+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    01.06.2011
    Beiträge
    11

    Unsicherheiten und Kritik vom Vorgesetzen

    Hallo Zusammen, da ihr vor Jahren gute Ratschläge bekommen habe, die mir damals echt geholfen haben, versuche ich mein Glück heute wieder.

    Zu meiner Situation, ich bin seit fast acht Jahren in der Personalabteilung tätig und habe mich zur Personalreferentin hochgearbeitet. Dies durch viel Fleiß und Engagement. Mein Vorgesetzter ging zum November 17 in Rente und wir bekommen einen neuen Chef und es wurde auch noch ein Teamleiter eingezogen.

    Seit einigen Monaten bemerke ich, dass mein oberchef mich triezt. Ich kann nichts recht machen. Dinge die ich gut mache, werden nicht mal im Ansatz erwähnt. Nun hat mir ein Kollege „gesteckt“ das ich laut oberchef Aussage nicht „performe“. Ich war schockiert und es hat mir sehr weh getan. Mein Fokus war bisher sehr auf die Arbeit gerichtet und ich war auf dem Sprung zur Ausbildungsleitung.
    Ich weiß nun nicht was ich tun soll..? Es offen ansprechen, obwohl ich das ja offiziell nicht weiß? Habe wirklich Angst vor diesem Gespräch und auch das ich abserviert werden soll. Ich bin immer gerne in die Arbeit gegangen, mittlerweile bin ich sehr verunsichert.
    Aktuell habe ich Urlaub und versuche mich zu sortieren.
    Was ich erwähnen sollte: mein Chef hat bereits 2 Kollegen in die Flucht geschlagen

  2. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.954

    AW: Unsicherheiten und Kritik vom Vorgesetzen

    Habt ihr sowas wie regelmäßige Feedbackgespräche, beispielsweise jährlich? Bist du im ÖD?
    Wenn man auf der Erde 100 Kilo wiegt, wiegt man auf dem Mars nur 38. Ich bin einfach auf dem falschen Planeten.
    Geändert von BlueVelvet06 (19.07.2019 um 13:10 Uhr)

  3. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.050

    AW: Unsicherheiten und Kritik vom Vorgesetzen

    Zitat Zitat von Schnecke73557 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nun nicht was ich tun soll..? Es offen ansprechen, obwohl ich das ja offiziell nicht weiß? Habe wirklich Angst vor diesem Gespräch und auch das ich abserviert werden soll. Ich bin immer gerne in die Arbeit gegangen, mittlerweile bin ich sehr verunsichert.
    Ich würde ihn trotzdem um ein Feedback-Gespräch bitten. Du hast doch schon selbst gemerkt, dass er Dich nicht gerade wertschätzend behandelt, das wäre für mich Anlass genug mit ihm zu sprechen. Dabei musst Du nichts davon erwähnen, was Du nur von Deinem Kollegen weißt.

    Leider ist es auch so, dass neue Chefs manchmal ganz eigene, andere Vorstellungen als der bisherige haben. Manche möchten auch Leute aus ihrer alten Firma mitbringen und bisherige Stelleninhaber austauschen. Das muss gar nichts direkt mit Dir zu tun haben. Oder ihm passt Deine Nase nicht. Kann alles passieren.

    Wie gesagt, ich würde offensiv das Gespräch suchen und dann weitersehen. Nach 8 Jahren ist es vielleicht auch nicht so verkehrt, das Unternehmen zu wechseln.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.751

    AW: Unsicherheiten und Kritik vom Vorgesetzen

    Schnecke, das ist eine blöde Situation, und der Instinkt ist, dem Chef aus dem Weg zu gehen.

    Aber der Instinkt ist falsch.

    Termin für Gespräch mit Chef ausmachen, gut vorbereiten, erhaltene Kritik ansprechen, Feedback anhören, ggf Vorschläge machen, wie man mehr in die Richtung arbeiten kann die der Chef haben will. Dabei auch durchaus seine Trommel rühren.

    Will der Chef seine eigenen Leute in die Abteilung bringen und befördern, hat er den Auftrag, das Unterste zuoberst zu krempeln, oder ist er lediglich ein Stinkstiefel? Was sagt der Flurfunk?
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •