Antworten
Seite 4 von 146 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1458
  1. Inaktiver User

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Auf Arte gab es einen Themenabend Afghanistan. Ich fand es sehr interessant.
    Falls es noch jemanden interessiert der Link zur Mediathek.
    Es sind 4 Dokumentarfilme.

    "Afghanistan
    Das verwundete Land
    Während die NATO-Truppen ihren umstrittenen Abzug aus Afghanistan fortführen, verzeichnen die militant-islamistischen Taliban fast täglich neue Gebietsgewinne. Das Land versinkt im Chaos. Doch woher kommt diese endlose Gewalt? Die Dokumentarreihe, die mit dem Grimme-Publikumspreis 2021 ausgezeichnet wurde, erzählt die tragische Geschichte des einst blühenden Landes am Hindukusch. "


    Afghanistan - Geschichte | ARTE

  2. User Info Menu

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ........
    Das können wir nicht lösen und ich bin auch dagegen, weitere Migranten aus diesem Land aufzunehmen (ausgenommen die Helfer). Sie sind mit unserem System und unseren westlichen Werten nicht kompatibel.
    die menschen, die aus diesem land fliehen wollen, weil sie in diesem land eben nicht leben wollen/dürfen, sind mit "unseren" westlichen werten nicht kompatibel?

    wie absurd ist das denn?


    wenn man schon inhaltlich nichts positives zur dortigen situation beitragen kann, ist hilfe für die/aufnahme von flüchtlingen ja wohl das aller-allermindeste, was die weltgemeinschaft, also auch deutschland, tun kann. und die früheren unterstützer dort -im wahrsten wortsinn!- hängen zu lassen das mit weitem abstand allerletzte.

    denn die hätten jetzt keine (zusätzlichen und lebensbedrohlichen) probleme, wenn sie "unserer" absolut fehlgeschlagenen aktion nicht vertraut hätten .



    erste hilfe für schutz- und hilflose sind grundlegende punkte meiner westlichen werte.

    und mit (z.b.) deinen sichtlich unvereinbar.

    was ist denn das für eine haltung: ich würde dich ja gerne respektvoll behandeln, gemäß meiner modernen westlichen werte, aber nur, wenns mich nichts kostet?



    wenn deutschland sich da jetzt drückt steht es moralisch auf einer stufe mit den taliban:

    es werden menschenleben geopfert um die eigenen interessen zu wahren/ befördern.
    Die Gedanken sind frei....

  3. User Info Menu

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Ich habe heute morgen versucht, mir ein BIld über Afghanistan zu bilden, da ich eigentlich über dieses Land gar nichts weiss.

    Es ist mir noch nicht gelungen. Dieses Land tickt in jeder Hinsicht völlig anders als z.B. Spanien, Deutschland oder die Schweiz.

    Schwieriges Terrain.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  4. Inaktiver User

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    die menschen, die aus diesem land fliehen wollen, weil sie in diesem land eben nicht leben wollen/dürfen, sind mit "unseren" westlichen werten nicht kompatibel?.
    Kennst du nur Schwarz oder Weiß? Dass die Menschen aus Afghanistan fliehen, macht sie nicht automatisch kompatibel mit westlichen Werten. Schau mal auf die Weltkarte, dann siehst du, dass zwischen Afghanistan und Mitteleuropa eine Menge anderer Staaten liegen, die von der Religion und der Mentalität weitaus passender sind. Natürlich soll man diese Länder finanziell bei der Betreuung der Flüchtlinge unterstützen.
    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    wenn man schon inhaltlich nichts positives zur dortigen situation beitragen kann, ist hilfe für die/aufnahme von flüchtlingen ja wohl das aller-allermindeste, was die weltgemeinschaft, also auch deutschland, tun kann.
    Bis vor relativ kurzer Zeit war es selbstverständlich, dass man Menschen in ihren Ländern oder eben in den Nachbarländern unterstützte. Niemand wäre auf die Idee gekommen, alle Leute aus Krisenregionen nach Europa zu holen. Es ist auch heute nicht nötig. Diesen Kulturschock kann man ihnen ersparen, und uns auch.
    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    denn die hätten jetzt keine (zusätzlichen und lebensbedrohlichen) probleme, wenn sie "unserer" absolut fehlgeschlagenen aktion nicht vertraut hätten .
    Das gilt nur für die Helfer der westlichen Armeen. Bei denen plädiere ich auch für eine Aufnahme. Aber nur bei denen. Andere sind auch in Pakistan oder anderen Nachbarländern in Sicherheit. Gleichzeitig sind sie dort so nahe an ihrer Heimat, dass sie problemlos zurück kehren können, wenn sich die Situation ändert.
    Oder möchtest du ganz Afghanistan entvölkern, weil man dort angeblich nicht leben kann?
    Geändert von Inaktiver User (15.08.2021 um 17:37 Uhr)

  5. Inaktiver User

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Vielen Dank! Ich hab mir gerade den ersten Film angesehen.

    Bis Ende der Siebziger war die Situation für die Frauen recht akzeptabel, sowohl unter dem König wie später unter den Kommunisten. Allerdings zeigt der Film auch sehr schön, dass das immer nur eine kleine städtische Elite betraf. Der Großteil der Afghanen auf dem Land ist ebenso konservativ wie ungebildet, Freiheiten für Frauen gab es dort nie.

    Und noch etwas fällt auf: Die unglaubliche Brutalität aller Protagonisten, egal, ob es nun die Kommunisten oder die Islamisten waren. Keine Gruppe war je bereit, die Macht zu teilen, alle ermordeten ihre Widersacher in stalinistischer Manier. So lange sich das nicht ändert und die unterschiedlichen Gruppen nicht bereit sind, sich die Macht im Interesse aller zu teilen, wird sich nie etwas ändern.

    Angeblich sind die Afghanen so freiheitsliebend, dass sie keine ausländische Einmischung ertragen. Also sollten wir uns wirklich raushalten. Und zwar ganz. Unterstützung in den Nachbarländern gerne, aber keine weitere Aufnahme in Europa.

  6. Inaktiver User

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Ich habe heute morgen versucht, mir ein BIld über Afghanistan zu bilden, da ich eigentlich über dieses Land gar nichts weiss.

    Es ist mir noch nicht gelungen. Dieses Land tickt in jeder Hinsicht völlig anders als z.B. Spanien, Deutschland oder die Schweiz.

    Schwieriges Terrain.

    luci
    Afghanistan ist eine multiethnische Gesellschaft, die sich aus einer Vielzahl ethnischer Sprachgruppen zusammensetzt, z. B. Paschtunen, Tadschiken, Hazara, Usbeken, Aimak, Turkmenen, Baloch, Pashai und viele mehr. Es gibt in Afghanistan während der letzten 2.000 Jahre keine einzige durch langfristige Ruhe und/oder Stabilität gekennzeichnete Phase. Im Land herrscht seit Menschengedenken Kampf zwischen Pashtunen, Hazara und Tadschiken. Innere Kriege, stete Unruhen, Dominanz von Lokalfürsten/Warlords, Gewaltbereitschaft so ziemlich aller Einwohner prägen dieses Land - ob mit oder ohne Taliban.

    Beseitige die Taliban, und der innere Krieg wird unter einer anderen Bezeichnung geführt werden. Dabei geht es um die Dominanz einiger lokal verwurzelter Gruppen, die auf zwei Einnahmequellen beruhen: Sell-out der weltweit mit am teuersten verkaufbaren antiken Schätze (= Antiquitäten in kulturell extremer Fülle und meist überdurchschnittlichem Erhaltungszustand) und Opium/Heroin. Mit Ersterem macht ein halbwegs stetig fündiger Afghane das 40 fache der Einnahmen eines Bauern, mit Letzterem das knapp 30 fache. Wer weder Antiquitäten ausbuddelt, noch Opium anbaut, verdient sein Geld mit dem traditionellen Schmuggel "diverser Güter" im Ost-West-Ost-Handel (vor allem Waffen).

    Hierzu wird es - allem "gutmenschlich" naivem Schwärmen zum Trotz - für die nächsten 100 Jahre keine Alternative geben. Schon dreimal keine, die von Extern installiert würde.

    Schönstes Beispiel: die von GTZ & Co. mit deutschen Steuergeldern installierte Telefon- und Stromversorgung wurde regelmäßig zerstört. Nicht aus militärischen Gründen, sondern weil sich Kupfer & Co. hervorragend nach Indien verkaufen lassen.

    Hier *klick* noch eine super Fotoserie "Pedros" des Journalisten Michael Yon aus Afghanistan.

  7. Inaktiver User

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Der deutsche Außenminister Maas am 23. Juni 2021:

    >> An die Adresse der Taliban richtete Maas eine ernste Warnung. Sie müssten "zur Kenntnis nehmen, dass es ein Zurück ins Jahr 2001 nicht geben wird". Denn, und hier wird es richtig aufregend, in Afghanistan gebe es "eine afghanische Zivilgesellschaft, die ... immer selbstbewusster geworden ist", die Menschenrechte seien "heute in der afghanischen Verfassung fest verankert, und daran darf auch niemand rütteln", Frauen würden "ein viel freieres Leben" führen und "politische und auch öffentliche Ämter bekleiden". Außerdem verfüge Afghanistan mittlerweile über eine "nicht nur im regionalen Vergleich vielfältige freie Medienlandschaft" und "eigene Sicherheits- und Polizeikräfte, nicht zuletzt dank des großen Engagements im Rahmen unseres bilateralen Polizeiprojektes". <<

    Rede von Aussenminister Heiko Maas in der Aktuellen Stunde des Bundestages zum geordneten Ruckzug der NATO-Truppen aus Afghanistan - Auswartiges Amt

    Ich dachte, das klingt ja toll, lass sie mal machen, Dubai 2 ...

  8. Inaktiver User

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wer weder Antiquitäten ausbuddelt, noch Opium anbaut, verdient sein Geld mit dem traditionellen Schmuggel "diverser Güter" im Ost-West-Ost-Handel (vor allem Waffen).
    Die Chinesen reiben sich schon die Hände angesichts des noch unerschlossenen Rohstoffreichtums im Land.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hierzu wird es - allem "gutmenschlich" naivem Schwärmen zum Trotz - für die nächsten 100 Jahre keine Alternative geben. Schon dreimal keine, die von Extern installiert würde.
    Exakt. Und auch die Aufnahme von afghanischen "Flüchtlingen" wird dran nichts ändern.
    Viele afghanische Männer haben noch dazu ein krudes und gewalttätiges Frauenbild. Durch "Integration" ist das nicht zu lösen.
    Wir sollten im Interesse unserer Töchter und Enkelinnen handeln.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Moderationshinweis (vorsorglich)

    Bitte diskutiert die Probleme, die Europa mit der Migration und Integration von Menschen aus Afghanistan und anderen islamisch geprägten Ländern hat, im Strang "Flucht, Migration und Asyl". Hier geht es um die aktuellen Geschehnisse in Afghanistan selbst.

    @Chya, kann man das:
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    die von GTZ & Co. mit deutschen Steuergeldern installierte Telefon- und Stromversorgung wurde regelmäßig zerstört. Nicht aus militärischen Gründen, sondern weil sich Kupfer & Co. hervorragend nach Indien verkaufen lassen.
    irgendwo nachlesen oder hast du die Information aus privaten Quellen?


    Viele Grüße,

    Analuisa, Moderation
    Moderation in der Religion, der Politik und im Glücklicher Leben.

    ... und seit dem 16.11. unter demselben Nick bei Be Friends Online unterwegs

  10. Inaktiver User

    AW: Afghanistan - Taliban ziehen wieder in Kabul ein

    Zitat Zitat von Analuisa Beitrag anzeigen
    [...]

    @Chya, kann man das:

    irgendwo nachlesen oder hast du die Information aus privaten Quellen?
    Wie Du richtig vermutest aus privaten Quellen, aber authentisch.
    Geändert von Analuisa (15.08.2021 um 18:41 Uhr) Grund: Zitat gekürzt

Antworten
Seite 4 von 146 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •