Antworten
Seite 3 von 149 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1482
  1. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Mir fällt auf, dass die Treuhand tatsächlich für Westdeutsche oft kaum eine Rolle gespielt hat - die war halt da, ab und zu hat man etwas Besonderes mitbekommen. Aber für Ostdeutsche sieht es augenscheinlich anders aus - so ist zumindest mein Eindruck.

    Da fehlt es vielleicht teilweise am gegenseitigen Verständnis.
    Zum Thema Treuhand finde ich als Westdeutsche das Buch "Die blaue Liste" lesenswert.
    „Die Tragik unserer Epoche," pflegte Jojo zu sagen, "besteht darin, dass die Menschen ihre persönliche Unzufriedenheit mit einem politischen Problem verwechseln.

    Juli Zeh, Über Menschen, S. 173

  2. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Nach den gestrigen Wahlergebnissen dort stellt sich mir die Frage, was an einem Zusammenwachsen mit Sachsen und Thüringen überhaupt wünschens- und erstrebenswert sein könnte.
    „Die Tragik unserer Epoche," pflegte Jojo zu sagen, "besteht darin, dass die Menschen ihre persönliche Unzufriedenheit mit einem politischen Problem verwechseln.

    Juli Zeh, Über Menschen, S. 173

  3. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Nach den gestrigen Wahlergebnissen dort stellt sich mir die Frage, was an einem Zusammenwachsen mit Sachsen und Thüringen überhaupt wünschens- und erstrebenswert sein könnte.
    Bist du im Osten sozialisiert?
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  4. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Ich habe schon vor 30 Jahren nicht verstanden, warum unbedingt was zusammenwachsen muss. Wegen mir hätte es auch gern einen unabhängigen DDR-Nachfolgestaat geben können.

    Ich bin im Westen aufgewachsen und war beim Mauerfall junge Erwachsene, nie hatte ich in meiner Kindheit und Jugend den Eindruck, dass sich irgendjemand ernsthaft eine deutsche Wiedervereinigung wünscht. Das war was für Politikerreden an irgendwelchen Feiertagen. Klar hätte man den Nachbarn gewünscht, nicht mehr eingesperrt zu sein, aber das war es dann auch.

  5. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Ich finde dieses "Zusammenwachsen" auch überschätzt.
    Da wurde offenbar zu viel erwartet von den Ossis.
    Interessant ist, dass gerade dort, wo der Protest gegen die DDR zu Wendezeiten am stärksten war jetzt auch die Enttäuschung am größten ist. Da waren einfach viel zu unrealistische Erwartungen im Spiel.

    Und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es - zumindest in Sachsen - so eine "mir san mir"-Mentalität wie in Bayern gibt, so eine gewisse Überheblichkeit und die hartnäckige Überzeugung, man habe etwas Besseres verdient bzw. etwas Besseres wird einem geradezu geschuldet oder verweigert..
    Geändert von Sprachlos (27.09.2021 um 08:47 Uhr)
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  6. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    Bist du im Osten sozialisiert?
    Nein. Ich denke auch nicht, dass man im Westen sozialisiert sein muss, um Faschismus, Rassismus und Antisemitismus abzulehnen.
    „Die Tragik unserer Epoche," pflegte Jojo zu sagen, "besteht darin, dass die Menschen ihre persönliche Unzufriedenheit mit einem politischen Problem verwechseln.

    Juli Zeh, Über Menschen, S. 173

  7. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Nein. Ich denke auch nicht, dass man im Westen sozialisiert sein muss, um Faschismus, Rassismus und Antisemitismus abzulehnen.
    Auch wenn ich die Wahlergebnisse bedenklich finde, gehören nicht alle in einen Topf geworfen - das ist nach meinem Empfinden zu einfach gemacht und tut den Menschen unrecht, die sich seit Jahren für die Demokratie auch in den neuen Bundesländern engagieren.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  8. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    Bist du im Osten sozialisiert?
    Sariana, ist das denn dafür wichtig? Ehrlich, ich hab genau das gleiche gedacht, als ich gestern den Thread hier las: was hab ich denn an Werten und Einstellungen gemeinsam mit Menschen, die (mal am Beispiel Sachsen) in der Mehrheit eine nichtdemokratische Partei wie die AfD wählen? Ich kann mir nicht viel vorstellen.

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Ich finde dieses "Zusammenwachsen" auch überschätzt.
    Da wurde offenbar zu viel erwartet von den Ossis.
    Interessant ist, dass gerade dort, wo der Protest gegen die DDR zu Wendezeiten am stärksten war jetzt auch die Enttäuschung am größten ist. Da waren einfach viel zu unrealistische Erwartungen im Spiel.

    Und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es - zumindest in Sachsen - so eine "mir san mir"-Mentalität wie in Bayern gibt, so eine gewisse Überheblichkeit und die hatnäckige Erwartung, jemand (und es läuft auf "die da oben" hinaus) schulde einem etwas Besseres.
    Sprachlos, der Vergleich hinkt. Ich glaube nicht, dass die Bayern denken, man müsste ihnen was bringen, sonst wären sie nicht wirtschaftlich so erfolgreich, das mit der (partiellen) Überheblichkeit stimmt. Aber ich weiß, was du mit dem „die schulden mir was“ meinst. Diese Passivität, das ständige Beklagen, das wollen viele nicht mehr hören. Immer sind die anderen schuld. (Überspitzt dargestellt).
    Bin gerade beim Kochen.
    Im Rezept steht: „Gemüse putzen und würfeln.“
    Hab jetzt Gemüse geputzt und eine 4 gewürfelt.
    Und jetzt?

  9. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Nein. Ich denke auch nicht, dass man im Westen sozialisiert sein muss, um Faschismus, Rassismus und Antisemitismus abzulehnen.

    Ich bin im Osten aufgewachsen und lehne von ganzem Herzen Faschismus, Rassismus und Antisemitismus ab.
    Für mich war aber auch schon zu DDR-Zeiten das Gefühl da, das von oben herab verordneter Antifaschismus, die Anhänger des Nationalsozialismus nicht anficht. Seltsamerweise hat da die Stasi auch nicht funktioniert, bzw. ich habe den Verdacht, dass Altnazis da auch mitgemischt haben, nie offen natürlich.
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.

    20 Jahre Bricom - krieg ich jetzt ein Eis?

  10. User Info Menu

    AW: Wie wächst zusammen, was zusammen gehört - ein Austausch über Politik u. Gesellsc

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Sprachlos, der Vergleich hinkt. Ich glaube nicht, dass die Bayern denken, man müsste ihnen was bringen, sonst wären sie nicht wirtschaftlich so erfolgreich, das mit der (partiellen) Überheblichkeit stimmt. Aber ich weiß, was du mit dem „die schulden mir was“ meinst. Diese Passivität, das ständige Beklagen, das wollen viele nicht mehr hören. Immer sind die anderen schuld. (Überspitzt dargestellt).
    Nein, das hast du falsch verstanden. Letztlich sind gerade Sachsen und Thüringen wirtschaftlich sehr erfolgreich - unter den gegebenen Umständen. Aber sie sind auch zweimal am stärksten geschliffen worden. Auch Bayern war ein Profiteur dieses ersten dramatischen Einbruchs nach dem 2.Weltkrieg.
    Da wanderte viel Großindustrie und Kapital aus dem russischen Sektor ab und siedelte sich im Westen an.
    Während der verbleibende Rest von den Russen demontiert wurde wurde im Westen der Marshall-Plan aufgelegt.

    Und dann wurde das was noch oder wieder da war an Wirtschaft ein zweites Mal platt gemacht nach der Wende. Die blühenden Landschaften hatten sich die Leute im Osten sicher auch nicht als Transferempfänger oder allenfalls verlängerte Werkbank des Westens vorgestellt.
    Der Preis für den neuen wirtschaftlichen Aufschwung bezahlt/erkämpft Sachsen mit den niedrigsten Löhnen deutschlandweit, hoffentlich nicht mehr lange, aber das ist die aktuelle Realität.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

Antworten
Seite 3 von 149 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •