+ Antworten
Seite 6 von 15 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 141
  1. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.720

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen
    Krankenversicherung, Rentenbeiträge vom AG, Kündigungsschutz...? Ist doch sicher billiger für den AG?

    Davon abgesehen, wer von euch würde sich in einem 450 € Job auf Teufel komm raus durchbeißen? ICH nicht, lohnt doch nicht... Da dürfte doch schnell was Besseres gefunden werden...
    nein, ein minijobber ist fuer den betrieb teurer als ein arbeitnehmer der beispielsweise 451 euro verdient
    denn der minijobber kostet den arbeitgeber 30 % abgaben
    nachzulesen hier Minijobs und Teilzeitarbeit
    da steht auch drin, das und in welcher hoehe rentenbeitraege vom arbeitgeber abgefuehrt werden ( ganz unten steht was zum minijob )

    krankenversichert ist ein minijobber sowieso anderweitig, kuendigungsschutz ist exakt genau der gleiche wie beim vollzeitbeschaeftigen
    das kannst du hier nachlesesn
    lexware.de/artikel/teilzeitarbeit-worauf-muss-ich-als-arbeitgeber-achten/


    davon abgesehen ist ein minijob nicht per se schlechter als ein vollzeitjob, deshalb ist dein "duchbeißen" eine seltsame einstellung, wuerdest du das einem vollzeitbeschaeftigten oder jemanden mit 20 stunden / woche ebenfalls so empfehlen ?
    das auge der moderatoren ist ueberall...

  2. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.720

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Da bin ich mir nicht sicher, es dürfte in jedem Betrieb eine Art von Hackordnung geben.

    Aber im Einzelhandel ist der 450 Euro-Job wohl der Normalfall.
    und was hat "die hackordnung" mit der rechtlichen seite des arbeitsverhaeltnisses zu tun ?
    das auge der moderatoren ist ueberall...

  3. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.672

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Was hat die rechtliche Seite mit dem Problem der TE zu tun?

  4. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.476

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Müssen sie auch nicht, solange der Chef nichts sagt und die Kunden trotzdem noch kommen.
    Ist das dein Ernst?

    Das Geschäft bietet eine Dienstleistung an, die halt nicht zu haben ist, wenn eine Aushilfskraft an der Kasse sitzt?

    Ich denke eher, da hat sich noch niemand beschwert und der Chef weiß davon gar nix.

  5. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.672

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Ich denke eher, da hat sich noch niemand beschwert und der Chef weiß davon gar nix.
    Das ist genau das, was ich geschrieben habe.


  6. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.470

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Es bringt lily auch nichts, wenn sich Aushilfen anderswo durchmogeln können. Sie kann es nämlich nicht.

    Lily, ich würde auf einem Gespräch mit der Chefin bestehen und auf SCHRIFTLICHEN Notizen der Dinge, die du nicht beherrschst.

    Wenn das alles nicht geht, würde ich mich nach einer neuen Stelle umschauen.

  7. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.476

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Das ist genau das, was ich geschrieben habe.
    Du hast geschrieben "so lange der Chef nichts sagt"...das heißt nicht, dass er nichts weiß.

  8. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.974

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Zitat Zitat von Killeshandra Beitrag anzeigen
    Lily, ich würde auf einem Gespräch mit der Chefin bestehen ...
    Genau davon würde ich Abstand nehmen.

    Ich bin sicher, die Chefin ist - nach immerhin drei Monaten - nicht sonderlich interessiert an
    irgend welchen Begründungen, warum die TE gewisse Vorgänge noch nicht beherrscht.

    @lily täte gut daran, einfach durch Leistung zu überzeugen.


  9. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.470

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Genau davon würde ich Abstand nehmen.

    Ich bin sicher, die Chefin ist - nach immerhin drei Monaten - nicht sonderlich interessiert an
    irgend welchen Begründungen, warum die TE gewisse Vorgänge noch nicht beherrscht.

    @lily täte gut daran, einfach durch Leistung zu überzeugen.
    Ja, aber das kann sie nicht, solange sie diese Vorgänge nicht lernt und sicher darin ist. Natürlich kann sie auch, wie es hier schon angesprochen wurde, ihre Kollegin fragen. Aber diese wird ihr das auch nicht wieder und wieder erklären können, nur weil es nach einigen Wochen vergessen ist. Deshalb halte ich es für am besten, die Arbeitsschritte schriftlich festzuhalten. Dann kann sie immer wieder nachgucken. Nun muss sie noch die Chefin davon überzeugen. Diese ist ja gegen das Aufschreiben!

  10. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.972

    AW: Zu langsam in der Arbeit....

    Zitat Zitat von Killeshandra Beitrag anzeigen
    Ja, aber das kann sie nicht, solange sie diese Vorgänge nicht lernt und sicher darin ist. Natürlich kann sie auch, wie es hier schon angesprochen wurde, ihre Kollegin fragen. Aber diese wird ihr das auch nicht wieder und wieder erklären können, nur weil es nach einigen Wochen vergessen ist. Deshalb halte ich es für am besten, die Arbeitsschritte schriftlich festzuhalten. Dann kann sie immer wieder nachgucken. Nun muss sie noch die Chefin davon überzeugen. Diese ist ja gegen das Aufschreiben!
    Ich glaube nicht, dass die Chefin wirklich gegen das Aufschreiben ist, sie ist wahrscheinlich einfach mittlerweile genervt, dass die TE es immer noch nicht kann - und vielleicht auch von der unterschwelligen Botschaft „ich kann/muss das eigentlich nicht lernen, ich bin schon 49...“ .

    Ich würde an Stelle der TE eine Kollegin bitten, mir das in einer ruhigen Minute, von mir aus vor oder nach Geschäftsschluss so zu erklären, dass ich mitschreiben kann und das üben, trocken wenn es sein muss. Ab dann würde ich alle Stornos etc. alleine bearbeiten und zeigen, dass ich es will und kann. Wie jemand anders sagte, durch Leistung überzeugen. Und dieses „ich bin 49, das ist normal, dass ich was nicht kann und laaaaange brauche, um was zu lernen“ würde ich aus meinem Denken entfernen, schleunigst und vollkommen. Das bringt niemanden weiter. Ich erwarte von mir selbst und anderen, dass sie, solange sie arbeiten, daran interessiert sind, ihren Job gut zu machen und dazulernen wollen, wenn das dafür erforderlich ist.
    Wenn man auf der Erde 100 Kilo wiegt, wiegt man auf dem Mars nur 38. Ich bin einfach auf dem falschen Planeten.

+ Antworten
Seite 6 von 15 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •