+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

  1. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    30

    Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    Hallo!

    Ich muss das einfach mal loswerden weil ich nicht weis ob ich übertreibe oder mir zurecht Gedanken mache.

    Erstmal zu mir: Ich bin jetzt 24, habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht, diese abgeschlossen und fünf Jahre im Betrieb meines Vaters gearbeitet. Da ich mich aber weiterentwickeln möchte, beschloss ich mir etwas neues zu suchen. Ich habe nun vor 2 Monaten in einem Unternehmen angefangen. Es war eine riesige Umstellung für mich, kämpfte mit Heimweh usw. Aber ich wollte es trotzdem durchziehen weil ich denke das es für meinen weiteren beruflichen Weg gut ist. Die Kollegen sind alle sehr nett, in meiner Abteilung sind wir zu viert. Aber niemand in meinem Alter, alle um mindestens 10 Jahre älter.

    Nun zu meinem Problem:
    Ich sitze zu zweit mit einer im Büro, die anderen zwei auch zu zweit in einem anderen. Die was mit mir im Büro sitzt geht immer zu der anderen ins Büro plaudern usw und ich sitze alleine in unserem und komme mir blöd vor. Es ist nicht so das ich nichts mit den anderen rede, ich habe auch schon einiges von mir erzählt und beteilige mich auch an Gesprächen. Doch ich bin generell ein eher ruhiger Mensch und tu mir schwer auf andere zuzugehen und wirklich aus mir herauszukommen. Deshalb möchte ich nicht einfach mitgehen bzw mich dazustellen wenn sie mich nicht dazu auffordern.
    Ich fühle mich aber trotzdem etwas ausgegrenzt. Ich höre wie sie reden, lachen usw und irgendwie denke ich mir dann oft: Lachen oder reden sie über mich?
    Diese Angst hatte ich schon in der Schule, weil ich auch da immer die schüchterne war die immer irgendwie alleine da stand.

    Übertreibe ich? Ist es normal, dass man nach 2 Monaten noch nicht so integriert ist?

  2. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.495

    AW: Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    Man muß schon selber in Aktion treten, man wird von anderen nicht aufgefordert sich dazuzustellen. Die anderen 3 kennen sich schon länger. Es kann sein, daß sie über dich reden und auch lachen, machst du über andere auch. Es kann auch sein, daß sie sich über ganze andere Dinge amüsieren. Allerdings wäre es besser, wenn du nicht ständig darüber herum hirnst, weil es nichts bringt, du wirst keine Antwort finden und wir wissen die Antwort auch nicht. Und ich finde, du übertreibst.

    Anstatt herum zu hirnen, daß du schon in der Schule schüchtern warst, denkt darüber nach wie du das ändern kannst. Sei freundlich, grüße, erzähle was von dir und mach dir Gedanken, wie du es dir vorstellst, wie die Integration aussehen soll. Es kann nämlich sein, daß man Hirngespinste denkt, die niemals passieren werden oder man hat Erwartungen, die nie erfüllt werden, weil man zu hohe Erwartungen an Menschen hat.

    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.
    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.
    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)

    Geändert von Klecksfisch (28.06.2019 um 10:43 Uhr)

  3. Inaktiver User

    AW: Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    Ich finde auch du übertreibst.
    Weshalb siehst du dich so in der schwächeren Position? Nicht die anderen suchen dich als Gesprächspartner/nette Kollegin aus, du entscheidest selbst. Wenn du niemanden an dich ranlassen willst, zwingt dich keiner. Wenn du es doch möchtest, wirst du etwas dafür tun können.
    Still rumsitzen, wenn du dich eigentlich beteiligen willst, ist die falsche Entscheidung. Würde ich nicht machen.
    Ich kenne das, was du hier beschreibst nicht bei Fremden, höchstens von den Dorf-Tratschtanten, aber diese sagen mit ihrem Gerede mehr über sich als über andere.
    Diese Erfahrung kann ich also nicht so richtig teilen. Könnte auch eine Sache der Wahrnehmung sein, wenn es bei dir seit der Schulzeit so ist.


  4. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    3.817

    AW: Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    Zitat Zitat von danilein23 Beitrag anzeigen
    Übertreibe ich? Ist es normal, dass man nach 2 Monaten noch nicht so integriert ist?
    Ja und ja. Im übrigen solltest Du als Neue einen Teufel tun, rüber zu gehen zum Tratschen!

  5. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.254

    AW: Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    Du hörst dich sehr wohlbehütet an (in Vaters Firma gearbeitet, Heimweh, schüchtern).
    Toll, dass du jetzt den Sprung ins kalte Wasser bzw. dem Blick über den Tellerrand gewagt hast und auf eigenen Füßen stehst.

    Du wirst kennenlernen, dass man nicht mit allen Kollegen dicke sein muss, um trotzdem ein gutes (Arbeits-)Verhältnis miteinander zu haben. Die Damen kennen sich wahrscheinlich schon Jahrzehnte und sind Büro-Kumpels. Da kommt man nicht so einfach zwischen. Vielleicht ergibt sich ja im Laufe der Zeit Kontakt zu netten Kollegen aus anderen Abteilungen. Und wenn nicht: Du gehst da letztlich zum Arbeiten hin, nicht zum Freundschaftenschließen. Sieh das nicht so streng
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

  6. Inaktiver User

    AW: Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    Zitat Zitat von NurZuGast Beitrag anzeigen
    Ja und ja. Im übrigen solltest Du als Neue einen Teufel tun, rüber zu gehen zum Tratschen!
    Davon würde ich auch abraten, aber sich komplett isolieren halte ich für keine gute Idee. Es spricht doch nichts dagegen sich an Gesprächen zu beteiligen und sich seinen Teil dazu zu denken.


  7. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    30

    AW: Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Davon würde ich auch abraten, aber sich komplett isolieren halte ich für keine gute Idee. Es spricht doch nichts dagegen sich an Gesprächen zu beteiligen und sich seinen Teil dazu zu denken.
    Das tue ich auch. Ab und zu wenn ich dann doch dabei bin oder sie in meinem Büro sind und tratschen, beteilige ich mich auch. Hab auch schon etwas über mich erzählt. Grüße freundlich in der Früh, frage ob ich etwas tun kann usw. Also ich isoliere mich nicht komplett.


  8. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    30

    AW: Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Die Damen kennen sich wahrscheinlich schon Jahrzehnte und sind Büro-Kumpels. Da kommt man nicht so einfach zwischen
    Ja da hast du recht. Zwei davon kennen sich tatsächlich schon einige Jahre und die dritte ist seit einem Jahr da. Allerdings ist die vom Typ her das komplette Gegenteil von mir, ruft durch den Gang usw.

    Aber danke für deine liebe Antwort :-)

  9. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.419

    AW: Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    puh danilein, dein name ist programm, oder?

    sei doch mal selbstbewusst.
    was ist denn tratschen bei euch?
    über andere reden?

    sei vorsichtig mit dingen, die du erzählst.
    das ist dein arbeitsplatz, und es sind deine kolleginnen, nicht beste freundinnen
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  10. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.944

    AW: Neu in der Arbeit und ausgeschlossen von den anderen

    Vielleicht erweckst du auch den Eindruck, nicht interessiert zu sein? Wenn du oft schüchtern und still an deinem Platz sitzt und eher wenig aus dir herauskommst, könnte das durchaus kühl wirken.

    Ich gebe zu, ich habe ein echtes Problem mit schüchternen Leuten. Wenn ich merke, da kommt nix, keine Fragen, keine gesunde Neugier, keine Beteiligung am Quatschen sind Leute bei mir recht schnell raus. Ist mir zu anstrengend.

    Ich weiß, dass das nicht fair ist.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •