+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

  1. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    3.713

    AW: Probleme im neuen Job

    Hast du denn eine Ausbildung für Personalwesen?
    Oder bist du quereinsteiger ? Wenn du das alles schonmal gemacht hast müsstest du doch jetzt eigenständig arbeiten können.
    Das die ältere Kollegin jetzt alles falsch macht kann ich mir nur schwer vorstellen. Aber du kannst froh sein das sie noch da ist. Ich würde mit der Chefin sprechen und fragen ob die Kollegin die Anweisung bekommen kann mir ein paar Vorgänge ganz in Ruhe zu erklären.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)

  2. Inaktiver User

    AW: Probleme im neuen Job

    Immerhin bist Du in der Lage, schon festzustellen, dass die Kollegin alles falsch macht. Das würde für mich bedeuten, dass Du keine weitere Einarbeitung von ihr brauchst.

  3. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    3.576

    AW: Probleme im neuen Job

    Hast du überhaupt die Antworten durchgelesen, die du bekommen hast? Für mich liest sich das wie ein erneutes Lamento, nur mit anderen Worten. Die Kollegin ist schuld, überhaupt die anderen, deinen Anteil siehst du nicht.
    Ich würde ja gern ein paar Kilos verlieren.
    Aber ich verliere niemals, ich bin ein Gewinnertyp!


  4. Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    4

    AW: Probleme im neuen Job

    Wie gesagt, ich habe eine Ausbildung gemacht und danach eine Fortbildung in Form einer Vollzeitschule. Daher habe ich nur praktische Erfahrung im Sinne von der Zeit die ich während der Ausbildung in der Personalabteilung verbracht habe. Meiner Meinung nach gibt es nun mal z.B. Dateien oder Abläufe die der andere einem erklären muss sowie z.B. Besonderheiten in Arbeitsverträgen die man sich auch nicht einfach mal so zusammenreimen kann. Ihre Fehler sind halt teilweise sehr offensichtlich, z.B. dass sie in Arbeitsverträgen in denen zweimal das Gehalt angegeben ist unterschiedliche Summen hat oder das sie falsche Entgeltgruppen angibt oder so einen Kram. Also einfach schludern und keine Lust weder auf Arbeit noch auf Einarbeitung. Ich habe die vorherigen Beiträge schon gelesen nur kann ich mein Verhalten in Bezug auf meine Chefin nicht rückgängig machen. Ich weiß, dass es unprofessional war nur leider reagiert niemand. Weder die Kollegin noch die Chefin sehen Handlungsbedarf. Das irritiert mich und ich weiß nicht weiter. Sie haben mich auch nicht weiter auf mein Verhalten angesprochen oder sehen die Notwendigkeit bei mir / sich was zu ändern.Daher wollte ich einen Rat, wie ich weiter verfahren soll. Das ich Werte überprüfen soll weiß ich schon. Hab ich auch gemacht. Ich habe meine Kollegin (die, die mich einarbeitet) auch darauf hingewiesen, dass z.B. in einer Planung meiner Meinung nach der Wert falsch ist und sie hat immer gesagt, der Wert sei richtig (wird aus dem und dem Grund so gemacht etc.). Nur wenn du halt selber nie praktisch in dem Bereich gearbeitet hast, kannst du nur mutmaßen und wenn dir jemand dann noch versichert das es so ist, machst du es halt so. Es stellt sich nur immer mehr raus, dass selbst die wenigen Infos die ich von ihr bekomme falsch sind (sei es aus Nachlässigkeit oder Unwissen) und jetzt weiß ich auch nicht mehr, was ich noch machen soll. Die anderen Kollegen sind auch nicht in allen Themen so fit die sie betreut (lassen vieles einfach liegen wenn sie im Urlaub ist). Ich weiß nicht, ob ich die ganze Sache nicht einfach anders angehen muss / soll... nur fehlt mir die Idee wie.....

  5. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    27.146

    AW: Probleme im neuen Job

    Es wäre erst einmal freundlich den hier Lesenden gegenüber, wenn du in deinen Beiträgen Absätze einfügen würdest.
    Danke.

    Du und deine Kollegin werdet keine Busenfreundinnen - soviel ist schon einmal klar.
    Kann es sein, dass du ziemlich bald nach ihren Fehlern geschaut hast und ggf. sie in einem wenig angemessenen Ton darauf hingewiesen hast?
    Von deiner Seite klingt wenig bis gar kein Respekt ihrer Person gegenüber an.

    Du solltest dich vielleicht besser nach einem anderen Arbeitsplatz umschauen, eventuell liegt dir ein großes Unternehmen nicht.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  6. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    3.576

    AW: Probleme im neuen Job

    Zitat Zitat von Happysandygirl Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, ich habe eine Ausbildung gemacht und danach eine Fortbildung in Form einer Vollzeitschule. Daher habe ich nur praktische Erfahrung im Sinne von der Zeit die ich während der Ausbildung in der Personalabteilung verbracht habe. Meiner Meinung nach gibt es nun mal z.B. Dateien oder Abläufe die der andere einem erklären muss sowie z.B. Besonderheiten in Arbeitsverträgen die man sich auch nicht einfach mal so zusammenreimen kann. Ihre Fehler sind halt teilweise sehr offensichtlich, z.B. dass sie in Arbeitsverträgen in denen zweimal das Gehalt angegeben ist unterschiedliche Summen hat oder das sie falsche Entgeltgruppen angibt oder so einen Kram. Also einfach schludern und keine Lust weder auf Arbeit noch auf Einarbeitung. Ich habe die vorherigen Beiträge schon gelesen nur kann ich mein Verhalten in Bezug auf meine Chefin nicht rückgängig machen. Ich weiß, dass es unprofessional war nur leider reagiert niemand.
    Niemand reagiert worauf?

    Zitat Zitat von Happysandygirl Beitrag anzeigen
    Weder die Kollegin noch die Chefin sehen Handlungsbedarf. Das irritiert mich und ich weiß nicht weiter. Sie haben mich auch nicht weiter auf mein Verhalten angesprochen oder sehen die Notwendigkeit bei mir / sich was zu ändern.
    Erwartest du denn, dass die mit dir das Gespräch suchen? Warum? Damit sie sich nochmal anhören, dass du nichts dafür kannst, sondern nur deine Kollegin? Es wäre an dir, das Gespräch zu suchen, um dich zu entschuldigen. Warum machst du das nicht?
    Zitat Zitat von Happysandygirl Beitrag anzeigen
    Daher wollte ich einen Rat, wie ich weiter verfahren soll.
    Dazu habe ich dir aber einen Rat gegeben, ich hab’s hier nochmal einkopiert
    Wenn du dort nicht als diejenige gelten willst, die unzuverlässig arbeitet und dann auch noch zickig wird, wenn man sie darauf hinweist, gibts die Möglichkeit, zu deinem Chef / deiner Chefin zu gehen, ihr zu erklären, dass du nachgedacht hast, deinen Fehler erkannt (Fehler benennen: ich habe darauf vertraut, dass das mir übergebene Datenmaterial vollständig und richtig ist, das hätte ich aber kontrollieren müssen) und sagen, dass das nicht wieder vorkommen wird, du daraus gelernt hast.

    Du bist jung, das wird dir verziehen werden. Dann bist du zwar erstmal etwas stärker unter Beobachtung, aber solange du dann gut und korrekt arbeitest, legt sich das auch wieder.
    ...
    Zitat Zitat von Happysandygirl Beitrag anzeigen
    Das ich Werte überprüfen soll weiß ich schon. Hab ich auch gemacht. Ich habe meine Kollegin (die, die mich einarbeitet) auch darauf hingewiesen, dass z.B. in einer Planung meiner Meinung nach der Wert falsch ist und sie hat immer gesagt, der Wert sei richtig (wird aus dem und dem Grund so gemacht etc.). Nur wenn du halt selber nie praktisch in dem Bereich gearbeitet hast, kannst du nur mutmaßen und wenn dir jemand dann noch versichert das es so ist, machst du es halt so. Es stellt sich nur immer mehr raus, dass selbst die wenigen Infos die ich von ihr bekomme falsch sind (sei es aus Nachlässigkeit oder Unwissen) und jetzt weiß ich auch nicht mehr, was ich noch machen soll. Die anderen Kollegen sind auch nicht in allen Themen so fit die sie betreut (lassen vieles einfach liegen wenn sie im Urlaub ist). Ich weiß nicht, ob ich die ganze Sache nicht einfach anders angehen muss / soll... nur fehlt mir die Idee wie.....
    Dazu habe ich auch einen Rat. Jedesmal, wenn sie dir was erklärt, machst du dir Notizen. Wenn sie fertig ist mit Erklären, sagst du „darf ich bitte den Sachverhalt (die Aufgabe, was auch immer) mal in meinen eigenen Worten schildern, damit wir beide sehen, ob ich die Zusammenhänge richtig verstanden hab“. Und das tust du dann. Wenn sie dich korrigiert, dann schreibst du das wieder auf und wiederholst den kompletten Zusammenhang mit der Aufgabe, bis es stimmt.

    Das machst du auch, wenn deine Chefin dir eine Anweisung gibt. Aufschreiben, in eigenen Worten so lange widerholen, bis es stimmt.

    Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist zweifach: DU weißt, dass das, was du tun wirst, richtig ist. Deine Chefin, Kollegin oder wer auch immer, weiß das auch. Das ist für einen Chef ein wichtiges Gefühl. Gerade in deiner jetzigen Situation, wo deine Chefin denkt, du arbeitest nicht sorgfältig, wäre das aber wichtig.

    Wie auch immer, wir können dir hier Ratschläge soviel wir wollen, du musst sie umsetzen, von alleine ändert sich da nichts.
    Ich würde ja gern ein paar Kilos verlieren.
    Aber ich verliere niemals, ich bin ein Gewinnertyp!


  7. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    3.713

    AW: Probleme im neuen Job

    @ bluevelvet: der Tipp wg aufschreiben ist gut !

    Ansonsten: wenn du die Fehler alle erkennst und dann richtig stellst weiss ich nicht was die Aufregung soll.
    Dann einfach machen !
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)

  8. Avatar von Lakotia
    Registriert seit
    08.04.2015
    Beiträge
    1.744

    AW: Probleme im neuen Job

    Hallo,

    Ich finde die Situation als Berufsanfängerin wirklich schwierig.

    Die Abteilung geht davon aus, dass die alte Kollegin alles immer richtig macht, diese arbeitet nach dem Prinzip " war schon immer so" und am Ende interessiert es bei der Lieferung keinen, ob die Zuarbeiten nicht gepasst haben. Dann ist die Zeit nämlich abgelaufen und die Daten werden benötigt.

    Auf alle Fälle, mache das mit dem notieren , wenn du eine Aufgabe bekommst.

    Ab davon hilft es, sich gerade zum Berufsstart zu belesen. Gerade im Personalbereich ändert sich doch immer wieder etwas.

    Wenn dir nicht klar ist, wie und warum ein Wert ermittelt wird, mach dich schlau und verschaffe dir Fachwissen. Dann kannst du souveräner diskutieren.

    Besorge dir von den Berechnungen die Vorlagen oder alte Reports und gehe sie durch.

    Danach kannst du, durchaus zum Vorgesetzten gehen und sagen, dass du dir die Unterlagen zusammengestellt hast und du hättest folgende Fragen .

    Wert x wird nach deiner Ausbildung aus dem und dem Grund so berechnet. Hier ist das anders. So gewollt , gibt es dafür einen Grund.

    Die Übersicht wird das und das zeigen, gibt es Ergänzungen .....

    Aber diese Absprachen dürfen halt nicht mit Mega Zeitdruck kommen, also bevor du schon x Stunden da reinsteckst.

    Die Bemerkung mit dem hübschen Gesicht finde ich bedenklich. Sehr bedenklich.

    Egal wie alt du bist, das ist abwertend und sexistisch.

    Es kann an deinem Auftreten liegen, muss aber nicht. Wenn sich das festfrisst, bist du auf ewig das Dumme ....

    Versuche dich fachlich auf Niveau zu bringen und bringe das ein.

    Nach 4 Monaten zeigt dir keiner mehr was, da musst du mit qualifizierten Fragen kommen.

    Benutze Fachwörter. Konsequent.

    Mach dir ein Schema zu deinen Aufgabengebieten oder Stichpunkt- so klar wie möglich, mit Gliederung und druckfertig.

    Markiere da mit einer Ampel, wo du dich sicher fühlst (zeigen was du kannst!!! Nichts von wegen ich kann ja noch nicht....) und wo noch aus deiner Sicht offene Punkte und Fragen sind.

    Kein Jammern, kein keiner bringt mir was bei- das ist Kindergarten. Da nimmt dich keiner ernst.

    Vermeide: das kann ich dich noch nicht.
    Nimm:
    Ich hätte hier noch ein paar unklare Punkte, ich würde dieses Thema jetzt in Angriff nehmen, dieser Zusammenhang erschließt sich mir noch nicht....

    Ich drücke dir die Daumen.
    lg Lakotia

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Never be afraid to act ridiculous

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •