+ Antworten
Seite 6 von 26 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 255
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.250

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Wenn mir etwas unangenehm ist, darf ich das äußern. Warum auch nicht.

    Ich würde ihr ganz offen sagen: Ich will dich nicht verletzen. Ich bin ein Mensch der Distanz braucht und ich weiß nicht wie ich das genau sagen soll ohne dich vor den Kopf zu stoßen. Ich freu mich über deinen Einsatz hier und die tatkräftige Unterstützung im Team aber freundschaftlichen außer beruflichen Kontakt habe und möchte ich hier nicht. kannst du das verstehen oder hast du noch Fragen, denn ich möchte das wir weiterhin gut zusammen arbeiten?
    DAS finde ich gut.

  2. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.250

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Ich finde es schwierig, wenn man nicht gleich Signale aussendet "Ich mag Umarmungen zur Begrüssung leider gar nicht", "in der Pause mag ich gerne meine Ruhe" ...

  3. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.452

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Zitat Zitat von Nemesis71 Beitrag anzeigen
    Sollte sich das also so rausstellen - immer die Vorgesetzten ganz neutral informieren - und zwar direkt nach der Konfrontation, BEVOR es eskaliert.
    Also - "Es könnte sein, daß X ein Problem mit mir hat, weil ich keine Beziehung mit ihr will."
    Bzw., falls das nicht der Fall ist "weil ich nicht privat mit ihr befreundet sein möchte -sie ist dafür nicht mein Typ."
    Ja, das "outet" die Kollegin. Aber besser so, als daß Du plötzlich Ärger bis zur Abmahnung/Kündigung bekommst.
    Also bitte, das wäre ja ganz fies.

    Die Kollegin für Sachen anschwärzen, die noch nicht mal passiert sind bzw. vielleicht gar nie passieren werden. Ganz, ganz unschön. Wenn ich da Chefin wäre, würdest DU Ärger bekommen.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  4. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    22.305

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Ich finde es schwierig, wenn man nicht gleich Signale aussendet "Ich mag Umarmungen zur Begrüssung leider gar nicht", "in der Pause mag ich gerne meine Ruhe" ...
    Ja - aber manchmal merkt man erst mit Verspätung, wie aufdringlich jemand tatsächlich ist Ich fürchte auch, dass in diesem Fall nur eine freundliche, aber klare Ansage hilft. Den Vorschlag von luftistraus finde ich auch gut.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  5. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.250

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Ja - aber manchmal merkt man erst mit Verspätung, wie aufdringlich jemand tatsächlich ist Ich fürchte auch, dass in diesem Fall nur eine freundliche, aber klare Ansage hilft. Den Vorschlag von luftistraus finde ich auch gut.
    Joah, ich brauch auch manchmal meine "Reaktionszeit". Aber doch spätestens nach dem 2. und 3. Mal.

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.250

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Kann sein, dass das wirklich ihre Persönlichkeit ist, vielleicht steckt aber auch Ueber-Kompensation dahinter (frühere Ausgrenzung).

    Zeitarbeit ist vielleicht auch nicht sooo eine einfache Situation (sich ständig auf neues Umfeld und Kollegen einstellen).

  7. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.106

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Zitat Zitat von Uni-Corn Beitrag anzeigen
    Seid Ihr Kollegen? Vielleicht MUSS sie Dich ansprechen? Ich gehe jetzt von "dienstlich"aus, "privat" kann und darf man unterbinden.
    Meinst Du die Frage ernst?
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  8. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.086

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Ich kann Dich gut verstehen, das würde mich ebenfalls massiv nerven. Die "freundlich, aber bestimmt" Variante von Luftistraus finde ich gut. Bei ihr hilft wahrscheinlich nur ein klares Wort, Andeutungen werden nichts bringen.

    Ich hatte mal eine Kollegin, die ich eigentlich sehr mochte und mit der ich sehr gut zusammengearbeitet habe.
    Aber sie hatte die Angewohnheit, meine persönliche körperliche Wohlfühldistanz zu verletzen. Obwohl ich oft und meiner Meinung nach demonstrativ weggerückt bin, hat sie das nicht gemerkt. Schließlich habe ich ihr das einmal in einem ruhigen Moment gesagt. Hat unserer netten kollegialen Beziehung nicht geschadet.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  9. Inaktiver User

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Schwierig - schwierig. Die Kollegin hat eine Distanz, die für sie gut ist. Du hast eine Distanz, die für dich gut ist.
    Jeweils bezogen auf Euch beide und jeweils bezogen auf den Arbeitsplatz.

    Was Empathie angeht ist die Kollegin merkbefreit , wenn sie im Arbeitsumgang von Erwachsenen Smilies schickt, die immer in der Pause zutextet, dich privat anmailt, notizen machet, wenn ihr im Dienstplan zusammen eingetragen sind und einen Freudentanz aufführt. Wahrscheinlich wäre es gar nicht schlimm, daß sie dir einmal das Telefon gebracht hat, dass sie dir einmal den Kaffee gebracht hat - wenn da nicht das gesamte die gesamte Schicht und die Pausen umfassende Distanzlosigkeit, Kontakt erzwingen, nicht-mal-im Urlaub in Ruhe lassen, wäre. Das zutexten sagt ja etwas - ihr habt kein Gespräch, keinen Dialog - und das weil sie pausenlos redet.

    FAlls ihr keine Whatssapp-Arbeitsgruppe habt, dann würde ich ihr zurückmailen und sagen, dass das meine Privatnummer ist und die privat bleibt und du sie wegen diesem aufdringlichen Verhalten blockiert hast. Und dann würde ich mir für die Pause ein Buch mitnehmen. Und auch da - freundlich aber klar sagen. Kollegin Maier oder Kollegin Marie - bitte akzeptiere dass ich jetzt Pause habe und nicht zugetextet werden möchte.


  10. Registriert seit
    23.07.2019
    Beiträge
    27

    AW: Aufdringliche Kollegin- brauche Ratschläge

    Hallo zusammen....
    vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Ja, mir war schon bewusst dass ich die Sache von mir aus ansprechen „muss“ damit sich was ändert.
    Vielleicht habe ich mein Thema nicht gut genug formuliert, ich habe es nicht von vornherein ausgeschlossen, sie anzusprechen wenn mich ihr Verhalten weiter stört. Ich wollte nur hören ob jmd. ähnliche Erfahrungen gemacht hat und noch andere Tipps hat.. dass sie keine Gedanken lesen kann ist mir auch klar 😄

    Zu einer Frage- nein ich bin nicht Harmoniesüchtig! Aber auf der Arbeit kann ich keinen Stress gebrauchen, ich habe Menschen zu versorgen und diese sind ziemlich sensibel was auch die Stimmung zwischen den Mitarbeitern angeht. Meine Kraft und konzentration gilt in den 8 Stunden den Menschen, es bleibt wirklich wenig Raum für solche zwischenmenschliche ‚Konflikte’. Jemand der in dem Beruf arbeitet kann es vielleicht noch besser nachvollziehen.
    Außerdem möchte ich selber die Sache wenn möglich nicht größer machen als sie ist.

    Was die WhatsApp Nachricht angeht- ja, hätte ich schon gar nicht drauf antworten sollen.

    Jeder Mensch hat sein eigenes Verständnis von Distanz, das mag sein.
    Aber nein, ich schreibe mir keine Nummern von der Telefonliste ab. Würde ich niemals tun. Egal ob diese Liste für Mitarbeiter zugänglich im Büro liegt, eben für Notfälle wenn man einen Kollegen anrufen muss weil es zb einen Engpass gibt. Welche Lösung es dafür gibt- keine Ahnung. Die Telefonnummern sind eben nicht nur den Vorgesetzten vorbehalten- da wir Krankmeldungen nicht nur dann haben wenn eben der bereichsleiter anwesend ist sondern zb auch am WE. aber ja, Datenschutzmässig müsste da vllt eine Lösung gefunden werden.

    Aber auch das ist für MICH kein gutes Argument.. es ist ihre Art und weise, aber das geht mir eben zu weit.
    Ich lese dass man gleich zu Anfang Signale aussenden soll. Das kann mir niemand erzählen. Ich kenne das Mädel selber erst seit wenigen Wochen, man muss sich ja erst mal kennen lernen. Bis ich selber gemerkt habe, dass alles was sie tut darauf ausgerichtet zu sein scheint, mich als Freundin zu gewinnen, hat es auch gedauert. Das fängt mit Kleinigkeiten an die sich irgendwann summieren.

    Und auch wenn es viele nicht verstehen- ich sende definitiv klare Signale(die whatsapp ausgenommen). Ihre angebliche Unfähigkeit diese zu bemerken- sorry aber da hört mein Verständnis auf. Da sind meine Erwartungen vielleicht zu hoch aber ich werde sie auch nicht für eine fremde Person runter schrauben. Und wie jemand schon sagte, manche Menschen überschreiten Grenzen auch bewusst weil sie da eben schmerzfrei sind.

    Auf die Frage hin wie sie so ist- sie ist sicherlich nicht dumm, ich glaube schon dass sie es verstehen könnte. aber es eben nicht wahrhaben möchte.

    Im übrigen ist dies ihre erste Anstellung über die zeitarbeitsfirma- davor war sie jeweils ein Jahr in Pflegeheimen angestellt. Wovon sie gleich zu Anfang ungefragt negativ berichtet hat, mehr als mir und meinen Kollegen lieb war, bis ins Detail.

    Heute war der erste Tag an dem ich sie wieder gesehen habe. Sie hatte Frühschicht und ich Spätschicht. Also maximal eine Stunde in der ich sie im Beisein meiner 3 Kollegen erlebt habe.
    Ihre Begrüßung etwas zu laut, euphorisch. Aber ok, ich habe es durch ein ganz normales Hallo xxxxx erwidert.
    Im Laufe der Dienst-Übergabe merkte ich längere Zeit ihren Blick auf mir. Aber- wohin sie guckt kann ich ihr schlecht vorschrieben :-)
    Zwischendurch dann immer mal wieder versuche mit mir ins Gespräch zu kommen, fragte mich ob ich neuen Schmuck hätte... ich antwortete ganz normal „nein“.

    Dann noch ein paar(oberflächige) Fragen nach meinem vergangenen Urlaub die ich ganz normal beantwortet habe wie jedem anderen Kollegen auch der dabei sass.

    Was mir enorm auffiel ist wie angespannt sie wirkte, als wüsste sie nicht was sie noch sagen soll damit ich mit ihr ein Gespräch anfange bzw. Es vertiefe. Die Anwesenheit meiner Kollegen schien sie nervös zu machen, das jedenfalls habe ich in Ihrem Blick und Mimik/Gestik gesehen.
    Und ehrlich gesagt war dies etwa unheimlich...
    Sie ist dann irgendwann gegangen, ich war im Gespräch mit Kollegen oder hatte andere Dinge zu tun.
    Sie verabschiedete sich und fragte ob ich morgen da sei- ich sagte ja, Spätschicht. Dann ging sie. Die anfängliche Euphorie mich zu sehen war scheinbar erloschen, sie wirkte auf mich etwas „geknickt“, als hätte sie sich unser Wiedersehen ganz anders vorgestellt.
    Aber vielleicht irre ich mich auch, es bleibt abzuwarten bis ich in drei Tagen mit ihr arbeite.

+ Antworten
Seite 6 von 26 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •