+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 70

  1. Registriert seit
    25.04.2018
    Beiträge
    358

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Jo, klassisch Männergruppe: Respekt muss man sich erarbeiten - und zwar nicht nur durch Sachkenntnis, sondern eben auch durch bestimmte soziale Sachen.
    Ist in Frauengruppen auch nicht anders, die Mechanismen sind nur andere.
    Habe andere Erfahrungen als du. Respekt durch das Akzeptieren von Albernheiten zu erwerben war im Beruf nie mein Weg.

    Aber toll, wenn es für dich funktioniert.

    lg


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.714

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Zitat Zitat von gundulabalduin Beitrag anzeigen
    @saetien2:
    Bei Besprechungen ausgeladen sein, wogegen der später eingestellte Kollege dabei ist, nicht angelernt werden, kein inhaltliches backup zu bekommen - sorry, das ist Mobbing/Bossing.
    Richting, aber gerade das macht ja nun der Chef, nicht die Kollegen.

    Ich schrieb ja schon, dass ich den Chef hier durchaus problematisch sehe.
    Hundenamen und Brösel zugeworfen zu bekommen, Manipulationen am Rechner ... das ist Mobbing.

    Die Hundenamen sind kritisch weil hintenrum, der Rest - von erwachsenen Menschen kann man doch erwarten dass sie sagen, dass sie das stört?

    Es schrieb ja schon eine andere Userin hier, sie hätte das lustig gefunden.


    Die Nummer mit dem Computer ist mir übrigens schon selbst passiert, bei mir waren es keine Bildschirmschoner sondern Desktophintergründe, ich weiß also durchaus, was das ist.


  3. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.714

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Zitat Zitat von gundulabalduin Beitrag anzeigen
    Habe andere Erfahrungen als du. Respekt durch das Akzeptieren von Albernheiten zu erwerben war im Beruf nie mein Weg.

    Aber toll, wenn es für dich funktioniert.

    lg
    Tut es - mag daran liegen dass ich aus einer Ecke komme, in der Karneval gefeiert wird - die Mechanismen sind leicht unterschiedlich, aber prinzipiell nicht soooooo weit davon weg.




    Was wir hier eben alle nicht wissen, vielleicht kann die TE das aufklären:

    Kann man mit den Kollegen reden oder nicht?

    Ich las nämlich nichts davon, dass das Verhalten der Kollegen mal ruhig mit den Kollegen selbst angesprochen worden sei - TE?

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.755

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Warum?
    Dokumentieren: Um eventuelles "Gaslighting" zu blocken, und falls es vor höhere Instanzen oder vor Gericht geht und sie dann sagen, "man wird doch mal eine lockere Bemerkung machen dürfen".

    Rechner sauber halten: Weil Leute, die Kontra kriegen, ungnädig reagieren könnten, und Manipulation an dem, was man auf dem Rechner hat, ist ja nach Beschreibung eines der Mittel der Wahl.
    Auf Unterlagen achten: Weil sie verschwinden oder in falsche Hände geraten könnten.
    Schreibtisch verschließen: Damit darin nichts verschwindet oder auftaucht.
    Messer im Rücken: Weil den Leuten nicht zu trauen ist.

    Das sind einfache und unaufwendige Vorsichtsmaßnahmen.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.714

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Prinzipiell stimme ich Dir bei fast allen Punkten zu - wenn ich allerdings von vornherein mit der Arbeitshypothese, den Leuten sei nicht zu trauen, an eine Gruppe herangehe, brauche ich mich nicht wundern, wenn ich in die Gruppe nicht hineinkomme.



    Allerdings tut die TE das ja gar nicht.

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.755

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Prinzipiell stimme ich Dir bei fast allen Punkten zu - wenn ich allerdings von vornherein mit der Arbeitshypothese, den Leuten sei nicht zu trauen, an eine Gruppe herangehe, brauche ich mich nicht wundern, wenn ich in die Gruppe nicht hineinkomme.
    Ehrlich gesagt ich traue niemandem, der Spaß daran hat, mich zu ärgern oder zu nerven, ein Gentleman zu bleiben, wenn ich nicht mehr brav mitlache. Ich bin da von Natur aus mißtrauisch. Meine Freunde merken das normalerweise gar nicht, weil sie nie versuchen, mir nachhaltig Ärger zu machen.

    Und Maßnahmen zur Sauberhaltung des Arbeitsplatzes haben sich in unterschiedlichsten Situationen bewährt.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (05.03.2019 um 23:46 Uhr)


  7. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.714

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Ich sehe halt nicht, dass die Kollegen hier "nachhaltigen" Ärger versucht haben.

    Es war nichts Öffentliches dabei in den Erzählungen der TE, auch nichts, was sie im Beruf schädigt oder auch nur ihren Ruf schädigt, und dass die Kollegen (der Chef schon!) sie gezielt von Informationen ausgeschlossen hätte, sehe ich auch nicht, zumindest steht das hier nicht.

    Da kann auch durchaus eine "wenn sie was wissen will soll sie fragen"-Mentalität dahinterstecken. Als sie das dann tat (mit dem Kollegen, der zu ihren Kundengesprächen mit muss) bekamm sie ja dann, wie sie sagt, auch durchaus nützliche Informationen und nicht irgendeinen Schrott.

    Und, was ich relevant finde: Die TE selbst, die die Kollegen im Gegensatz zu uns hier persönlich kennt, vermutet die seien eigentlich nett - wenn ich die Einschätzung schon selbst noch habe, würde ich es durchaus im Guten probieren.



    Das Gas Lighting, was Du angesprochen hast - jup, das wäre typisches Mobbing. Das gab es ja aber eben gerade nicht.

  8. Inaktiver User

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Ich sitze hier grad so vor dem Rechner....

    Vieles von dem., was hier beschrieben wurde, hat in meinem neuen Job jemand mit mir versucht, ähnliche Konstellation, er Anfang 30, ich 50+, ich kann und konnte den einfach nicht ernst nehmen........Ich habe das Ganze weitgehend ignoriert, ......Wir reden inzwischen genau 2x täglich miteinander: Guten Morgen und Schönen Feierabend........DAS fuchst ihn, aber mir völlig egal....


    Mein Rechneraccount wird immer gesperrt, wenn ich den Raum verlasse, das hab ich mir im vorletzten Job angewöhnt, als eine Exkollegin mein Handy durchgeschnüffelt hat....

    Dann gibt es bei uns so Frozzelkram, wenn die Männer im Büro mit Blick auf mich grinsend sagen, ich gehe jetzt essen, aber bitte nur mit den "Coolen", grinse ich zurück und sage, Gute Idee, Ihr Bengels seid mir eh zu jung...Die sind alle 30-35....

    Davon abgesehen mach ich mein Ding, ich brauche die Kollegen zum Glück kaum für meinen Job.

    Das Einzige, was ich angehen würde, wäre diese Teamsitzung, die Teilnahme würde ich durchsetzen, DA wäre ich knallhart....

  9. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.262

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Ich würde vermutlich den Weg der Knallharten gehen.

    1. Wer hat dich eingestellt? Es muss doch einen Chef über dem Teamleiter geben? An den würde ich mich wenden und durchsetzen, dass du an allen relevanten Besprechungen teilnimmst.

    2. ich würde keine einzige typisch weibliche Aufgabe übernehmen und mich in keiner Weise um Küche, Kaffee oder ähliches kümmern

    3. ich würde über keinen Scherz lachen, den ich nicht lustig finde und die Kollege entsprechend auflaufen lassen.

    4. ich würde meinen Computer schützen, auch vielleicht meinen USB-Anschluss abschließen

    5. je nachdem ob ihr Kundenverkehr habt, würde ich mir einen schönen Kalender mit wirklich schönen komplett nackten Männern aufhängen

    Sprich ich würde mich auf die Hinterfüße stellen und Front gegen die Jungs machen - ich würde mir Respekt verschaffen und nicht auf Frauchen und Mitläuferin machen - ich weiß das hast du auch bisher nicht getan, aber einige Tipps gehen in die Richtung.


    Kannst du die Besprechungen nicht auch ohne den Exportkollegen führen? Brauchst du ihn?
    Fachlich hast du dir trotz des Widerstandes der Kollegen alles angearbeitet, jetzt würde ich sie in ihre Grenzen verweisen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  10. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    12.965

    AW: Männerwirtschaft - werde ich gemobbt oder bin ich nur paranoid?

    Saetien - ich meine mich zu erinnern, daß Du noch recht "frisch" aus der Uni bist und vor dem ersten richtigen Job stehst - Du tritts gerade in die erste Falle im Berufsleben - und die kann man sich mit 50 nicht mehr leisten - und muß es auch nicht:

    Nämlich so zu tun, als ob alles in Ordnung ist, wenn andere sexistisch sind und Mobbing beginnt.

    Ich bin ganz sicher kein Freund davon, unnötig ein Faß aufzumachen und ich zucke nicht bei jedem zweideutigen Scherz zusammen und drohe mit der Keule - aber das, was da passiert ist Mobbing - und zwar nicht mehr auf dem niedrigsten Niveau.

    Und mit "unter den Teppich kehren" zeigt man nur, daß man nicht für seine eigenen Interessen eintritt, sondern kuscht.

    Das bringt auf Dauer gar nichts - und bringt einen auch nicht in diese Gruppe. Das ist letztlich das Gleiche, wie juvenile Aufnahmeriten in irgendwelche Burschenschaften oder Corps oder Vereinigungen, beim Militär oder sonstigen "Gemeinschaften" und Gruppierungen, die ausufern, weil jede „Generation“ glaubt, noch eins draufsetzen zu müssen, um zu beweisen, daß man ja noch cooler ist als die vorherige. Bis irgendwas passiert. Und dann kommt immer die Ausrede, es sei ja alles nur ein Spaß gewesen.

    Ein Spaß, bei dem jemand verletzt wurde, nach Trink-Wettbewerben an der eigenen Kotze erstickt, nach entwürdigenden Spielchen Suizid begangen hat.

    Ja – manche kommen „unbeschadet“ aus solchen Situationen raus und sind dann vielleicht wirklich in der Gruppe aufgenommen – das rechtfertigt solche Aktionen trotzdem nicht. Erst recht nicht im Berufsleben.

    Das durch „kleinreden“ zu legitimieren ist der falsche Weg.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •