Thema geschlossen
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 134

  1. Registriert seit
    13.03.2018
    Beiträge
    227

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Das ist komisch.
    Solche Anschauungen sind mir im echten Leben noch nie begegnet. Nur in der Bri lese ich das.

    Unsere jährliche "Klassenfahrt" findet in Einzel- oder Doppelzimmern statt. Manchmal schläft auch noch ein Kollege auf der Besucherritze
    Sei doch froh, dass du deinen Horizont erweitert hast!

    Nach den Eindrücken an ca. 15 Arbeitsplätzen, wo ich tätig war, durfte ich meine Erfahrungen machen mit der Vermischung von privat und Geschäft. Entsprechend habe ich Lehrgeld bezahlt. In manchen Positionen verbietet sich zu viel Privates.

    Es mag durchaus Betriebe geben, wo sehr enges Zusammenarbeiten und private Kontakte üblich sind, weil sich das aus der Natur der Tätigkeit ergibt. Deswegen habe ich gefragt, was das für ein Betrieb ist.
    Geändert von Gigimaus (18.04.2019 um 12:41 Uhr)

  2. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.952

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Das ist komisch.
    Solche Anschauungen sind mir im echten Leben noch nie begegnet. Nur in der Bri lese ich das.

    Unsere jährliche "Klassenfahrt" findet in Einzel- oder Doppelzimmern statt. Manchmal schläft auch noch ein Kollege auf der Besucherritze
    Mit Kollegen Zimmer und Bett zu teilen ist natürlich total normal, kennt ja jeder.

    Ich kenne im echten Leben sone und solche. Vorschriften zu privaten Geburtstagseinladungen kenne ICH wiederum nur aus der Bri, konkret aus diesem Strang.

  3. Inaktiver User

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Hier geht es ja um den Zwang!

    Ich würde mir auch nicht mein Privatleben vorschreiben lassen.

    Aber ich bin nicht sicher, ob es sich bei den Feierlichkeiten wirklich um Zuhause-Parties handelt oder um feiern im Büro. Was wir auch machen.

  4. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.564

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Mit Kollegen Zimmer und Bett zu teilen ist natürlich total normal, kennt ja jeder.
    Aber ätzend ist es trotzdem!

    Ich bin es halt gewohnt, meine eigene Wohnung mit bequemem breiten Bett zu haben, und mich nicht im Doppelbett von jemandem anschnarchen zu lassen. Sorry, ich kann sowas nicht ab!

    Wer sowas gewohnt ist, weil mit Partner wohnend und schlafend, der macht sich da vielleicht nix draus.
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!


  5. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.618

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Mir wurde mal in einem Bewerbungsgespräch mitgeteilt, dass die gesamte Belegschaft jedes Jahr im Dezember einige Tage gemeinsam verreist. Ich glaube, in dem Moment sind mir die Gesichtszüge ein wenig entgleist. Way too much for me! Ich war über die Absage nur erleichtert.
    Absolut! "Zwangsvermischung" von Privat und Geschäft wäre für mich auch absolut inakzeptabel. Die obligate Weihnachtsfeier kann man ja noch absitzen, aber alles andere würde mich auch dazu bringen, mir einen anderen Job zu suchen.

  6. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.952

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Zitat Zitat von phantomlake Beitrag anzeigen
    Aber ätzend ist es trotzdem!

    Ich bin es halt gewohnt, meine eigene Wohnung mit bequemem breiten Bett zu haben, und mich nicht im Doppelbett von jemandem anschnarchen zu lassen. Sorry, ich kann sowas nicht ab!

    Wer sowas gewohnt ist, weil mit Partner wohnend und schlafend, der macht sich da vielleicht nix draus.
    Äh, ich habe das wirklich, wirklich ironisch gemeint.
    Mit Kollegen Bett und Zimmer teilen - bitte????


  7. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.618

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Ich würde Kollegen ebenfalls freundlich gratulieren, Frühstück ausgeben am Geburtstag und wenn mich der Chef noch einmal beiseite nimmt, ihm klarmachen, dass ich ein freundliches, berufliches Miteinander gerne leben möchte, aber dazu gehören keine privaten Einladungen.
    Und schon gar nicht die "Androhung" beruflicher Konsequenzen. Das ist genau das Gegenteil von gutem Miteinander.
    Sehe ich genau so.


  8. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.618

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich würde mir auch nicht mein Privatleben vorschreiben lassen.

    Aber ich bin nicht sicher, ob es sich bei den Feierlichkeiten wirklich um Zuhause-Parties handelt oder um feiern im Büro. Was wir auch machen.
    Aber selbst das ist in meinen Augen unangemessen, wenn es über "Kuchen und ein Sektchen mitbringen" hinausgeht.

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.934

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Lautlach*

    Es war nie die Rede von

    Nach Zuhause einladen,
    beruflichen Konsequenzen oder gar
    Zwangsübernachtungen im Doppelzimmer.

    Bleibt mal locker.

    Ich habe noch nie so viel Phobie gegen Job, Chefs und Kollegen geballt gesehen irgendwo...
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.255

    AW: Pflicht an Geburtstagsfeiern teilzunehmen?

    Pflicht besteht nur, wenn es während der Arbeitszeit oder eine offizielle Betriebsveranstaltung ist, und alle Mitarbeiter eingeladen sind. Dann ist das auch versichert.

    Leider hilft das nicht, wenn Kollegen oder Chef ungehalten reagieren, wenn man bei "freiwilligen" Sachen nicht "mitspielt".

    Hinter so was steckt aber machnmal auch eine Eskalation, mit der niemand wirklich glücklich ist. Zumindest für dein eigenen Geburtstag ein Alternativprogramm (wie marylin es vorschlägt) aufzusetzen, kann da für alle, die schon lange nicht mehr machen wollten, was cool war, als es neu und kleiner war, ein Aufruf sein, es ebenso zu machen und die Tradition auslaufen zu lassen.

    Wenn man Geld zum Verschwenden hat, kann man natürlich alternativ auch einen drauflegen, und die ganze Gesellschaft zu etwas einladen, was die wenigesten mögen und wo keiner mitziehen möchte... Aber passiv-aggressive Manöver wie so eines führen eher dazu, daß man gefürchtet als daß man respektiert wird.

    (So eine Außer-Haus-Einladung für, sagen wir, 20 Leute kratzt ja so schon schnell mal an den 1000 Eu, und dann noch 20 Geschenke im Jahr kaufen, das klingt nach Eskalation. Oder seid ihr nur zu fünft?)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Thema geschlossen
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •