändern konnte und mich nur aufgerieben hätte wenn ich keine Änderung in meinem Denken und Tun herbeigeführt hätte .
    Und was soll ich sagen : ab da wurde es wesentlich leichter und entspannter für mich .

    Manchmal hilft es wirklich das unabänderliche zu akzeptieren und sich nicht weiter dagegen aufzulehnen .
    Ich habe mich bemüht meine Arbeit so zu machen dass ICH zufrieden mit ihr war und was die anderen gemacht haben habe ich so gut es ging ignoriert denn es war nicht meine Aufgabe darüber nachzudenken oder zu urteilen .


  4. Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    78

    AW: Unwohlsein!

    Genaus so ist es, wie du es beschreibst.

    Ich übe mich ab jetzt mehr darin, nur nach mir zu schauen, ist gesünder für mich, aber halt auch ein Prozess. Ich habe ähnliche Worte noch letzte Woche gehört.

    Lieben Dank!

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •