+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

  1. Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    67

    Urlaubsplanung

    Hallo,

    ich habe in der Urlaubsplanung eine "Differenz" mit einer Kollegin. Wir wollen beide zu einem bestimmten Zeitpunkt zwei Wochen Urlaub nehmen. Mein Vorschlag, das jeder eine Woche nimmt, wurde von ihr rigoros abgelehnt und ich wurde zudem noch beschimpft, warum ich nicht auf die kompletten zwei Wochen verzichte...
    Leider können wir beide aus verschiedenen Gründen auch nicht in die Wochen davor und danach ausweichen, so das dieses in meinen Augen ein fairer Kompromiss ist.

    Mein Chef meint, wenn wir uns nicht entscheiden, entscheidet er, ist sich aber auch nicht ganz sicher was dann zu tun wäre (evtl. Einschaltung des Betriebsrates...)

    Wenn wir uns jetzt wirklich nicht einigen können, was passiert dann ?? Kann dann der BR oder mein Chef unseren Urlaub "festlegen". ?? Kann der Chef den Urlaub in der Zeit komplett für uns beide streichen, obwohl die Zeit ja frei ist (also niemand anders Urlaub hat) ???
    Hat sie auf grund Ihres Schwerbehindertenstatusses irgendwelche Ansprüche diesbezüglich, die ich nicht habe ?? Der Abstand zwischen unseren vorigen bzw. nächsten Urlauben ist ungefähr gleich (ihr voriger Urlaub endet wenn ich gehe und beim nächsten Urlaub ist es genau andersrum - sie geht wenn ich wiederkomme..)

    Irgendwie nervt so ein Kinderkram

    LG pippilotta

  2. Inaktiver User

    AW: Urlaubsplanung

    Der Chef könnte zum Beispiel entscheiden, dass dann niemand von Euch diese beiden Wochen nehmen darf.

  3. Avatar von Roundabout
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    1.508

    AW: Urlaubsplanung

    oder es wird tatsächlich halb/halb aufgeteilt und das Los entscheidet, wer welche Woche bekommt.
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn die können sollen, müssen wollen dürfen.

    "Es gibt zwei Wege aus der Dunkelheit. Entweder Du machst Licht, da wo Du bist, oder Du gehst in die Sonne."


  4. Registriert seit
    03.11.2018
    Beiträge
    5

    AW: Urlaubsplanung

    Urlaub verweigern geht nur aus dringenden betrieblichen Gründen, also wird der Chef nicht beiden den Urlaub ablehnen können.

    Gelost wird in der Regel auch nicht, es gibt die Sozialauswahl. Sind Ferien, Anzahl der Kinder im schulpflichtigen Alter, Ehepartner hat Urlaub, Betriebszugehörigkeit, Alter, Planung aus dem letzten Jahr etc. pp.

    Schade, wenn man sich da nicht mal ein bißchen entgegenkommen kann.

  5. gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    2.365

    AW: Urlaubsplanung

    wenn es ein dringender grund ist, dass mindestens eine von beiden anwesend sein muss, dann passt es.


  6. Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    1.602

    AW: Urlaubsplanung

    Ehepartner spielt keine Rolle. Ich hatte dieses Thema vor Kurzem.


  7. Registriert seit
    03.11.2018
    Beiträge
    5

    AW: Urlaubsplanung

    In bestimmten Fällen schon - sollte der z.B. Lehrer sein und daher nur in den Ferien Urlaub machen können.

    Pipilotta, guck Dir mal das Bundesurlaubsgesetz an, da steht alles drin.


  8. Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    67

    AW: Urlaubsplanung

    Zitat Zitat von bluefurry Beitrag anzeigen
    Urlaub verweigern geht nur aus dringenden betrieblichen Gründen, also wird der Chef nicht beiden den Urlaub ablehnen können.

    Gelost wird in der Regel auch nicht, es gibt die Sozialauswahl. Sind Ferien, Anzahl der Kinder im schulpflichtigen Alter, Ehepartner hat Urlaub, Betriebszugehörigkeit, Alter, Planung aus dem letzten Jahr etc. pp.

    Schade, wenn man sich da nicht mal ein bißchen entgegenkommen kann.
    Das ist doch schon mal gut. Von der Sozialauswahl sind wir ungefähr idetisch. Ich bin etwas länger im Unternehmen, sie ist dafür älter. Beide keine schulpflichtigen Kinder mehr. Planung letztes Jahr bin ich überfragt, ich weiss das ich da einen Weiterbildungstag hatte...
    Besonders Deinen letzten Punkt unterstreiche ich...ich hab ihr mehrmals gesagt das ich kompromissbereit bin, aber es wird jetzt von ihr so ausgelegt das ich auch den kompletten Urlaub will. Und dabei ist sie mit ihren anderen Urlaubswochen deutlich besser dran als ich, da ich wegen einer Fortbildung schon viele Kompromisse eingehen musste (z.B. Urlaub in den Ferien, Haupturlaub im Herbst etc..). Aber das wird ja alles nicht gesehen...

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    wenn es ein dringender grund ist, dass mindestens eine von beiden anwesend sein muss, dann passt es.
    ja, einer von uns muss anwesend sein.


  9. Registriert seit
    21.08.2011
    Beiträge
    67

    AW: Urlaubsplanung

    Zitat Zitat von bluefurry Beitrag anzeigen
    In bestimmten Fällen schon - sollte der z.B. Lehrer sein und daher nur in den Ferien Urlaub machen können.

    Pipilotta, guck Dir mal das Bundesurlaubsgesetz an, da steht alles drin.
    Lehrer ist kein Ehepartner. Ihrer sogar schon Rentner.

    Das Bundesurlaubsgesetz werde ich mir mal reinziehen. Danke für den Tipp

  10. Inaktiver User

    AW: Urlaubsplanung

    Zitat Zitat von Pippilotta77 Beitrag anzeigen
    Beide keine schulpflichtigen Kinder mehr.
    ...
    Lehrer ist kein Ehepartner. Ihrer sogar schon Rentner.
    Was ist dann der Grund dafür das es bei euch beiden unbedingt dieser Zeitraum sein muss?

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •